Ehepaare: ein Konto, zwei oder drei? Was habt ihr?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von jenjo 03.05.10 - 12:19 Uhr

Auch wenn es sich jetzt komisch anhört, aber wieviele Konten habt ihr als Ehepaar?

Eins wo alles drauf und auch abgeht und jeder ne Karte hat oder zwei (praktisch jeder eins) oder sogar drei (jeder eins und ein Konto zum "sparen")?

Habe alles im Bekanntenkreis erlebt und würde gerne mal wissen, wie ihr das macht und ggf. auch warum :-)

LG

Beitrag von carrie23 03.05.10 - 12:24 Uhr

Wir haben jeder eines-war schon immer so und ist bei uns eigentlich gang und gäbe kein Gemeinschaftskonto zu haben.
Trotzdem weis mein Mann meinen PIN und ich seinen und können auch von Konto des Partners Geld abheben.
Mein Mann hat sonst aus Kindertagen noch zwei Sparbücher, allerdings spar ich lieber auf meinem Konto.
Einen besonderen Grund gibt es dafür nicht, ist wie gesagt in Österreich normal dass jeder sein eigenes Konto hat.

Beitrag von goldtaube 03.05.10 - 12:27 Uhr

Natürlich ein gemeinsames Konto und zwar schon seit wir zusammen wohnen. Also schon vor unserer Heirat.

Wir lieben uns immerhin, wir teilen alles und vertrauen uns. Was sollen wir mit mehr als einem Konto?

Beitrag von bettibox 03.05.10 - 12:28 Uhr

Hallo,

wir haben ein Gemeinschaftskonto für die Einnahmen, ein Gemeinschaftskonto für die Ausgaben, jeder von uns hat ein eigenes Tagesgeldkonto und noch diverse Sparanlagen bzw. Bausparer.

LG

Beitrag von lenchen2002 03.05.10 - 12:32 Uhr

Hallo, also wir haben jeder ein eigenes Konto, das sind die Konten, die mein Mann und ich schon vor unserer Beziehung hatten, sind auch bei verschiedenen Banken, und wir haben bisher keinen Grund gesehen, die Konten zu ändern, bzw. eines zu löschen oder so... Kostenlos sind beide, von daher...

Ein paar unserer Ausgaben, z.B. Strom und Telefon, KiGa, Hort, geht von meinem Konto ab, die Hausrate von seinem, Lebensmittel bezahlt mal er, mal ich, je nachdem.

Also wir kommen damit gut zurecht, und wir hätten ja auch nicht mehr, oder weniger Geld, wenn wir statt zwei Konten nur noch eines hätten.

Sparbücher haben die Kinder jeweils eins, und ich hab noch ein Sparbuch, und mein Mann und ich haben für je ein Kind eine Sparanlage.

Wie ist es denn bei euch?

LG Lenchen

Beitrag von jenjo 03.05.10 - 12:50 Uhr

Bei uns ist es genauso wie bei euch.

Allerdings finden das auch einige komisch und haben uns gefragt, warum wir es so haben....

Hm, jeder hatte halt schon sein Konto und wie bei euch, mal wird was von dem einen, mal was von dem anderen Konto gezahlt..... aber schlussendlich ist es UNSER gemeinsames Geld :-)
Vielleicht löschen wir mal eins, weil mein Mann z.B. Kontogebühren hat (ja, doofe bank :-( ), aber bisher hatten wir in den letzten 10 jahren, die wir zusammen sind nie ein Problem damit.....

Aber ich wollt nur mal wissen, ob wir SO komisch sind, was die Konten angehen, wie manche sagen :-)

Beitrag von wemauchimmer 03.05.10 - 12:33 Uhr

Wir haben natürlich ein gemeinsames Konto, wo beider Gehälter eingehen, jeder drüber verfügen kann und alle Ausgaben von bestritten werden.
Alles andere ist viel zu kompliziert, es gibt wichtigere Dinge in unserem Leben als Bankkonten verwalten.

Beitrag von suesse-lady 03.05.10 - 12:49 Uhr

ich halte nur ein konto zu haben für nicht so clever!!

mein mann hat eins und ich habe eins, wo jeweils die einnahmen und die persönlichen ausgaben wie:
- handy
- eig. Unfallvers.
- eig. Autovers.
- eig. Rechnungen/Geschenke f. den anderen/Klamotten
etc abgehen.

dann haben wir ein gemeinschaftskonto, wo jeden monat eingezahlt wird und ort unsere gemeinsamen posten runter gehen wie:
- miete
- strom
- lebensmittel
- tanken
- geschenke für verwandte
- haustelefon
- anschaffungen für die wohnung

dann hat jeder für sich ein sparkonto
unser kleiner hat ein extra sparkonto

und wir gemeinsam haben ein sparkonto

also alles geregelt... aber gut so, denn so kann der eine dem anderen "nix" wegnehmen und sich ohne nachfragen zu müssen sich auch mal was "von seinem geld" gönnen!

das vereinfacht meines erachtens einiges...

aber jeder wie er mag!!

meine eltern haben auch nur ein gemeinschaftskonto... also mag ich es eben nur nicht :-)

Beitrag von curlysue2 03.05.10 - 12:55 Uhr

Hi,

wir haben bis vor kurzem nur eins gehabt und kamen auch super damit zurecht. Jeder von uns hatte Zugriff und größere Ausgaben wurden abgesprochen.
Da ich nun als Tagesmutter arbeite und das steuerlich als freiberuflich angeben muss, somit auch mich slebr evrsichern haben wir nun noch ein zweites Konto angelegt, wo dann mein Verdienst draufkommt und wir eine bessere Übersicht über meine "GEschäftsausgaben" usw. haben. Die BKP wird von mir auf unser gemeinsames Konto überwiesen und mein Konto (von dem mein Mann ebenfalls eine Karte und Pin hat) wird als "Notfallkonto" nur im Notfall und für meine Arbeit angerührt.

LG

curlysue

Beitrag von nele27 03.05.10 - 13:03 Uhr

Hi,

wir haben alles gemeinsam:

1 Girokonto
1 Tagegeldkonto
1 Investmentdepot

Seit wir ein Kind haben, finden wir das sinnvoller, zumal mein Mann auch nicht arbeitet (bzw. nur mal ab und zu jobbt). Fände es ziemlich doof, ihm "Taschengeld" zu überweisen #schock

Wenn wir uns mal scheiden lassen, teilen wir alles durch zwei :-)

LG, Nele

Beitrag von sassi31 03.05.10 - 13:15 Uhr

Wir haben getrennte Konten und kommen mit unseren Finanzen sehr gut klar.

LG
Sassi

Beitrag von suesse-lady 03.05.10 - 13:44 Uhr

das sehe ich genauso!!

und der mehrverdiener, so ist es bei uns, steuert entweder mal einen urlaub (kurzurlaub) für alle bei oder macht höhere anschaffungen, wenn was benötigt wird...

Beitrag von schwarzbaer 03.05.10 - 13:33 Uhr

wir haben jeder ein eigenes Gehaltskonto und ein gemeinsames Haushaltskonto. Ausserdem laufen aus rein praktischen Gründen die Sparkonten jeweils nur auf einen Namen - da wird aber regelmäßig gemeinsamer Kassensturz gemacht.

Beitrag von loonis 03.05.10 - 13:59 Uhr



jeder sein eigenes Konto+ Unterkonto + extra Tagesgeldkonto(dieses gemeinsam) zum Sparen...
jeder kann auch mit der Karte des Anderen Geld holen etc.
,wir haben da keine Geheimnisse ...

Ist halt alles übersichtlicher

LG Kerstin

Beitrag von ballroomy 03.05.10 - 15:04 Uhr

Hallo,

wir haben ein gemeinsames Konto. Finde das völlig ausreichend. Das Konto beinhaltet Girokonto und Tagesgeldkonto. Depot und weitere Konten wie Festgeld etc. sind auch möglich.

So haben wir immer den Überblick. Karten fürs Konto haben wir beide.

Grüße
ballroomy

Beitrag von smurfine 03.05.10 - 15:16 Uhr

Moin!

Bei und hat jeder sein eigenes Konto behalten. Da gehen unsere jeweiligen Geldeingänge drauf. Kosten haben wir aufgeteilt. Miete, Strom und Telefon zahlt mein Mann, Nebenkosten und Versicherungen ich. Ansonsten halt jeder noch die Dinge für sein Vergnügen :-).
Sparen tun wir auf ein Sparbuch das mein Mann als kostenloses Unterkonto hat.
Dann gibt es noch ein Sparbuch für unsere Tochter.

LG;
fina

Beitrag von my.jessi 03.05.10 - 19:35 Uhr

Hmmm, ich bin schon ein bißchen erstaunt, wie viele hier von "mein" und "dein" reden. Seitdem ich mit meinem Mann zusammen wohne, gibt es nur "unser"... Am Anfang hat er mehr verdient als ich, bald werde ich mehr verdienen als er. Aber das ist kein Problem. Jeder nimmt wenn er was braucht, größere Anschaffungen werden (meistens) abgesprochen. Wobei keiner was kaufen würde, wovon er weiß dass der andere es nicht auch gekauft hätte bzw. was dagegen hat.

Trotzdem haben wir 3 gemeinsame Konten. Eins für alle normalen Dinge wo auch die Gehälter drauf gehen, eins fürs Haus und ein Tagesgeldkonto. Außerdem hat jeder noch aus "alten Zeiten" ein Sparbuch wo aber so gut wie nichts drauf ist.

Beitrag von tati_plus_wuerstchen 04.05.10 - 14:00 Uhr

Hallo,

jetzt muss ich doch auch mal meinen SEnf dazu geben.
Ich wundere mich über Äußerungen wie "Seit wir verheiratet sind, gibt es nur noch ein WIR und natürlich auch nur ein KOnto". Nix für Ungut, aber jedem das Seine.
Bei uns gibt es immer noch ein ICH und DU (aber auch ein WIR) - und ich hoffe stark, dass das auch so bleibt!
Was im Leben gilt, gilt bei uns auch bei den Konten: ICH, DU und WIR! :-p
Das heißt nicht, dass wir Geheimnisse voreinander haben, aber ich bin ein großer Befürworter des eigenen Kontos! Wobei das wie gesagt Geschmacksache ist.
Die Sache mit dem einzigen, gemeinsamen Konto macht in meinen Augen Sinn, wenn eh nur einer Arbeiten geht (und das dauerhaft). Denn (wie Nele schon sagte): Ein Taschengeld austeilen an den Partner ist auch doof.

LG
Tati