Reisepass mit falschem Gebortsort

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von waldwuffel 26.04.10 - 19:52 Uhr

Hallo,

ich habe heute die neuen Pässe unserer Kinder abgeholt. Ich habe auch geschaut, ob Name und Bild zusammenpassen, Geburtsdatum. Mir ist aber erst zu Hause aufgefallen, dass bei einer Tochter der falsche Geburtsort drinsteht#aerger Ich geh auch morgen früh gleich nochmal zum Amt.

Aber hatte jemand so etwas schonmal. Müssen wir einen neuen Pass beantragen. Das sind ja immerhin auch nochmal knapp 40€.Falsch würde ich das ungern stehen lassen, oder?
Oder kann man das drüberschreiben lassen?

LG waldwuffel

Beitrag von littleblackangel 26.04.10 - 20:07 Uhr

Hallo!

Den Reisepass meines Sohnes habe ich ändern lassen, weil das Bild welches drin war(da war er 6 Monate alt) kein Stück mehr zu ihm zugeordet werden konnte, mit 18 Monaten sah er deutlich anders aus und viele Infos darin waren ja dann auch falsch, wie die Größe zum Beispiel. Habe dafür eine Änderungsgebühr bezahlt und die haben einfach auf der nächsten Seite alles geändert reingeklebt. Der Reisepass kostete bei der Erstausstellung 13 Euro und die Änderung glaub ich 7 Euro oder so. Warum kostet das bei euch 40 Euro?

LG und viel Glück für die Änderung!

Beitrag von waldwuffel 26.04.10 - 20:11 Uhr

Hallo,

wir brauchten "normale" Reisepässe, da wir in die USA wollen.

Danke!

Beitrag von 444444444444444 26.04.10 - 20:27 Uhr

Hallo
Ich glaube nicht das du etwas zahlen musst.
Deswegen weil es ein Fehler vom Amt war und nicht deiner..
Die hatten damals bei meinem Personalausweis meinen Zweitnamen vergessen obwohl ich ihn angegeben hatte.

Die Änderung auf die ich Bestand musste ich nicht nochmal bezahlen. Hätte mich da auch strikt geweigert.

lg

Beitrag von ivik 26.04.10 - 22:23 Uhr

Ich habe gerade gesehen, dass ihr in die USA wollt. Gerade da würde ich sehen, dass alles in Ordnung ist.
Ich fürchte, da muss ein neuer Pass her. Mit drüberschreiben (falls das überhaupt geht) machen die Amis bei der Immigration bestimmt Stress. (Mein Mann durfte letztes Jahr schon zittern, weil im Flugticket sein Name nicht richtig drin stand) Wenn aber in den Anträgen alles richtig stand, dann ist das ein Fehler bei der Bundesdruckerei und sollte euch nichts kosten.

lg ivik

Beitrag von tauchmaus01 27.04.10 - 09:39 Uhr

Bei Fehlern die das Amt gemacht hat brauchst Du nichts zahlen.

In meinem Ausweis haben sie auch einen Fehler gemacht nach der Hochzeit.
Da hatte ich dann den neuen Namen drin, aber nicht meinen Geburtstnamen. Also als ob ich schon immer Frau sowieso wäre.
In meinem Führerschein steht noch der alte Name. Auf beiden Dokumenten hab ich dasselbe Bild #rofl

Sie hätten es umsonst geändert, aber ich hätte ein neues Passbild nehmen müßen und das eine ist eben das einzige was toll ist. Daher hab ich es jetzt so!

Mona

Beitrag von waldwuffel 27.04.10 - 10:21 Uhr

Hallo,

danke für eure Antworten.

Wir haben tatsächlich nicht richtig kontrolliert und somit nicht festgestellt, dass die Dame vom Amt den Wohnort anstelle des Geburtsortes geschrieben hat #cool. ABER unser Amt hatte heute einen guten Tag und wir bekommen kostenlos einen neuen Pass für unsere Lütte.

LG waldwuffel