negative IVF und nun?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von maddish 01.05.10 - 19:53 Uhr

Hey Mädels,

ich würde mich gerne mit Frauen austauschen, die, wie ich, eine (oder mehrere) gescheiterte IVF hinter sich haben... (oder auch ISCI).
Ich knabbere jetzt zwei Wochen nach dem negativen Bescheid immer noch...
Einfach mal, um neuen Mut zu fassen und sich gegenseitig auszutauschen...
Ist da jemand?

lg maddy

Beitrag von nellynick 01.05.10 - 20:03 Uhr

Hallo Maddy

ich habe diesen monat auch die 1 ivf hinter mir.Leider habe ich gestern meine mens bekommen.Habe 2 ELSS hinter mir.Wie soll es bei euch weiter gehen??

lg nelly

Beitrag von via165 01.05.10 - 20:08 Uhr

#liebdrueckHey Maddy!

Klar ist da jemand, hier sind eine Menge Frauen, denen es genauso oder so ähnlich ergangen ist wie dir.

"Scheiß"Gefühl, ich weiß!

Habe vor einer Woche das Ergebnis unserer 4.ICSI erfahren (negativ).
Allerdings war es bei uns der 1. Versuch, welcher von vornherein negativ verlief. Bei den anderen war ich jeweils "Schwangere auf Zeit".

Lass den Kopf nicht hängen!
Das wird schon werden.
Auf "normalem Weg" wird Frau auch nicht unbedingt beim ersten Mal schwanger. Klingt hart, ist aber so, leider.
#liebdrueck
Ich drücke dir für´s nächste Mal alle Daumen und wünsche im Voraus viel Glück!#klee

Via

Beitrag von mauschen78 01.05.10 - 20:37 Uhr

Hallo #herzlich Maddy ,

ich habe am Donnerstag erfahren dass ich definitiv nicht Schwanger bin.
Es war unsere erste IVF.
Ich habe bereits einen Sohn der im Mai 2000 geboren wurde.Damals wurde ich ohne probleme Schwanger,Im September 2004 hatte ich dann eine Eileiterschwangerschaft ,wo sie mir den rechten Eileiter entfernt und lauter Verwachsungen festgestellt haben.
Im April 2007 wurde ich dann wieder auf natürlichen Wege Schwanger,was dann aber in einer Fehlgeburt endete.
Wir versuchen nun schon seid ca.8 Jahren auf natürlichen Wege Schwanger zu werden.
Die IVF war unsere letzte Lösung,wir haben so gehofft dass es klappt.
Bei uns beiden ist die Enttäuschung riesig.Zumal ich auch bis Montag 6 Tage mit einer heftigen Überstimulation im Krankenhaus gelegen habe.
Wir waren heute zur Konfirmation eingeladen,ich habe es dort gerade mal 5 Stunden ausgehalten ,dann sind wir wieder nach Hause gefahren,weil es mir psychisch überhaupt nicht gut geht.
Und meine Tage habe ich auch immer noch nicht bekommen#schmoll

Hört sich blöd an , aber wie geht der Spruch nochmal ?

Die Zeit heilt alle Wunden #liebdrueck

Wir werden mit dem nächsten Versuch jetzt erst mal warten.
Ich wünsche dir alles Gute,dass es beim nächsten mal klappt.

Sei #liebdrueck

Mauschen78

Beitrag von claudia3456 02.05.10 - 12:04 Uhr

Liebe Maddy,

ich kann gut nachvollziehen, wie es Dir gerade geht. Nach meiner letzten negativen ICSI hab ich auch lange gebraucht, bis ich das verarbeitet hatte... Die Tatsache, dass sich keine meiner EZ befruchtet ließ, hatte mich in ein tiefes Loch gestürtzt. Nach ein paar Wochen aber wurden die traurigen Momente weniger und irgendwann haben wir dann den Entschluss gefasst, einen neuen Weg einzuschlagen. Wir werden keine weiter ICSI machen, denn neben dem negativen Ergebnis hatte ich auch extreme Nebenwirkungen von den Medis. Ich habe mich in den letzten Monaten echt ziemlich verändert und kenne mich manchmal nicht wieder. Und das macht mir irgendwie Angst...
Doch seit wir nun ein neues Ziel vor Augen haben gehts mir wieder richtig gut, und ich freue mich auf das, was nun kommen wird.

Vielleicht waren die 2 Versuche auch einfach zu dicht hintereinander - auch, wenn man direkt in den nächsten Versuch starten möchte, ich glaube, etwas mehr Zeit schadet nicht. Hätten wir uns für eine weitere ICSI entschieden, wir hätten die frühestens im Spätsommer gestartet.

Ich kann Dir nur raten Dir Zeit zu geben und versuchen, nicht mit Dir zu hadern. Es gibt so viele, bei denen es erst im dritten oder vierten Versuch klappt. Der Sommer steht vor der Tür und es gibt so viele tolle Dinge, die man unternehmen kann. Versuch erstmal, den Kopf frei zu bekommen.

Beitrag von maddish 04.05.10 - 21:27 Uhr

So, nun komme ich endlich mal zum schreiben, bei mir tobt der Bär... #schwitz Is auch gut, lenkt ab... #cool

Komischerweise ist es ja wirklich so, geteileltes Leid, ist halbes Leid... Es gibt mir halt, zu wissen, da sind noch mehr, denen das gleiche passiert ist, wie mir...
Obwohl ich allen von uns nur das eine wünsche, die ERfüllung des Wunsches...
Ich denke, ihr versteht mich...

Wie es weitergeht? Ey, ich bin bald 39... Nichts wird mehr passieren, dass war "the end"... (zumindest Kiwuklinik)
Zumindest brauche ich keine Pille mehr #cool

Wisst ihr was? Ich weiß gerade gar nix... Als hätte einer alle emotionen durcheinander an die Wand geklatscht - so gehts mir...
Und nochmal wisst ihr was??? Aufstehen gehört zu meinen leichtesten Übungen... Es gab schon härtere Situationen - kaum zu glauben aber wahr...

Ich danke euch für eure lieben Worte... #liebdrueck