schlafen Kleinkinder irgendwann von alleine durch?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schmigi 30.04.10 - 22:38 Uhr

Hallo ihr Mamis

Bei uns ist es so, dass Marcel (fast 20 Monate) am Abend mit einem von uns einschläft. Also in seinem Bett, geht auch recht schnell.
Irgendwann in der Nacht wird er wach und kommt zu uns rüber. Manchmal merken wir das gar nicht. Er krabbelt einfach zu uns. Ist schon süß #verliebt
Aber ich frage mich, ob ein Kleinkind das von alleine "lernt"? Also alleine durchzuschlafen.
Wir haben auch schon ein paar mal versucht, dass er alleine einschläft. Er HASST es! Geht gar nicht.
PS: bei uns schläft er sofort weiter.

Was meint ihr?

Liebe Grüße#klee

Beitrag von carmen7119 30.04.10 - 22:40 Uhr

Lasse wird bald 3Jahre und ich bin auf Antworten gespannt;-)

Kann dir leider keine geben!

Kann dur nur sagen...

"Ihr seid nicht allein!"

LG
Carmen:-)

Beitrag von sunflower.1976 30.04.10 - 22:42 Uhr

Hallo!

Meine beiden Söhne haben konnten irgendwann alleine einschalfen, bzw. bei meinem kleinen Sohn klappt es meistens. Beide wurden lange in den Schlaf gestillt. Irgendwann sind sie beim stillen nicht mehr eingeschlafen und ich habe sie wach ins Bett gelegt, bin aber dabei geblieben. Mit der Zeit haben sie mich immer weniger zum einschlafen gebraucht. Mein großer Sohn konnte mit 17 Monaten alleine ein- und durchschlafen, mein kleiner Sohn braucht mich mit seinen 18 Monaten noch in etwa jede zweite Nacht. Er schläft noch bei uns im Schlafzimmer - bzw. ich bei ihm in Kinderzimmer, weil mein Mall heftig schnarcht und ich so ruhiger schlafe. Aber trotzdem klappt das Schlafen mittlerweile ganz gut.

LG Silvia

Beitrag von schmigi 30.04.10 - 22:50 Uhr

Hallo

Danke für deine Antwort

Das mit der Flasche ist so ne Sache. Die möchte er auch noch#schwitz inzwischen haben wir die Milch durch unges. Tee ersetzt.
Schnuller nimmt er keinen. Als er 8 Monate alt war, war diese Ära zu ende. Deshalb braucht er noch die #flasche

Also bist du der Meinung, erst wenn Marcel komplett alleine einschlafen kann, wird er durchschlafen?

lg

Beitrag von sunflower.1976 30.04.10 - 23:22 Uhr

Mein großer Sohn konnte eher alleine durchschlafen als einschlafen. Das Durchschlafen kam von einen auf den anderen Tag. Er hat sich immer nachts mehrmals gemeldet und dann konnte er ganz plötzlich durchschalfen. Danach gab´s nie wieder Probleme - außer wenn er krank war oder später mal bei Albträumen.
Bei meinem kleinen Sohn wechselt es noch sehr. Mal schläft er nur schwer und mit viel Hilfe ein und schläft dann trotzdem durch. Oder er schläft problemlos alleine ein und wacht in der Nacht ein bis drei Mal auf. Aber es wird momentan von Woche zu Woche besser.

Beitrag von aeternum 30.04.10 - 22:56 Uhr

Aloha,

Aeneas ist mittlerweile 23 Monate alt #verliebt, und schläft relativ oft durch.. allerdings erst seit wenigen Monaten.

Ich hab um das Schlafen nie Aufhebens gemacht, und er schläft heute noch in meinem Arm ein, während ich ihm vorsinge. Dann lege ich ihn in sein Bett. Im Schnitt bin ich nachts noch ein- bis zweimal wach, eben wenn er aufwacht und seinen Schnuller braucht oder Durst hat. Dann schläft er sofort weiter. Ab und an kann er nicht mehr allein einschlafen, dann kommt er zu mir ins Bett und weg sind wir zwei #herzlich

Man selbst schläft ja auch nicht jede Nacht durch.. ich selbst wache grad in heißen Sommern nachts immer mal wieder auf, weil ich durstig bin. Aber irgendwann schlafen alle Kinder so ziemlich durch.. bei manchen dauert es länger. Interessanterweise ist es in unseren Spiel- und Kinterturnen (etc) - Gruppen so, daß diejenigen Mütter am unglücklichsten mit dem Schlafverhalten ihrer Kinder sind (kein Durchschlafen, stundenlanges Nicht - Einschlafen, zu frühes Aufwachen usw), die am massivsten versucht haben, das Schlafverhalten der Kinder zu beeinflussen.

Ich denke, die meisten Rhythmen finden die Kinder dahingehend selbst, oder mit ein wenig sanfter Nachhilfe ab und an ..

Liebe Grüße,

Ae mit ihrem schlafenden Goldfasan

Beitrag von schmigi 01.05.10 - 21:38 Uhr

Hallo

Danke für deine liebe Antwort. #freu

Mir ist es aber auch schon oft aufgefallen, dass gerade die Muttis Probleme haben, die soviel Trubel um das Schlafen machen.
Ich meine, kann man den Schlaf von Kindern wirklich beeinflussen? Schon sehr oft habe ich mir den Kopf zerbrochen. . . Inzwischen weiß ich einfach, dass mein Marcel auch eines Tages (wieder) durchschlafen wird. Er konnte eigentlich sehr früh durchschlafen, nur als er dann Laufen konnte war das vorbei. :-(

Noch einen schönen Abend

Liebe Grüße

Beitrag von aaliyah020208 30.04.10 - 23:06 Uhr

Hallo, also bei unserer Aaliyah ging das ganz einfach. Bis sie 20 Monate alt war ist sie nach dem Waschen und Zähneputzen in ihr Bettchen gekrabbelt und hat bis früh durchgeschlafen.

Doch seid nem halben Jahr ist da nix mehr zu machen, sie schläft auschließlich nur noch bei uns im Bett.

Ich vermute ein schrecklicher Albtraum war der Auslöser.

Wir drängen sie aber zu nicht, wenn sie bei uns schlafen möchte, darf sie das auch. #herzlich

Lg Alex

Beitrag von ansahe 01.05.10 - 09:14 Uhr

Hallo,

eigentlich lernen Kinder das Durchschlafen aller igendwann von ganz alleine. Ich befürchte allerdings, dass sie sich das "ins Elternbett kommen" angewöhnen können. So war es zumindest bei uns.

Unser großer Sohn kam jede Nacht pünktlich kurz nach Mitternacht zu uns ins Bett. Da er ein sehr ruhiger Schläfer ist, hat es uns nicht gestört. Jeder konnte damit gut schlafen. Allerdings gewöhnte er es sich nicht wieder ab, als er dann in die Schule kam, machte er es immer noch.
Irgendwann sind wir es dann angegangen ihn nachts immer wieder zurück in sein Bett zu schicken. Das hat bestimmt 14 Tage gedauert, seit dem schläft er komplett in seinem Bett #schwitz

Unser kleiner Sohn (2 Jahre) kommt auch jede Nacht noch rüber, wir gehen dann allerdins sofort wieder mit ihm in sein Zimmer, da schläft er auch sofort wieder ein. Zum einen wühlt er durchs ganze Bett und würde uns vom schlafen abhalten und zum anderen, haben wir Angst es ihm dann auch erst im Schulalter mühsam wieder abgewöhnen zu müssen.

Unsere Tochter übrigens (das erste Kind) hat bereits mit 6 Wochen von 22 Uhr bis 6 Uhr durchgeschlafen, ist nie nachts zu uns rüber (es sei denn, sie war krank) und hat auch ansonsten nachts keinen Schnuller bzw. Flasche gebraucht. Wir waren echt verwöhnt!!!

Das Einschlafen haben wir bei jedem Kind ohne Stress gehandhabt. Teilweise sind sie sogar bei uns im Wohnzimmer eingeschlafen und wir haben sie schlafend ins Bett gebracht. Meist sitzt jedoch einer von uns am Bett und wartet bis er eingeschlafen ist. Das geht zum Glück auch recht zügig.
Bei den beiden Großen haben wir jeweils kurz vorm Kindergartenbeginn erklärt, dass Kindergartenkinder alleine einschlafen (haben dazu dann einen Kassettenrekorder bekommen). Hat bei beiden vom ersten Tag an super geklappt.
Nächstes Jahr kommt dann auch unser Nesthäkchen in Kindergarten und wir hoffen natürlich, dass die einfache Erklärung auch bei ihm reicht.;-)

LG, Anja

Beitrag von funny_steffi 01.05.10 - 11:36 Uhr

Hallo,

also mein Sohn, wird Montag 18 Monate alt, schläft alleine ein...wir müssen nicht an seinem Bett sitzen oder ähnliches.

Er bekommt seine Gute Nacht Flasche bei mir im Bett, er schläft noch bei uns im Schlafzimmer, danach lege ich ihn in sein Bett und meist schläft er auch sofort ein, manchmal quatscht er noch ein Weilchen. Aber wir lassen ihn alleine, haben leise eine Cd im Hintergrund laufen und gut ist.

Allerdings haben wir seit ca. einem Monat, dass er zwei mal in der Nacht seine Flasche haben möchte. Einmal war ok...kam gegen 4 halb 5 aber nun kommt er schon zwischen 12 und 2 zur ersten Flasche, wir gehen mal davon aus, dass es durst ist, nur will er keine Teeflasche. Also sind wir gerade dabei die erste Flasche auszuschleichen. Erst machen wir weniger und in der nächsten Nacht wird es auch noch verdünnt. Ich denke auch, dass es einfach nur durst ist. bzw. im Mom isst er sehr sehr schlecht, da kann es natürlich schon vorkommen, dass er doch irgendwie Hunger hat.

Ich hoffe, dass sich das auch wieder ändert, denn vor einem Monat hat er sogar drei Nächte komplett durch geschlafen und nun das!:-(

Ich hoffe das mein Sohn auch demnächst mal ganz durch schläft und das es zur Routine wird, dass er durchschläft und nicht nur einzelne Nächte.

LG Steffi, mit Domenic, der noch bei Oma und Opa ist

Beitrag von kathrincat 01.05.10 - 13:42 Uhr

durchschlafen sind 6 stunden am stück. meine hat immer alleine geschlafen in ihren zimmer, sie schläft auch alleine ein und kommt nicht zu und ins bett zum schlafen, geht nicht mal wenn sie krank ist. ich denke sie ist es von anfang an so gewöhnt und daher mag sie es auch so.

Beitrag von maeusekrieger 01.05.10 - 19:43 Uhr

Hi!
Auch wenn ich gleich geprügelt werde: diese Suppe brockt man sich selbst ein. Wir haben von Anfang an klar geregelt, dass wir kein Kind im Bett wollen (außer sie sind mal krank od. so). Klar ist das aufwendiger, weil ich viiiiiele Nächte ziemlich unbequem neben dem Gitterbett sitzend und Händchen haltend verbracht habe. Da ist es natürlich einfacher, das Kind ins Elternbett zu lassen wenn es raunzt. Nur dann darf man sich eben nicht wundern, wenn die da mal länger nimmer raus wollen ;)
lg Dani

Beitrag von ela8 01.05.10 - 20:39 Uhr

Ja, das sehe ich auch so.
Also, keine Prügel!
LG
ela

Beitrag von hailie 01.05.10 - 21:55 Uhr

es läuft eben nicht immer nach plan.....

lg

Beitrag von schnubs24 02.05.10 - 20:16 Uhr

Ja das habe ich früher auch so gesagt:-(...nur wenn er krank ist...leider ist das bei uns sehr sehr oft der Fall, meist alle 2 Wochen und so ist er es nun gewöhnt und schläft bei uns.
Wir haben es auch probiert mit im KiZi am Bett sitzen, aber seit auch ich wieder arbeiten bin kommter mit, denn ich kann ne Nachts 1,5 Stunden bei ihm sitzen.

LG