Sind Schwangere hier die in der Gastronomie arbeiten??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunshine_dani 02.05.10 - 11:25 Uhr

Hallo,

Mich würde mal interessieren wie ihr das macht mit dem vielen Stehen und Laufen??

Ich arbeite am Wochenende in einem Restaurant und bin schon nach ca. 3-4 Std. völlig am ende, dann fängt mein Rücken an zu schmerzen und der schmerz zieht durch den ganzen Körper, teilweise so schlimm das ich nicht mal mehr richtig laufen kann weil jeder Schritt weh tut. Dadruch macht mir das arbeiten natürlich auch gar keinen Spaß mehr und ich bin nur noch froh wenn ich möglichst früh nach Hause darf.

Nun meine Frage, habt ihr das auch?? Wenn ja was macht ihr dagegen??

LG,
Dani+Muckel (23.SSW)

Beitrag von hardcorezicke 02.05.10 - 11:38 Uhr

Huhu

ich arbeite zwar nicht in einer gastronimie,, ich hatte bis zum urlaub bzw muschu in einer metzgerei gearbeitet.. in der gut zu tun war..

Ich hatte durch die viele steherei und lauferei immer die mutterbänderziehen in den innenschenkel... bin oft auch wie ne 80 jährige nachhause... hatte magnesium genommen. was mir gut geholfen hatte... und dann war es auf einmal weg.

Beitrag von wollzopf 02.05.10 - 11:39 Uhr

Hallo!

Ich arbeite auch in der Gastronomie (als Schichtführer). Meine FÄ hat mir direkt nach bekanntwerden der Schwangerschaft ein Beschäftigungsverbot ausgestellt. Aber ich hatte auch schon zwei FG vorher, denke, dass war auch ein Grund!

Mandy #huepf 16. SSW

Beitrag von berggeister 02.05.10 - 12:43 Uhr

Gibts denn für dich nen Unterschied ob man "nur" normaler Angestellter in der Gastronomie ist oder Schichtführer??#aerger

Beitrag von wollzopf 02.05.10 - 12:58 Uhr

Hallo!

Nein, auch die "normalen" Angestellten bekommen immer relativ schnell ein Beschäftigungsverbot. Aber ich finde bei einem Schichtführer ist es noch etwas komplixierter. Wenn ein Mitarbeiter schlecht ist oder so, dann schicke ich ihn sofort nach Hause. Aber ich als Schichtführer bin ja die einzige, kann also nicht einfach gehen. Ich kann ja den Laden nicht einfach abschließen!

Aber die Arbeit in der Gastronomie ist für beide Seiten sehr, sehr stressig und anstrengend!

Mandy #huepf 16. SSW

Beitrag von dany156234 02.05.10 - 12:06 Uhr

du darfst gar nicht am wochenende arbeiten laut mutterschutzgesetz.

gruß dany

Beitrag von sunshine_dani 02.05.10 - 12:34 Uhr

Ja ich weiß aber der Kellnerjob in dem ich arbeite ist ja nur ein Nebenjob zu meinem Hauptberuf und ist nur am Wochenende!!

Beitrag von berggeister 02.05.10 - 12:41 Uhr

Ja im normalen MuschGesetz nicht. Aber für die Gastronomie gibt es Außnahmen!!! Also darf man ruhig Sonntag arbeiten, wenn man unter der Woche frei hat.

Also hat man nicht wirklich viel von dem Gesetz, man hats ja so schon schwerer!
Auch Abends gehts bis 22 Uhr, per Gesetz!!

Beitrag von berggeister 02.05.10 - 12:45 Uhr

Meinen Respekt das du da noch arbeitest, obwohl bei zwei Tagen die Woche gehts vielleicht.
Ich habe schon zeitig ein BV bekommen, wegen Schwindel und den Gerüchen. Spätestens ab dem 4.Monat wäre es nicht mehr gegangen, mein Ichias ist auch schon am Start!

Allerdings darfst du laut gesetz nicht mehr als 4 Stunden am Stück stehen! Also achte auf genügend Pausen!

Viel Erfolg!

Beitrag von sunshine_dani 02.05.10 - 12:57 Uhr

Also bis jetzt ging es eigentlich recht gut mit dem arbeiten, unter der Woche arbeite ich in meinem Hauptberuf in einem Büro also sitze ich ja den ganzen Tag und kann auch meine Pausen so legen wie ich möchte.

Der Kellnerjob allerdings am Wochenende macht mir nun immer mehr zu schaffen, ich arbeite nun schon nur noch Freitag und Sonntag da ich das ganze Wochenende nicht mehr schaffe, denn wenn die Hütte voll ist kann ich keine Pausen machen!! Das heißt es kann durchaus sein das ich länger als 4 Std. am stück nur am rumlaufen und stehen bin und mich nicht setzen kann. Ich denke das ist auch der Hauptgrund für die Schmerzen die dann kommen...

Beitrag von berggeister 02.05.10 - 13:55 Uhr

Ich weiß es fällt vielleicht manchmal schwer sich selbst auf Arbeit zurückzunehmen! Aber du solltest unbedingt an dich und dein Baby denken! IMMER!!
Dein Arbeitgeber hilft dir auch nicht wenn du ein Problem hast oder tröstet dich wenn mit dem Baby was ist!

Beitrag von krumelkeks 02.05.10 - 13:12 Uhr

Hallo Dani,

ich arbeite im Service eines Hotels. Als ich letztes Jahr mit Sam schwanger war hab ich die ersten 5 Monate regulär (nach MuSchu) gearbeitet, war dann 2 Monate weg (K + U), hab wieder 2 Wochen gearbeitet und dann MuSchu.
Jetzt bin ich wieder schwanger und sehr gespannt, wie´s diesmal klappt, zumal ja auch der kleine Schatz zu Hause noch auf mich wartet.

Ich kann dir nur empfehlen gut auf dich aufzupassen, regelmäßige Pausen einzuhalten, nicht zu schwer zu heben und auch im Trubel zuerst an dein Baby zu denken. Mir ist das total schwer gefallen, da ich es irgendwie unfair gegenüber meinen Kollegen fand, was natürlich aus jetziger Sicht totaler Quatsch ist!

Wenn´s nicht mehr geht, geh nach Hause bzw. lass dich krank schreiben. Es ist jetzt wichtig, dein Baby nicht zu gefährden!

Auf der Website der BzfgA kannst du kostenloses Infomaterial zum Thema Mutterschutz etc. bestellen. Auch über die Besonderheiten über Arbeiten in der Gastronomie wird in der MuSchu Broschüre eingegangen.

Lg Krumelkeks