Befruchtung der Eizelle Frage

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von miniplacebo 26.04.10 - 12:36 Uhr

Hallo in die Runde,
ich muss mal ein paar Fragen bzgl. der Befruchtung der Eizelle stellen...

Habe hier über die Suchfunktion diverse Male gefunden, dass bei einer IVF "öfter" keine Befruchtung stattfindet, weil die Spermien den Weg in die Eizelle selbst vornehmen müssen, bei einer ICSI ist das doch was anderes !?!
Habe hier gelesen, dass dann die Befruchtung "gewährleistet" ist, das stimmt doch nicht, oder? #kratz
Bei meiner ersten ICSI gab es ja nur eine EZ und die ließ sich nicht befruchten.....

Warum nicht?
Was kann man "unterstützend" für gute EZ machen?
Ich meine, die suchen doch die allerbesten #schwimmer raus ? Oder kann es trotzdem noch an den Spermien liegen?

Ich habe Angst, dass sich nie eine befruchten lässt, wir machen doch schon ne ICSI.

#heul

Lieben Gruss und Danke für Antworten

Beitrag von shiningstar 26.04.10 - 12:39 Uhr

Hallo!

Bei einer ICSI wird die Eizelle "gezwungen", sich befruchten zu lassen.
Ob das Spermium das richtige ist, kann man leider nie sagen. Es wird halt geschaut, dass es schnell schwimmt und normal ausschaut.

Bei einer IVF spielt Mutter Natur noch ein wenig mit. Bei manchen Frauen sind die Eizellhüllen aber zu dick, so dass kein Spermium durch kommt, oder die Schwimmer schaffen es von sich aus nicht alleine.

Hast Du Dich genetisch mal untersuchen lassen? Wurden alle Hormone überprüft?
Unsere zweite ICSI musste abgebrochen werden, weil nur eine Eizelle gewachsen ist bei der Stimu. Beim ersten Versuch waren es immerhin sechs Eizellen bei gleicher Dosierung. Inzwischen weiß ich, dass mein AMH-Wert zu niedrig ist. Morgen erfahre ich, ob man was dagegen machen kann.

Beitrag von miniplacebo 26.04.10 - 12:46 Uhr

Danke.
Hm, aber leider wollte sich meine EZ ja nicht zwingen lassen??? Ich verzweifel noch....
:-(
Nö, diese Untersuchungen hatten wir noch nicht.
Hormone wurden alle schon zigtausendmal überprüft.
Alles gut soweit, ausser mein AMH Wert. Der liegt bei 0,75.
Aber davon will unser Arzt nicht viel wissen....
Machen kann man gegen niedrige Werte des AMH`s leider nichts.
Am 03.05. müssen wir erstmal zum Gespräch zur Klinik.

:-(

Beitrag von claudia3456 26.04.10 - 13:17 Uhr

Hi,

bei einer IVF müssen die #schwimmer den Weg in die Eizelle alleine schaffen und bei einer ICSI werden sie halt direkt reingespritzt, womit eine Hürde schonmal genommen wird. Damit es zu einer Befruchtung kommt, müssen aber noch die Zellkerne miteinander verschmelzen; das klappt aber auch bei einer ICSI nicht immer! Also ist eine Befruchtung bei einer ICSI nicht wirklich gewährleistet. Ich könnt mich auch über jeden hier aufregen, der/die immer behauptet dass die Befruchtung stattfindet, weils einfach nicht stimmt!

Ich bin leider ein gutes negativ-Beispiel dafür... Bei der letzten ICSI bei 5 Top-EZ null Befruchtung... Soviel also dazu...

Beitrag von miniplacebo 26.04.10 - 13:26 Uhr

Aha.
Danke für Deine Antwort.
Mist, das tut mir sehr leid für Dich.
Habt Ihr denn schon diese genetischen Tests machen lassen?
Ist dann wohl doch sinnvoll, oder?

Diese "neue" Erkenntnis macht mich gerade noch trauriger.
:-(
Hat euer Arzt was bestimmes dazu gesagt?
Oder einfach Pech?

#danke

Beitrag von claudia3456 26.04.10 - 15:45 Uhr

Die Humangenetik und Gerinnungsstörung haben wir machen lassen, da ist aber alles Ok. Bin nächste Woche im KiWu zum Gespräch; wir könnten wohl noch die immun. Untersuchung in Kiel machen lassen... aber wir planen momentan eh keine weitere ICSI - hab da grad einfach keinen Kopf für...

Ich finds nur nach wie vor komisch, dass, wenn angeblich alles so toll und super aussieht, es zu keiner Befruchtung kommt... Bei der IVF hatten wir ja sogar 10 super-EZ... Aber gut, manchmal hat Mutter Natur eben doch "das letzte Wort"...

Bei uns hat man das Ganze dann mit "ganz ganz viel Pech" erklärt... Super, wär ich auch drauf gekommen...

Warte erst mal ab, was die Ärzte bei Dir noch für Ideen haben... Aber ein paar Untersuchungen werden´s schon noch sein...

Beitrag von miniplacebo 26.04.10 - 16:08 Uhr

Ja, ich denke auch, das da noch mehr kommen wird.
Nun erstmal unser Gespräch mit dem Doc.

Stimmt wohl, das letzte Wort hat Mutter Natur. Das denke ich auch.

Ich wünsch`Dir bald nen freien Kopf! ;-)

Beitrag von claudia3456 27.04.10 - 08:03 Uhr

Schick Dir mal ´ne PN...

Beitrag von daisydonnerkeil 26.04.10 - 14:34 Uhr

Hallo,

mit der ICSI werden zwar viele Hürden überwunden, aber Mutter Natur lässt sich halt nur bedingt unseren Willen aufzwingen. Bei normalem Sex liegt die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit bei 25%, bei künstlicher Befruchtung im Durchschnitt ebenfalls in dem Bereich.

Für die Qualität der EZ wird man nicht so viel tun können, außer gesund leben und Zellgifte meiden. Wir halten bei dem Spiel hier sehr wenig in der Hand.

Alles Gute,
Da.

Beitrag von maddish 26.04.10 - 15:08 Uhr

Ich lese das hier mit großer Spannung, denn ich hatte 9 kleine Scheißerchen für eine IVF bereitgestellt und nix is passiert...
1000 Fragen und hier habe ich einige Antworten bekommen. Danke

lg maddy