Wie lange sollte man bis zur nächsten Schwangerschaft warten

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von hopeless1985 05.05.10 - 11:11 Uhr

Hallo ich habe jetzt ein Baby bekommen und mein Mann und ich möchten noch ein 2. Er hat gemeint das wir gleich wieder damit anfangen können aber irgendwie wäre es ja doch besser wenn man 1 Jahr oder vielleicht 1 1/2 Jahre wartet. Was meint ihr zu diesem Thema

Beitrag von nico13.8.03 05.05.10 - 11:15 Uhr

Hallo

Ich würde auch 1Jahr warten-aber das muß jeder selber für sich endscheiden,ich würd da auch einfach mal den FA fragen.
Viele werden ja gleich wieder SS mit den 1Eisprung.

LG niki+ben inside(31+1ssw)+Nico(13.8.03)

Beitrag von maikiki31 05.05.10 - 11:17 Uhr

HEy,

hast du schon Lust auf das 2.?

Hut ab!!! Ich hatte die ersten 1,5 Jahr keinen Drang das 2. zu machen. Ich fand die Umstellung schon hart.

Tja, es kommt darauf an. Es gibt glaube ich einen Mindestabstand sonst gilt man als Risikoschwangere, denn der Körper hat sich noch nicht erholt.

Es kommt darauf an was ihr wollt.

Meine Freundin war wieder ss da war ihr Sohn gerade 6 MOnate alt, war aber nicht so früh geplant. so hatte sie 2 Kleinkinder die getragen werden wollten, die sich nicht verständigen konnten etx.

Ich finde es jetzt schöner. Mein Kleiner ist über 3 wenn das 2. kommt und er versteht schon was SAche ist. ich muss ihn nicht mehr ständig tragen. Er ist im KIGA so dass ich mich um das neue Baby auch kümmern kann.

ich denke das müsst ihr bzw. du entscheiden.

LG Maike

Beitrag von s.klampfer 05.05.10 - 11:17 Uhr

Wir haben zwischen den beiden kindern (wenn das 2 auf die welt kommt) knapp 3 Jahre unterschied!

Beitrag von deenchen 05.05.10 - 11:19 Uhr

Da du die Schwangeschaft überstehen musst und wohl hauptsächlich für die Kinder zuständig bist, musst du den richtigen Zeitpunkt entscheiden. Alles andere wär echt egoistisch von deinem Mann.
Ich glaub die Empfehlung liegt bei einem Jahr. Der Körper braucht ja wieder 9 Monate um sich von der Schwangerschaft richtig zu erholen.

Ich selber wurde jetzt schwanger als unsere Tochter grad ein Jahr alt war, für mich der früheste mögliche Zeitpunkt. Es ist hart schwanger zu sein wenn man noch ein Kleinkind zu versorgen hat, das darf man nicht unterschätzen. Aber schwanger mit Baby stelle ich mir noch schlimmer vor.

Beitrag von wir3inrom 05.05.10 - 11:19 Uhr

Ich würde definitiv warten, bis sich der Babyalltag gut eingespielt hat und DU dir auch vorstellen kannst, ein 2. dazuzubekommen.

Es gibt da m.E. immer einiges zu beachten:

- Baby/Kleinkind und dann hochschwanger mit dickem Bauch und unbeweglich
- 2 Wickelkinder
- kann Kind 1 schon Treppensteigen oder muss man beide Kinder schleppen
- bleibt Kind 1 auf Aufforderung stehen und kann Anweisungen umsetzen?

Das waren für mich die Hauptgründe, warum ich mit dem 2. gewartet habe, bis das 1. über das Kleinkindalter raus war. Und ICH bin es, die mit 2 Kindern den Tag organisieren muss. NICHT mein Mann!!

Beitrag von vogelrita75 05.05.10 - 11:20 Uhr

hy
mein Jungs sind 14 Montae auseinander und es hat alle super geklappt !!
lg vogelrita75#sonne

Beitrag von nayita 05.05.10 - 11:20 Uhr

Bei mir im GVK wurde gesagt mind. ein Jahr warten damit die Gebaermutter sich erholen kann. Weiss aber nicht ob da wirklich was dran ist...

Beitrag von flausch 05.05.10 - 11:23 Uhr


Ich hatte einen KS und meine Ärztin hat gemeint, ich solle mind. 1 Jahr warten bis ich wieder schwanger werde, wegen der Narbe.

Mein Kleiner war mit 1 Jahr SEHR anstrengend, so dass ich keinen Drang verspürte "gleich" ein 2. Baby zu bekommen...

Jetzt ist mein Sohn 2 3/4 Jahre alt und ich bin in der 29. SSW - für MICH ist das ein guter Altersunterschied!

Im Sept. wird er morgens in den KiGa gehen, so dass ich zumindest morgens mehr Zeit habe fürs Baby und er wird sich auch nicht so "hinten angestellt" vorkommen!

Aber das muss jeder für sich selber entscheiden und manchmal klappt es ja auch nicht so wie man sich das vorstellt!

LG

Beitrag von dasthes 05.05.10 - 11:28 Uhr

Hallo hopeless,

nachdem meine Schwester es geschafft hat, direkt nach der ersten Geburt gleich wieder schwanger zu werden. Die Kleinen sind grad mal 10,5 Monate auseinander. Muss ich ehrlich sagen, man braucht dazu verdammt starke Nerven und jemand der einen immer zur Seite steht.

Es ist machbar, aber wahrlich kein Zuckerschlecken.
Auch ist das Problem, zumindestens war es so bei uns, das du wenn sie 2 und 3 sind, von dem Jüngeren immer schon das selbe erwartest, was das Ältere Kind schon kann. Sie wachsen halt wie Zwillinge auf. Und willst du nicht erstmal schauen, wie du mit einem Kind auskommst, bevor du an das Zweite denkst.
Du hast gerade erst dein Kind bekommen und am Anfang, wenn du Glück hast, sind die wahnsinnig pflegeleicht, schlafen noch viel ect. aber sie werden auch mobiler und teilweise auch anstrengender und da würde ich schon warten bis zum 2. .

LG thes

Beitrag von wind-prinzessin 05.05.10 - 11:31 Uhr

Ich würd dir dringenst von ner sofortigen Neu-SS abraten! Hab im weitläufigen Bekanntenkreis Geschwister, die ca. 11 Monate auseinander sind. Die große ist normal entwickelt (wenn man es normal nennen kann, die Eltern kümmern sich wenig), der kleine war bei der Geburt stark untergewichtig und sehr klein (genaue Maße weiß ich nicht, eine Freundin, die selbst Mutter ist, hat sich nicht getraut, das zerbrechliche Etwas zu wickeln!!) und hat an Allergien so ziemlich alles mitgenommen, was geht. Er war ständig krank als Säugling und war immer das Sorgenkind.

Wenn du dir und dem unschuldigen Kind sowas antun möchtest (gibt sicherlich auch Ausnahmefälle, aber wie häufig sind die schon?), zumal du ja noch nen Säugling zu versorgen hast.

Denke mal, du bist zu Hause und kümmerst dich ums Kind, während für deinen Mann das normale Leben weitergeht. Er geht morgens außer Haus, um Geld zu verdienen, du kannst Haushalt und Kind versorgen, er kommt abends heim, Kind schläft, er guckt fern und geht ins Bett.


*****ACHTUNG OFFTOPIC*****


ICH HASSE DAS! Männer haben mit den Kindern nichts zu tun, wenn sie berufstätig sind und wissen gar nicht, was das für ein Stress ist! Mein Vater rät mir dringend davon ab, jetzt eine Ausbildung zu machen, weil das Baby ja die Mutter braucht. Dass ich dem Kind nix bieten kann, ist ihm egal, Hauptsache, ich bin mindestens 2 Jahre zu Hause, eher 3. Dass der Zug für mich in 3 Jahren so ziemlich abgefahren ist, versteht er nicht. Für ihn hat sich ja bei meiner Geburt auch nichts geändert. Die Arbeit hatte allein meine Mutter. Meine Mutter war ausgelernt, Papa verdient gut. Sie konnte es sich erlauben, 3 Jahre zu Hause zu bleiben. Ich kann das aber nicht, ich kann mein Kind doch bei der Einschulung nicht mit einer Aldi-Tüte zur Schule bringen, weil Hartz 4 sowas wie Schulranzen absolut nicht vorsieht. Und ich möchte auch nicht jetzt schon anfangen, für solche Sachen zu sparen.

Beitrag von linagilmore80 05.05.10 - 11:38 Uhr

Ganz ehrlich? Ich würde noch locker ein bis zwei Jahre warten. Dein Mann hat gut reden, er hat ja nur den spaßigen Anteil. Wenn Du das Gefühl hast noch warten zu wollen, dann sei Deinem Mann gegenüber ehrlich.

Zwei Kleinkinder sind echt anstrengend. Bis jetzt ist das Babyprogramm noch recht einfach (bei den meisten Babies).
Aber wartet mal ab, bis euer kleiner Spatz seinen Dickschädel entwickelt, dann werdet ihr froh sein, wenn es erst mal nur einer ist und nicht gleich zwei.
Ich habe zwischen der Großen und der Kleinen genau 2,5 Jahre Altersabstand - das war echt heftig, zumal die Große echt anstrengend war. Jetzt habe ich zwischen der Kleinen und meinem kleinen Mann fast 4 Jahre Abstand - das ist für mein Empfinden ideal.

Es gibt aber auch Frauen die sagen, rasch zwei Kinder hintereinander, dann bin ich schneller mit den Windeln und allem durch

Man muss für sich selber entscheiden, welcher Typ Frau man ist.

LG,
Lina

Beitrag von susi321 05.05.10 - 12:33 Uhr

Hey..

unsre erste Maus wurde am 14.4.2008 geboren und die zweite Maus kam jetzt, am 22.4.2010.. also fast genau 2 Jahre dazwischen..

Ich find das suuper und es war auch gewollt so...

Ein jahr wäre mir definitiv zuuu kurz, da da die Kinder meist noch so unbeholfen sind..

Unsre ist schon sehr gut drauf für ihr Alter.. sie spricht ganze Sätze...#schwitz was oft anstrengend ist..#rofl und sie begreift schon was nein heisst, was sie darf und was nicht..

Aber am Ende muss es jeder für sich selbst entscheiden..

wir werden jetzt wieder ca. 1-1,5 Jahre warten, damit die jetzt jüngste und das Baby wieder so einen ähnlichen Abstand haben..

glg sarah mit 2 wunderbaren Mäusen gaanz fest an der Hand#verliebt

Beitrag von schnurzelsmama 05.05.10 - 13:12 Uhr

Hallo, also ich würde wenigstens wieder 1 Jahr warten.

Meine beiden werden ca. 22 Monate Altersabstand haben und für uns ist es gut so. Ich hab mir für 3 jahre Auszeit vom Job genommen und will danach beruflich wieder voll einsteigen, Felix ist dann 3 Jahre und die Kleine etwas über 1 Jahr und beide gehen in die Kita.

Klar waren die ersten 4 Monate der Schwangerschaft mehr als anstrengend mit einem Kleinkind, die ersten Trotzphasen, Zähne und Nächte die er nicht schlafen wollte haben mich an Grenzen gebracht die ich nicht kannte. Doch mein Kleiner hat die letzten Wochen und Monate so viele Fortschritte gemacht, das ich inzwischen einiges gelassener sehe. Er schläft durch, läuft super und kann schon Treppensteigen, außerdem versteht er für sein Alter schon sehr viel. Mein Kleiner ist aber auch (bis auf die üblichen Trotzphasen) ein richtig Lieber der auch gut hört.

Am Ende könnt aber nur ihr Entscheiden.

schnurzelsmama mit Felix und Minimaus

Beitrag von yorkijaylee 06.05.10 - 10:52 Uhr

Huhu
kenne ich,ich habe im Juni 2009 entbunden da alles mehr wie perfekt läuft egal ob familieär oder finanziell (wo ich das geld von der kleinen garnicht bräuchte) haben wir gesagt ok eines dann ist schluß danach.Was soll ich sagen im Dez 2009 hatte ich meine letzte regel und nu bin ich im 6 monat,meine kleine wird im Juni 1 Jahr alt.

Ich habe aber nicht auf meinem Mann gehört,sondern für mich entschieden ob ich so kurzfristig nochmal will.Klar das Thema war da aber ich hatte damit angefangen*lach* Und wir sind happy.Unsere 5 jährige freut sich riesig weil es wohl auch wieder ein mädel werden soll.

Fazit:Es kommt auf jeden selber an,da kann keiner dir was einreden wann es besser ist.Wartest du zu lange haste kleine nervensägen die eifersüchtig werden und du nur chaos hast,wartest du zu kurz hast du halt alles kurz hintereinander.Man kann nicht sagen warte zwischen 1-10 jahren.*mal grob gesagt*