Bin stolz auf mich *aufSchulterKlopf*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mela05 28.04.10 - 09:21 Uhr

Huhu ihr Lieben,

man bin ich stolz auf mich #schwitz habe eine Wurzelbehandlung OHNE Betäubung ausgehalten, hatte ja die Nacht extreme Zahnschmerzen und war gerade eben beim Zahnarzt und siehe da, ich habe keine Schmerzen mehr.

Wenn Zahnärzte mal keine Sadisten sind #gruebel, aber ich bin echt heilefroh das ich doch keine Betäubung genommen habe, die Schmerzen war zwar höllisch aber dafür geht es mir jetzt besser, muss am Freitag nochmal hin weil er den Zahn offen lassen musste aber das schaff ich locker :-) im Gegensatz zu heute Nacht puhhhhhhh.

Mein Kleiner Untermieter hat bei der Behandlung ganz wild gestrampelt, und seit dem es Mama wieder besser geht und keine Schmerze mehr hat, hat sich der Kleine mal wieder gemütlich in Mamas Bauch gemacht und schläft bestimmt.

Sorry fürs Silopo, aber seit dem ich jetzt keine Schmerzen mehr habe geht es mir wieder blendend und bei dem sonnigen Wetter sowieso :-)

Lg
Mela 19 SSW

Beitrag von margarita73 28.04.10 - 09:23 Uhr

Hallo Mela,

warum denn ohne Schmerzmittel? Darf man die in der SS nicht bekommen? Ich denke, dass das Baby ja durch Deine Schmerzen auch nicht gerade eine angenehme Zeit im Bauch hatte (bedeutet ja ziemlichen Stress), also würde ich an Deiner Stelle beim nächsten Mal Schmerzmittel nehmen - es sei denn natürlich, das würde dem Kind schaden.

Gute Besserung! #klee
Sabine

Beitrag von mela05 28.04.10 - 09:28 Uhr

Ja klar, ich hatte ja schon eine Behandlung mit Betäubung gehabt, da ich aber sowieso mit meinem Kreislauf etwas zu kämpfen hatte und beim letzten Mal (vor knapp 2 Monaten) die letzte Behandlung hatte bin ich am Stuhl umgekippt, und das war ehrlich gesagt nicht angenehm. Deshalb habe ich jetzt keine Spritze genommen. Klar gibt es eine Betäubung nur für Schwangere aber wie gesagt ich wollte nicht noch mal in Kauf nehmen 3 Stunden lang in der stinkigen Praxis zu verbringen (oh man Zahnarztpraxen stinken ja noch mehr seit dem ich ssw bin )

Beitrag von chaos-queen80 28.04.10 - 09:24 Uhr

Hi Mela,
ich hatte damals in der 29. SSW eine Wurzelbehandlung OHNE Betäubung.
Ob das besser ist für den Bauchzwerg, wage ich wirklich zu bezweifeln. Überleg mal, was das für einen Stress ist für den Bauchzwerg...
Ich würde es nicht mehr machen. Die Betäubungen sind so gering bzw. der Doc kann es so einstellen, dass es nicht zu stark ist.
Habe leider auch in dieser SS eine Behandlung bekommen (in der 16. SSW), habe dieses Mal eine Spritze genommen und war viel entspannter!
LG
Tina (36. SSW)

Beitrag von moisling1 28.04.10 - 09:24 Uhr

das doch super
weißt du was ich bekomm auch zahnweh werde dann wohl noch vor dem wochenende einen zahnarzt aufsuchen müssen
der zahn ist ja noch auf!der sollte gezogen werden doch dann bin ich ss geworden und hab den termin abgesagt
naja hatte lange keine probleme aber jetzt merk ich ihn wieder
mist

Beitrag von mela05 28.04.10 - 09:30 Uhr

Geh lieber hin, bevor du arge Schmerzen bekommst. Es gibt ja so ein schönes altes Sprichwort : "Jedes Kind kostet einen Zahn", ich hoffe das meiner noch gerettet werden kann und deiner auch, also lieber noch vor dem WE zum Zahnarzt, man kennt ja die schönen Situationen das man die schlimmsten Schmerzen am WE bekommt wenn die Ärzte zu haben.

Beitrag von moisling1 28.04.10 - 09:33 Uhr

jede ss kostete einen zahn dann müsste ich schon viele kinder haben
meine zähne sind der hammer!ich bin das ganze jahr beim zahnarzt mir fehlen leider schon welche waren nicht mehr zu retten obwohl ich immer zeitig da war!
in der jetztigen ss ist mir schon einer weggebrochen

Beitrag von aleasmama 28.04.10 - 09:33 Uhr

#schock
Wow, *auchaufSchulterklopf*

Da warst du ja echt tapfer. Mir steht auch noch eine Behandlung bevor, welche ich ohne Spritze lassen machen werde. Oder zumindest werde ich es versuchen. . . Mein Kreislauf reagiert nämlich immer etwas bescheiden darauf. ;-)


LG

Beitrag von mela05 28.04.10 - 09:42 Uhr

Jep, meiner auch, bin das letzte Mal umgekippt als ich eine Betäubung bekommen habe, deshalb habe ich jetzt keine nehmen lassen.

Aber ich sag dir eins, Ich hatte zwar wirklich starke Schmerzen bei der Behandlung, aber diese Schmerzen waren nix im Gegensatz zu der ganzen Nacht, diese Schmerzen waren für mich schlimmer als die Behandlung an sich. Aber mein Zahnarzt ist da echt lieb, er hat alle paar Minuten Pause gemacht und mich gefragt ob es geht ob es mir gut geht ob ich doch lieber eine Spritze habe will, ich habe gesagt wir versuchen es noch weiter und dann war er irgendwann fertig und schwupsdiuwps geht es mir jetzt blendend und kann sogar frühstücken, was ich mit Betäubung bestimmt nicht hätte mache können .

Beitrag von aleasmama 28.04.10 - 09:53 Uhr

Ja, ich weiß was du meinst. Ich hatte im November mit einer verpfuschten Wurzelbehandlung zu kämpfen. Da der Zahn zu früh verschlossen wurde und noch immer ein Entzündungsprozess im Gange war, wurden die Schmerzen und der Druck im Zahn immer größer-und wann genau kamen die Schmerzen? Natürlich nachts :-[
Schmerzmittel schlugen nicht an und so verbrachte ich die Nacht damit, alle paar Minuten einen Schluck kaltes Wasser in den Mund zu nehmen, um damit den Zahn zu kühlen...Am nächsten Tag war ich dann beim Zahnarzt. Die Betäubung ließ auch mich aus den Latschen kippen.

Was ich zu dem Zeitpunkt nicht wusste, ich war schwanger . Ich verlor dann auch das Baby. :-(

Beitrag von mela05 28.04.10 - 10:00 Uhr

Sche***, das tut mir echt leid mit deinem Sternchen.

Aber siehst du, man lernt aus Fehlern, ich war früher auch immer der Meinung ohne Spritze halte ich nichts aber auch überhaupt nichts aus, aber siehe da, mir, meinem Kreislauf und meine Krümmel zu liebe habe ich es ausgehalten.

Jetzt kann ich mich auf Die Geburtsschmerzen vorbereiten, hoffe die werden nicht schlimmer als diese ollen Zahnschmerzen.

Beitrag von aleasmama 28.04.10 - 10:24 Uhr

Hmmmmmmm, also zu den Geburtsschmerzen kann ich dir leider nicht viel sagen. Hatte vor fünf Jahren, bei der Geburt meinder Tochter, einen Kaiserschnitt in Vollnarkose. ;-)

Ich wünsche dir alles alles Gute

Beitrag von josefin79 28.04.10 - 10:54 Uhr

Schön daß der Arzt dir helfen konnte!

Wünsch weiterhin schmerzfreie Stunden/ Tage/Wochen!

Jennifer