Oh mein Gott! Ich hatte heute vormittag eine heftige Panikattacke!!!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von silviemami 05.05.10 - 16:20 Uhr

Hallo Ihr Lieben!!!

Gott sei Dank geht es mir jetzt schon wieder ganz gut, obwohl mir die Sache noch ganz schön nachhängt!
Ich bin heute vormittag runter und hab meine Waschmaschine angeschaltet. Als ich wieder die Treppen hochgehen wollte, ist mir plötzlich ganz komischgeworden! Erst so, als ob mein Herz für einen Moment gar nicht mehr geschlagen hätte und dann habe ich fast keine Luft mehr bekommen und hatte Angst zu sterben! Auf einmal hatte ich dann solches Herzrasen, dass ich dachte mein Herz explodiert gleich! Ich habe meine Ärztin angerufen und die kam auch zu mir nach Hause! Bis sie kam ging es aber schon langsam wieder! Sie gab mir was zur Beruhigung und eine halbe Betablocker und meinte, das wäre eine heftige Panikattacke gewesen! Jetzt hab ich solche Angst, dass das vielleicht wieder kommen könnte und horche die ganze Zeit in meinen Körper rein, ob irgendwas komisch ist!
Kann mir vielleicht jemand ein paar Tips geben, wie man diese Angst ein bisschen abstellen kann, denn sonst mache ich mich noch ganz verrückt!!!
Danke schon mal für Antworten!
LG, Silvie

Beitrag von karna.dalilah 05.05.10 - 16:48 Uhr

In solchen Momenten :
flach auf den Boden legen
Beine hochlagern (z.B. auf die Couch)
zwingen auf die Atmung konzentrieren
Tief durch die Nase in den Bauch atmen
durch den Mund lang ausatmen

Notfalltropfen


Alles Gute für dich
Karna
(die sich gut vorstellen kann, dass dir der Schrecken noch in allen Gliedern hängt)

Beitrag von maus243 06.05.10 - 12:36 Uhr

hallo habe mir mal gerade so die beiträge durchgelesen weil ich auch panik habe vorallem wenn ich den tag richtig stress hatte dann kommt bei mir abends diese angst,weil dann aufeinmal die linke herzseite anfängt zu picken bin aber auch schon in behandlung war auch schon beim hausarzt zum EKG weil ich immer angst bekomme das ich ein herzinfakt bekomme
so wie mein freund vor 2 jahren ,von den tag an habe ich zb diese attaken und ich selber versuche mir auch abzulenken oder zu teln
und jetzt hab ich mal ne frage weil du das schriebst ,was sind notfalltropfen?? weil wenn ich mir zu sehr reinsteigere hilft meistens noch nicht mal mehr bewegung oder teln.

Beitrag von reethi 05.05.10 - 21:10 Uhr

Hallo!

Ich hatte das auch vor 2 Monaten abends im Bett. Ich habe gedacht das wars mit mir... Mein Mann hat den Krankenwagen gerufen, und es ist alles okay. Ich hab nur gehofft ich sehe meine Kinder noch mal...

Ich würde mich an Deiner Stelle vom Arzt durchchecken lassen-es beruhigt ungemein zu wissen, dass man gesund ist (auch wenn sich das vielleicht blöd anhört).
Versuch ein bisschen Stress zu reduzieren. Und wenn Du merkst es kommt nochmal-versuchen ruhig zu bleiben und aufs atmen konzentrieren.

Gott sei Dank ist es bei mir bei der einen geblieben. Ich habe aber immer noch manchmal Momente wenn ich im Bett liege, und denke es könnte wieder los gehen. Ich versuche mich dann abzulenken und ruhig zu atmen. Bisher hat es geklappt.

Alles Gute!
Neddie

Beitrag von xxladybirdxx 06.05.10 - 11:24 Uhr

Hallo Silvie...

Leider ein paar "falsche" Antworten, die du hier bekommen hast aber es kann auch keiner wissen, der es nicht selber hat.

Ich habe seid Jahren eine Angststörung und für deinen Körper ist es das unnormalste sich bei einer Panikattacke in den Ruhestand zu bringen, sprich, sich hinzulegen oder sich hinzusetzen.

Spricht schon von der Logik, denn wenn du rennst oder dich bewegst, dann schlägt dein Herz ganz normal schneller, wenn du aber sitzt oder dich hinlegst, schlägt es langsamer, so ist der Normalzustand. Bei einer Panikattacke ist immer gut, wenn man sich ablenkt. Fang an zu laufen, sag dir immer wieder, dass dir nichts passiert, denn das tut es auch nicht, Voraussetzung ist natürlich, dass du mal einen Check bei den Ärzten hinter dir hast, die dir die Gewissheit geben, dass organisch alles okay ist.

Häng dich nicht an Betablockern !!!! Das bekämpft nicht die Ursache sondern unterdrückt nur den Zustand, hab ich auch hinter mir und es war wirklich absolut FALSCH!

Sollte deine Ärztin nochmal auf den Gedanken kommen...

Wie gesagt, lass dich durchchecken und wenn alles okay ist, was es sein wird, dann musst du dir selber sagen, dass dir nix passieren kann! Kann auch nict, auch wenn es sich so anfühlt!

Lg und alles Gute!

XladyX