krankenversichert über elterngeld?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von crazydolphin 02.05.10 - 08:03 Uhr

hallo mädels!

ich hab da ein problem. und zwar hab ich harz4 bezogen und mein freund jetzt 2 monate alg 1. jetzt hat er ab 1.5 wieder ein job. wir haben dann aber genausoviel geld wie mit dem harz4 und alg1. problem... ich war über harz4 versichert. da würden wir jetzt raus fallen. muss dazu sagen, dass wir erst seit kurzem zusammenwohnen. wie werd ich jetzt versichert? über mein freund geht nicht, da wir net verheiratet sind. und selbst versichern können wir uns nicht leisten! weiß jemand wie das weiter geht? hab auch mal gelesen, dass man über elterngeld versichert ist oder so? muss mich ja versichern, bin auch noch mitten im rückbildungskurs. *könnt kübeln*

Beitrag von canadia.und.baby. 02.05.10 - 09:08 Uhr

Soweit ich weiß kannst du über deinen Patner mit versichert werden da ihr in einer Eheähnlichen Gemeinschaft lebt.

Fragt doch mal direkt beim amt und bei den Krankenkassen nach!

Beitrag von crazydolphin 02.05.10 - 09:09 Uhr

er hatte schonmal deswegen angerufen und es ginge nur wenn wir verheiratet wären:-(

Beitrag von canadia.und.baby. 02.05.10 - 09:12 Uhr

mhhh Komisch dann ist das scheinbar unterschiedlich.....egal

Dann sprech du mal von dir aus mit dem Amt , frag was du nun machen sollst !
Ich denke die können dir am besten sagen was sache ist.

was ich mir vorstellen könnte ist das du zumind. vom Amt her versichert bleibst auch wenn du keine Leistungen mehr beziehst.
Denn das Harz4 geld hat ja nichts mit deinem Versicherungsschutz zu tun , sondern damit das du ja nicht arbeitest.


Geh Montag einfach mal vorbei oder ruf an , dann hast du gewissheit :)

Beitrag von crazydolphin 02.05.10 - 09:14 Uhr

werde ich sowieso tun. muss ja mitteilen, dass er ein job hat #huepf hab einfach nur angst, dass es keine möglichkeit gibt :-(

Beitrag von canadia.und.baby. 02.05.10 - 09:15 Uhr

In Deutschland musst du Krankenversichert sein , du wirst nicht ohne gelassen !

Kopf hoch!

Beitrag von elistra 02.05.10 - 09:49 Uhr

das stimmt so nicht.

man muss nur dann krankenversichert sein, wenn man sich in einem versicherungspflichtigem arbeitsverhältnis befindet.

es kann durchaus vorkommen, das man aus der krankenversicherung rausfällt, weil man sich eine freiwillige versicherung nicht leisten kann. ich war auch mal nen jahr versicherungslos deswegen.

die frage ist halt, wer übernimmt nun die kosten. wenn kein anspruch auf alg2 mehr besteht. übernehmen die die kosten auch nicht mehr, außer man würde wieder unter diese grenze rutschen. das müßte man durchrechnen lassen.

elterngeldbezug bedeutet nicht automatisch auch krankenversicherung, das ist nur der fall, wenn man vorher gearbeitet hat und pflichtversichert war, oder wenn man eben vorher schon wegen einem weiteren kind in elternzeit war (und vor diesem kind halt eine pflichtversicherung bestand).

wir hatten das problem auch, die heirat hat es dann behoben. total dämlich ist ja, man wird z.b. bei der berechnung von alg2 genauso wie ein ehepaar behandelt, also alles einkommen gilt gemeinsam. aber bei der krankenversicherung und bei der steuer ist man weiterhin alleinstehend.

Beitrag von miau2 02.05.10 - 13:03 Uhr

Hi,
als ohne Trauschein kannst du dich nicht über deinen Freund familienversichern (bei den Kindern wäre das anders, die könnten über ihn versichert werden). Da gibt es auch keine Unterschiede, das ist immer so.

Leider.

WAS anders sein kann wäre evtl. eine eingetragene Lebenspartnerschaft GLEICHgeschlechtiger Paare, da könnte es möglich sein. Aber nicht bei diesem Fall.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von miau2 02.05.10 - 13:03 Uhr

der erste Satz sollte natürlich "als Paar ohne Trauschein..." heißen #hicks

Beitrag von mrs.xy 02.05.10 - 09:21 Uhr

Hallo!

Solange du in Elterngeld bekommst bist du und dein Kind Beitragsfrei versichert!
Bei mir war sogar mein Mann mit Beitragsfrei versichert, als er arbeitslos ohne Bezüge war.

LG

Beitrag von miau2 02.05.10 - 13:01 Uhr

Hi,

Krankenversichert über das Elterngeld bist du nur, wenn du zu Beginn vom Mutterschutz pflichtversichert warst. Versichert sein über ALGII zählt dazu nicht. Du bist also NICHT über das EG versichert.

Familienversicherung würde nur bei verheirateten gehen, fällt also auch flach.

Was bleibt ist die freiwillige gesetzliche Krankenversicherung für dich mit ca. 140 Euro im Monat.

Soweit ich weiß wäre es möglich, dass anteilig oder ganz die Kosten "vom Amt" übernommen werden, wenn man nach Abzug dieser Kosten wieder weniger als normal mit ALGII zur Verfügung hätte (man also eigentlich rausfällt, aber durch die Krankenversicherungskosten wieder weniger hätte).

Ansonsten - wenn ihr so knapp über dem liegt, was ihr an ALGII bekommen hättet wäre es evtl. möglich, Kinderzuschlag oder Wohngeld zu beantragen.

Dann wärst du zwar auch nicht kostenlos krankenversichert, aber es gäbe eben an anderer Stelle einen Zuschuss. Wenn ihr über diesen ganzen Grenzen liegt sollten die Kosten auftreibbar sein.

Und ja, du musst dich versichern, m.W. nach gibt es seit kurzem wieder eine Versicherungspflicht (mal unabhängig davon, dass es natürlich sinnvoll ist, sich zu versichern).

Fragt mal nach, wenn ihr so knapp aus dem ALGII-Bezug rausfallt könnte es ein, dass es von irgendeiner Seite noch einen Zuschuss geben könnte.

Und dann wäre natürlich noch die Frage, ob du z.B. stundenweise abends oder am WE arbeiten gehen könntest.

Viele Grüße
miau2