Blutschwall nach Punktion - leider eklig

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von alioscha 24.04.10 - 13:52 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich komme grad von der Punktion bei meiner 2. ICSI. Leider wurden in den laut Ultraschall ca. 8 Follikeln nur 4 Eizellen gefunden, bin deshalb eh schon ziemlich niedergeschlagen.

Und dann steig ich grad aus dem Auto aus und mir läuft plötzlich ein richtig fieser Blutschwall unten raus, Binde, Unterhose, Jeans - alles total voll. Und dann stell ich fest, dass das nicht einfach Blut ist, sondern mit richtig großen Gewebestücken (so wie leere Follikelhüllen oder so). Das letzte Mal hatte ich gar keine Blutung.

Hab mal in der Suchfunktion geguckt, aber mir scheint so ein Schwall von Blut und großen Gewebestücken nach Punktion eher ungewöhnlich zu sein.

Hab aber null Schmerzen und fühl mich auch körperlich ganz ok. Können das Zysten sein oder sowas? Aber die hätte man doch dann auch auf dem Ultraschall sehen müssen? Verstehe grad die Welt nicht mehr.

Also falls das jetzt so bleibt geh ich halt ins Krankenhaus damit, aber im Moment blutet es nur ganz normal.

Hat jemand von Euch sowas schonmal erlebt?

LG,

eine grad ziemlich verwirrte Alioscha

Beitrag von sternenkind-keks 24.04.10 - 14:14 Uhr

hört sich komisch an.
hatte zwar auch mal 3-4 tage blutungen, aber da würden immer über 20 follikel punktiert. war auch ohne gewebestücke....

kannst nicht mal in der kiwu anrufen???

Beitrag von alioscha 24.04.10 - 14:21 Uhr

Hallo Du,

Danke für Deine Antwort :-) stimmt, das hätt ich mal erwähnen sollen in meinem Posting: in der KiWu krieg ich halt jetzt nur den AB, "sie rufen außerhalb unserer Sprechzeiten an". Die scheinen jetzt durch zu sein für heute.

Morgen früh ruft uns halt der Biologe an, aber der kann mir da ja auch nicht helfen.

Hab allerdings für den absoluten Notfall auf dem Patientinnenpass Handynr. von Ärzten stehen (leider nicht von meiner Ärztin), aber ich glaub da geh ich eher ins Krankenhaus hier um die Ecke und laß mal nachschauen im Zweifelsfall.

Jetzt blutet es zwar weiterhin ganz ordentlich, ist aber eher wie ne normale Blutung. ...

Liebe Grüsse,

Alioscha

Beitrag von sternenkind-keks 24.04.10 - 15:15 Uhr

naja aber genau dafür ist die notfall nummer ja da.

ich würd da auf jeden fall anrufen. die kennen dich und deinen "fall" besser als ein kh, dass von künstlicher befruchtung wahrscheinlcih keine ahnung hat...

Beitrag von alioscha 25.04.10 - 11:53 Uhr

Hallo,

ich wollt mich nochmal melden und sagen wie es so ausgegangen ist. Diese Blutung wurde dann so krass, dass echt alle paar Minuten ein fetter Schwall kam. War dann im Krankenhaus und es stellte sich heraus, dass bei Punktion ein Blutgefäß verletzt wurde.

Erst sollte das GEfäß dann genäht werden, dann haben sie es aber erstmal mit einer Tamponade versucht und das hat geholfen. Bis dahin hatte ich aber doch ganz gut Blut verloren, so dass sie mich über Nacht dabehalten haben, zur Beobachtung. Der behandelnde Arzt hat dann selbst noch mit der Notfallnummer vom KiWuZe telefoniert, die hätten das wohl genauso behandelt.

Bin aber jetzt wieder zuhaus, ziemlich schlapp aber froh (hatte ja eigentlich noch Glück, dass das Blut nach draußen gelaufen ist, wär das in den Bauchraum gelaufen wär wirklich nicht gut gewesen). Die Behandlung kann wohl ganz normal weiterlaufen, von den mickrigen 4 Eizellen sind immerhin 2 befruchtet worden, hoffe dass die auch bis zum Transfer durchhalten!

Liebe Grüsse,

Alioscha

Beitrag von nadine1976 24.04.10 - 14:18 Uhr

Hallo Alioscha,

also Zysten und leere Follis können das nicht sein, die schwemmen nicht einfach raus.
Es kann aber evtl. bei der PU etwas in der GM verletzt worden sein. Evtl. die Gebärmutterschleimhaut, denn die ist ja schon gut aufgebaut. Könnte ich mir jetzt vorstellen.

Blutungen hatten schon ein paar Mädels hier.
Ich selber hatte nie Blutungen nach meinen PUs. Wenn du das Gefühl hast es wird schlimmer, ruf am Besten deine KiWu an.

Ansonsten kann ich dir leider nicht helfen.

Alles Gute!!!
Nadine

Beitrag von alioscha 24.04.10 - 14:53 Uhr

Hallo Nadina,

danke für Deine Antwort. Ich denk mir auch die ganze Zeit: das kann ja irgendwie nur aus der Gebärmutter kommen, bei der Punktion enstehen ja nur winzige Löcher in der Scheidenwand, wie soll denn da sowas großes durchkommen.

Ich erreiche niemanden mehr in der KiWu und gehe jetzt glaub mal ins Krankenhaus in der Nähe, die haben ne gute gynäkologische Ambulanz.

Wenn das die Gebärmutterschleimhaut ist dann ist der Versuch eh gelaufen, das war jetzt schon viel mehr Blut als bei jeder normalen Periode, die ich je hatte, da kann nicht mehr viel übrig sein von der Gebärmutterschleimhaut...

Herzliche Grüsse,

Alioscha

Beitrag von antonio72 25.04.10 - 12:50 Uhr

Es kann sein, dass während der Pu ein Gefäß verletzt wurde.Da die GMS verletzt wurde hallte ich ehr für unwahrscheinlich.In meinen Unterlagen der Kiwu steht das wenn nach Pu Blutungen auftreten ein Gefäß verletzt wurde.
Würde aber trotzdem die Kiwu anrufen.
L.G#sonne

Beitrag von alioscha 25.04.10 - 13:01 Uhr

Hey Du,

jawoll, genauso war es - ein fettes Blutgefäß! War dann im Krankenhaus und die haben die Blutung gestoppt irgendwann.

War aber echt ein krasses Spektakel und mußte zur Beobachtung ne Nacht dort bleiben...

Aber jetzt bin ich wieder zuhaus, bißchen wacklig auf den Beinen, aber nicht dramatisch...

Herzliche Grüsse,

Alioscha