Akku leer ... ich kann nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von icewoman82de 28.04.10 - 23:09 Uhr

hi,


sry aber ich weiß nicht mehr weiter.

meine maus ist den ganzen tag nur noch am wimmern weinen und jammern und nix kann man ihr recht machen.

mittagsschlaf macht sie auch keinen mehr und auch abend schläft sie nicht.

nachts ist sie dauerwach und ich total übermüdet.

mit absprache mit dme arzt hat sie heute sedaplus bekommen, doch es hilft nicht.

hab sie nun schreien lassen und nach 45 minuten schreien schläft sie endlich.

ich bin total kaputt weiß nicht was ich machen soll.

die klinik will sie nicht aufnehmen, da sie ja "gesund" ist.



lg

Beitrag von yumah 28.04.10 - 23:21 Uhr

Hallo,
leider kann ich dir keine schlauen Tipps oder dergleichen geben, bei dem was du täglich mit deiner Maus wegstemmen musst, ist ein leerer Akku sicher irgendwann einmal unumgänglich. Vor allem wenn man sein Zwerglein leiden sieht und nicht helfen kann.
Vielleicht kannst Dir jetzt wo die Kleine schläft noch ein paar ruhige entspannte Minuten gönnen ( oder ein Glas guten Rotweisn-sofern du das nicht büsen musst ) und nimmst einfach hin, dass Du platt bist und auch als Super-Mom eben einfach mal an deine Grenzen kommst.
Wir hatten heute auch so einen "grenzwertigen" Tag, zum Glück steht bei uns aber die Mutter-Kind-Kur unmittelbar vor der Türe und das ist ein richtiger Lichtblick...
Ich wünsche dir viel Kraft !!!!
Yumah

Beitrag von icewoman82de 29.04.10 - 08:46 Uhr

hi yumah,


yasmin hat die nacht einfach nur schrecklich geschlafen, wenn man das überhaupt schlafen nennen kann.

1 stunde hat sie geschlafen dann ging es wieder los.

irgendwann um 2 ist sie dann neben mir vor erschöpfung wieder eingeschlafen und hat dann auch nur 2 stunden geschlafen.

ich kam heut früh kaum hoch.

auch jetzt ist sie zwar total müde, aber denkt nicht ans schlafen, werd mich gleich nochmal mit ihr hinlegen.



lg

Beitrag von steffix77 29.04.10 - 06:54 Uhr

Hmmm, ich kann Dich soo verstehen #liebdrueck

Vielleicht kann ein Osteopath oder Heilpraktiker weiterhelfen?

Kann sie selbst denn sagen, was sie fühlt bzw. wie es ihr geht und was los ist?

LG Steffi

Beitrag von icewoman82de 29.04.10 - 08:42 Uhr

hallo steffi,


nein yasmin äussert sich nicht wirklich wie es ihr gerade geht oder ob sie kummer hat.

sie ist nur am schreien und macht sich dabei steif.



lg

Beitrag von stin79 29.04.10 - 09:05 Uhr

Hallo,

vielleicht ist ein guter Osteopath, am besten einer der mit Kindern Erfahrung hat (hier wüsste ich sofort einen) was für Euch.

Hey, wie würdest du dich fühlen, wenn du den ganzen Tag nur liegen kannst und dich nicht auspowern und austoben darfst. Selbst gesunde, fitte Kinder haben da Probleme mit Schlafen. Der Tages-Nacht-Rhythmus verschwimmt.

Gute Besserung!

Beitrag von papazei 29.04.10 - 09:18 Uhr

Keiner von uns kann dir leider helfen...was du erlebst ist zmindest für mich ein puror Horror und dazu kann ich nur:

----ein großes Umarmen für dich
-----ich beuge mich vor dir mit vollsten Respekt
----ich halte dir echt die Daumen, dass die Freude am Kind bischen überwiegt..

Für mich wäre Entlastung das Wort..es stellt sich die FRage, ob es nicht Organisationen gibt, die Ehrenamtliche hätten, die regelmäßig zu euch nach hause kommen würde, damit du dich bischen ausruhen kannst..und auch dann ist die Frage, ob du es überhaupt willst..

Es tut mir echt leid!
Papazei, die an dich fast täglich denkt!

Beitrag von icewoman82de 29.04.10 - 09:21 Uhr

hallo,


ich habe eine familien hilfe bekommen, die holt und bringt mein mittleres kind zum kindergarten und kann hin und wieder auf yasmin aufpassen, das ich einkaufen gehen kann.

und eine haushaltshilfe gibt es leider nicht, dazu müßte ich unpässlich sein.



lg und danke

Beitrag von tricen 29.04.10 - 11:39 Uhr

hi

ich würde es auch mal mit einen Heilpraktiker versuchen dennn ich denke sie hat irgendwelche verspannungen. die sicher für dsas Würmchen sehr schmerzhaft sind denn da ja kein einschlafmittel hil´f kann dies durchaus seien .!!!! auch wenn du völlig am ende bist und jeder hier dir viel kraft und ausdauer wünscht hat dein mäuschen es auch nicht leicht wenn es so ist was ich denke. mach dir mut und denke daran jeder Tag der vergeht um so kreifbar rüvkt der tag an dem sie laüft und wieder alles gut ist.

LG trice mit Niclas 9 jahre und Lena 18 monate#liebdrueck

Beitrag von brille09 29.04.10 - 15:39 Uhr

Hallo!

Ich weiß jetzt leider nicht, wie alt deine Kleine ist, und wie früh sie kam usw. Aber ich hätte schon 2 Tipps:

1. Es gibt Schreiambulanzen, die genau darauf eingerichtet sind.

2. Ihre Anspannung überträgt sich auf dich und deine wieder auf sie usw. Ein Teufelskreis, den du unbedingt durchbrechen musst. D.h. (auch wenn du mich jetzt für blöd hältst) such dir jemand, der dir die Kleine für 2 Stunden oder so abnimmt (Oma, Partner, ne gute Freundin). Am besten, derjenige fährt das Kind 2 Stunden spazieren oder nimmt es irgendwo mit hin. In dieser Zeit versuch zu schlafen oder treff dich mit ner Freundin auf nen Kaffee. Du wirst sehen, du kommst als anderer Mensch zurück. Das ist ganz, ganz wichtig. Wenn du stillst, dann pump ab oder fütter ausnahmsweise ne Flasche. Davon hat die Maus mehr als von ner völlig ausgebrannten Mama.

Beitrag von icewoman82de 29.04.10 - 17:17 Uhr

hi,

yasmin kam 2006 in der 26+4 ssw

wir sind bereits in einer schreiambulanz, obwohl dafür yasmin schon zu alt ist ... sie ist knapp 4 wird aber trotzdem dort betreut.

und yasmin kann von keinem ausserhalb betreut werden, da sie den ganz körper gips hat und straff liegen muss, sie kann nur im krankentransport befördert werden.


lg

Beitrag von tarosti 29.04.10 - 17:31 Uhr

Hi Gille

Ich bin zwar keine Frühchenmama, hab aber, da ich eine Frühchenmama kenne, immer mal wieder hier in euer Forum geschaut. Da habe ich natürlich auch deine Geschichte mitbekommen.

Zunächst muss ich mal sagen, dass ich vor dir den allergrössten Respekt habe!! Also wie du diese schwierige Situation, die sicherlich auch für die anderen Familienmitglieder sehr belastend ist, meisterst. Meine Hochachtung!
Das ob dieser Belastung selbst die stärkste Person auch mal an ihre Grenzen kommt, scheint mir nur allzu verständlich.

Leider kann ich dir keinen Rat geben und mein ehrliches Mitgefühl nützt dir leider auch nicht wirklich :-(

Wie lange wird Yasmin denn diesen Gips noch tragen müssen? Ach, ich hoffe, du findest ganz schnell Hilfe oder Entlastung. Für dich, für Yasmin und für eure ganze Familie.

LG
Tarosti

Beitrag von gille112 29.04.10 - 17:39 Uhr

Hallo Tarosti,
Gille bin ich.Du hast aber auf nen Beitrag von icewoman geantwortet...;-)

LGGille

Beitrag von tarosti 29.04.10 - 17:59 Uhr

Hoppla, entschuldige bitte!!

Im Bezug auf Yasmin wollte ich mich natürlich an Icewoman wenden, ich Dödel!

Obwohl ich die Anerkennung, welche ich euch Frühchenmamis zolle, auf euch alle, die ihr so stark sein müsst, übertragen könnte.
Mein Respekt gilt all euch starken Frauen!!

LG und sorry nochmal

Tarosti

Beitrag von gille112 29.04.10 - 18:35 Uhr

kein Problem und #danke für die lieben Worte.

LG Gille

Beitrag von fruehchenomi 29.04.10 - 20:11 Uhr

Wenn ich etwas verstehen kann, dass bei Dir der Akku leer ist - das kann nach diesen vielen Monaten der Kämpfe, Ängste und nun nach der Op mit allem Drum und Dran garnicht anders sein.
Ich überlege hin und her, wie man Dir helfen kann....und wer Dein Ansprechpartner sein kann.
Habt ihr bei der Stadt einen Behindertenbeauftragten ?
Eine Selbsthilfegruppe für Familien von behinderten Kindern (Krankenkasse fragen)
Gibts eine Sozialschwester, die in Familien geht, um die Mutter zu entlasten, das könnten auch Familienberatungsstellen wissen. Psychosozialer Dienst ? Jugendamt ? Pro familia ?
Wie sieht es mit einer Kinderpflegeschwester aus, die Dich mal ein paar Tage entlasten kann. Hättest Du Platz, dass sie bei Dir übernachten kann ?
Hast Du weit und breit niemand in der Verwandtschaft, der mal ein paar Tage zu Dir kommen kann und Dir bei der Pflege helfen ? Ich weiß, wie sperrig ein Gipskind ist - und Yasmin ist ja schon viel größer als Leonie damals.
Ich würde die Krankenkasse fragen, was ist, wenn DU zusammenklappst -wer dann Deine Kinder versorgt.
Ich hab nun alles aufgezählt, was mir so eingefallen ist, denn Du müsstest wenigstens mal die Chance haben, ein paar Stunden richtig zu schlafen, ungestört ein Bad zu nehmen oder ein paar Stunden in die Stadt zu gehen, um einen Kaffee irgendwo zu trinken. Das würde schon etwas helfen.
Alleine schaffst Du das alles nicht - bitte hol Dir bei einer der genannten Stellen Hilfe !
Und wenn das Schlimmste mit Yasmin ausgestanden ist, wäre wohl eine Kur das Beste, da ist das Müttergenesungswerk der Ansprechpartner.
Überhaupt - schau mal hier rein:

http://www.muettergenesungswerk.de/cms/(S(ygw43v45urg5wr45dy0osz55))/DesktopDefault.aspx?PLZ=&City=leipzig&TabID=420

Irgendeine von diesen Anlaufstellen kann Dir vielleicht auch helfen. Setz Dich ans Telefon und ruf an, einen nach dem anderen.
#liebdrueck Alles Gute
Liebe Grüße von Moni

Beitrag von icewoman82de 29.04.10 - 21:13 Uhr

hi moni,


ich habe ja schon etwas hilfe, nur fühl ich mich trotzdem alleine.

über den verein kleine hilfen e.v. habe ich eine betreuung bekommen, die meine mittlere tochter jeden früh in den kindergarten bringt.

am nachmittag wird sie dann von meiner familienhilfe (von der awo) abgeholt. die familienhilfe bleibt dann meist noch ein wenig so das ich einkaufen kann oder mich einzelln um meine 2 großen kümmern kann.

und nun habe ich mich durchgerungen meine beiden großen kinder wärend yasmins nächsten kh aufenthalt in eine kinderbetreuung zu geben.

die kinder bleiben dort so lange wie ich mit yasmin in der klinik bin, so belibt mir das ewige hin und hergependel zwischen klinik und zu hause erspart und meine 2 großen haben weiterhin struktur im alltag.

die kinderbetreuung wird von der krankenkasse als haushaltshilfe bezahlt, aber nur weil ich als begleitperson mit in der klinik bin.

yasmin ihr papa ist leider auch keine große hilfe, er passt zwar auf yasmin auf, wenn ich was zu erledigen habe, aber er kümmert sich nicht wirklich um sie.

das hab ich erst gestern erlebt.

ich war gestern länger als 2 stunden weg, weil ich mit meiner großen maus haareschneiden war, als ich dann nach 4 stunden zu hause war, hatte yasmin noch nix zu essen bekommen und sie hat so dolle eingepullert das der gips hinten nun gelb ist, obwohl ich die ganze zeit den gips gehegt und gepflegt habe und er noch NICHT eingesaut war.

naja ich hab ihn dann wieder rausgeschmießen, dann bin ich doch lieber alleine.


lg

Beitrag von fruehchenomi 29.04.10 - 21:28 Uhr

Naja viel "Durchschnauf-Freizeit" oder mal ausschlafen können seh ich für Dich da trotzdem noch nicht, trotz der Hilfen, die Du ja Gottseidank doch schon hast. Aber Du bist immer noch laufend am springen, organisieren, machen, erledigen, planen. Neee der Mann scheint wirklich keine große Hilfe zu sein.
Dass die Großen in eine Kinderbetreuung kommen, ist okay, vielleicht kannst Du dann einfach mal abends heimgehen und SCHLAFEN. Du bist kein Roboter.
Irgendwo muss einfach mal ein Loch sein, wo Du selber wenigstens ab und zu mal kurz zur Ruhe kommst, sonst klappst Du zusammen. Damit ist niemandem geholfen.
LG Moni

Beitrag von bine3002 29.04.10 - 21:01 Uhr

Wende dich mal ans Jugendamt. Du bist in einer schweren Situation und ganz bestimmt gibt es irgendwo eine gemeinnützige Organisation, die dir helfen kann. Und Adressen bekommst Du bestimmt beim Jugendamt. Drück da mal ordentlich auf die Tränendrüse, was dir ja nicht schwerfallen dürfte so fertig wie Du bist.

Alles Gute...

Beitrag von siem 29.04.10 - 22:17 Uhr

hallo

mein tipp:
besorg dir zügig einen termin beim ostheopaten!

habe das spiel auch durch mit unserer tochter.
schlimme geburt mit 6 einleitungen, ns zweimal um den hals, saugglocke, untergewichtig und frühchenanzeichen trotz übertragung, bei der geburt mehfach herztöneabfall, saugprobleme.
als wir entlassen wurden wog sie 2500g bei 51 cm, trank schlecht, schlief sau-schlecht!!!
erst mit 3,5 jahren (und vorher wurde einiges untersucht oder ausprobiert und nachher wohl nicht mehr wirklich ernstgenommen) wurde KISS 1 und KISS 2 und ein verdrehter brustwirbel festgestellt. wir müssen zwar vor allem sprachlich sowie etwas motorisch nachholen, aber nun mit 4 jahren kann das kind endlich in ruhe schlafen.

liebe grüße siem

Beitrag von icewoman82de 29.04.10 - 22:19 Uhr

hallo siem,


yasmin hat kein kiss, das wurde mit 9 monaten ausgeschlossen wegen der muskelschwäche

ausserdem ist sie ein ks kind und die bekommen kein kiss, kiss bekommt man nur unter einer normalen geburt

so hat man mir es erklärt


lg

Beitrag von hase2101 29.04.10 - 23:36 Uhr

Das ist Quatsch! Ein Versuch ist es wert - ich kann es anhand von 2 "Fällen" nur empfehlen!

Wenn nix nützt - SCHADEN tut es auf keinen Fall!

LG
hase2101

Beitrag von mylife35 01.05.10 - 07:20 Uhr

Das stimmt so nicht, Amelie kam auch per Not-KS und es wurde KISS diagnostiziert.

Beitrag von icewoman82de 01.05.10 - 12:28 Uhr

in welcher woche kam deine denn?

yasmin kam in der 26 ssw somit ist das ausgeschlossen

Beitrag von mylife35 01.05.10 - 12:42 Uhr

Amelie kam in der 32.SSW