Wie Vermittlungsvorschlag ablehen, Arbeitszeiten passen einfach nicht?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von silsil 06.05.10 - 14:57 Uhr

Hallo,

ich habe mich Anfang März beim Arbeitsamt ab Ende Juni arbeitslos (Teilzeit 25 Std.) gemeldet. Ab da ist die Kinderbetreuung für die angegebenen Arbeitszeiten (8.00 bis 13.00 plus Anfahrtsweg) gesichert.

Momentan beziehe ich also noch kein Geld, bin aber natürlich für Vermittlungsvorschläge offen.

Heute habe ich einen Vermittlungsvorschlag bekommen, aber die Arbeitszeiten (11:00-14:00 und/oder 17.00 bis 22.00) passen überhaupt nicht zu den von mir angegebenen Betreuungszeiten. Mal abgesehen davon, dass vermutlich ab sofort gesucht wird und ich erst Ende Juni die Betreuung bis zum Kindergartenstart mobilisiert habe.

Reicht es, wenn ich diese Begründung in den Anmerkungen angebe und zurückschicke? Muss ich dadurch mit einer Sperre vom Arbeitslosengeld Ende Juni rechnen? Bin etwas irritiert, dass ich diesen Vorschlag überhaupt zugeschickt bekommen habe.

Sorry falls euch die Frage seltsam vorkommt, aber ich war bis zu meiner Tochter bezüglich Arbeitszeiten und Tage immer flexibel. Das ist vollkommenes Neuland für mich.

Danke
Silvia

Beitrag von krokolady 06.05.10 - 15:08 Uhr

na ruf halt an und frag ob es ein Versehen war, oder ob da vielleicht bei der Eingabe Deiner Zeiten ein Fehler gemacht wurde.

Beitrag von silsil 06.05.10 - 15:14 Uhr

;-) Versuch ich schon den ganzen Nachmittag, aber der gute Mann ist wohl arg beschäftigt.

Beitrag von hedda.gabler 06.05.10 - 15:51 Uhr

Hallo.

Ich habe auch schon unpassende Vorschläge bekommen.

Zum Beispiel:
- Ich war in einer Weiterbildung, gefördert durch Bildungsgutschein, und es wurde mir ein 400,- Job angeboten.
Habe ich mit der Begründung abgelehnt, dass es sich mit der Weiterbildung beißt, war kein Problem.

- Ich hatte einen Job und habe noch ein paar Euro ergänzend Alg II bekommen. Habe ich abgelehnt, da der andere Job a. branchenfremd und b. schlechter bezahlt war.

Wenn Du es gut begründest (es ist ja ein Anhörungsbogen dabei), dürfte es keine Probleme geben.
Es ist nichts neues, dass immer mal unpassende Angebote rausgeschickt werden.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von silsil 06.05.10 - 16:01 Uhr

Danke für deine Antwort.

Sollte ich heute keinen mehr tel. erreichen, werde ich morgen das ganze per Post auf den Weg schicken.

Beitrag von hedda.gabler 06.05.10 - 16:04 Uhr

>>> Sollte ich heute keinen mehr tel. erreichen, werde ich morgen das ganze per Post auf den Weg schicken. <<<

Solltest Du sowieso. Dafür ist ja dieser Rückantwortbogen da.

Beitrag von silsil 06.05.10 - 16:11 Uhr

Hab endlich jemanden erreicht.

Anscheinend hat der SB bei dem ich den Termin hatte, nicht die genauen Zeiten ins Programm eingetragen, sondern nur TZ vormittags angegeben.

Das ist jetzt wohl geändert und der Vorschlag somit hinfällig. Würde auch nichts "Negatives" nach sich ziehen.

Aber wie heißt es so schön, Trau, Schau, Wem! Ich werde den Bogen noch ausfüllen, kopieren und ans Amt schicken, nicht das da zufällig wieder etwas nicht eingetragen wird.

Beitrag von tagpfauenauge 06.05.10 - 18:11 Uhr

Hi,

der Vater einer Freundin (Jahrzehnte auf dem Bau gearbeitet, grob und mit viel Kraftaufwand, riesen Hände, mit Mitte 50 Rücken kaputt, Knie kaputt, Herzprobleme) bekam mal einen Vorschlag als




























Serviererin

















#rofl

Beitrag von 123456engel 06.05.10 - 20:41 Uhr

wäre es nicht möglich das du dein kind läner in den kindergarten bringen kannst?
du kannst es ihnen ja erklären, vielleicht verstehen sie es ja.

Beitrag von silsil 07.05.10 - 08:03 Uhr

Doch die Möglichkeit besteht, möchte ich auch wahrnehmen. Ich möchte allerdings die Eingewöhnung abwarten, danach werde ich sicherlich aufstocken.
Aber freitags geht der Kindergarten nur bis 14.00. Ist generell hier bei allen Kindergärten so und für das Wochenende (der Job wäre in der Gastronomie) habe ich leider auch nicht immer einen, wobei ich das evtl. noch geregelt bekommen würde.

Das große ABER ist, der Kindergarten geht erst im September, und bis dahin springt die ganze Familie soweit möglich ein und das ist in den Zeiten von 8-13 (plus Fahrtzeit) schon ein ziemliches Rumgeschiebe vom Kind. Da nochmal 1-1,5 Stunden dazu würde ganz schlecht klappen.

Danke für deine Antwort

Silvia

Beitrag von 123456engel 07.05.10 - 09:04 Uhr

Achso. Ich weiß ja selber das es mit den Krippen / Kindergatenplätzen nicht so einfach ist. Freitags nur bis 14Uhr? Wow, da würden wir garnicht mit klar kommen.

Ist ja für die Kids auch nicht schön wenn sie immer hin und her geschoben werden. Garnicht so einfach alles.

Viel Glück#klee