Krank, schwanger, pleite, Stress, alles scheiße *langes SiLoPo*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tortenliesel 06.05.10 - 13:54 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

muss mich mal auskotzen:

Bin letzte Woche mit meiner Tochter (9 Monate) aus MuKi-Kur wiedergekommen, die alles andere als toll war. Wegen Blutungen in der Früh-SS (jetzt bin ich 11. SSW) musste ich mich schonen, kein Sport, nichts. Immer auf dem Zimmer.

Als ich zurückkam, hatte meine Mutter mich für die kommenden Tage schon total verplant. Ich hab mich mit Händen und Füßen gewehrt; das Ende vom Lied ist, dass ich Sonntag geplatzt bin und Ihr mal kräftig meine Meinung gesagt habe. Jetzt redet sie nicht mit mir, was aber klar den Vorteil hat, dass ich mir nicht 3 Stunden am Tag ihr Gejammer anhören muss (Sie lästert über alles und jeden, ist aber vorneherum total freundlich, ist immer unzufrieden, etc). In meiner Abwesenheit war sie in meiner Wohnung (ohne mein Wissen!) und geschnüffelt und hat mich danach angerufen und gesagt, dass meine Wohnung ein Saustall ist. (Sie hat eine "Putzmanie". Sie steht um 4-5 Uhr morgens auf, putzt ihre ganze Wohnung, geht um 12 Uhr arbeiten, kommt um 18 Uhr wieder und fängt von vorne an. Das ist KEIN Witz!

Dann zahlt der Vater von meiner Tochter keinen Unterhalt und der Antrag auf Unterhaltsvorschuss wurde auf Eis gelegt, weil der KV im April 1 x 241,00 € gezahlt hat. Ich lebe von 770,45 € EG und 184 € KG. Toll, oder? Die Arge lässt sich auch jede Menge Zeit, da habe ich im Okt 09 (!!) einen Antrag gestellt, der abgelehnt wurde, jetzt doch wieder aufgenommen und nachgerechnet wird.

Wenn ich nicht den besten Freund auf der ganzen Welt hätte, mit dem ich am 01.06. zusammenziehe, wüsste ich nicht, was ich machen soll. Und der Umzug muss ja auch irgendwie gemanagt werden.

Noch dazu bin ich seit Jan. dauernd erkältet. Da die in der MuKi-Kur meinten, ich solle Kügelchen nehmen statt was Richtigem, habe ich heute beim Arzt gesessen mit einer eitrigen Mittelohrentzündung, Riesenherpes, Aphten im Mund, Blasenentzündung (Nieren schon angegriffen). Immunsystem durch dauernde Infekte im Eimer. Naja, jetzt 21 Tage Antibotikakur, hoffentlich wirds dann besser, meine Tochter und mein Bauchzwerg brauchen mich!

Danke für das zuhören!!!

Sandra

Beitrag von celine79 06.05.10 - 14:00 Uhr

du Arme
da läuft ja grad alles schief

kann es so richtig nachvollziehen wie du dich fühlst

wenn meine mutter das gebracht hätte, dann wäre ich auch geplatzt!

kopf hoch

deine mutter wird sich auch schon wieder beruhigen

gut dass du ihr die meinung gesagt hast!!!!!

lg und gute besserung

Beitrag von sexy-hexe 06.05.10 - 14:02 Uhr

geh zum amt und sag das du dieses geld brauchst,du bist schwanger und hast ein kind und entweder geben die dir sofort ein check und bearbeiten deinen antrag vor deinen augen oder du gehst zum anwalt.bedenke,du hast andere rechte als du normal hättest.also ich hatte es so gemacht und hab auch erst eine ablehnung bekommen...doch als ich zum anwalt gegangen bin haben die ein rückzieher gemacht und ich hab alles bekommen was ich wollte.ach und auser kindergeld und unterhaltsvorschuß dürfen die nichts anrechnen.

Beitrag von tortenliesel 06.05.10 - 14:11 Uhr

Hi,

eigentlich weiß ich das ja, denn ich bin Rechtsanwaltsfachangestellte (nur eben in Elternzeit). Ich denke auch dran, alles an einen Anwalt abzugeben, weil das JA auch nicht wirklich voran macht.

LG, Sandra

Beitrag von sexy-hexe 06.05.10 - 14:22 Uhr

spitze,da weißt ja auch das du dem anwalt eine vollmacht geben kannst,somit hast du so gut wie nichts damit zu tun.zumindest hast du damit kein streß,ich mein die schwangerschaft ist denke ich nicht einfach!ärgere dich damit nicht rumm und übergebe das dem anwalt.ich musste auch nur 10 euro dazu zahlen und das auch erst wo das thema durch war.bei so etwas muss man dem amt halt zeigen wo es lang geht!!!
ich hoffe du machst es so,denk einfach an dein baby und dein kind.
so und was deine mutter betrifft war es richtig wie du reagiert hast.sie muss die grenze doch sehen.Lass ein wenig zeit vergehen und dann sprichst du nochmal mit ihr und sagst ihr das sie nicht einfach so in dein haushalt gehen kann und gut ist.halt mich mal auf den laufenden...

Beitrag von lilaluise 06.05.10 - 14:15 Uhr

DAs stimmt so nicht...das Elterngeld wird bis auf 300 Euro angerechnet...und wenn sie keinen Unterhaltsvorschuss bekommt, sondern 1x Unterhalt bekommen hat, dann können die auch davon ausgehen, dass sie Unterhalt bekommt!DAnn ist es nicht mehr all zuviel von der Arge....

Beitrag von lilaluise 06.05.10 - 14:15 Uhr

hallo
was ist denn mit dem Vater des Babys?ist das dein neuer Freund?
Kann er dir nicht helfen?
lg luise

Beitrag von desquattrepattes 06.05.10 - 14:21 Uhr

Oh, das hört sich nach ganz vielem Ärger an!

Aber wenigstens mußt du das Gejammer von Deiner Mutter nicht mehr ertragen!

Laß den Kopf nicht hängen!!!


Liebe Genesungswünsche!

Beitrag von tortenliesel 06.05.10 - 15:05 Uhr

Hi Luise,

ja, er ist der Vater und wie gesagt, wenn ich ihn nicht hätte, wüsste ich nicht, was ich machen soll. Er entlastet mich, wo er kann und hilft mir auch finanziell. und wie gesagt... am 01.06. wohnen wir endlich zusammen *freu*

Beitrag von lilaluise 06.05.10 - 15:15 Uhr

ah hallo,
ich dachte du wohnst bei "einem Freund"...falsch gelesen...schön wenn er dich so super unterstützt...ich bin auch wieder recht schnell mit einem neuen Mann schwanger geworden und er ist im Gegensatz zum Vater meiner Tochter ein echtes Goldstück"""#verliebt

Beitrag von tortenliesel 06.05.10 - 16:12 Uhr

ja, dann kannst Du mich ja verstehen... Freut mich für Dich! Der Vater meiner Kleinen hat sich auch echt als "SchimpfwörterschatzUnzureichend" rausgestellt.

Aber Hauptsache sich nicht um das erste Kind kümmern und das zweite ist schon auf dem Weg! Also, zum Verständnis: Neue Freundin (mit der er mich während der (nicht geplant, aber gewollten) Schwangerschaft betrogen hat), ist ebenfalls schwanger.

LG, Sandra