bekommt man auch wenn man nicht getauft ist einen Kindergartenplatz?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von pipers 27.04.10 - 13:49 Uhr

Hallo..

Ich möchte Amy gerne im Kindergarten anmelden.
Bei uns sind die meisten Kindergärten Katholisch.
Da Amy nicht getauft wurde frag ich mich ob sie trotzdem einen platz in einem Katholischen Kindergarten bekommt????

Es werden doch bestimmt Kinder die getauft wurden bevorzugt oder? was meint ihr?

Liebe Grüße

Beitrag von olya76 27.04.10 - 13:54 Uhr

mein sohn geht in einen katholischen kindergarten, er ist auch nicht getauft, bei der anmeldung hat mich niemand gefragt, ob er katholisch oder evangelisch ist und ob er getauft ist.

gruss.

Beitrag von steffiek2 27.04.10 - 13:59 Uhr

Hallo

meine Tochter ist auch nicht getauft und geht seit letzten Jahr in eine katholische Kita.
Wir mußten im Anmeldebogen angeben ob sie eine Konfession hat. und mußten uns dann mit den "regeln" einverstanden erklären.
mehr nicht

also viel Glück

LG

Beitrag von letkiss 27.04.10 - 14:00 Uhr

Meine Tochter geht auch in einen kath. Kiga. Sie ist nicht getauft und ich bin ev. Bei uns hat auch keiner gefragt.

Schöne Grüße
Ani

Beitrag von kleiner-gruener-hase 27.04.10 - 14:18 Uhr

Unsere Tochter geht in einen evangelischen KiGa und wir hatten auch so unsere Bedenken weil sie eben nicht getauft ist.
Aber das hatte überhaupt keine Relevanz.

Beitrag von emeliza 27.04.10 - 15:03 Uhr

Meine beiden gehen auch in einen kath. Kiga.

Da bei uns die Plätze insgesammt sehr knapp bemessen sind, gibt es ein Punktesystem. Das Kind mit den meisten Punkten steht oben auf der List und wird als erstes genommen.

Einen Punkt gibt es auch für "getauft", aber eben nur einen, es gibt auch Punkte für Geschwisterkinder, alleinerziehende Eltern, kinderreiche Familien, Geburtsdatum usw. - und für einige Dinge gibt es auch mehrere Punkte. Also hätte Dein Kind im Zweifelsfall gegenüber einem gleichaltrigen Kind mit den gleichen Voraussetzungen, welches getauft ist, bei uns das Nachsehen, gegenüber einem jüngeren Kind aber durchaus Vorteile.

Generell nehmen christliche Kigas alle Kinder auf, egal, ob getauft oder nicht.

LG Sandra

Beitrag von misses_b 27.04.10 - 17:31 Uhr

Hallo!

Ganz so krass wie cnolle hätte ich es zwar nicht gesagt, vom Grunde her bin ich aber einer Meinung.

Ihr habt das Kind NICHT taufen lassen, dafür werdet Ihr Gründe haben. O.K. Eure Entscheidung.

Dann aber auch NICHT in einen konfessionellen Kindergarten! Da muß man dann vielleicht auch mal längere Wege in Kauf nehmen.

Sonst lesen wir hier in einem halben Jahr: "Hilfe, im katholischen Kindergarten meiner Tochter wird über Gott und die Bibel gesprochen, wie kann ich das verhindern?"

Wenn - dann auch konsequent!

Gruß

misses_b

Beitrag von miau2 27.04.10 - 18:02 Uhr

Hi,
kann dir so niemand beantworten.

In unserem KiGa (der allerdings eine lange Warteliste hat) hättest du getauft mit der "falschen" Religion ziemlich schlechte Chancen und ungetauft gar keine.

Wobei - ungetauft, aber "aktives" Gemeindemitglied hättest du sicher wieder eher Chancen.

Da das aber überall anders ist kann dir das halt niemand für Dich beantworten...frag doch einfach nach.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von hedda.gabler 27.04.10 - 18:54 Uhr

Hallo.

Warum möchtest Du denn Dein Kind in einen katholischen Kindergarten geben ... mal abgesehen davon, dass es vermutlich bequemer ist, wenn die meisten Kindergärten katholisch sind.

Es wird doch einen Grund haben, dass Ihr Euer Kind nicht habt taufen lassen, dann habt Ihr m.E. in einem katholischen Kindergarten auch nichts zu suchen ...

... ich finde es unmöglich, wenn Leute die Kirche offensichtlich ablehnen, dann aber die Vorzüge nutzen wollen ... erlebt man ja auch immer wieder gerne beim Thema "Hochzeit".

Gruß von der Hedda.

Beitrag von pipers 28.04.10 - 08:19 Uhr

Hallo...

Wir lehnen Gott nicht ab. Mein Mann und ich sind beide Katholisch. Aber wir möchten der kleinen die entscheidung selber überlassen ob sie sich Taufen lassen möchte.


Liebe Grüße

Beitrag von hedda.gabler 28.04.10 - 09:53 Uhr

Hallo.

Zum einem sind Gott und Kirche zwei Paar Schuhe ... und zum anderen solltet Ihr, wenn Ihr der Kleinen die Entscheidung zur Taufe selbst überlassen wollt, sie doch nicht mit dem "katholischen Zeug" infiltrieren;-)

Ganz ehrlich ... ich finde Eure Haltung inkonsequent.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von hsi 27.04.10 - 21:17 Uhr

Hallo,

meine Grosse geht in einen ev. KiGa und sie ist nicht getauft wurden. Bei uns im KiGa sind auch viele türkische Kinder und die sind wahrscheinlich auch nicht evangelisch.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 3,5 J. & Nick 2,5 J.

Beitrag von meeko 27.04.10 - 22:32 Uhr

Bei meiner Freundin wars so, ihre Eltern haben das Kind im dem Kiga angemeldet, weil die Mutter nicht verheiratet ist, war katholisch oder evangelisch weiß nicht genau, aber getauft ist das Kind auch nicht, darum meldeten ihre verheirateten Eltern das Kind an.

Beitrag von blumella 27.04.10 - 22:36 Uhr

Ich habe erst kürzlich mit einem Kindergarten gesprochen und da wurde mir gleich gesagt, dass ich zur Anmeldung auch die Taufbescheinigung mitbringen sollte.