Juckender Ausschlag "wie in Brennessel gefasst", was ist das?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von amicelli09 29.04.10 - 22:53 Uhr

Hallo zusammen,

weiß gerade nicht was ich machen soll.
Meine Tochter wacht ständig auf und weint weil es sie am ganzen Körper juckt. Mir fiel schon heute Nachmittag eine Stelle am Knie auf, rot mit weißen "Bläschen" (nicht mit Flüssigkeit gefüllt). Dachte da aber noch an nichts Böses.
Inzwischen wandern die Stellen über den ganzen Körper! #schock
Arme, Hände, Bauch, Nacken... Was könnte das denn sein?
Habe ihr schon ein Gel gegen Mückenstiche draufgeschmiert, aber das nützt erstmal nichts. Wie kann ich ihr helfen?
Kann morgen eigentlich auch nicht gleich zum Arzt, muss vormittags arbeiten! #schwitz

Beitrag von amicelli09 29.04.10 - 22:54 Uhr

Sollte vielleicht noch erwähnen dass sie seit ein paar Tagen Schnupfen und tränende, immer wieder eiternde Augen hat. Laut Arzt kommt das aber nur von der verstopften Nase, also keine Bindehautentzündung die man mit Antibiotika behandeln muss!

Beitrag von cherubin 29.04.10 - 22:55 Uhr

hat dieser arzt eine blutentnahme gemacht? fingerpieks?

Beitrag von amicelli09 29.04.10 - 22:55 Uhr

Nein...

Beitrag von cherubin 29.04.10 - 23:01 Uhr

gut dann gehst du nochmal zu diesem arzt und bestehst darauf- wie kann er sich sonst so sicher sein? vermutlich hätten antibiotika deiner tochter schon längst geholfen?
vielleicht hat sie auch eine allergie?
also er soll blutentnahme machen und wenn dabei rauskommt das sie infiziert mit was weiss auch immer ist soll der auch mal antibiotika rausrücken und wenn er nix findet allergietest machen.
man lässt doch ein kind nicht so leider mit verklebten augen und ausschlag so ein scheissarzt

Beitrag von amicelli09 29.04.10 - 23:08 Uhr

Nur kurz zur Erklärung: Waren vor ca. 2 Tagen beim Arzt. Da gab es nur die verklebten Augen, das mit dem Ausschlag fing erst heute Nachmittag an! Aber wir gehen morgen auf jeden Fall zum Arzt (zu einem anderen...)!

Beitrag von sally87 29.04.10 - 23:05 Uhr

Hallo,
das klingt sehr nach dem Nesselfieber.Mein Sohn(14 Monate) hat das auch ganz oft.Das tritt bei allergischen Reaktionen auf aber genau auch,wenn man krank ist.Bei meinem Sohn schwellen dann immer die Augen zu,die Ohren sind doppelt so groß und er bekommt schwer Luft (d.h. er hat eine allergische Reaktion mit Nesselfieber),wenn das Nesselfieber bei einer Krankheit mit auftritt kommt es sehr selten zu Schwellungen.Der Nesselfieberausschlag sieht dann so aus als,wenn man in eine Brennnessel gefasst hat und es juckt fürchterlich.Wir müssen ihm dann immer ein Kortisonzäpfchen geben wegen der Atemnot (vom Krankenhaus+Kinderarzt verordnet).

Lg
sally87

Beitrag von sally87 29.04.10 - 23:08 Uhr

Hier steht alles beschrieben.Auch Tipps zur Linderung:

http://www.medhost.de/kinderkrankheiten/nesselsucht.html

Beitrag von amicelli09 29.04.10 - 23:09 Uhr

Hallo sally,

habe gerade etwas gegoogelt und bin auch auf das Nesselfieber gestoßen. Hört sich wirklich so an! Habe Angst... Ob da wohl noch ein Schock oder sowas kommt?! Ich weiß ja nicht was die Ursache ist... Wüsste nicht auf was sie allergisch reagieren sollte, aber wer weiß? Mir kommt es aber wahrscheinlicher vor, dass es von der Krankheit kommt.. Ach Mist.. :-(

Beitrag von sally87 29.04.10 - 23:13 Uhr

Das kann sehr gut möglich sein.Es tritt auch oft bei Infekten auf.Meist verschwindet es ganz schnell.Mein Sohn leidet wie gesagt leider häufig darunter (oft hat er eine allergische Reaktion,er hatte es aber auch schon bei einem Infekt gehabt).Fenistilgel hilft ganz gut.Sollte sie aber Schwellungen bekommen oder Atemnot solltest du sofort ins Kh,denn dann hat sie sehr warscheinlich eine allergische Reaktion.

Beitrag von amicelli09 29.04.10 - 23:18 Uhr

Oh Gott, jetzt habe ich richtig Angst. Aber da sie den Ausschlag ja schon seit heute Nachmittag hat bete ich jetzt einfach dass es nur vom Infekt kommt... Kann sicher die ganze Nacht nicht schlafen! :-(

Beitrag von sally87 29.04.10 - 23:26 Uhr

Ich wollte dir keine Angst machen.Ich kann leider immer nur von meinem Sohn ausgehen,wenn er das Nesselfieber/die Nesselsucht wegen einer allergischen Reaktion bekommen hat,dann hat er die Quaddeln bekommen und gleichzeitig sind seine Augen komplett zugeschwollen,die Ohren sind doppelt so groß und er bekam Atemnot.Bei uns kam das wie gesagt alles mit einmal (zeitgleich mit den Quaddeln).Hatte er die Nesselsucht durch einen Infekt hatte er nur die Quaddeln.Ich bin kein Arzt aber ich geh davon aus,dass es "nur" durch den Infekt kommt sonst hätte sie schon längst Schwellungen oder Atemnot gehabt.Schau am besten in regelmäßigen Abständen nach ihr.

Beitrag von amicelli09 29.04.10 - 23:39 Uhr

Die Kleine liegt neben mir in meinem Bett... Sonst könnte ich jetzt überhaupt nicht zur Ruhe kommen! ;-)
Ich denke - und hoffe - auch dass es kein allergischer Schock in dem Sinne ist, dann hätte sie sicher längst heftiger reagiert. Wie gesagt, es fing harmlos an und ist es eigentlich immer noch. Jetzt schläft sie auch, so schlimm kann es nicht mehr jucken dank Fenistil...

Beitrag von vukodlacri 29.04.10 - 23:09 Uhr

Ich glaube, da kann ich dir helfen, denn exakt dieselben Symptome zeigte meine Missy in den letzten Tagen auch.
Letzte Woche hatte sie nen minimalen Magen-Darm-Infekt (eigentlich nur nen halben Tag), am nächsten Tag hatte sie minimal erhöhte Temperatur (38°C), und am übernächsten Tag kam dieser seltsame Ausschlag. Erst im Gesicht, dann verschwand er ein paar Stunden wieder und tauchte am Po auf, danach konnte ich zugucken, wie er da wieder verschwand und am Bein weiterging. Ich dachte zuerst an Windpocken.
Da gerade Wochenende war und sie trotz dieses Ausschlages gut drauf war, bin ich erst Montag beim Arzt gewesen mit ihr. Es stellte sich als eine Nesselsucht heraus. Laut Ärztin sei das eine Reaktion des Immunsystems auf den kleinen Infekt, den sie letzte Woche hatte, und sowas hätten wohl viele Kinder.
Sie verschrieb Fenistil Tropfen, nach 3 Tagen Behandlung war der Ausschlag weg. Ich weiß nicht, obs an den Tropfen lag, aber zumindest isser weg.
Bei meiner Missy juckte es btw nicht, aber die Ärztin meinte, bei den meisten Kindern würde es jucken.
Ich weiß, Ferndiagnosen sind jetzt immer schwierig, aber die Symptome kamen mir so bekannt vor, dass ich jetzt dennoch geantwortet hab ;-)

LG

Beitrag von amicelli09 29.04.10 - 23:20 Uhr

Hallo!

Danke für deine Antwort. Bei euch hört sich das wieder total harmlos an!
Habe nun wahnsinnige Angst dass hetue Nacht noch etwas ist und mache mir Vorwürfe dass ich nicht gleich heute Nachmittag mit ihr zum Arzt gegangen bin! :-(

Beitrag von vukodlacri 29.04.10 - 23:28 Uhr

Mach dich doch nicht verrückt!
Wie war denn ihr Allgemeinzustand? Ich meine, wenns ihr wirklich schlechtgegangen wäre, wärest du doch ganz bestimmt nochmal zum Arzt gegangen!
Ich hab ja auch ein ganzes Wochenende verstreichen lassen mit diesem Ausschlag (Freitag zeigte er sich, Montag waren wir erst beim Arzt), eben weils ihr offensichtlich nicht schlechtging. Wäre es ihr schlechtgegangen, wär ich sofort beim Notdienst gewesen!
Geh morgen früh zum Arzt und zeig ihm den Ausschlag, aber mach dich nicht irre jetzt deswegen.

LG und alles Gute!

Beitrag von amicelli09 29.04.10 - 23:41 Uhr

Sie hat heute Nachmittag noch auf dem Spielplatz gespielt, war im Kinderturnen, topfit! Erst heute Abend war sie sehr müde. Aber das kommt eben hauptsächlich vom anstrengenden Tag, viel draußen, viel gespielt, kein Mittagschlaf. Von daher hatte ich mir auch noch keine Sorgen gemacht!

Und: Morgen früh direkt kann ich nicht zum Arzt. Habe im Kopf schon alle Möglichkeiten durchgespielt, aber ich kann nicht bei der Arbeit fehlen (bin momentan mit Chef alleine), die Oma die sonst einspringt ist im Urlaub, dem Opa will ich das nicht zumuten.. Die andere Oma arbeitet auch... Niemand kann mit ihr zum Arzt und sie muss zur Tagesmutter. Mein Herz blutet.. Aber ich kann es nicht ändern!

Beitrag von sally87 29.04.10 - 23:29 Uhr

Meist ist es wirklich nur harmlos.Ich wollte dir wie gesagt keine Angst machen aber ich wollte dich auch nicht "im dunklen"stehen lassen bzw wollte ich dir die Möglichkeiten nennen was es sein könnte damit du weist worauf du achten solltest.

Ich wünsche deiner Maus eine schnelle Besserung.

Beitrag von anika.kruemel 30.04.10 - 11:49 Uhr

Huhu Amicelli,

das könnte ein Infekt sein! Unser Söhni hatte das mal am Nikolaustag, da war er 2 Jahre alt. Ich dachte zuerst, er hätte ne allergische Reaktion auf irgendwelche Süßigkeiten (das 1. Geleeteilchen oder Billigschoki) und bin zu meiner HÄ gegangen. Die hat einen Allergiesaft und dieses Zeugs gegen Windpocken verschrieben - hat beides nix geholfen!
Am nächsten Tag bin ich zum KiA, weil dieser Ausschlag stundenweise immer wiederkam. Der diagnostizierte dann einen grippalen Infekt, der halt nicht mit Fieber einherging, sondern mit diesen Quaddeln! Und die sahen echt fies aus....

Laß das nochmal überprüfen!!

LG & gute Besserung!
Anika

Beitrag von susi210484 15.05.10 - 13:06 Uhr

mein sohn hatte diese flecken auch und es war eine kälteallergie!!!