Nach 1. Clomizyklus schon Pause? Langsam echt genervt!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von mary2006 05.05.10 - 15:13 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
wir versuchen seit März 2009 ein Baby zu kriegen und hab da auch die Pille abgesetzt. Bin jetzt grad so frustriert weil ich heute morgen meine Mens gekriegt habe. Im letzten Zyklus haben wir zum ersten mal mit Clomifen meine Eisprungreifung stimuliert und mit Predalon den ES ausgelöst. Wir waren voller Hoffnung...und wieder zerschlägt sich alles!
Jetzt wollte ich in diesem Zyklus es nochmal probieren mit Clomi, aber meine FA sagte, ich sollte jetzt bereits einen Zyklus Pause machen??? #kratz Im Beipackzettel steht aber man könnte es 3 Zyklen problemlos nehmen? Mich regen diese FAs langsam auf...

Zur Erklärung warum es noch nicht früher geklappt hat:
Ich hatte nach Absetzen der Pille im März 09 ewig keine Mens...musste dann im Juni 09 mit der Pille wieder ausgelöst werden. Danach hatte ich Zyklen von 40-50 Tagen! FA wollte natürlich nicht genauer testen, wir sollten einfach mal probieren u. warten. SUUPER! Im Januar diesen Jahres bekam ich dann Mönchspfeffer verschrieben wg. den langen Zyklen. Anschließend verkürzte sich mein Zyklus auf 28-30 Tage, wobei meine 2. Zyklushälfte nur 7 Tage lang war!! War mir alles komisch und verlangte einen US am 12. ZT bei meiner FA und siehe da, ich hatte keine Eizelle die groß genug(die größte nur 12mm) war um schwanger zu werden und die GMS (6mm) war auch viel zu dünn! Also einfach mal 1 Jahr lang umsonst gehibbelt!
Ich bin langsam echt am Ende...seit über 1 Jahr dreht sich alles nur noch ums schwanger werden und die FA kommt einfach nicht in die Gänge u. hört nicht zu!#aerger

Ich hoffe Ihr versteht warum ich so aufgebracht bin wg. der Zwangspause nach dem ersten Comizyklus! War das bei euch auch so oder durftet Ihr es 3 Monate am Stück mit Clomi versuchen?

(Sorry für den langen Text aber das musste jetzt einfach mal raus ;-)

Vielen Dank schon mal für eure Antworten und liebe Grüße an alle die grad auch bissl die Hoffnung aufgeben #liebdrueck

Beitrag von metropolis 05.05.10 - 15:57 Uhr

Ich kann dich verstehen.

Ich hab das Gleiche an Medis bekommen wie du und auch mit Preda ausgelöst. Ich durfte im Gegensatz zu dir keine Pause machen.
Ich hab zwei Zyklen hintereinander durch und wurde gleich schwanger.

Also ich find es komisch, dass du Pause machen sollst.

Dein zyklus soll ja grade durch Clomi und Preda eingestellt werden und wenn du Pause machst, dann kommt ja wieder alles durcheinander.

Sorry, aber ich find das echt komisch. Wie gesagt: Ich hab nie eine Pause gemacht und sollte da auch immer drauf achten, dass ich am dritten Tag der Regel rechtzeitig mit Clomi neu anfange.

Und es hat ja auch geklappt dann.

Beitrag von mary2006 05.05.10 - 17:23 Uhr

Hallo Metropolis,
ich danke dir sehr für deine Antwort. #dankeDas beruhigt mich jetzt sehr, vor allem wenn es bei dir geklappt hat!

Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Schwangerschaft und viel Glück! #huepf

Ich habe meiner FA eine Nachricht hinterlassen u. sie ruft nacher zurück. Muss da echt hartnäckig bleiben glaube ich.

LG

Beitrag von metropolis 05.05.10 - 17:42 Uhr

Danke für die Glückwünsche.

Da kannst du auch nur dran bleiben und zusehen, dass dir vernünftig geholfen wird.

Und vielleicht ist eine zweite ärztliche Meinung nicht ganz verkehrt. Grade wenn du schon so lange am versuchen bist.

Wenn du Namen von Fachärzten hast, kannst du ja mal bei google.de suchen ob du was findest. Meist findet man da Erfahrungsberichte und Meinungen, die einem helfen den Doc einzuschätzen.

Mein Prof war da auch zu finden und viele sind der gleichen Meinung wie ich, dass er echt gut ist und sich auf die Patienten einstellt.

Beitrag von mary2006 05.05.10 - 19:48 Uhr

Meine FA hat mich zurückgerufen und es mir fast schon verboten das Clomi gleich wieder in diesem Zyklus zu nehmen. Sie meinte die Eierstöcke sollten sich von den Hormonen wieder erholen und alles andere sei zu riskant wg. Eierstockkrebs...?
Außerdem seien lt. neuesten Studien (lt. ihr) die Chancen auf Erfolg dann wieder höher nach einer Pause.

Da bleibt mir wohl nix anderes übrig als wieder einen Monat zu warten.
Muss jetzt echt schauen dass ich mich ablenke.

Nochmals alles Gute an dich! LG#freu

Beitrag von metropolis 05.05.10 - 20:46 Uhr

Also das ist ja ein Ding!

Meine Therapie wurde im Januar beendet. Aber so viel hat sich doch inzwischen nicht verändert. tz

Ich kann dir nur raten, dir eine zweite Meinung zu holen.

Aber ich drück dir auf alle Fälle beide Daumen und vielleicht klappt es ja auch mit Pause recht schnell.

Wenn du auf das Medikament ansprichst ist das ein gutes Zeichen.

Liebe Grüße

Beitrag von rotes-berlin 05.05.10 - 17:21 Uhr

wenn du das gefühl hast das du langsam "torschlusspanik" bekommst, solltest du dir wirklich einen anderen FA suchen. ich hatte damals 8 stück durch bis ich jemanden gefunden habe, der mir helfen wollte.

ist allerdings aus völlig normal das die ärtzte ein jahr lang nicht viel machen und einen warten lassen.. bis einem jahr warten ist ja auch völlig normal.

wie schauts bei deinem freund aus, mal ein SG machen lassen wäre gut..

Beitrag von mary2006 05.05.10 - 17:36 Uhr


Danke für deine Antwort!
Ja da hast du Recht mit den FAs, das ist auch meine dritte und ich dachte die sei ok. Aber sind wohl alle gleich, dass die das erste Jahr nix machen.
Mein Mann hatte letzten Monat ein SG machen lassen und ist alles prima.

Der Urologe hat gemeint, nachdem er von meiner Geschichte gehört hatte, dass wir uns nochmal melden sollen falls es in 3 Mon. nicht klappt und er uns in eine KiwuKlinik schickt. Er meinte dass das sonst doch nix bringt und es nur zu einer psychischen Belastung wird.

Beitrag von michelangela 05.05.10 - 17:53 Uhr

Hallo,

ich halte nicht so viel von Clomi. Ich wurde zwar im 1. Clomi-Zyklus schwanger, hatte aber eine FG, was wohl bei Clomi gar nicht so selten ist. Danach wurde ich ohne Clomi insgesamt 3x schwanger (2 FG's).

Für deinen Zyklus und die Eizellreifung würde ich dir Globuli empfehlen. Ovaria comp für das Ankurbeln der Eizellreifung und Bryophyllum für die 'Verlängerung' der zweiten Zyklushälfte.

LG

Beitrag von mary2006 05.05.10 - 19:43 Uhr

Hi,
danke dir für deine Tips, ich glaub das teste ich diesen Zyklus mal aus. Weil mich hat meine FA zurückgerufen u. mir einen Zyklus Zwangspause vom Clomi verordnet. Da komme ich wohl nicht drumherum.

Du hast also nur 1x Clomi benutzt und dann nicht mehr oder?

Tut mir sehr leid wg. deinen FG´s. Ich hoffe es klappt auch bei dir bald!

LG

Beitrag von michelangela 05.05.10 - 21:58 Uhr

Ich hatte insgesamt 3 oder 4 Clomi-Zyklen. Schwanger mit Clomi wurde ich nur im ersten Clomi-Zyklus. Alle anderen Schwangerschaften klappten ohne Clomi.

Ich bin (nicht mehr) so der Fan von Clomi... Seit ich die Globuli nehme, habe ich einen Traumzyklus. Nehme sie aber erst seit 1 Zyklus ;-)

LG Sandra

Beitrag von frickelchen... 05.05.10 - 21:36 Uhr

Hallo,

kann deinen ärger auch verstehen. meine fä war da auch recht halbherzig bei der sache, deshalb sind wir jetzt im kiwu zentrum. die wissen was sie tun :-)


lg nico

Beitrag von fraeulein-pueh 06.05.10 - 10:25 Uhr

Also ich kenne beide Varianten.

Meine FÄ meint z. B. dass man es 6 Monate durchnehmen kann. Und wir das auch versuchen. Sie sagt z. B. dass Clomi besser wirkt, wenn man es 2 oder 3 Zyklen hintereinander nimmt.

Ich hab aber hier auch schon gelesen, dass ein Monat mit Clomi stimuliert wird und dann einen Monat Pause gemacht wird - und das jeweils 6 Zyklen so. Clomi hat ja eine gewisse Nachwirkung und man versucht so quasi, das auszunutzen.

Die Meinungen gehen da also auseinander. Du musst einfach selbst entscheiden, was für dich das Richtige ist. Du kannst ja alternativ auch noch eine andere FÄ aufsuchen. Bringt ja auch nichts, wenn du dich nicht wohl bei ihr fühlst. Hab selbst viele FÄ durch und bin nun seit etwa einem Jahr bei einer gelandet, die endlich etwas unternimmt bzw. wirklich auf mich eingeht. Wir üben mittlerweile schon seit Jan. 08.

Beitrag von netty693 06.05.10 - 10:49 Uhr

Hallo Mary,

kann deine Frustration verstehen - ich würde nicht den FA wechseln sondern mich direkt an eine Kiwu-Praxis wenden.

Die meisten FA doktorn an schwierigen Fällen erstmal gerne selbst rum - und das meist zu ihren Bedingungen (siehe deine verschriebene Zwangspause) - wenn dann eine Zeit vergangen ist und Du immer noch nicht schwanger bist kommt irgendwann die Überweisung in die Kiwu.

Nehm dein Schicksal selbst in die Hand und bestimme was passiert und wann es passiert!

In der Kiwu werden ganz andere Untersuchungen gemacht und die Kompetenzen sind eben dort einzig und alleine auf den Kinderwunsch gelegt.
Ich weiß nicht wieweit dein Freund/ Mann schon Untersuchungen hinter sich hat, aber die sollten als allererstes gemacht werden, bevor Du überhaupt mit Hormonen anfängst.

Hast Du eine Bauch-/Gebärmutterspiegelung schon gemacht?

Alle Hormone bewirken nichts, wenn Du Verklebungen oder undurchlässige Eileiter hast.

Drück Dir die Daumen für den richtigen Weg.
netty

Beitrag von mary2006 06.05.10 - 21:59 Uhr

Hallo Netty,
mein Mann und ich haben uns vorgenommen spätestens im Aug. bei ausbleibendem Erfolg in eine Kiwu zu wechseln.
Bei ihm ist alles ok zum Glück, aber eine Bauch-/Gebärmutterspiegelung hab ich glaub noch nicht hinter mir.

Blöde Frage: Wo lässt man das machen? Geht das von meiner FA aus oder muss ich danach fragen?

Danke schon mal für den Tip!
LG, Mary

Beitrag von shortname-henni 06.05.10 - 17:46 Uhr

Hallo Mary,
ganz ehrlich, ich würde den FA auf jeden Fall wechseln (wenn das immer noch der gleiche ist wie letztes Jahr). Ich habe auch eine Clomi-Behandlung hinter mir... So ist es bei mir abgelaufen:
Nachdem ich nach Absetzen der Pille im Januar 2009 6 Monate nicht meine Tage bekommen hatte und meine Haut sich sehr verschlechtert hatte, hat meine FÄ sich sofort bereit erklärt eine Blutuntersuchung zu machen. Das Resultat: 3 männliche Hormone zu hoch konzentriert und somit nur wenig Aussicht auf natürlichem Weg schwanger zu werden. Ich hab dann noch mal 3 Monate die Pille genommen, um den Körper wieder ruhig zu stellen und dann im Oktober mit Clomi angefangen. Im 4 ÜZ hat es dann geklappt (davon haben zwei aber nicht funktioniert) und ich bin mittlerweile im 5. Monat. Habe also nur positive Erfahrungen mit Clomi gemacht und werde es sicher auch bei einem weiteren Kinderwunsch so versuchen, falls es nicht anders gehen sollte.
Das mit der Pause zum jetztigen Zeitpunkt läuchtet mir sehr wenig ein... Nach meinen zwei Fehlversuchen habe ich auch gleich immer weitergemacht, nur dass zuvor die Periode künstlich ausgelöst werden musste.
Ich drücke dir ganz doll die Daumen, dass auch du dein kleines Wunder erleben darfst!!! Liebe Grüße, Henni (18+2)

Beitrag von mary2006 06.05.10 - 21:54 Uhr

Hallo Henni,
ja herzlichen Glückwunsch!! Tut gut zu hören dass es bei dir so schnell mit clomi geklappt hat!
Mein Mann und ich haben jetzt beschlossen den Monat zu pausieren mit Clomi u. vielleicht klappt es dann auch so. Danach machen wir wieder einen Clomizyklus und wenns dann nicht klappt möchten wir in eine Kiwu-Klinik wechseln. Ich glaub das bringt sonst nix mehr so.
Nochmal alles Gute und genieße deine Kugelzeit!! #herzlich
Liebe Grüße, Mary