Wie lange nutzt man denn etwa einen Kombikinderwagen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von jessy2509 01.05.10 - 16:21 Uhr

Hallo Ihr lieben,

ich habe bereits 2 Kinder möchte aber dennoch Eure Meinung dazu hören bitte :-)

Und zwar habe ich mir ein Kiwamodell ausgeguckt welches in der Preisklasse von 289 Euro liegt, ich denke in der Heutigen Zeit ist dies schon die Preiswerte Klasse. Jetzt höre ich von allen Ecken WIE SO TEUER? Man fährt doch nen kiwa nicht lange da reicht doch einer für 130. Ich bin ehrlich ich habe den letzten Kiwa gute 3 Jahre genutzt und war auch immer dankbar Ihn dabei zu haben gerade mit 2 Kinder und Einkäufe etc. Die kleine lief natürlich viel alleine aber falls Strecken doch mal zu lang wurden bot sich dieser gut an.

Nun bekomme ich mein 3tes Kind und fange ganz von vorne an da ich keinerlei Babyartikel mehr besitze. Ich denke das 298 Euro nicht zuviel sind da der Kiwa in der Regel täglich beansprucht wird und auch hinterher als Sportwagen so einiges aushalten "muss".

Wie seht Ihr das?

Achso hinzu noch eine kleine anmerkung. Es war mein Wunsch einen Neuen Kiwa zu kaufen da ich den Rest schon (Kindersitz,Bett,Kleidung,Wippe etc) gebraucht geschenkt/geliehen bekomme. ALso möcht ich wenigstens doch eine Sache haben die ich mir selbst in den Kopf gesetzt und ausgesucht habe :-p


Lieben Dank für´s lesen :-)
Jessica

Beitrag von littleblackangel 01.05.10 - 16:35 Uhr

Hallo!

Bei meinem Sohn haben wir den bis jetzt, 22 1/2 Monate, genutzt...einen so gut gefederten und komfortablen Buggy hab ich noch nicht gefunden und langsam denke ich, der KiWa wird bis zum Ende reichen...

Bei meiner Tochter nun...da hätte ich keinen KiWa kaufen brauchen...sie wird seit Anfang an getragen und lag im KiWa des Bruders bisher vielleicht drei Mal...hätte ich gewusst, das es mit dem Tragen so gut funktioniert und so schön ist, hätte ich das bei meinem Sohn auch gemacht...aber beim ersten denkt man ja noch, man braucht unbedingt einen KiWa...und man kommt dabei noch deutlich günstiger weg...ich hatte ein elastisches Tuch am Anfang(Kosten 30Euro), einen Mei Tai, der leider noch nicht passt(knapp 30 Euro) und einen Bondolino (Kosten 50Euro)...


LG

Beitrag von cooky2007 01.05.10 - 16:37 Uhr

Etwa 1 Jahr benutzt, dann nur noch selten, weil der Buggy einfacher ins Auto zu bringen war.
Seit mein Sohn 2 1/4 ist, brauchen wir gar keinen wagen mehr - er fährt Laufrad.
Die Tochter meiner Freundin wurde bis 3 im KiWa geschoben, aber nur, weil sie einen miserablen Buggy haben.

Beitrag von jessy2509 01.05.10 - 16:40 Uhr

Danke erstmal für die lieben Antworten. Ich möchte ja auf einen Buggy verzichten nehme deshalb einen Kombikinderwagen mit 3 Rädern wobei das vordere Rad schwenkbar ist. Hinterher hat man also einen Jogger.

Beitrag von gussymaus 02.05.10 - 15:38 Uhr

ich finde drei räder oft kippelig, schau dir das gut an... da gibts erhebliche unterschiede! viele meiner freundinnen ärgern sich da drüber... auch ist der schwerpunkt manchmal völlig anders mit dem sportsitz, also was als babywagen gut geht kann als sportwagen auch mistig sein...

an sonsten würde ich es ebenso machen: lieber einen leichteren kinderwagen wählen als zu früh einen buggy wenn man ihn oft ins auto packt. wenn ihn eh kaum verladen wird, kann man das gewicht ja vernachlässigen... und das schwere stahlrohgestell gibts ja eh kaum noch...

Beitrag von christel78 01.05.10 - 16:42 Uhr

Hallo Jessica,

ich denke, das ist Geschmackssache, wie oft und wie lange man einen Kinderwagen nutzt.

Wir haben für unseren sogar 600€ bezahlt und ich habe das noch nicht bereut. Im Gegenteil, ich möchte den Kinderwagen nicht missen. Unserer ist jetzt ja erst 1/2 Jahr im Einsatz, aber ich denke, dass wir ihn auch demnächst als Sportwagen sehr oft nutzen werden.

Wir haben für unsere Tochter übrigens auch sehr viele gebrauchte Sachen gekauft bzw. uns günstige Alternativen rausgesucht. Nur für den Kinderwagen haben wir mehr ausgegeben. Das ist/war halt unsere kleiner Luxus.:-p

So wird es bei Dir ja auch sein. Ich an Deiner Stelle würde nicht auf mein Umfeld hören. Man lässt sich viel zu oft beeinflussen. Folge Deinem Bauchgefühl. Wenn es der Kinderwagen sein soll, dann MUSS er es sein. ;-) Damit gönnst Du Dir und Deinem 3. Kind was Schönes!

LG Christel

Beitrag von jessy2509 01.05.10 - 16:45 Uhr

Dankeschön :-)

ich muss auch ehrlich sagen ich wäre tottraurig wenn ich mit einem anderen Kiwa vorlieb nehmen müsste (etwas herbe ausgedrückt) aber wie du schon sagst wenn erst ist dann ist ers :-)

Beitrag von hedda.gabler 01.05.10 - 16:43 Uhr

Hallo.

Ich war in diesem Winter heilfroh, dass ich den Kinderwagen noch hatte ... und meine Kleine wird Ende des Monats 3 Jahre alt.
Buggy und Fahrrad gingen bei den Schneemassen nicht und morgens beide zu Fuß zur Tagesmutter hätte einfach zu lange gedauert, ich muss ja weiter ins Büro.

Und ich habe mir sogar noch einen ErgoBabyCarrier gekauft, da auch Kinderwagen mühsam war ... zwar ist das in dem Alter recht spät, aber ich wollte so ein Teil schon immer (am Anfang war ich einfach nicht gut über Tragen informiert und hatte eine andere, habe deswegen auch selten getragen, weil es so unbequem war), die Dinger haben einen super Wiederverkaufswert und meine Kleine bleibt mein einziges Kind, letzte Chance.

Und zum Einkaufen habe ich auch immer den Kinderwagen genommen (Hartan Skater XL), da man den total vollpacken konnte, einschließlich Verdeck.
Den Winter hat er leider nicht überlebt und ich vermisse ihn:-(

Gruß von der Hedda.

Beitrag von kathrincat 01.05.10 - 17:01 Uhr

ich hatte den hartan vip, super leicht, also dann auch super als sportwagen, den wagen hatten wir über 2 jahr, dann war sie mit fast 1 m zugroß und wir hatten noch einen buggy. also ein kiwas unter 300 euro gehört er zu billig schrott, davon hat man wirklihc nicht lange was, denn die sind meist echt schlecht verarbeitet, also ich kenne niemant mit so was billigen, der es länger als ein halbes jahr ausgehälten hat

Beitrag von mila283 01.05.10 - 18:14 Uhr

Hallo,

Also ich weiß, dass diese Kiwa Themen immer sehr umstritten sind, aber ich möchte mal zwei Beispiele erwähnen.

Meine Cousine hat im Januar ihr zweites Kind bekommen, der Große ist 2 Jahre. Sie hatten damals net wahnsinnig viel Geld, da beide Studium und haben bei Ebay einen "billigen" 250 € gekauft. Er ist jetzt schon 2,5 Jahre alt und noch in einem Top zustand. Eine kleine Reparatur, ein Luftreifen war kaputt, wurde anstandlos ersetzt auf Garantie.

Zweites Beispiel: Meine Schwägerin hat zwei Kinder (fast fünf und zwei) und der Kinderwagen ist noch in einem guten Zustand.
Er wurde jetzt komplett gereinigt und alles gewaschen und nur in die Softtragetasche haben wir einen neúen Reißverschluss eingenäht. Der Kiwa hat auch "nur" 250 € gekostet.

Also ich denke nicht das man das so verallgemeinern kann.

Liebe Grüße Mila

Beitrag von kathrincat 01.05.10 - 18:57 Uhr

und wurden die wagen wirkich 2 volle jahre benutz und nur so lang bis ein leichter buggy ins haus kam, weil der andere zu schwer und sperrrig war?

Beitrag von mila283 02.05.10 - 14:25 Uhr

Hallo,

erstmal einen schönen Sonntag,

Ja die Wagen wurden nahtlos von einem zum anderen Kind benutzt. Mein Neffe lag bis zur Geburts seiner Schwester in dem Wagen und sie bis zu ihrem zweiten Geburtstag. Und auch bei meiner Cousine lag der Große bis zur Geburt seiner Schwester in dem Wagen und diese liegt nun seit fünf Monaten darin.

Also, vielleicht haben manche wirklich Probleme mit "Billigmodellen", aber ich finde man kann das nicht verallgemeinern.

Liebe Grüße Mila

Beitrag von susasummer 01.05.10 - 17:47 Uhr

Da ich nur winterkinder habe,hab ich den Kombiwagen immer über 2 jahre genutzt.Vor allem im winter.Jetzt nutze ich den ja erst wieder knapp ein halbes Jahr.Zusätzlich hatte ich aber immer einen Buggy.
lg Julia

Beitrag von mysterya 01.05.10 - 19:59 Uhr

Das ist eine Typ-und Geldfrage. Hast du kein Auto, kauf dir einen guten Kombiwagen, mit großem Korb...praktisch für Einkäufe und alles was man so mitnehemn will für Ausflüge.

Habt ihr eines.. das ihr ständig benutzt und der Kiwa ist hauptsächlcih für Saziergänge gedacht...dann muss es nicht der teuerste Kombi sein und dann nutzt man ihn vielleicht nur 1 1/2 Jahre oder so.

Und dann muss man eben schauen ob man seinen Kiwa so sehr mag und er so viel Platz bietet, dass Kind da auch noch bis 3 drinne sitzen kann, oder ob es doch einen Buggy dazu gibt.

Ich persönlich habe einen großen Kombiwagen, da kein Auto mit viel Verstaumöglichkeiten. Julie wird 2 und ein Ende der Nutzung ist nicht in Sicht. Ein Buggy kommt für mich nicht in Frage. Ich liebe meinen Wagen und es passt ordentlich was rein.

Wenn du einen Wagen wirklich länger nutzen willst, sollte er min. 350 Euro kosten...einfach weil das andere nicht für eine lange exessive Nutzung gemacht ist.

Beitrag von shorty23 01.05.10 - 20:03 Uhr

Hallo Jessica,

also unsere Tochter ist jetzt 21 Monate und erst heute waren wir wieder mit dem KiWa draußen! Klar, jeden Tag nehmen wir ihn nicht mehr, aber zum Einkaufen und bei längeren Spaziergängen oder wenn wir mal nachmittags wo sind und sie schlafen soll usw. also bestimmt 2-3x die Woche. Allerdings sind wir auch erst ab 15 Uhr wieder daheim, morgens ist sie in der Krippe, sonst würde ich ihn bestimmt noch öfter nehmen.

Ich finde ein guter KiWa ist SEHR wichtig. Gerade das 1. Jahr war ich täglich mehrmals damit unterwegs!

LG
Annette

Beitrag von kate1 01.05.10 - 20:04 Uhr

Hallo!

Ich werde meinen Hartan bis zum ersten Jahr benutzen, und dann steige ich auf einen Buggy um (Peg Perego). Ist mir irgendwie leichter und bequemer, obwohl der Hartan auch super ist.

Gruß Kate

Beitrag von wir3inrom 01.05.10 - 20:16 Uhr

Ich hab den Kinderwagen genutzt, bis Noah etwa 2 Jahre und 4 Monate alt war. Seitdem kann er die Strecken auch gut ohne Ermüdung mitlaufen. Und für alle Fälle hab ich immer so einen Reisebuggy im Kofferraum, den man wie einen Regenschirm zusammenklappen kann.

Meiner Meinung nach haben sich die 450,- Investition voll ausgezahlt, ich hab ihn aber auch wirklich viel genutzt. Und jetzt kommt er nochmal für Kind Nr. 2 zum Einsatz.

Beitrag von cori0815 01.05.10 - 20:28 Uhr

hi Jessica!
Also wer sagt denn, dass nicht noch ein 4. Kind kommt??? :-p:-p:-p
Nun im Ernst: 3 Jahre bin ich auch beim zweiten Kind nicht mit dem Kombi-Kinderwagen rumgekurvt.

Mein erstes Kind musste mit 18 Mon. auf den Kombikinderwagen verzichten, weil das Geschwisterchen kam (wir sind dann eine Zeitlang auf einen Geschwisterwagen umgestiegen).

Aber immer, wenn wir mit zwei Erwachsenen unterwegs waren oder als dann der Große Laufrad fuhr, habe ich den Kinderwagen und später den Sportwagen für die Kleine genutzt genutzt. Als meine Tochter 2 Jahre alt war, haben wir den Wagen verkauft.

Danach hatten wir dann noch den Croozer (zum Buggy umbaubarer Fahrradanhänger) und einen Quinny-Buggy. Ich hatte nicht das Gefühl, den Kombiwagen länger brauchen zu können. Dafür habe ich für Unterwegs die Leichtigkeit des Buggys und für lange Strecken den Komfort (und das Ladevolumen) des Croozers zu sehr geschätzt.

Lg
cori

Beitrag von gussymaus 02.05.10 - 15:36 Uhr

ist halt die frage... der trend ist ja seine kinder so wie sie etwas sitzen können in einen möglichst schlecht gefederten buggy zu setzen, dann ist ein teuerer kinderwagen natürlich quatsch. ich habe aber nie einen buggy als ersatz für den sportwagen benutzt, also haben beide kinder bis zum 2. geburtstag viel im sportwagen gesessen. dann liefen sie viel selber...

würde ich viel spazieen gehen mit dem wagen, hätte ich ih nsicher läönger genutzt, aber ich fahre eher fahrrad als kinderwagen, und so kamen beide dann in den anhänger.

wenn wir spazieren gehen dann aber am WE im wald, park oder so, ud da reicht mir ein buggy ohne liegeposition oder so ein schlecht gefedertes und schlecht geolstertes mini-modell für einen 2jährigen sicher nicht...

dennoch würde ich mir wohl keinen teuren wagen kaufen. meiner war damals (2002) für 100€ aus dem 2nd hand, weil ja was daher musste, wir aber nicht wirklich wussten, was es denn sein sollte. ein klassisches modell mit starrachse und stahlrohrrahmen, also nichts wirklich modernes. das erste jahr ohne führerschein und ohne fahrradanhänger lief der wagen täglich mindestens ne stunde auf der straße, später war er seltener dabei dafür meist schwerst beladen. und das vierte kind wird auch drin schlafen, denn er tut es dicke, und gut aussehen tut er auch immernoch. kleine gebrauchsspuren aber mehr auch nicht... nichtmal ausgeblichen ist er... und so entpuppt sich unser "schnellkauf fürs erste" als dauerwerkzeug. lediglich zum täglich ins auto packen wäre er mir zu schwer, aber mit dem auto brauch ich eh keinen kinderwagen, da nehm ich den babysafe und den einkaufswagen, und für den einen groß-ausflug ist das dennoch zu schaffen ihn einzuladen.

beim dritten haben wir dann einen liegebuggy dazugekauft, weil man dann doch ein baby nicht mehr gerne auf den boden legt bei omi, wenn zwei halbwüchsige drumherumtoben. und für den kleinen stadtausflug (wo alles schön glatt geteert ist) reicht er auch (herlag lucca) fürs baby) und wo er es eben nicht tut, und der große kinderwagen mir zu umständlich ist, da nehm ich eh das tragetuch...

aber wenn du vorhast denwagen viel zu nutzen und einen schönen gefunden hast kauf ihn dir doch... wenn du ordentlich damit umgehst kannst du ihn hinterher immernoch gut verkaufen...