:(

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von kiwifruchtundananas1 30.04.10 - 07:29 Uhr

Morgen Ihr,

ich habe so Probleme mit meinem Mann.

Er ist so permanent mit sich selber unzufrieden, dass er richtig ignorant mir gegenüber wird und total launisch ist.
Gestern war wieder so ein Tag... er kam nach Hause von der Arbeit und ist total still - auf mein Nachfragen, was er denn hat - nichts. Hätte nichts mit mir zu tun, und er will einfach seine Ruhe.
Ok... dann lag er halt eben da und war sehr ruhig.
Unsere Tochter (4) fragte ihn auch mehrmals, was er denn hat... Sie kann das ja nun gar nicht so recht einordnen.

Die Sache ist, seit ca. 2 Jahren jammert er rum wegen seiner Arbeit. Dort schuftet er viel und wird nicht richtig bezahlt also total unterbezahlt. Er arbeitet da jetzt aber auch schon 4 Jahre.

Abends ist es dann ein wenig "eskaliert". Ich kann solche Situationen eben nicht ab, ich bin auch schwanger im 5. Monat und dementsprechend leider noch empfindlicher.
Sprach ihn halt an, dass ich ihn helfe, ihm das schon mehrmals gesagt habe dass ich für ihn Stellen raussuche und alles vorbereite...
Er fing dann an auf mich rumzuhaken, ich und meine Familie wären alle gleich (hat noch andere Gründe; wäre hier zuviel)... Ich mit meinem Job letztes Jahr, warum ich nicht mehr arbeite, die 500,- haben uns gut geholfen die ich verdient habe. (hatte TZ in einer Firma gearbeitet die dann leider bankrott gegangen ist; bin dann schwanger geworden...)

Er versucht das jetzt irgendwie alles auf mich abzuwälzen, knallt mir an den Kopf alles würde auf ihn lasten, die ganze Verantwortung, ich würde mich nur drum kümmern mit essen+trinken und das wäre es....
Bin soooo sauer!!
Habe ihn gesagt, dass es andere Männer ja auch hinkriegen Vollzeit arbeiten und er sich keinesmals wirklich mal bemüht hat, was anderes zu kriegen!!
Er setzt sich nicht mal hin um nach Arbeit zu suchen, nein!

Das Ganze Theater hatten wir schon mal - ist gar nicht so lange her und langsam kann ich nicht mehr.
Immer bin ich an allem Schuld, er kann das echt gut so hinlenken dass ich mich an allem schuldig fühle!
Ich habe gestern so geheult im Bad, und kommt er mal her? Nein, guckt weiter sein Fußball.

Eine Berufsausbildung hat er übrigens. Und auch einen richtig guten, nur leider meint er hier, dass er das so mit Familie auch nicht kann weil man in dem Bereich stetig dazu lernen muss...

Was soll ich nur tun, fühle mich so hilflos irgendwie....
Nun hat er auch die Nacht auf der Couch geschlafen. Wie gesagt, als wenn wir den größten Krach gehabt haben und ich die Doofe bin... Er macht das echt gut, muss man ja sagen....
:(((

Danke fürs Ausheulen und "Zuhören"
GLG

Beitrag von corinna1986 30.04.10 - 08:16 Uhr

Ach man du Arme,

nen richtigen Rat kann ich dir auch geben mein Mann ist genauso und deshalb leben wir in Scheidung. (nicht nur deshalb, war vieles nicht mehr in Ordnung bei uns).

vielleicht machst du einfach was du ihm vorgeschlagen hast. such stellen raus und leg es ihm hin mit dem Satz: Liebling, ich weiss du hattest nen harten tag, aber wenn du nachher noch lust hast könntest du ja noch mal rein schauen...

Was besseres fällt mir grad nicht ein,

Ich wünsche dir viel Kraft und Alles Gute.
LG Corinna

Beitrag von sabinchenmami2 30.04.10 - 09:23 Uhr

Guten Morgen,
ich sag nur MÄNNER.
Mir gehts manchmal so das meiner seine Probleme gerade runterschluckt und dann auch entweder nichts sagt auch nur seine Ruhe möchte oder er macht was er will.
Gestern zb. schrieb ich ein sms, fragte nur nach wann er nachhause kommt erstmal keine Antwort , dann kam wird später ich fragte dann per sms nach warum und wann er kommt, dann bekam ich keine Antwort dachte sms hat in nicht erreicht schickte es nochmal dann kam als 1. Antwort darum und 24 uhr. Nächste sms da ich doppelt geschickt hatte ich nerve.
Danach gings mir scheiße freute mich auf ihn und dann so sms.
Somit schickte ich noch eine sms, mit der Erklärung, das Handy spinnte und ich mich eigentlich auf ihn freute da es die ganze Woche schon später (beruflich) bei ihm war.
DAs ich mich für die liebe Worte bedanke.
was kam zurück von ihm "sms mit Bitte".
Musste schauen das ich nicht heulte wollte den Abend mit Kids nicht versauen, ging danach auch früher ins Bett.
Heute Morgen nichts keine Entschuldigung......
Ging ohne sich zu Verabschieden arbeiten...
Ich fühl mich wie so ein kleines ARschloch.
Ist es normal das man in einer Ehe machen kann was man möchte, ist meine Leine so kurz, war es zuviel verlangt????????


Siehst bist nicht alleine.
Und denk an dein Baby, das nächste mal lass in mach was schönes.
Entschuldigt sich dein Mann bei dir?
Lg

Beitrag von badguy 30.04.10 - 09:57 Uhr

Grausam, einfach nur grausam. So sehr ich nachvollziehen kann, dass du dich auf ihn freust und einen kleinen Anhaltspunkt hast, wann er nach Hause kommt, dieser SMS-Wechsel war doch zum Scheitern verurteilt. Wenn mein Kollege hier im Büro vor zwei Stunden ne SMS von seiner Frau bekommen hätte, hätte sie auch noch keine Antwort, er ist die ganze Zeit unterwegs.

Dein Wesen wäre für mich megaeinengend, das geht gar nicht, da wäre mit mir auch schlecht Kirschen essen.

Beitrag von kiwifruchtundananas1 30.04.10 - 10:11 Uhr

Hallo,
danke fürs Schreiben!
Nein, er entschuldigt sich auch nicht und sieht auch nicht ein dass er sich etwas daneben benommen hat.
Heute morgen ist er auch nur mit nem leisen Tschüß weg zur Arbeit... das wars. Kein Nachfragen wie's mir geht, nichts.
Wenn eine Sms doppelt ankommt davon weiss man ja nichts, Du hast es dann ja erklärt....
Wolltest ja einfach auch nur wissen, wann er zuhause ist. Aber diese Frage mögen wohl die meisten Männer nicht. Meiner reagiert dann auch immer genervt.... Die sehen das gleich so als wenn man sie überwachen möchte und fühlen sich eingeengt.

Beitrag von sabinchenmami2 01.05.10 - 09:35 Uhr

Hallo guten Morgen,
hoffe deine Hexennacht war schöner und bei euch ist wieder alles in Ordnung.
Ich war gestern allen mit Kids, da mein Mann mit seiner Familie feierte. (wir können ja mit, aber wir gehen ja doch nicht mit, stimmt da ziemlich viel vorgefallen war mit meiner Schw.familie, das mich betroffen hatte. Seitdem fühl ich mich noch unwohler bzw. scheinheilig wenn ich mitginge. also war nur ne Kurzeerklärung )
Und heute Morgen ist er frühaufgestanden und ich vermute ins Büro gefahren, ohne was zusagen. Gut ich habe geschlafen aber mein Kind (10) war schon wach und hat mich dann später gefragt wo ist Papa...
Das Schlimme ist es belastet mich so sehr.
Hab gestern nochmal sms geschrieben, was ich getan hab und das jemand den man liebt nie nervt..
nix null kam nichts zurück.
Muss aufhören sonst bin ich nur am heulen, kann es mir nicht erlauben nervenzusammenbruch noch zu kriegen, möchte wenigsten den Kids kein schlechtes Wochenende bieten.
Das beste draus machen..

Beitrag von famow 30.04.10 - 09:23 Uhr

hi,

also ich bin auch in der beinah gleichen situation wie du
selbst gehe ich arbeite
meine frau kümmert sich um unsere kids

mein beruf ist stressig und fordert permanente weiterbildung, dies ist aber kein grund seinen frust in der familie abzuladen
wenn der tag mal scheiße war lass ich dies meine frau wissen und ich hab dan mal mein halbe std ruhe um selbst zur ruhe zu kommen
dies brauch ich aber den frust der arbeit mich nach hause zu bringen ist ein no´go und kommt bei mir nur selten vor

dein menne scheint aus meiner sicht ein kleinwenig faul zu sein und nicht ganz mit der familienrolle zurfrieden
eigentlich sollte er doch die stütze für dich sein und nicht du für ihn


MfG FamOw
mit eine dreifach belastung und dennoch glücklich

Beitrag von kiwifruchtundananas1 30.04.10 - 10:15 Uhr

Hallo, danke fürs Antworten!
Ja, ein wenig ausruhen ist ja völlig ok! Das lasse ich ihm auch, aber bei meinem Mann sinds dann gleich 4, 5 Stunden wo er seine Ruhe will und stumm da sitzt...
Ich verstehe wenn es stressig ist mit Weiterbildung usw., es ist eigentlich soo schade dass er da nichts weiter draus macht aus seinem Beruf - stattdessen schuftet er lieber weiter in einer anderen Branche und lässt sich schlecht bezahlen. Das frustet ihn und er lässt alles an mir aus... Er weiss genau, dass das jetzt in meiner jetzigen Situation nicht gut ist... aber da nimmt er auch keine große Rücksicht drauf.
Er meinte gestern auch, dass sein Leben ja soooo scheiße ist, sry und das vieles hätte anders laufen können...
na danke auch, wie soll ich mich denn da fühlen..als wenn ich nur ein blödes Anhängsel bin...

Beitrag von katerella 30.04.10 - 09:35 Uhr

hallo :-)
also ersteinmal, respekt an dich. ich kann mir vorstellen, wie schwer es für dich in einer solchen situation ist, mit einem kleinen kind und noch dazu schwanger.
ferndiagnosen kann man immer schwer stellen, aber für mich hört es sich ein bisschen danach an, als hätte dein mann eine form der depression.
da er alleinverdiener ist, lastet ein enormer druck auf ihm. er möchte (und muss) seine familie ernähren, arbeitet hart und bekommt dafür wenig geld. noch dazu kommt, dass ihr bald einen weiteren kleinen menschen ernähren und einkleiden müsst. ihm wächst das alles über den kopf und er hat das gefühl, mit den finanziellen sorgen allein dazustehen. hinzu kommt, dass versagensängste ihn sicher auch quälen bzw. er der meinung ist, schon versagt zu haben. das ganze ist ein echter teufelskreis, den man kaum ohne hilfe von außen durchbrechen kann.
auch wenn es viel kraft kostet, die du im moment wahrscheinlich auch nur sehr schwer aufbringen kannst. vesuche ihm das gefühl zu geben, dass du ihn verstehst und für ihn da bist. und das ihr das gemeinsam schafft. vorwürfe bringen nicht viel, auch wenn man dadurch ein wenig last von den eigenen schultern laden kann. er wird sich dadurch vermutlich noch mehr einigeln.
ich drück dir/euch ganz fest die daumen, dass die schlechten tage bald vorbei sein werden und ihr miteinander wieder ein harmonisches familienleben führen könnt.
ganz liebe grüße!
claudi :-)

Beitrag von kiwifruchtundananas1 30.04.10 - 10:19 Uhr

Hallo,
danke für Deine Antwort!
Ja, vermutlich hast Du Recht... ich verstehe auch dass er sich irgendwo vllt. auch überfordert fühlt... noch dazu bald ein Kind mehr, usw.
Aber ich verstehe nicht, warum er das so auf mich versucht abzuwälzen, ich jetzt hier sitze und es mir seelisch auf den Magen drückt... Er kann dann immer so fies sein und so hart, nciht mal wenn ich heule, er es mitbekommt, tröstet er mich, nein, das nervt ihn dann noch dazu dass ich weine!
Er meint immer, ich soll ihn einfach in Ruhe lassen.... aber ich kann dann nur schlecht damit umgehen weil ich es nicht mag wenn hier dicke Luft ist.
LG zurück und danke!

Beitrag von katerella 30.04.10 - 10:49 Uhr

verständlicherweise!
ich denke, er macht sich non stop gedanken über eure situation und ist sicher auch voll selbstmitleid. alle anderen sind schuld, er kann machen was er will, es wird nicht besser... so in etwas sind wahrscheinlich seine gedanken und gefühle. im innersten weiß er, dass es dir damit schlecht geht und er dich auch verletzt mit seiner art.
allerdings ist das, entschuldige die ausdrucksweise, für ihn zusätzlicher emotionaler ballast. er hat dir gegenüber sicher auch schuldgefühle, da er weiß, dass er der grund ist. und das schiebt er dann beiseite, da er viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt ist. das soll jetzt keine negative wertung sein, weder ihm gegenüber noch dir! schuld ist in dem moment keiner so wirklich.
vielleicht hast du eine andere person in deiner nähe, die dich erstmal auffangen kann, der du all deine ängste und probleme erzählen kannst und die dich auch mal in den arm nimmt. vielleicht eine gute freundin? auch wenn das nicht das gleiche ist.
aber im moment gibt es erstmal keine andere lösung. außer ihm eventuelle therapie möglichkeiten anzubieten bzw. sich in der hinsicht schlau machen.
das mit dem schuldabwälzen ist eine komplizierte sache. auf der einen seite fühlt er sich von keinem verstanden (thema selbstmitleid) und denkt, dass, wenn er dir weh tut, du annähernd in der gleichen lage ist wie er und du ihn so besser verstehst.
auf der anderen seite kann er einen teil der wut und aggression (emotional) ein wenig abbauen.
das klingt egoistisch, ist es auch. aber für ihn ist es sicher gerade überlebenswichtig.

Beitrag von kiwifruchtundananas1 30.04.10 - 11:36 Uhr

Danke Dir für Deine ausführliche Antwort, sie hat mir sehr geholfen!!
Jetzt kann ich vielleicht doch etwas besser verstehen... wie er sich fühlt, ... usw.
Ja, es ist nicht einfach. Und ich hoffe, wir kriegen das hin!
Werde ihn natürlich unterstützen wo ich kann, und vllt. wäre eine Therapie wirklich gut für ihn - was er, denke ich, aber eher absagen würde.
Klingt echt egoistisch, aber vielleicht ist ihm das auch selber gar nicht so bewusst dass er damit emotional ein wenig abbaut. Ich versuche, ihn soweit nicht mehr zu belasten mit meinen Gedanken/Gefühlen damit er nicht noch mehr Balast hat... Hast echt Recht mit Deinen Worten, danke nochmal!!
Schönes WE!

Beitrag von katerella 30.04.10 - 13:10 Uhr

ich wünsche dir alles, alles gute!!!
vielleicht meldest du dich ja irgendwann mal wieder.
ganz viel kraft und trotz allem eine wunderschöne und problemlose schwangerschft!
ganz liebe grüße.
claudi :-)