würdet ihr eure mama bei euch für geld putzen lassen??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von besserso 03.05.10 - 21:32 Uhr

hallo zusammen...
meine schwegerin hat sich ein ding geleistet....
meine schwiegermama ist in geldschwierigkeiten weil ihr freund sie nach 20 jahren verlassen hat.nun will sie gerne ihre wohnung halten und will nebenbei was verdienen.
meine schw. hat kein bock bei sich die 2 bäder zu putzen,wollte sich eine putzfrau nehmen....
da kam ihr der gedanke das ihre meme das machen könnte für geld,sie kann es ja gebrauchen...
ich dachte ich höre nicht richtig!!!!
mein mann ist so sauer auf seine schwester...
wir haben gefragt ob sie die mama mit geld unterstützen würde,wir weren es auch tun,sie sagte nein,sie hätten nix über...
aber eine putzfrau??????

Beitrag von nightwitch 03.05.10 - 21:36 Uhr

Hallo,

ja warum denn nicht?
Klar, ist es im ersten Augenblick etwas komisch, aber wenn die Schwägerin und auch die Schwiegermutter damit klarkommen und für sich eine Regelung getroffen haben, geht es euch nichts an.

Und wofür sie ihr Geld ausgeben, ist deren Sache.
Und wenn sie ne Millionen auf dem Konto hätten - es ist ihre Sache.

Ob es nun moralisch okay ist, ist unerheblich. Deine Schwiegermutter wird ja wohl nicht mit der Peitsche gezwungen.

Gruß
Sandra

Beitrag von anyca 03.05.10 - 21:48 Uhr

Was ist so schlimm daran? Ich finde es merkwürdig, daß ihr davon ausgeht, die Schwester müsse Geld ohne Gegenleistung rausrücken, damit die Mutter ihre Wohnung halten kann (wenn die Schwester nicht gerade Millionärin ist und die Mutter nicht grade obdachlos werden würde).

Und niemand muß "Bock" aufs putzen haben, warum soll man sich keine Putzfrau nehmen, wenn man es sich halbwegs erlauben kann.

Beitrag von besserso 03.05.10 - 22:10 Uhr

sie macht auch so schon genug für die familie...immer babysitten usw...und hat den kindern auch finanziell immer geholfen als sie noh konnte!!!
jetzt ist sie mal in der not und mir /uns würde es nie einfallen sie hier putzen zu lassen.wir teilen jetzt das tel mit ihr damit sie weniger kosten hat... und vieles mehr.
es dauert zu lange alles aufzuzählen was die schw.sich finanziell so leistet obwohl sie schulden hat auch bei uns...und dann putzfrau?? sie ist den ganzen tag zu hause,und da muß mama putzen kommen???

Beitrag von anyca 03.05.10 - 22:28 Uhr

Kann es sein, daß Du Deine Schwägerin sowieso nicht leiden kannst?

Und wenn Deine Schwägerin schon Schulden bei Euch hat, ist es ja ohnehin unrealistisch, von ihr Geldzahlungen an die Schwiegermutter zu erwarten.

Klar ist es unschön, wenn Leute nicht mit Geld umgehen können, aber was geht es Dich an, ob sie 30, 40 Euro nun beim Friseur läßt, sich Klamotten kauft oder sich dafür eine Putzfrau (ob nun SchwieMu oder ne andere) leistet? Frau MUSS ja auch nicht das Brot selber backen oder die Kinderstrümpfchen selber stricken, bloß weil sie zuhause ist, warum also sollte man moralisch verpflichtet sein, selber zu putzen?#kratz

Beitrag von mitti8 05.05.10 - 14:45 Uhr

Entschuldigung, es geht einfach nicht anders, ich muss einfach meinen Senf dazu geben.

Glaubst du nicht, dass es einfach ums Prinzip geht? Dass es Menschen gibt, die sich alles leisten (egoistisch sind) und meinen, jeder muss machen, was sie sich einbilden? Ein Vorschalg, wie ihn die TE beschreibt, kann von so einer Person sehr verletztend sein. Von einer anderen Person, die anders ist, könnte es wieder nicht als verletztend verstanden werden. Ich denke, da kommt es auf den Charakter der Person an, ob dies unverschämt ist oder nicht.

Und noch etwas, kennst du den Spruch: EINE Mutter kann 10 Kinder ernähren, aber 10 Kindern nicht EINE Mutter!!!!

Beitrag von lisasimpson 03.05.10 - 21:49 Uhr

ob ich das machen würde oder nicht, kann ich dir hier so nicht sagen.

aber was ist denn verwerflich daran?

Die mutter will zusätzlich geld verdienen, die Schwägerin will ne putzfrau- beides paßt zusammen, beide sind sich offenbar einig...

was wäre denn, wenn die mutter Steuerberaterin wäre und anbieten würde, die Einkommensteuererklärung zu machen?, was wenn sie fliesenlegerin wäre und die schwägerin wollte ds bad neu fliesen, was wenn sie die Kinder betreuen würde, was wenn sie als Anwältin sie vertreten würde??

ich kann nicht erkennen, wo das problem ist, wenn sich zwei erwachsene menschen einig sind ihre Geschäftsbeziehung betreffend..

lisasimpson

Beitrag von haifa 03.05.10 - 21:50 Uhr

Hallo,


mal mit der "Moralkeule": Du sollst Vater und Mutter ehren... - nein, ich würde Geld "so" geben und meine (Schwieger-)mutter nicht so in meinem Saustall erniedrigen.

Lg
haifa

Beitrag von mamavonyannick 03.05.10 - 22:23 Uhr

Gilt das auch bei Geschwistern? Ich suchte eine Bügelfrau, meine Schwester wollte sich zu der Zeit etwas dazu verdienen - prima für uns beide. Und ich würde behaupten, für meine Schwester noch viele besser, denn bei mir konnte sie sich aussuchen, wann sie bügelt. Bei einem anderen "Arbeitgeber" hätte sie sich nach dem richten müssen.

vg, m.

Beitrag von nightwitch 03.05.10 - 22:57 Uhr

Geld für meinen "Luxus" geschenkt bekommen und nichts dafür zu leisten, fände ich ehrlich gesagt viel dreister.
Genauso wie die Vorstellung, meine Kinder sähen es als ihre Pflicht an, mir meinen "Luxus" zu finanzieren.

Dann lieber Geld für Arbeit - egal wie diese aussieht.

Gruß
Sandra

Beitrag von besserso 04.05.10 - 08:34 Uhr

naja was heißt luxus....
ist ja nicht so das meine schwiegermutter jetzt urlaub haben will trotz der fin.lage oder teure möbel, weil er(ex freund) ihr die hälfte ausräumen wird...
es geht hier ums überleben,geld für die wohnung und lebensmittel...sie hat sogar das auto schon abgemeldet usw.wir fahren denn mit ihr einkaufen oder bringen ihr was mit.
vorallem ist meine schwägerin ganzen tag zu hause,und ist nur zu faul um zu putzen und hat zwei große kinder...

weiß nicht,vielleicht bin ich altmodisch,aber ich bin so aufgewachsen das die kinder den eltern helfen wenn sie älter werden.
meine brüder sind kfz mechaniker und würden nie geld von papa verlangen für die arbeit am auto...
oder wenn ich meiner oma helfe,mach ich das weil sie mir davor jahre lang geholfen hat als sie noch konnte.

Beitrag von anyca 04.05.10 - 09:36 Uhr

"meine brüder sind kfz mechaniker und würden nie geld von papa verlangen für die arbeit am auto... "

Aber wenn sie in finanzieller Not wären, würde Dein Papa ihnen die Reparaturen doch bezahlen, oder?

Beitrag von besserso 04.05.10 - 11:02 Uhr

denke nicht das sie es annehmen würden....
sie würden eher fragen ob er ihnen was leiht,und es dann zurück geben...

Beitrag von anyca 04.05.10 - 11:29 Uhr

Das geht bei einer vorübergehenden Flaute, aber für mich klang es so, daß Deine SchwieMu dauerhaft in einer Wohnung leben will, die eigentlich für sie alleine zu teuer ist.

Beitrag von dominiksmami 04.05.10 - 10:49 Uhr

erniedrigend sind meist eher Almosen...wenn du allerdings so einen Saustall hast..*lach*, dann würde ich mich auch eher schämen und keinen da rein lassen.

Beitrag von gh1954 03.05.10 - 23:09 Uhr

Eine ähnliche Frage wurde vor einigen Wochen gestellt.

Da haben fast alle geschrieben, dass sie niemals ihe Mutter für sich (in der Privatwohnung) putzen lassen würden.

Beitrag von .roter.kussmund 03.05.10 - 23:21 Uhr

in erster linie greift die mutter ihren kindern etwas unter die arme und bekommt ein dankeschön dafür.

meine schwester hat mir auch schon meine tischdecken gebügelt..
a) weil sie sich eh` alleine in der bude langweilt
b) weil sie sich aufgrund der krankschreibung noch mehr gelangweilt hatte
und
c) ich bügle äußerst ungern. :-)

Beitrag von gismomo 04.05.10 - 08:02 Uhr

Vorneweg: Ich persönlich würde das nicht wollen, aus verschiedenen Gründen.

ABER: Ich kann das durchaus verstehen! Nur weil jemand eine Putzfrau hat, heißt das noch lange nicht, dass er Multimilliardär ist...Wir haben auch lange überlegt, ob wir uns eine Putzfrau leisten sollen. Da sowohl mein Mann als auch ich arbeiten, er beruflich stark eingespannt ist und keine Lust hat, in seiner knappen Freizeit im Haushalt was zu machen, und ich trotz Berufstätigkeit so viel Zeit wie möglich mit meinen Kindern verbringen will, war es für uns die beste Lösung. Dafür verzichten wir auf anderes, z.B. ein großes Auto oder exklusive Urlaube oder darauf, unser Haus schnell abbezahlt zu haben. Es ist wirklich eine Frage der Prioritäten. Und ehrlich gesagt, solange die finanzielle Situation bei meiner Mutter nicht wirklich dramatisch wäre, könnte ich sie finanziell nicht unterstützen.
Deshalb kann ich schon verstehen, dass deine Schwägerin auf diese Lösung gekommen ist.
Im Übrigen - auch wenn Putzfrau abwertend klingt - finde ich den Beruf absolut in Ordnung. Wenn er gut bezahlt ist und man niemanden dabei ausbeutet, ist das doch OK. Da gibt es viel unangenehmere Berufe.

lg
K.

Beitrag von nixfrei 04.05.10 - 08:31 Uhr

Bekannte von mir machen das genauso.
Ist doch prima für beide. Die Mutter hat was zu tun, verdient Geld und hat nicht das Gefühl, Almosen geschenkt zu bekommen und die "Kinder" brauchen niemand Fremdes in ihr Haus zu lassen. Ne Putzfrau wollen sie aber schon gern haben...

LG

Beitrag von paulfort35 04.05.10 - 08:31 Uhr

Meine Schwiegermutter hat mich gefragt, ob sie bei uns putzen darf - sie wollte sich Geld dazuverdienen. Das war, als ich gerade eine Putzfrau gesucht habe. Ich wollte erst nicht, habe auf ihr Drängen dann nachgegeben. Und es nie bereut. Wir hatten beide etwas davon.

Beitrag von 4kinder 04.05.10 - 08:34 Uhr

Nein würde ich nicht.

Ich würde mir echt schlecht vorkommen jemand meinen Dreck wegputzen zulassen der aus meiner Familie ist.
Vor jemanden wo ich kein Respekt hätte der kann bei mir gerne Klos putzen aber meine Mutter niemals.

LG

Beitrag von gh1954 04.05.10 - 08:57 Uhr

>>>Vor jemanden wo ich kein Respekt hätte der kann bei mir gerne Klos putzen aber meine Mutter niemals<<<

Das ist aber eine, gelinde gesagt, seltsame Einstellung.

Warum hättest du vor jemandem, der eure Klos putzt, keinen Respekt?

Wer putzt bei euch die Klos? Du?



Beitrag von 4kinder 04.05.10 - 13:12 Uhr

Putzfrau

Beitrag von similia.similibus 05.05.10 - 07:28 Uhr

Und eine Putzfrau hat keinen Respekt verdient?

Beitrag von anyca 04.05.10 - 09:00 Uhr

"Vor jemanden wo ich kein Respekt hätte der kann bei mir gerne Klos putzen aber meine Mutter niemals. "

DIE Einstellung finde ich nun ECHT böse! Meine Eltern haben seit meiner Kindheit eine Putzfrau, selbstverständlich habe ich Respekt vor ihr wie vor jedem alten Bekannten! Daß jemand eine Arbeit macht, die nicht grade Spaß macht und nicht super bezahlt wird, ist ja wohl keine Ausrede, denjenigen nicht zu respektieren!

Ganz ehrlich, Du solltest Dich was schämen!#contra

  • 1
  • 2