Kann man nen Pool entfernen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von jenjo 03.05.10 - 14:12 Uhr

Hallo,
wir sind auf Häusersuche und ich habe im Netzt eines gefunden, wo aber im Garten ein (großer und ich glaub betonierter) Pool ist... Kann man den entfernen? Bzw, wie schwer ist es oder ist es mit sehr viel Kosten verbunden?

Vielleicht kennt sich da ja jemand aus oder kann aus dem Umfeld berichten....

LG

Beitrag von sabinemaya 03.05.10 - 14:18 Uhr

Hallo,
klar kann man einen Pool auch wieder entfernen. Wenn er wirklich betoniert ist, hast du zwei Möglichkeiten:
1. Dass Ding komplett entfernen, sprich Kleinmachen und mit Kontainern entsorgen. Was das Kostet kann ich nicht genau sagen. Hängt von den Preisen für die Kontainer ab und ob du selbst den Elektromeißel schwingst oder es von einer Firma machen lässt.

2. So wie wir mit unserem Betonierten rechteckigen Teich von den Vorbesitern unseres Hauses: Oberen Rand abtragen in den Boden genügend Löcher machen und dass Ding dann komplett mit Erde füllen.

LG
Sabine

Beitrag von sabinemaya 03.05.10 - 14:20 Uhr

Damit du nicht so viel Mutterboden brauchst zum Auffüllen kannst du auch im unteren Bereich den zerkleinerten Beton reinpacken. Spart auch wieder Geld.

Beitrag von jenjo 03.05.10 - 14:35 Uhr

Danke, genau das war auch meine erste Idee: den Rand weg und dann auffüllen.... muss man dafür irgendwo eine Genehmigung her holen?

Aber dann muss ich mich ja vor so nem Ding im Garten doch nicht so abschrecken lassen, denn für uns steht fest, dass wir niemals einen (großen betonierten) Pool haben wollen, also MUSS sowas weg.

Danke #blume

Beitrag von kolbo-sauri 03.05.10 - 15:55 Uhr

Hallo,

wir haben auch einen sehr großen Pool im Garten und haben auch überlegt, was wir damit machen sollen...

wir werden ihn jetzt zum Schwimmteich bzw. Naturpool ummünzen, das finden wir bei weitem dekorativer und vorallem - wenn alles nach Plan läuft - auch einfacher im Unterhalt.

Evtl. wäre das auch ne Alternative für Euch.

LG

Beitrag von ilka24 04.05.10 - 09:30 Uhr

Hi,

eine Freundin von mir, hat bei sich im Garten den bereits vorhandenen Pool einfach zu geschüttet und bepflanzt. Kein Mensch würde heute noch darauf kommen, dass da mal ein Pool war.

LG

Ilka

Beitrag von equus1977 04.05.10 - 13:10 Uhr

Hallo,

das gleich Problem hatten wir auch, noch dazu hatte unser Pool keinen Ablauf, war nicht mehr 100%ig dicht, absolut siffig *igitt*
Der Pool war 4x9m, Stahlbetonwände mit doppelt eingezogenen Stahlmatten - also quasi "unzerstörbar".

Ausserdem ist unsere Gartentüre nicht breit genug für Minibagger &co. , also musste alles per Hand gemacht werden :-(

Abreissen kann man sowas schon, ist aber nicht ganz einfach und ne Firma kostet auch dementsprechend.

Wir haben deshalb das Zubehör (Leiter, Abdeckung, Technik etc.) verkauft und nur den Rand weggestemmt, alles aufgefüllt und nen Teich draus gemacht. Der ist jetzt zwar in Poolform (ging wegen der noch bestehenden Aussenmauern nicht anders), aber wenn er mal eingewachsen ist sieht es bestimmt ganz nett aus. Sind letzten Herbst fertig geworden, haben jetzt bepflanzt und Fische eingesetzt.
Vorher- Nacher Bilder kann man in meiner VK sehen....

Eine andere Möglichkeit wäre natürlich auch nur den Rand wegzustemmen, alles aufzufüllen und mit Rasen o. ä. zu bepflanzen, dann isser auch weg. Aber wir wollten schon immer nen großen, naturnahen Teich *schwärm*

LG

Beitrag von jenjo 04.05.10 - 13:57 Uhr

Danke, vorallem mit Vorher- Nachherbilder ist ja immer klasse #pro

Ich finde das habt ihr echt toll gemacht, war bestimmt serh schweißtreibend... hat euch der Umbau viel gekostet?

Für uns steht auf jeden Fall fest, dass wir keinen Pool oder einen so großen Teich haben wollen, deshalb müsste der Pool komplett weg (aufgeschüttet oder so - zumindest nicht mehr sichtbar).....

LG

Beitrag von equus1977 05.05.10 - 09:12 Uhr

Ja, war schon viel Arbeit. Wir haben immer nach und nach was gemacht, wollten eigentlich viel selbst machen. Aber da hier keine Männer im Haus sind (wohne mit Muttern im Haus) hat alles "etwas" länger gedauert, da sich nur ein Bekannter gefunden hat der ab und an mal geholfen hat.
Für´s Zuschütten haben wir dann aber ne Firma kommen lassen, da man die Erde mit der Schubkarre reinfahren musste. Das war mir bei der Riesenmenge dann doch zu viel. Das Auffüllen selbst hat aber nur knapp 1,5 Tage gedauert - mit 3 Mann.

Die Kosten weiß ich gar nicht mehr genau, würde so auf zwei- bis dreitausend Euro schätzen. Da ist aber alles dabei - geliehene Geräte, Arbeiter, Erde, Teichfolie etc. und Rollrasen.

Aber wenn ihr nur zuschütten wollt wird das sicher billiger, den Rand kann man gut alleine abbrechen. Ihr müsst nur darauf achten daß ihr auch den Boden des Pools ordentlich kaputt macht damit Regenwasser ablaufen kann, sonst habt ihr schnell einen Sumpf im Garten.

LG