Schatzsuche - wie gestalten? 5. Geburtstag

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sunshine7505 23.04.10 - 20:13 Uhr

Hallo,
wir haben am Montag Kindergeburtstag (5. Geburtstag meiner Tochter, 5 Kinder haben zugesagt und kommen), und da die Wetterprognosen nun endgültig günstig sind #schwitz, wollen wir eine Schatzsuche machen. Wie kann man das denn originell gestalten? Einfach Pfeile auf den Boden denen man folgen muss? Und ein Erwachsener geht dann mit und ein anderer versteckt den Schatz? Was könnte so eine Schatzkiste beinhalten? Ich dachte an einen Schuhkarton mit kleinen Preisen - habe Aufkleber, kleine Duschgel-Fläschchen, Bleistifte, Süßigkeiten...Wieviel Zeit muss ich einplanen? Geplant sind 3,5 Stunden Geburtstagsfeier, in der Zeit wollen wir Kuchen essen, T-Shirts bemalen, Pizza Essen und eben die Schatzsuche. Würdet ihr noch weitere Programmpunkte machen? Schreibt doch bitte mal, ich habe sowas noch nie mitgemacht! #danke jetzt schon für Antworten!
LG Katja mit Julia (fast 5) und Sebastian (22 Monate) #sonne

Beitrag von .nefur. 23.04.10 - 21:15 Uhr

Hallo Katja,

wir haben es so gemacht, dass ich eine Schatzkarte malte und diese dann in 4 Stücke zerriss. Diese Teile konnte die Kinder sich erarbeiten. Sie mussten diverse Sachen machen. U.a. eine Wasserstrasse bauen.

Am Ende konnten sie die Karte zusammensetzen und die Lage des Schatzes orten. Das haben die 5jährigen jedoch nicht geschafft. Nur mit HIlfe.

LG

Beitrag von vivia 23.04.10 - 22:30 Uhr

Man kann von einer Station zur nächsten Zettel suchen lassen. Z.B.
Den ersten Zettel gibst Du ihnen in die Hand darauf steht/oder ist gemalt, je nachdem, sie können ja wahrscheinlich noch nicht lesen:
"Sucht bei der Haustüre"
dort ist dann irgendwo ein Zettel versteckt, auf dem steht:
"den nächsten Zettel findet ihr auf der Terasse bei den Blumenkübeln"
dort ist wieder ein Zettel auf dem steht:
"sucht den nächsten Zettel beim Sandkasten"
usw. bis sie dann irgendwann beim Schatz angelangen.
Viele Grüße
vivia

Beitrag von struwwel 24.04.10 - 13:36 Uhr

Wir haben vor zwei Wochen den 5 Geburtstag meines Sohnes mit einer Piratenparty gefeiert.
Es waren 11 Kinder und alle waren begeistert von unserer Schatzsuche.

Ich hab den Weg mit Käpt'n Sharky Bildern (mit Pfeilen drauf) markiert und zwischendurch kleine Stationen gemacht an denen die Kinder etwas spielen mussten (Dosen werfen, Kegeln, Ringe werfen.....) und dann eine Kleinigkeit aus einer Schatzkiste bekamen (Tattoos, Bleistift, Block, Goldtaler...).

So ziemlich in der Mitte der Tour gab's einen Erfrischungsstand mit Getränken, Süssigkeiten und Keksen.

Am Ende der Schatzsuche gab's dann den eigentlichen Schatz, wir hatten eine grosse Sandkiste im Hof aufgestellt und diese natürlich auch mit Sand gefüllt. Im Sand waren 200 kleine Edelsteine versteckt die es zu finden gab. Das war für die Kinder eine Riesengaudi.