Nur noch Kombi-Kinderwagen??

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von nsd 02.05.10 - 11:29 Uhr

Hallo zusammen,

gibt es eigentlich auch Kinderwägen, die nicht umgebaut werden zu Sportwägen?

Beitrag von shorty23 02.05.10 - 11:45 Uhr

Hallo,

gibt es schon, aber die die ich kenne sind dann so auf alt gemachte und die sind nicht wirklich praktikabel (schwer, teilweise nicht klappbar, unglaubliche Preise, so was hier http://www.bambino.de/babysachen/bild_anzeigen.php?id=88072) ob es auch ganz normale gibt bezweifle ich?! Darf ich fragen, warum du keinen Kombi-KiWa willst? Ist doch super praktisch und die meisten müssen ja auch schon relativ früh in den Sportwagen (5/6 Monate) und da würde ich mein Kind auf keinen Fall in einen Buggy setzten sondern in den flach gestellten Sportwagen!

LG

Beitrag von nsd 02.05.10 - 12:10 Uhr

Der sind ja auf einem Umzug ja ganz toll aus.
Ich bin nicht gegen einen Kombi-Wagen, wird auch wohl einer werden. Ich habe letztens mit meiner Mama über Kinderwägen gesprochen und sie meinte, dass man lieber einen einfachen Anfangskinderwagen (da dieser ja wirklich nur kurz genutzt wird) holt und dann lieber einen tollen Sportwagen. Ich habe gesagt, dass ich bis jetzt keinen Nur-Kinderwagen gefunden habe. Hätte ja sein können, dass es sowas auch jetzt noch gibt wirklich gibt also keine Nostalgie-Wägen.
Ich bin gerade verliebt in den Mistral S mit der Vario-Tasche.

Beitrag von shorty23 02.05.10 - 12:42 Uhr

Also ich würde wirklich einen normalen Kombi KiWa nehmen, das ist viel praktischer und macht auch mehr Sinn. Ich verstehe nicht ganz, warum es so sinnvoll sein soll, wie die Mutter dir das geschildert hat, dann kauft man ja innerhalb von 6 Monaten 2 KiWas und dann vielleicht nach weiteren 6 Monaten noch nen Buggy #kratz Vielleicht hat sie schlechte Erfahrungen gemacht ...

LG

Beitrag von akak 02.05.10 - 12:56 Uhr

Hallo,
naja, das kommt ja ganz auf die Bedürfnisse drauf an. Mir genügte für das erste Jahr ein ganz normaler Kinderwagen (Zekiwa Tornado de Luxe - gebraucht gekauft). Den kann man auch zum Sportwagen umbauen. Haben wir ja auch später gemacht. Aber: wir brauchten was, was wir ins Auto reinbekommen ohne dass dann nur noch eine Reisetasche daneben passt. Also: Maxi Taxi für Maxi Cosi gekauft und wenn wir auf Reisen waren - und das waren wir sehr oft - haben wir das Taxi ins Auto gepackt. Wir haben den Kinderwagen eigentlich nie mit auf Reisen genommen - der war nur für die Stadt und fürs Shopping hier in Berlin. Und ich war wirklich viel mit diesem Kinderwagen unterwegs...

Und als dann Elias nicht mehr in die Babyschale passte, da haben wir das Taxi für 60 € wieder verkauft (79 hat er gekostet). Und ich habe mir einen Peg Perego geholt. Das war dann, als mein sohn etwa ein Jahr alt war. Den haben wir für 189 € gekauft und zum Schluß für 90 wieder verkauft. Da hatte er aber auch schon etliche Reisen mit Flugzeug und Auto hinter sich und war zwei Jahre alt. Danach sind wir noch einmal in den Urlaub geflogen wo wir nicht ohne Buggy reisen wollten und haben uns einen Jane Carrera geholt. Der war nur für diesen einen Urlaub.

Sage und schreibe vier Wagen. Zwei haben wir noch; zwei wurden wieder verkauft. Und ich werde es wieder so machen beim nächsten Kind. Der Kinderwagen fürs erste Jahr ist ja noch da - der wird auch gefahren werden. Dann haben wir einen kleinen Buggy für den Kindersitz. Und wenn das Kind ein Jahr sein wird - wird der Jane Buggy weitergefahren, bis er auseinanderfällt und dann gibts vielleicht noch mal einen neuen wenns sein muß. Aber ich werde definitiv keinen Teutonia oder ähnliches kaufen und mit denen die ganze KinderwagenBuggyZeit bestreiten - die sind mir trotz allem viel zu groß und wuchtig. Der Teutonia meiner Schwägerin ist ja hübsch, aber er blockiert eben doch zwei drittel meines Kofferraums - und unser Kofferraum ist wirklich groß(! Saab !). Anke

Alles Gute, Anke

Beitrag von gussymaus 02.05.10 - 20:21 Uhr

zum schutz der omi darf man denke ich mal sagen, dass es zu der zeit keinen buggy gab, und ein sportwagen da ganz was anderes als der kinderwagen war... außerdem hatten die kinderwagen meist eine hochklappbare matraze, sodass das baby auch ein bisschen drin sitzen durfte...

und zum ersten geburtstag nur noch den buggy gehört eigentlich auch verboten, also bei den meisten buggys zumindest... da gehören keine einjährigen mit weichen muskeln und kleinen knochen rein... aber dasist ein anderes thema...

ich nem den kombiwagen bis die kleinen eigenlich laufen können. erst wenn sie an sich keinen wagen mehr brauchen nehm ich nen buggy, also wenn zu 99% der rucksack drin fährt und das kind nur wenn "ich kann nicht mehr" kommt, nach einem ganzen tag im zoo oder so. für kleine kinder (unter2) die wirklich viel drin sitzen, ggf noch drin schlafen ist ein buggy nun wirklich nichts... da ist der sportwagen dir deutlich bessere wahl... wobei man einige buggys mittlerweile auch sportwagen nennen kann und andersrum... da schmücken sich auch gerne vehikel mit dem namen "sportwagen" die bestenfalls ein buggy sind... http://de.wikipedia.org/wiki/Buggy

Beitrag von taurusbluec 02.05.10 - 12:50 Uhr

hallo!

meine mutter hatte auch so geredet, weil das früher so üblich war, daß man quasi drei kinderwägen hatte. einen mit schale (korb) für den anfang, danach einen sportwagen und evtl. noch einen buggy fürs auto und den urlaub. heute gibt es dafür die kombi-wägen und eben noch buggys. wobei ich kein buggy fan bin. wir haben keinen beim ersten kind gekauft und werden jetzt auch keinen kaufen. ich möchte auf den komfort meines kiwas nicht verzichten und mit einem buggy mit klapperrädchen und regenschirmgriffen durch die gegend fahren. aber das sieht ja jeder anders. mir war es wichtig, daß ich einen wagen "für alles" habe und nicht einen ganzen fuhrpark daheim rum stehen habe. wir haben den mistral s mit gestelltragetasche (die vario wird schnell zu eng) und meine tochter liegt mit knapp 9 monaten immer noch hin und wieder zum schlafen darin. hauptsächlich wird aber jetzt der sportwagenaufsatz genutzt, weil sie was sehen will. und dank adaptern für die babyschale muß ich diese nicht schleppen und irgendwo auf dem boden abstellen. perfekt!

lg

Beitrag von canadia.und.baby. 02.05.10 - 12:54 Uhr

Wir haben den Teutonia Mistral S mit der Vario tasche und ich kann dir den wärmstens empfehlen :)

Ich geb den nicht mehr her :D

Beitrag von gussymaus 02.05.10 - 13:54 Uhr

klar, aber wer kauft denn freiwillig sowas?!
https://www.nordlandkinder.de/_py_Daenische-Kinderwagen-Zafe-NEU-Daenischer-Kinderwagen-Zafe-Marolle-Lux-offwhite/a-397/?ReferrerID=7

Beitrag von blockhusebaby09 02.05.10 - 19:24 Uhr

Na wir zum Beispiel.;-)

Oder andere Eltern die besonderen Wert auf viel Platz und Kompfort für ihr Kind legen und viel,oft und lange mit den Kinderwagen draußen an der frischen Luft sind.

Liebe Grüße

Beitrag von gussymaus 17.05.10 - 23:00 Uhr

na ja, jeder wie er mag... aber mein kombikinderwagen 8allerdings schon mit fester wanne) hat die mitunter 10km am tag auch gut mitgemacht... beim ersten hatte ich noch keinen führerschein und bei uns ist alles sher weitläufig...

aber keine sorge: meine kommen auch viiiel an die frische luft!

Beitrag von maylu28 02.05.10 - 14:00 Uhr

Ich finde die Kombi-Kinderwägen super. Meiner Kleiner ist jetzt 2 Jahre und sitzt immer noch gerne darin. Wir haben noch gar keinen Buggy, weil wir noch gar nie gebraucht haben.

LG Maylu

Beitrag von marion2 02.05.10 - 14:29 Uhr

Hallo,

es gibt ganz tolle, bei denen man den Aufsatz wechseln kann...Und noch besser: mit Drahtkorb

Ich bin ganz verliebt #verliebt in diesen hier: http://www.inglesina.com/en/collection/prams/classica

Aber die haben leider keinen ordentlichen Zwillingswagen...#schmoll

Gruß Marion

Beitrag von caitlynn 02.05.10 - 17:19 Uhr

Naja wir haben den Maxi Cosi Mura 4 und da wechselt man einfach nur die Aufsätze (Cabriofix oder Babyschale oder später Buggy) fand ich klasse und bin bisher begeistert.
moment link noch:

http://www.bambinodirect.co.uk/images/LgProd/pack3-mura4-red.jpg

Beitrag von blockhusebaby09 02.05.10 - 19:20 Uhr

Hallo

Wir haben einen dänischen Wannenwagen ohne
Sportwagenaufsatz da man den dank der großen Liegefläche
und der verstellbaren Rückenlehne auch für Kinder bis
3 Jahre nutzen kann wie es auch in dänemark üblich ist dort ist es ein gesunder Brauch das sie Kinder ihr Mittagsnickerchen im Kinderwagen an der frischen Luft machen und so gut wie nie im Haus.
Bild in meiner VK.
Aber einen Sportwagen haben wir trotzdem noch einen
Teutonia Elegance und einen Peg Pergo Buggy.

Ganz liebe Grüße#herzlich