Sozialer Tag - 3. Klasse

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von jensecau 03.05.10 - 09:17 Uhr

Hallo!

Ab der 3. Klasse nehmen die Kids unserer Schule am sozialen Tag teil. Aber was soll denn ein Kind von 9 Jahren an so einem Tag machen? Was machen Eure Kids an diesem Tag?

Als Arbeitnehmer ist das ja auch echt blöd-ich bin ja gezwungen mir eine anderweitige Betreuung zu suchen oder mir den Tag frei zu nehmen.

VG
Claudine

Beitrag von parzifal 03.05.10 - 09:39 Uhr

"ich bin ja gezwungen mir eine anderweitige Betreuung zu suchen oder mir den Tag frei zu nehmen. "

Weshalb denn das? Müssen die Kinder in irgendwelche fremden Einrichtungen gebracht werden? Musst Du persönlich mitmachen?

Beitrag von jensecau 03.05.10 - 10:22 Uhr

Der soziale Tag ist dafür gedacht, dass die Kinder "arbeiten" gehen und das Geld dann über die Schule gespendet wird. Ich glaube nicht, dass mein Sohn 6-7 Stunden (meine Arbeitszeit) in einem Unternehmen "arbeitet", so dass ich ganz normal meiner Arbeit nachgehen kann.

Beitrag von parzifal 03.05.10 - 10:45 Uhr

Den Ablauf verstehe ich immer noch nicht richtig.

Das Schulkind soll irgendwo arbeiten gehen und die Eltern es begleiten (hin- und herfahren)?

Warum muss überhaupt Geld verdient werden, wenn es ein sozialer Tag sein soll? Viele ehrenamtliche Arbeiten erfolgen ohne Lohn?

Ist das Ziel dem Kind soziales Engagement beizubringen/zu zeigen oder Geld zu sammeln?

Beitrag von jensecau 03.05.10 - 11:06 Uhr

Hallo!

Hier mal ne Info zu diesem Projekt:
Seit 1998 organisiert Schüler Helfen Leben den Sozialen Tag. Das Prinzip ist einfach: Einen Tag lang tauschen deutsche Schüler die Schulbank gegen einen Platz in der Arbeitswelt. Der Lohn wird an Hilfsprojekte im Sinne der Jugend-, Bildungs- und Versöhnungsarbeit auf dem Balkan gespendet und somit Kindern und Jugendlichen Perspektiven geschafft.

Ich bein natürlich dafür verantwortlich, dass mein Sohn einen Arbeitsplatz findet bzw. muss ihn mit seinen 9 Jahren bei der Suche unterstützen. Und natürlich muss ich ihn dann auch hin- und herfahren. Während der Arbeit bin ich nicht dabei.

claudine

Beitrag von parzifal 03.05.10 - 17:35 Uhr

Danke für die Info.

Ich hoffe das Ganze ist freiwillig.

Beitrag von helene2 03.05.10 - 09:53 Uhr

Hallo Claudine,

was ist denn ein sozialer Tag???#kratz
Heißt das dass ein Kind etwas soziales machen muß und findet dann kein Unterricht statt???

Helene

Beitrag von jensecau 03.05.10 - 10:23 Uhr

hallo,

das kind muss dann "arbeiten" gehen, das verdiente Geld wird über die Schule für ein soziales Projekt gespendet. Unterricht findet an dem Tag nicht statt.

VG
Claudine

Beitrag von musicalfever4 03.05.10 - 21:41 Uhr

Hallo,
das stimmt so nicht. Ich bin Lehrerin in S-H, hier gibt es den Sozialen Tag schon seit Jahren. Kein Kind MUSS mitmachen, es ist eine freiwillige Sache, die anderen gehen zur Schule und es findet Unterricht statt. Ich hab schon mit nur 2 Kindern aus meiner Klasse, die "übrig" waren, den Schulvormittag verbracht. Wir Lehrer sind dann natürlich ganz normal in der Schule und betreuen die restlichen Schüler. Es kann schon mal vorkommen, dass kein Schüler mehr da ist, aber das scind bei uns nur wenige Klassen. Die Schüler sehen auch keinen Cent davon, der Arbeitgeber sendet es direkt an "Schüler helfen Leben". Bei uns an der Schule machen allerdings erst Schüler ab 12 Jahren mit, das ist aber eine schulinterne Abmachung.
Der Soziale Tag wird seit Jahren von der Organisation "Schüler helfen Leben" organisiert. Der Ablauf ist immer gleich. Die Schüler müssen sich einen Arbeitgeber suchen, es werden richtige Verträge unterschrieben, mit Durchschriften für den Schüler, die Schüler und für "Schüler helfen Leben". Er findet jedes Jahr im Juni statt und das Geld geht immer an Einrichtungen für Jugendliche in Krisengebieten.
Siehe auch : www.schueler-helfen-leben.de
LG Petra

Beitrag von jensecau 03.05.10 - 22:08 Uhr

hallo petra!

war vielleicht etwas übertrieben geschrieben - sie müssen nicht. aber wie soll ich denn meinem sohn, der jetzt von der schule schon total heiß drauf gemacht wurde, klar machen, dass er NICHT teilnehmen kann? das ist echt ungünstig.
ich finde das projekt grundsätzlich nicht schlecht. nur ist es teilweise einfach ungünstig für eltern, die arbeiten gehen, wenn solche projekte bereits aber der 3. klasse gemacht werden. naja...wir werden schon irgendeine lösung finden...

vg
claudine

Beitrag von connie36 03.05.10 - 10:11 Uhr

hi
bei uns gibt es im juni/juli projekttage, aber von sozialen tagen habe ich bei meiner noch nie gehört. hatte meine grosse in der dritten klasse auch nicht gehabt.
´musst du da dabei sein, oder sind die kinder dann alle zuhause, oder musst du für ein soziales projekt sorgen?
lg conny

Beitrag von jensecau 03.05.10 - 10:25 Uhr

hallo!

die kinder müssen an diesem tag "arbeiten" gehen. das verdiente geld wird dann über die schule für ein soziales projekt gespendet. mein sohn (9 jahre alt) soll sich also einen job suchen, dort an dem tag arbeiten und das geld dann spenden. dabei sein muss ich nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass mein sohnemann 6-7 stunden dann "arbeitet".

vg
claudine

Beitrag von connie36 03.05.10 - 12:08 Uhr

grins, nein das glaube ich auch nciht, aber das wird innerhalb der schulstunden laufen.
zumindest ist das bei aktionen in unserer schule so. das ist dann so, wie normal schule auch gewesen wäre.
ist an sich betrachtet kein schlechtes projekt.
er könnte zb. wenn ihr ein altersheim habt, dort mit den älteren leuten spazieren gehen, oder spiele spielen.
oder bei der stadtverwaltung mal nachfragen, wenn im park der müll aufgehoben wird.
ich glaube das hatte letztens auch eine mutter geschrieben, das in ihrer klasse bzw. in der ihres sohnes, das gemacht wurde.
auch 3. oder 4. klasse.
oder im kiga....das er dort mithilft. oder was wäre in einer tierhandliung oder tierheim.
lg conny

Beitrag von emmapeel62 03.05.10 - 12:01 Uhr

Das höre ich jetzt zum 1. Mal (mein Sohn ist mittlerweile in der 5. Klasse).

http://www.schueler-helfen-leben.de/de/home/sozialer_tag.html

Wurden die Eltern denn vorher auf dem Elternabend gefragt ob sie damit überhaupt einvestanden sind ?

Laut Homepage wird die Schule angemeldet und dann gibt es Infomaterial, habt ihr das noch nicht bekommen ?

Wenn ich das richtig verstehe, kann man auch bei der Oma den Rasen mähen und das Geld spenden.

Beitrag von jensecau 03.05.10 - 12:07 Uhr

hallo!

unsere schule macht immer mit. da müssen wir eltern wohl durch #schwitz
infomaterial haben wir noch nicht bekommen, aber die kids wurden in der schule schon informiert. jetzt ist mein sohnemann natürlich total heiß drauf an dem tag auch wirklich arbeiten zu gehen.
vielleicht krieg ich ihn und schwiegereltern überzeugt, dass er die gartenpflege mit übernehmen kann. aber ich glaube, das wird schwierig.

vg
claudine

Beitrag von wolpertinger64 03.05.10 - 12:08 Uhr

Hallo Claudine,

ich weiß ja nicht, wo bzw was DU arbeitest.
Gäbe es evtl. die Möglichkeit, Deinen Sohn an Deinen Arbeitsplatz mitzunehmen?

LG

Manu

Beitrag von jensecau 03.05.10 - 13:53 Uhr

hallo!

ich arbeite in der rechtsabteilung eines mobilfunkunternehmens. für ihn völlig uninteressant. da hat er kein bock drauf...

vg
claudine

Beitrag von wolpertinger64 03.05.10 - 16:41 Uhr

Hallo

ich glaube auch, dass das ihn nicht interessiert.
War ja auch nur ein Gedanke von mir.

Von so einem Projekt lese ich heute zum ersten Mal.
Ich hoffe für euch, dass dein Sohn noch was findet, das ihm Spaß macht.

LG

Manu

Beitrag von bluehorse 03.05.10 - 14:33 Uhr

Hallo,

da bin ich ja froh, dass es sowas bei uns nicht gibt. Für größere Kinder kann ich mir das gut vorstellen, aber für noch so junge Kinder... Wenn´s denn bei Oma Rasen mähen auch sein kann ist ja ok, aber das deckt keinen "Arbeitstag" ab. Und dann sollen die Kids auch noch Geld damit verdienen.

Bei uns gibt es auch so Aktionen, jetzt wurde z.B. von den Eltern fürs Lesen pro Seite Geld gespendet, letztes Jahr gab es einen Lauf, wo pro Runde gespendet wurde. Das finde ich für Grundschüler gut.

LG
bluehorse

Beitrag von jazzy07 03.05.10 - 14:41 Uhr

Hi,

mein Sohn (5.Klasse) hat dieses Jahr auch zum 1. mal den sozialen Tag. Er bekam in der letzten Woche Informationsmaterial und einen Arbeitsvertrag + Überweisungsträger mit nach Hause. Wo genau er arbeiten wird, steht noch nicht genau fest - wir schauen uns noch um. In der Info steht auch, dass die Kinder bei Bekannten einfach nur Fenster putzen, Auto waschen, Gartenpflege o.ä. betreiben können, so lange sie dafür ein Gehalt bekommen und es spenden.

Bei uns können es sich Eltern aussuchen, ob ihr Kind teilnimmt oder lieber den Unterricht besucht. Meiner findet es total klasse und nimmt daher teil.

Die Arbeitszeiten richten sich bei uns nach dem Stundenplan - also 6 Stunden.

Lg Jazzy

Beitrag von arienne41 03.05.10 - 15:22 Uhr

Hallo

Ich würde es verbieten.
Indirekt wird für die Arbeit ja Lohn gezahlt eben an die Schule.

Kinderarbeit ist in Deutschland verboten.

Beitrag von galeia 03.05.10 - 16:13 Uhr

Das ist keine Kinderarbeit.

Siehe folgende Info aus der offiziellen Homeoage von Schüler Helfen Leben:

"Ist das nicht Kinderarbeit?

Nein, denn das Jugendschutzgesetz steht dem Engagement von Schülern jeden Alters am Sozialen Tag nicht entgegen. Dies hat das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bekannt gegeben, denn im Vordergrund steht nicht die Arbeit an sich, sondern der pädagogisch-soziale Zweck. Dennoch sollte jeder Schüler nur einer für sein Alter angemessenen Beschäftigung nachgehen. "
Quelle: http://www.schueler-helfen-leben.de/de/home/sozialer_tag/faqs.html

... und die Schule bekommt kein Geld dafür.

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ...

LG H. #klee