Laufrad fahren - wie lernen???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von fibia 06.05.10 - 22:19 Uhr

Hallo,

meine Tochter (3,5 Jahre) ist mit den "Fahrgeräten" ein bisschen langsamer als andere, da sie ziemlich ängstlich ist, deswegen sind wir jetzt "erst" bei dem Laufrad.

Sie hatte vorher ein Dreirad, mit dem sie aber eigentich nie gefahren ist, sondern nur draufsaß und gespielt hat. Nun haben wir Ihr zu Ostern (vorgezogenes Geburtstagsgeschenk) ein Laufrad geschenkt, natürlich schon ein größeres, das Puky XL, welches auch gut Ihrer Größe entspricht. Denn mit einem Fahrrad wäre sie sicher noch überfordert.

Nun hat sie es anfangs begeistert angenommen und ist auch gleich aufgestiegen, aber eigentlich läuft sie nur damit also schiebt es. Das ist so schwer zu erklären, Ziel ist es ja eigentlich, dass sie mal draufsitzen und sich mit dem Füßen abstoßen soll und so eher vorwärts rollt. Nur wie erklärt man das einem Kind #kratz. Klar ich dachte, sie bekommt es dann schon raus, aber nach ein paar Tagen hatte sie schnell die Lust verloren, weil es doch so, wie sie es im Moment macht, recht anstrengend ist und wir langsamer voran kommen als zu Fuß #schwitz

Hat jemand einen Tipp, wie man das üben oder beibringen kann?? Ich fürchte, dass es sonst auch wie das Dreirad nur in der Ecke steht #schmoll
Wie habt Ihr das gemacht?

LG
Fibia

Beitrag von baerbelino 06.05.10 - 22:28 Uhr

Hi Fibia:-)

das Problem kenn ich: Hugo, du mußt laufen! Draufsetzen und laufen! Hopp, los, komm, das schaffst du!!!

Was passiert? Nix! Mami, schieb mich!!!

Aber glaub mir, das kommt von ganz alleine. Irgendwann machts klick und dann fährt sie. Versprochen;-)

LG
Barbara

Beitrag von nicole9981 06.05.10 - 22:31 Uhr

Ich denke doch dass man einer 3,5 jährigen vermitteln kann dass man sich AUF den Sattel setzt. Vielleicht kommt sie noch dahinter. Ansonsten ist es halt nicht ihrs. Nils fährt Laufrad quasi seit er 1 1/4 ist. Das ohne Problem, aber Dreirad kann er bis heute nicht fahren.

LG Nicole

Beitrag von ivik 06.05.10 - 22:51 Uhr

Ich habe hier auch so ein Exemplar. Die ganze Zeit ist sie mit dem Rad zwischen den Beinen gelaufen. Wir haben den Sattel immer höher gemacht, damit sie gezwungen wird, den Po drauf zu machen.
Keine Chance; auch sämtliche Argumente brachten nichts. Um ihr das ganze nicht zu verleiden, haben wir sie in Ruhe gelassen und nur das Rad mitgenommen, wenn sie wollte. Die meiste Zeit haben wir es geschleppt, weil sie dann doch gefrustet war.
Dann im Herbst hat es wohl klick gemacht und sie fuhr auf einmal los.
Dann hatte ich Angst, dass sie es über den Winter verlernt. Aber gleich beim ersten Mal setzte sie sich drauf und raste los.
Im Mai wird sie vier. Ist also auch spät dran. Sie ist aber ein Typ, der erst etwas dann macht, wenn sie sich sicher sein kann, dass es klappt.
Ich würde ihr also Zeit geben und nicht mit anderen vergleichen. (Das andere Kind hier im Haus fuhr mit vier schon Fahrrad.) Und bloß keinen Druck aufbauen. Einfach abwarten; das wird dann schon.
Unser Dreirad ist übrigens auch ungenutzt und das Bobbycar hat sie auch verschmäht.

lg ivik

Beitrag von nice 07.05.10 - 07:18 Uhr

Guten morgen,

meine Tochter hat ihr Laufrad mit 2 Jahren zum Geburtstag bekommen! Anfangs war da nicht viel mit fahren (Winterkind)!

Im Frühling sah sie dann den Nachbarsjungen mit seinem Laufrad und wollte auch fahren (endlich)!
Die ersten 3 Tage ohne Sattel (also so laufen) und dann legte sie los!
Sie hat sich das von dem Kurzen nebenan abgeschaut! Heute fährt sie wie ein Junge! Rasend schnell, dass ich fast kurz vor den Wehen stehe!

Habt ihr in der Nachbarschaft evtl. andere Kinder, die Laufrad fahren? Dann laß sie zuschauen vielleicht macht es dann "Klick" bei ihr! Immerhin ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen!

LG
Nice

Beitrag von 3023 07.05.10 - 07:31 Uhr

Hallo,

das hatten wir auch :-) Ein halbes Jahr lang lief das bei uns so ab, wie du beschrieben hast. Ich fand es sehr nervig und wir konnten das Laufrad wirklich nur für "eine Runde um den Block" nehmen, da sich das schon wie eine Weltreise anfühlte...
Was bei uns geholfen hat: 2 Tage Kindergarten an denen sie gesehen hat wie andere Kinder Laufrad fahren. Seither klappt es prima! Sieht eure Tochter manchmal andere Kinder mit dem Laufrad?

Grüße,
Sonja

Beitrag von mikolaus 07.05.10 - 08:17 Uhr

zuerst sind meine Kinder auch nur gegangen, denn auch das Lenken musste ja erst gelernt werden. Hilfreich war auch, dass der Sattel ganz niedrig war, so dass sie sitzen konnten und trotzdem noch ganz bequem gehen konnten. Und dann kam es irgendwann von alleine, dass die RollPhasen immer länger wurden.
Wichtig finde ich auch einen Helm und bei diesem Wetter festere Kleidung, damit sie sich, falls sie doch stürzen, nicht weh tun, sonst werden ängstliche Kinder noch ängstlicher.

Beitrag von malibu69 07.05.10 - 08:59 Uhr

Huhu,

genau das "Problem" haben wir auch. Magnus bekam das Laufrad allerdings zum ersten Mal mit 2 Jahren angeboten und es wurde nur geschoben. Gut, dachte ich, Kind ist noch nicht so weit, keinen Druck machen, das kommt noch.
Also immer mal wieder ohne Druck auszuüben angeboten: nichts. Es scheint irgendwie nicht seins zu sein (mittlerweile ist Magnus 3Jahre und 7 Monate)und kann es immer noch nicht.
Deswegen gab es auch schon einen Termin beim Kinderarzt, (Roller fahren klappt nämlich auch nicht) da er sowieso mit seiner Grobmotorik etwas hinterher hinkt, es hakt bei ihm nämlich in erster Linie beim Gleichgewicht.

Kinderarzt meinte, er könne Blockaden im Halswirbelbereich haben, schlägt eindeutig aufs Gleichgewicht, also haben wir direkt mal wieder einen Termin bei Dr. Sacher (dem Kiss-Papst aus Dortmund) gemacht , der steht jetzt noch aus.


LG, Nicole

Beitrag von schnabel2009 07.05.10 - 09:39 Uhr

Immer wieder versuchen!!
Meine Jungs sind die ersten 6-7 mal auch mit dem Ding gelaufen und nicht gefahren, irgendwann hatten sie dann den Dreh raus.
Einfach jeden Tag mal eine kleine Runde gehen, muss ja kein Riesenspaziergang sein und wenn sie keine Lust mehr hat, dann das Teil tragen und am nächsten Tag neu versuchen.
Meine Freundin hat sich nämlich ins Boxhorn jagen lassen und nach 1-2 Versuchen aufgegeben. Ihr Sohn (7) kann immer noch kein Rad fahren.

LG schnabel

Beitrag von fibia 07.05.10 - 19:49 Uhr

Vielen Dank für Eure vielen Tipps #freu

Wir haben leider nicht direkt jemand in der Nachbarschaft, bei dem sie sich das Laufradfahren abschauen könnte und mit Rad tragen ist es ein bisschen schwierig, da ich immer noch unser 9 Monate altes Baby im Kinderwagen dabei habe #schwitz...

Naja, ich werd Ihr natürlich Zeit lassen und vielleicht packt es sie ja dann doch irgendwann mal und wenn nicht, na dann ist es auch nicht schlimm...

LG
Fibia