ploetzlich rote, sehr trockene Handruecken?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von athena2004 25.04.10 - 23:00 Uhr

Hallo allerseits,
als ich meine Kleine am Freitag aus dem Kindergarten abholte, hatte sie ganz rote, trockene, teilweise rissige Handruecken.
Morgens sahen die Haende eigentlich ganz normal aus.

Ich habe sie gefragt, ob sie irgendetwas angefasst hat oder sonst etwas im Kindergarten passiert ist. Hat sie alles verneint.

Ich habe sie die letzen Tage abends ganz dick mit Wundschutzcreme eingecremt und die Handruecken verbunden (damit die Creme dort bleibt, wo sie hingehoert). Tagsueber habe ich ihr die Haende mit Wind & Wetter Creme eingecremt. Es wurde natuerlich besser, aber die Haende sind noch immer sehr rauh. Die Haut ist noch immer dunkler, als sie normalerweise ist.

Hat jemand soetwas mal als Reaktion auf ein Antibiotikum gehabt? Kann es dadurch sein, dass sie die Seife beim Haendewaschen oftmals nicht ordentlich abspuehlt und die Haende nicht richtig abtrocknet? (Im Kindergarten habe ich ja keine Moeglichkeit dafuer zu sorgen, dass die Sachen ordentlich macht)

Ich freue mich auf Eure Erfahrungen und Tips!

Alles Gute,

Athena

Beitrag von bi_di 26.04.10 - 05:32 Uhr

Haben meine auch gerade. Keine Ahnung woher. Ist zum ersten Mal aufgetreten und sie sind immerhin schon 5 und 6 und schon lange im KiGa. Antibiotikum haben sie in den letzten 6 Monaten nicht bekommen.

Ich schmiere sie nun morgens und abends mit meiner Handcreme ein, mal schauen, wie es sich entwickelt.

Ich tippe auf mutierte Pollen, agressive Sonnenwinde, Silizium-Partikel der Aschewolke oder der KiGa-Seifenhersteller hat seine Rezeptur geändert ;).

Grüsse
BiDi

Beitrag von lifeline0815 26.04.10 - 07:30 Uhr

Hi ,

bei uns ist es seid ca. 2 wochen genau das selbe.

Auf dem Handrücken zwischen den Knöcheln ist es total rauh und trocken und die Haut sieht dunkler aus (war am Anfang ganz rot und trocken), obwohl er immer ordentlich (habs auch schon selbst gemacht) sich die Hände wäscht usw.

WIr haben jetzt einige abende Bepanthen Creme drauf getan und es wird besser. Sonst hat er keinerlei Beschwerden, also weder Allergien usw. also keine Ahnung woher es kommt.

ICh werde es weiter beobachten und dann mal sehen ob ich damit zum Doc gehe. Am 1.6. müssen wir eh zur U9 ;-)

LG
Sandra mit Max

Beitrag von geelinde 26.04.10 - 09:18 Uhr

Meine Kinder haben das beide. Ich halte sie an, regelmäßig die Hände einzucremen. Schlimmer ist es übrigens im Winter (trocken und kalt) oder bei Wetterwechsel. Aber mit Eincremen geht es ganz gut.

LG, Gerlinde

Beitrag von murmel0509 26.04.10 - 09:47 Uhr

Hallo !

Das wird ja langsam unheimlich hier, #schwitz bei meinem großen ist es genau das gleiche, ganz trockene, rote, rissige Haut.

Normalerweise hat er das sonst nur im Winter, ich versteh es nicht, erst dachte ich das wir es jetzt mit Neurodermitis zutun bekommen aber jetzt wo ich hier lese das es bei euch auch so ist, mhh.

Liebe Grüße

Nadine

Beitrag von geelinde 26.04.10 - 10:00 Uhr

Ich mach mir gar nicht so große Gedanken drüber. Zum einen hab ich selbst relativ empfindliche Haut, zum anderen lässt sich das Problem mit Hautcreme ja ganz gut in den Griff kriegen. Und es gibt auch Phasen, wo wir gar nicht cremen müssen. Da es nur an den Händen auftritt, denke ich nicht an Neurodermitis, da wären ja eher auch die Gelenkbeugen betroffen.

LG, Gerlinde

Beitrag von anika.kruemel 26.04.10 - 14:21 Uhr

Hallo Athena,

Jonas hat es schon den ganzen Winter über, waren schon 2x zum KiA deswegen. Und der sagte uns, daß er noch nie so viele Kinder mit "kaputten" Händen gesehen hätte, wie diesen Winter! Muß wohl ganz schlimm an der Kälte liegen!!

Beim 1. Besuch wurde uns Linola empfohlen, nicht unbedingt die Linola Fett, weil sie halt "zuviel" Fett und weniger Wasser enthält - die Hände benötigen ja Feuchtigkeit.

Beim 2. Besuch vor einer Woche, es wurde selbst mit Kontrolle beim Händewaschen (gründlich abspülen und RICHTIG abtrocknen) und Eincremen nicht wirklich besser, haben wir die Linola mit leichtem Cortison bekommen (Linola Hydrocort 0,5%). Seitdem cremen wir die Hände abends damit ein, morgens gibt's dazu die Linola Milch oder eine andere Feuchtigkeitscreme. So langsam wird es besser.... Mittlerweile hat die Sonne aber auch ganz ordentlich "zugeschlagen" und die Hände sind schon schön gebräunt, das kommt also noch dazu ;-)

Eine Reaktion auf ein AB glaube ich weniger, mein Mann und ich haben im Winter auch so "Frostschäden" an den Händen und könnten Holz damit schmirgeln #rofl Das muß wohl eher in der Familie liegen, denn keiner hat den Winter über ein AB genommen.

Das Händewaschen, also Seife nicht richtig abspülen, Unverträglichkeit der Seife und anschließend die Hände nicht richtig abtrocknen ist für mich eher ein Grund dieser rauhen Hände! Jonas ist da auch nicht sooooooooo gründlich, daher müssen wir ihn ständig dran erinnern #schein Was hab ich diesen Winter schon an Seifen ausprobiert #augen

LG & alles Gute
Anika

Beitrag von athena2004 26.04.10 - 14:28 Uhr

Hallo allerseits,
vielen Dank, Eure Antworten haben mich sehr beruhigt!

Alles Gute,

Athena

Beitrag von steinadler75 26.04.10 - 21:02 Uhr

Meine Elena ist 5,5 Jahre alt und hatte das auch hab Linola Fett Creme immer wieder mehrmals am Tag und auch abends vorm Schlafen drauf geschmiert. Die Hände haben es aufgesaugt wie ein Schwamm, nach 3 Tagen waren die Hände wieder super.
Ich creme jetzt nur noch abends vor dem Schlafen ein, habe Angst das es wieder kommt.
LG
Annika #sonne