Lasst ihr eure Kinder... ? (Umfrage- für mich wichtig)

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von keimchen 25.04.10 - 09:47 Uhr

Hallo,

ich habe ein paar Fragen, die für mich persönlich wichtig sind, da mein Freund und ich uns in Erziehungsfragen manches Mal uneinig sind. Ich möchte zu einigen Punkten wissen, wie sie von anderen Eltern gehandhabt werden...

Also:

1) Lasst ihr eure Kinder mit ausgedienten Fernbedienungen/ Telefonen/ Handies/ Geldbörsen spielen?

2) Wenn eure Kinder (1Jahr + 3,5 Jahre) im Kinderzimmer/ Wohnzimmer spielen,
a) passt ihr auf und bleibt permanent bei den beiden?
b) versucht ihr, in der Zeit vllt etwas Haushalt zu erledigen oder geht zum Beispiel mal ins Bad/ lest etwas... passt also nicht 100% und permanent auf?

3) Wenn diese 2 Kinder sich um ein Spielzeug streiten, geht ihr dann sofort dazwischen, damit von vornherein ausgeschlossen ist, dass einer von beiden im "Kampf" um das Spielzeug mal dem anderen weh tut, sei es auch nur aus Versehen? Oder lasst ihr die Kinder das unter sich ausmachen, solange es nicht "ausartet"?

4) Dürfen eure Kinder in die Küche, wenn ihr dort etwas macht?

Wahrscheinlich würden mir noch mehr Fragen einfallen, aber das sind so die größten Eckpunkte, an denen es immer und immer wieder Reibereien gibt...

Also, wie ist das bei euch?

Danke für's Antworten.

Susi

Beitrag von melly21 25.04.10 - 09:55 Uhr

Hallo meine Tochter ist zwar schon 7j. aber ich antworte einfach mal!

1.Ja sie hat schon von klein an meine alten Handys,Fernbedienungen oder Karten zum spielen bekommen.

2.Als sie in dem alter war habe ich sie schonmal kurz alleine gelassen.Habe aber vorher immer nochmal überprüft ob irgendwo was steht woran sie sich weh tuen kann.

3.Mit dem Spielzeug haben wir oft.Vorallem wenn es um ihre Barbies oder Fillys geht.
Meistens lasse ich die Kinder das untereinander aus machen.
Geht das nicht kommt das Teil worum sich gezankt wird weg!

4.Ja sie darf in die Küche aber nur wenn keine Pfanne bzw.Topf auf dem Herd steht.Ansonsten hilft sie mir da gerne!

Lg Melly die sich mit ihrem Mann auch manchmal uneinig ist;-)

Beitrag von 0908578 25.04.10 - 09:57 Uhr

Hall Susi,

also ich versuche mal ein paar Antworten zu geben, wie es bei uns ist:

zu 1) ja, mit alten Utensilien (welche eben auch nicht gefährlich sind) dürfen sie spielen

zu 2) meine Kids sind jetzt schon 3,5 und 6 Jahre alt, aber auch als sie kleiner waren, habe ich in einem anderen Zimmer etwas erledigt oder etwas für mich getan

zu 3) ich bin in dem Altern deiner Kinder oft gleich dazwischen gegangen und haben die Situation versucht zu klären bzw. lösen, inzwischen dauert es auch mal und ich lasse sie es selbst klären

zu 4) meine Kinder können natürlich in die Küche wenn ich dort bin, mithelfen z. B., aber nicht dort rum toben etc.

So, hoffe ich konnte etwas beitragen, allerdings kommt es bei diesen Punkten auch zwischen meinem Mann und mir immer mal zu Reibereien. Meist "setzte" ich mich durch, da ich ja auch denn Alltag mit diesen Punkten bewältigen muss.

LG Tanja

Beitrag von reethi 25.04.10 - 09:58 Uhr

Hallo!

Also manche Deiner Fragen sind schon ein wenig merkwürdig...(nicht bös gemeint).

1. Meine Kinder dürfen mit alten Geldbörsen spielen und finden es toll sie ein- und auszuräumen. Fernbedienungen und Telefone müssen nicht sein und haben ja auch keinen Sinn. Deshalb sind sie langweilig.

2. Wenn meine Kinder spielen erledige ich selbstverständlich Dinge nebenher. Wie sollte ich sonst meinen Haushalt schaffen, wenn ich nur bei den Kindern hocke? Ich finde es auch wichtig, dass sie sich auch mal alleine beschäftigen können.

3. Ich lasse die Kinder auch Streiten. Das gehört dazu und sie lernen ja sonst nicht wie "es" geht. Aber klar passe ich auf dass es nicht ausartet.

4. Warum sollen die Kinder nicht in die Küche dürfen? Ja, sie dürfen in die Küche und spielen dann dort während ich koche.

VG
Neddie

Beitrag von similia.similibus 25.04.10 - 10:01 Uhr

Zu 1: Ja, außer ausgedienten Geldbörsen. In dem von dir beschriebenen Alter kauen die ja noch auf allem möglichen rum und eine Geldbörse kann man nicht so gut reinigen, so dass ich da ein gutes Gefühl hätte.

Zu 2: In dem Alter lasse ich die Kinder nicht aus den Augen. Man kann ja auch was im Haushalt machen und die Kinder gleichzeitig im Auge behalten.

Zu 3: Das kann ich nicht pauschal beantworten. Dazu kenne ich die Kinder nicht und es ist auch situationsabhängig.

Zu 4: Ja sicher dürfen Kinder in die Küche, wenn ich dort was mache.



Beitrag von lampe123 25.04.10 - 10:18 Uhr

Hallo!

Ich habe bisher nur ein Kind, aber antworte dir trotzdem mal:

1) Ja, natürlich darf sie mit solchen Gegenständen spielen. Warum auch nicht.

2) Wir haben ein Haus mit 3 Ebenen. Ich beaufsichtige meine Tochter (knapp 3) nicht permanent. Sie spielt öfters auch unbeaufsichtigt. D.h. wenn sie z.B. im Wohnzimmer an ihrem Tisch malt kann es sein das ich in der Zeit in der Küche bin oder oben das Bad putze oder wie auch immer. Bin nicht permanent mit ihr in einem Raum. Ich würde allerdings jezt nicht ein ausgibieges Vollbad nehmen.

3) Das hängt von der Situation ab. Im Normallfall bin ich der Meinung das sollten die KIds unter sich klären. Derzeit nimmt meine Tochter anderen aber absichtlich Dinge weg damit diese Kinder dann weinen. Da greife ich dann recht schnell ein.

4) Ja. Meine darf dabei sein und auch helfen. Oft sitzt sie auf der Arbeitsoberfläche oder schiebt sich ihren TrippTRapp ran und darf dann Gemüse waschen oder auch schonmal etwas schneiden etc.

LG

Beitrag von 19jasmin80 25.04.10 - 10:31 Uhr

Hi Susi


zu 1) Ja lass ich.

zu 2a) Nein, ich geh nur gelegentlich nachschauen und erledige in der Zeit meinen Haushalt und andere Dinge.

zu 2b) Siehe 2a

zu 3) Ich lass es die Kids unter sich ausmachen, außer sie werden handgreiflich, dann geh ich dazwischen.

zu 4) Ja sicher! Mein Sohn ist gern bei mir in der Küche wenn ich koche oder was anderes mache und ich hab ihn gern bei mir.


Liebe Grüße Jasmin

Beitrag von nisivogel2604 25.04.10 - 10:34 Uhr

Ich hab 3 Kinder (4 Jahre, 2, Jahre, 4 Monate)

1) ja, damit dürfen die Kinder spielen

2) Nein, ich bin nicht permanent dabei, dann würde ich zu gar nichts mehr kommen. Meine Kinder haben sich von Anfang an frei durchs Haus bewegt ohne das ich da ständig hinterhergelaufen bin.

3) solange es nicht ausartet machen die das unter sich aus. Wenn ich meine es nimmt überhand vermittel ich.

4) Meine Kinder dürfen immer in die Küche und helfen dann eben mit, räumen den Tupperschrank ein udn aus etc. Nur direkt am heißen Herd haben sie nichts zu suchen.

LG Denise

Beitrag von snoopster 25.04.10 - 10:43 Uhr

Hallo,

zu 1) so richtig ausgediente Sachen haben wir nicht. Wenn das Telefon rumliegt, kommt die Tastensperre rein, und Fernbedienungen können sie gerne haben, solange der Fernseher aus ist.

zu 2) meine Kinder spielen allein, was ich dabei mache ist telefonieren, duschen, Küche aufräumen, wenn ich am Computer sitze, dann seh ich sie eh, ab und an geh ich auch in den ersten Stock, Betten beziehen, oben saugen oder so. Also nein, ich hab sie nicht immer 100% im Auge. Ab und an kommen sie auch nach ins Bad oder so.

zu 3) Ich schau immer, wenn die Kleine weint, weil sie sich natürlich nicht wehren kann. Aber richtig dazwischen gehen tu ich nicht. Natürlich sag ich der Großen oft, sie solls zurückgeben oder ihr lassen, aber richtig "ausarten" tuts eh nie, von daher schau ich nicht immer oder bin mit Dingen beschäftigt siehe 2)

zu 4) meine Große liebt mir, beim kochen zu helfen. Seit ca. einem Jahr hilft sie mir Gemüse schneiden, umrühren, aufdecken, etc. Sie holt sich nen Stuhl an die Arbeitsfläche und dann gehts los. Inzwischen möchte die Kleine auch was machen, so sitzen sie Beide oft auf der Arbeitsfläche, dürfen mal Sauce rühren, die im Topf drauf wartet, aufgewärmt zu werden, oder die Nudeln halten bevor sie ins Wasser kommen.
Gelegentlich haben sie auch viel Spaß dabei, meinen Vorratsschrank oder die Schublade mit den Tupperwaren auszuräumen....

So gehts bei uns zu :-)

LG Karin

Beitrag von perserkater 25.04.10 - 11:29 Uhr

Hallo

Meine Kinder sind 3,4 Jahre und 11 Monate alt. Also die gleichen Bedingungen.;-)

1. Ja, sehe ich auch keinen Grund warum nicht.

2.a. Nein
b. Ja

3. Nein, nur wenn sich die beiden nicht einig werden helfe ich, beide brauchen noch Unterstützung bei der Konfliktbewältigung

4. Ja, aber sie dürfen auch so ohne mich rein (alles gesichert)


Was mich nun interessiert, auf welcher Seite stehst du und auf welcher dein Mann?

LG#katze

Beitrag von ohmama 25.04.10 - 11:33 Uhr

Hallöchen Susi!

"1) Lasst ihr eure Kinder mit ausgedienten Fernbedienungen/ Telefonen/ Handies/ Geldbörsen spielen?"

Meine Kinder haben zwei alte Geldbörsen von mir, ein altes Handy von meinem Mann, die alten Babyfone als Walkie Talkie, allerdings keine Fernbedienung.


"2) Wenn eure Kinder (1Jahr + 3,5 Jahre) im Kinderzimmer/ Wohnzimmer spielen,
a) passt ihr auf und bleibt permanent bei den beiden?"

Nein, wenn Gefahrenquellen gebannt sind, dann dürfen Kinder auch ruhig mal unbeaufsichtigt spielen.

"b) versucht ihr, in der Zeit vllt etwas Haushalt zu erledigen oder geht zum Beispiel mal ins Bad/ lest etwas... passt also nicht 100% und permanent auf?"

Genau, wie zu "a)" irgendwann muss man ja mal was erledigen, ich kann ja schlecht nur dann putzen wenn sie schlafen, dann käme ich zu nichts, vor allem nicht zur eigenen Ruhe.

"3) Wenn diese 2 Kinder sich um ein Spielzeug streiten, geht ihr dann sofort dazwischen, damit von vornherein ausgeschlossen ist, dass einer von beiden im "Kampf" um das Spielzeug mal dem anderen weh tut, sei es auch nur aus Versehen? Oder lasst ihr die Kinder das unter sich ausmachen, solange es nicht "ausartet"?"

Wenn es sehr ungerecht ist, gehe ich dazwischen, aber ich lasse sie auch mal streiten, wie sollen sie es besser lernen als zu Hause!

"4) Dürfen eure Kinder in die Küche, wenn ihr dort etwas macht? "

Da unser Wohnzimmer, unser Esszimmer und unsere Küche ein großer Raum sind und ich weder Wand noch Türen dazwischen habe, ist es denkbar schlecht sie auszusperren. Ansonsten müssten sie beim Kochen im Flur warten *fg*.
Ausserdem helfen meine Kinder gern mit, dir jüngste sitzt auch mal beim Kochen und Backen auf der Arbeitsplatte, oder ich habe die beiden jüngsten auf Stühlen an der Arbeitsplatte stehen.
Wenn ich mit heißem Fett oder ähnlich gefährlichem hantiere dürfen sie natürlich nicht daneben stehen.


Gruß Bille

Beitrag von connie36 25.04.10 - 11:39 Uhr

hi
meine kinder sind zwar schon 8 und 9,. waren aber auch mal jünger:-p
mein mann hatte ihnen auch sein altes handy vermacht, aber sie wussten das sie das neue nicht nehmen dürfen.
die alte fernbedienung dasselbe. die wurde auch oft als handy missbraucht.
zum thema streit: horchte mir es immer eine weile an, wenn es ausartete ging ich dazwischen, und jede musste in ihr zimmer. nach einer weile waren sie ruhiger und konnten wieder miteinander spielen. heftig wurde es insofern nie, weil sie sich weder an den haaren zogen, noch prügelten...oder schimpfwörter benutzen, da es zwei mädchen sind, zickten sie einfach.
zum thema aufsicht: meine kinder sind zur selbstständigkeit erzogen. habe sie nie rund um die uhr beaufsichtig, sie waren ja auch mal eine weile in ihren kinderzimmern alleine oder zu zweit zugange....solange nix polterte ist alles ok.
Küche: als meine tochter anfing mit krabbeln, habe ich nach rat von bekannten, alles an tupper in die unteren schubladen geräumt, damit sie diese ausräumen könne...wollte sie aber nie, sie konnte es nicht sehen wenn schubladen offenstanden. sobald ich irgendwas rausgeholt hatte, und sie nicht ganz geschlossen hatte, machte sie das überall. sie räumten beide nie in der küche aus oder bei den cd regalen.
aber sie durften "helfen", ich habe so ab dem 3. jahr angefangen, das sie mir den zucker geben durften, oder das salz, oder ein schneidebrettchen geholt haben, solche dinge einfach. oder auch mal umrühren...
war ok, machen sie heute noch.
lg conny

Beitrag von candy84 25.04.10 - 11:54 Uhr

Hallo!

1)Beide Kinder(5y + 1,5y) dürfen mit alten Fernbedienungen, Handys,Geldbörsen und auch anderen Sachen die wir nicht mehr benutzen spielen.

2)a: Ich bleibe nicht permanent bei den beiden wenn sie spielen.
b: Selbstverständlich mache ich auch zwischendurch den Haushalt und geh aufs Klo....du etwa nicht?;-)

3) Ich greife so gut wie nie direkt ein. Die Kids müssen lernen Konflikte untereinander zu lösen und das geht nicht wenn ich ständig dazwischen hüpfen würde.

4) Natürlich dürfen beide Kinder in die Küche wenn ich dort etwas mache. Wenn der Kleine mich dann z.B. vom kochen/sauber machen abhalten will, bekommt er einen Topf oder eine Pfanne(die wir nie benutzen) in die Hand gedrückt, freut sich wie ein Schneekönig drüber und lässt mich machen.#freu



LG Candy

Beitrag von widowwadman 25.04.10 - 12:11 Uhr

Mills ist 16 Monate alt

1) Natuerlich, sie liebt es damit zu spielen.
2) Ich hab schon immer ein Auge auf sie, aber lesen oder so, oder Hauarbeit mach ich schon. Hab ich aber von Anfang an so gemacht
3) Sofort dazwischen gehe ich nicht, aber wenn gehauen wird oder so, dann natuerlich schon.
4) Wir haben ne winzige Kueche, deshalb ist da kein Platz zum spielen, sie kann mir aber von der Tuer aus zugucken.

Beitrag von carrie23 25.04.10 - 12:19 Uhr

Zu 1) Ja ich lasse meine Kinder mit meinem kaputten Handy spielen, selbstverständlich ist Sim Karte und Akku entfernt.

2)
a) Ja, weil wir erst gestern ein Türgitter ersteigert haben, im Wohnzimmer keine Tür haben und im Vorzimmer einen Steinboden haben wo Marcello schon einmal böse gestürzt ist ( der Steinboden wurde vom Vormieter gemacht )

b) Nein, der Haushalt wird vorher und nachher erledigt, aber ins Bad muss man auch mal

3 ) Nein, die Kinder können das schon selber, außer Mariella beißt mal wieder, dann gehen wir dazwischen

4 ) ja sicher, wenn ich dort bin kann ich ja aufpassen dass die Laden mit Messer nicht geöffnet werden, so groß ist unsere Küche nicht.

Beitrag von dominiksmami 25.04.10 - 12:23 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist schon 9...und die Bauchmaus wird noch bebrütet *g* aber ich versuche mich trotzdem mal an deinen Fragen:

1) ja, Batterien und Akkus werden entfernt und dann darf damit gespielt werden.

2) als mein Sohn in dem Alter war konnte ich durchaus auch nebenher den Haushalt machen, aber ich denke das hängt sehr vom jeweiligen Kind ab und ansprechbar bzw. aufmerksam sollte man immer sein

3) da würde ich nicht sofort zwischengehen, weil ich den Kindern so nämlich jede Möglichkeit nehmen würde ihre Konflikte selber zu lösen, auch streiten ist etwas das man lernen muß.

4) mein Sohn durfte immer mit in die Küche wenn ich dort war, aber er wußte bis wohin ( nie in den Herdbereich etc.).

lg

Andrea

Beitrag von lisasimpson 25.04.10 - 12:43 Uhr

Hallo!

Mich würde interessieren, warum diese fragen für dich wichtig sind, bzw. wie du zu diesen fragen kommst.

bei uns ist es folgendermaßen

1. klar können die kinder mit diesen sachen spielen. es gibt bei uns mehrer geldbeutel (mit karten und geld), handys, fernbedienungen usw. mit denen meine beiden gerne spielen (sind übrigens 3,25 und 1,6 jahre alt).

2.meine beiden spielen nicht laleine im kinderzimmer (sind bei uns auf verschiednen stockwerken)- gepsielt wird meist im wohnzuimmer/ garten. alelrdings ist bei uns die wohnebene von überall einsehbar.
also auch wen nich in der küche bin kann ich ins wohnzimemr schauen. habe sie aso meist "im blick", gehe aber auch mal i nde keller, wäsche machen oder hoch was holen, wegbringen, raus zum müll, sie sind alleine im garten usw...
also ich passe sicehr nicht imer zu !00% auf- geht ja gar nicht

3. kinder in dem alter können konflikte meist noch nicht alleine lösen.
meine beiden haben (meiner meinung nach) ein wirklich gutes sozialverhalten und können viele konflikte lösen. sie geben auch mal nach und teilen das spielzeug, beide kennen die regel: wer es zu erst hatte darf darüber entscheiden"- ABER manchmal brauchen sie einfach unterstützung um den konflikt zu lösen.
ich versuche slsbtverständlich dies zu tun. bevor dies in eine körperliche auseinandersetzung mündet- da dies ja eienr konfliktlösung nicht zuträglich wäre (zumidnest einer lösung die mir behagt- den ndan nwürde bei uns das "recht des stärkeren" gelten, was ich nicht für angebracht halte)

4.klar dürfen meine kinder in die küche- sie dürfren überall hin- gibt hier keine kinderfreien zonen (der kleine traut sich noch nicht die treppen alleine runter (und da wir davon 3 im haus haben, braucht er noch hilfe, wenn er wo hin will, wo´s wieder runter geht- der große kann heir alles alleine erkunden)


lisasimpson

Beitrag von nicola_noah 25.04.10 - 13:36 Uhr

Hallo,

1)Ja!

2)Ich bleibe nicht bei ihnen,sondern gucke das ich was anderes erledigen kann.

3)Ich lasse die Kinder das unter sich aus machen.Wie sollen sie es denn sonst lernen?

4)Natürlich!

Beitrag von sunflower.1976 25.04.10 - 15:41 Uhr

Hallo!

Meine Kinder sind 1,5 und 4 3/4 Jahre alt.

1) Ja, meine Kinder dürfen damit spielen. Mein großer Sohn unterscheidet natürlich zwischen den real verwendeten Dingen und denen zum spielen nimmt auch nur diese. Wegen unseres kleinen Sohnes liegen die "echten" Fernbedienungen usw. sowieso außer Reichweite.

2b) Nein, ich passe nicht permanent auf. Dann würde ich zu gar nichts kommen. Wir haben das Wohnzimmer eigentlich kindersicher eingerichtet. Klar, man kann die ausschließen, dass etwas passiert, aber als mein kleiner Sohn vom Sofa gepurzelt ist, war ich sogar dabei, konnte ihn aber nicht mehr schnappen.

3) Ich lasse die beiden das unter sich ausmachen. Mein großer Sohn ist sehr vorsichtig mit seinem kleinen Bruder, sogar im Streit. Mehr als Geschrei und dass der Große dem Kleinen etwas aus der Hand nimmt, passiert nicht.

4) Ja selbstverständlich! Meine beiden Kinder dürfen helfen wenn sie das möchten. Bei unserem kleinen Sohn heißt das, dass er mit Tupperdosen spielt. Mein großer Sohn kocht schon lange gerne mit und kann mittlerweile richtig gut kochen, wenn er mündliche Anleitung bekommt (z.B. Frikadellen komplett selber machen, klümpchenfreie Sauce mit Mehlschwitze, Pfannkuchen usw.). Das Interesse hätte er sicher nicht, wenn er als kleineres Kind nie hätte dabei sein dürfen.

LG Silvia

Beitrag von sunflower.1976 25.04.10 - 15:44 Uhr

P.S. Wir haben ein stabiles Herdschutzgitter, so dass kein Topf heruntergerissen werden kann.

Beitrag von hedda.gabler 25.04.10 - 16:02 Uhr

Hallo,

ich habe nur 1 Tochter, die Ende Mai 3 Jahre alt wird.

1) Lasst ihr eure Kinder mit ausgedienten Fernbedienungen/ Telefonen/ Handies/ Geldbörsen spielen?

Ja, ich lasse sie sogar mit der aktuellen Fernbedienung und meiner Geldbörse spielen, wenn ich es im Blick (also den Ton wieder leiser stellen kann und sehe, wohin sie mein Geld und meine Karten verteilt) ... Telefon und Handy sind tabu, aber sie darf in meinem Beisein telefonieren.

2) Wenn eure Kinder (1Jahr + 3,5 Jahre) im Kinderzimmer/ Wohnzimmer spielen,
a) passt ihr auf und bleibt permanent bei den beiden?

Nein.

b) versucht ihr, in der Zeit vllt etwas Haushalt zu erledigen oder geht zum Beispiel mal ins Bad/ lest etwas... passt also nicht 100% und permanent auf?

Ja ... und nein, ich stehe nicht immer daneben ... sie bleibt morgens sogar 5 Minuten für die schnelle Morgenrunde mit dem Hund allein, ist dann aber von Milch und KiKa "gefangen".

3) Wenn diese 2 Kinder sich um ein Spielzeug streiten, geht ihr dann sofort dazwischen, damit von vornherein ausgeschlossen ist, dass einer von beiden im "Kampf" um das Spielzeug mal dem anderen weh tut, sei es auch nur aus Versehen? Oder lasst ihr die Kinder das unter sich ausmachen, solange es nicht "ausartet"?

Ich habe ja nur 1 Kind, wir sind aber viel mit den Cousinen zusammen (gleichalt und knapp 5). Wir lassen es die Kinder erst einmal unter sich ausmachen.

4) Dürfen eure Kinder in die Küche, wenn ihr dort etwas macht?

Ja. Meine Kleien darf auch in die Küche, wenn ich nicht drin bin (sie bedient sich auch schon mal aus dem Kühlschrank). Wenn etwas auf dem Herd steht, darf sie nur rein, wenn ich auch drin bin.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von salem511 25.04.10 - 18:00 Uhr

1.: Bedingt. Meine Kurze (3) "ruft" mich gern über ein ausgedientes Handy an. Als meine Kinder kleiner waren, war das nie ein Thema.

2. selbst wenn ich gewollt hätte - so viel Zeit hätte ich nie gehabt, mich bei den Kleinen hinzusetzen. Ich habe zwischendurch immer mal kurz reingeschaut und gut. Nur wenn's gaaanz leise war, musste ich ganz flott mal nachsehen. Das war das ultimative Zeichen für: wir machen Blödsinn.

3. Bei Streit bin ich fast nie dazwischen gegangen und mach es auch jetzt noch nicht. Manchmal muss ich vermitteln, aber in dem Fall bitten mich die Kids darum. Solange sie nur diskutieren, ist okay. Schlagen gibt's generell nicht, wird sofort unter Strafe gestellt.

4. War immer so, wird immer so sein, sofern ich kein Überraschungsessen mache. Dann - und nur dann! ist die Küche tabu.

LG
Salem

Beitrag von juniorette 25.04.10 - 18:06 Uhr

Hallo,

ich habe mir die anderen Antworten nicht durchgelesen, aber es ist ja eine Umfrage ;-)

1) ja

2) ich hab nur ein Einzelkind, aber mit 3 Jahren 10 Monaten lasse ich mein Kind natürlich alleine im Wohnzimmer spielen, während ich z.B. abwasche. Je nach Charakter eines 2.Besucherkindes habe ich ein Auge drauf, was abgeht.

3) Bis zu einem gewissen Alter halte ich nur wenig von "alleine untereeinander ausmachen". 1 Jahr ist definitiv zu jung, als dass ein Kind sich selber verteidigen könnte

4) Ja, natürlich. So ziemlich von Anfang an #gruebel

LG,
J.

Beitrag von gh1954 25.04.10 - 18:28 Uhr

>>>1) Lasst ihr eure Kinder mit ausgedienten Fernbedienungen/ Telefonen/ Handies/ Geldbörsen spielen?<<<

Sowas hatte ich nie, aber sehe da kein Problem, außer vielleicht bei der Geldbörse.

>>>2) Wenn eure Kinder (1Jahr + 3,5 Jahre) im Kinderzimmer/ Wohnzimmer spielen,
a) passt ihr auf und bleibt permanent bei den beiden?<<<

Ein einjähriges Kind würde ich nie allein lassen.


>>>b) versucht ihr, in der Zeit vllt etwas Haushalt zu erledigen oder geht zum Beispiel mal ins Bad/ lest etwas... passt also nicht 100% und permanent auf?<<<

Da würde ich das kleinere Kind mitnehmen.

zu 3. Weiß nicht, ab wnn ich mich eingemischt hätte, Streit ums Spielzeug gabs nie wegen der altersunterschiede.

zu 4. Die Kinder waren, solange sie sehr klein waren, immer in der Küche, wenn ich dort beschäftigt war.

Beitrag von marathoni 25.04.10 - 19:10 Uhr

1. nein
2.a) nein
2b) ja
3)nein
4)?? logo!!!