MÜSSEN eure Kinder in den Kindergarten?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von dani.m. 07.05.10 - 09:02 Uhr

Hallo!
Ich zweifle gerade mal wieder an meinem Erziehungsstil :-( und würde gern mal eure Meinungen hören.
Also: ich hab meine beiden Zwerge vorhin wie eigentlich jeden Tag in den KiGa gebracht. Auf halbem Weg kam mir meine Freundin entgegen, ohne Kinder. Erster Gedanke: hui, sind wir spät dran! Dann meinte sie, der Kleine würde heute nicht kommen, ist mit dem Papa unterwegs. Und die Große wahrscheinlich auch erst nachmittag, (da haben sie eine Veranstaltung zum Muttertag) sie habe keine Lust #schock Hallo? Das Kind kommt diese Jahr in die Schule, ob das da auch so weitergehen soll? #kratz
Ich bin der Ansicht, dass man die Kinder rechtzeitig an eine Regelmäßigkeit gewöhnen sollte, oder sehe ich das falsch? Klar, meine Kinder bleiben auch schon mal zu Hause wenn wir verschlafen haben (ist bis jetzt 2 Mal passiert #hicks) oder es ihnen nicht gut geht, aber keine Lust? #kratz
Ich stelle mir dann immer so eine "Karriere" vor: Kindergarten: keine Lust, Mama ruft an. Schule: keine Lust: Mama schreibt ne Entschuldigung. Mama weigert sich: dann hab ich eben Bauchschmerzen. Lehre: das "Kind" kann doch nicht schon ab 7 Uhr arbeiten: Beschwerdeanruf von Mama. Sorry, aber GENAU SO stelle ich mir das in dieser Familie vor #aerger
Könnt ihr mir bitte mit Gegenbeispielen Mut machen, dass es nicht so kommen MUSS?

Beitrag von 17876 07.05.10 - 09:10 Uhr

Hallo,

ich sehe das wie du! Kinder müssen sich an Regeln halten, und da gehört der Kiga dazu! Wenn man jetzt schon anfängt, "nee ich lass ihn heute mal zu Hause", wie soll das erst in der Schule werden??

Mein Sohn geht IMMER in den Kiga, es sei denn er ist krank!!

Wenn ich z.B. in der Stadt vormittags unterwegs bin, und treffe eine Mutter mit ihren Kindern (die eigentlich in KIga sein sollten) und ich frag sie"na heute nicht im KIga"? Antwort:"Nee, hab sie heute mal zu Hause gelassen, keine Lust gehabt"da könnte ich echt zuviel bekommen! Nach dem Motto "komm ich heut nicht, komm ich morgen"! Schrecklich...

L.G.

Beitrag von maschm2579 07.05.10 - 09:28 Uhr

hallo,

ich sehe das fast genauso ABER meine Tochter geht seitdem sie 7,5 Monate ist in die Krippe. D.h. sie kam auf die Welt und mußte sofort an Zeiten und Pflichten gewöhnt werden.
Nun hat sie 5 Jahre Krippe und Kiga bis sie in die Schule muß. Danach ist nicht mehr mit locker, leger Leben und lustig sein.
Also warum sollte ein Kidn nicht auch mal einen Tag frei machen und sich eine AUszeit gönnen? Mit Mama auf dem Sofa lungern und einfach mal Spaß haben?
Man kann Kindern zeigen das man sie ernst nimmt und trotzdem darauf vorbereiten das nicht alles nach Ihrer Nase läuft. So etwas bringt man ja auch im normalen Alltag bei und nicht nur bei der Kita Frage.

Heute durfte meine Tochter selbst entscheiden und das obwohl sie erst 2 Jahre ist. Sie wollte in die Krippe weil heute turnen angesagt ist. Ich selber fahre also zu Zara und Ikea zum shoppen und sie turnt. Hätte sie nicht gewollt, dürfte sie daheim bleiben. Das WEtter ist schlecht und auch wir sind manchmal launisch.

ich denke man sollte nicht alles so verbissen sehen und einfach täglich zu seinen Aussagen stehen. D.h. wenn man etwas verspricht halten und es dem Kind auch vermitteln.

lg

PS: mein Kind wird nicht die Schule schwänzen dürfen oder bei wichtigen Dingen.

Beitrag von dani.m. 07.05.10 - 09:33 Uhr

PS: mein Kind wird nicht die Schule schwänzen dürfen oder bei wichtigen Dingen.

Das war es ja, was mich am meisten geärgert hat: sie haben heute Nachmittag eine Veranstaltung, "Muttertag" für die Omas. Die Kinder haben Lieder und Gedichte gelernt und der Kindergarten bekommt für den Auftritt auch eine Kleinigkeit. Und dann schicke ich ein Kind gar nicht, das andere nur zum Auftritt obwohl sie heute sicher noch mal üben wollen #gruebel

Beitrag von maschm2579 07.05.10 - 09:37 Uhr

Na gut das finde ich dann wirklich nicht gut. Habe ich so nicht rausgelesen #hick

Das wäre eine Pflichtveranstaltung und mein Kind müßte hin. Zumindest das Große!

Beitrag von danja1983 07.05.10 - 09:15 Uhr

Hallo,

meine Große muss auch gehen. Also wegen "keine Lust" lasse ich sie auch nicht zu Hause.
Sie kann schon mal dableiben wenn es ihr nicht gut geht(ich merke aber immer ob sie das nur so sagt oder es ihr wirklich schlecht geht) oder wir etwas vorhaben.
Aber ich sage auch immer dazu das sie in der Schule nur Ferien hat oder wenn ich wieder Arbeiten gehe sie auch länger bleiben muss.

Momentan geht sie von 8-14 Uhr(Donnerstag bis 14.45, da Englischunterricht). 2 Wochen hintereinander.
Die Woche wo Papa Frühschicht hat geht sie nur bis 11, außer Donnerstag.


LG
Dani

Beitrag von curlysue1 07.05.10 - 09:16 Uhr

Hallo,

ich bin da auch nicht so stur, meine Kinder bleiben auch öfter zuhause, warum nicht?

Feste Zeiten haben sie noch früh genug, wenn sie in die Schule gehen, ist man nicht mehr so flexibel.

LG

Beitrag von misspiggy90 07.05.10 - 09:17 Uhr

Guten Morgen,

mein Sohn geht auch immer in die Kita, natürlich nicht , wenn er krank ist.

Ansonsten gilt: mein Mann und ich gehen zur Arbeit und er halt in die Kita.
Ich halte das aber auch für einen geregelten Tagesablauf für wichtig, dass man regelmäßig geht und nicht nach dem Motto heute geh ich morgen nicht.

Vor allem kann ich meinem Sohn auch nicht die Anreize und Möglichkeiten bieten, die er im Kindergarten hat.

Liebe Grüße Ina

Beitrag von wemauchimmer 07.05.10 - 09:18 Uhr

Hi dani, in mittlerweile zusammengerechnet 3,5 Kindergartenjahren ist es noch nie vorgekommen, daß eine unserer Töchter nicht in den Kindergarten wollte. Sie gehen total gerne und wenn sie morgens mal rumzicken, dann funktioniert die Drohung "Wenn Du nicht... dann mußt Du heute zuhause bleiben" ganz wunderbar :-p. Das ist aber hoch gepokert, denn würden sie mal wirklich nicht wollen,würden wir es nicht hinnehmen, weil wir berufstätig sind.
Krankheitsbedingt haben sie natürlich schon oft genug gefehlt!
ABER im Gegensatz zur Schule gibt es keine Kindergartenpflicht in D und deshalb können die Eltern natürlich immer entscheiden, das Kind zuhause zu behalten. Und warum sollen sie diese Freiheit nicht auch mal nutzen? Klar, wenn sie es zu oft machen, verliert das Kind ein bisschen den Anschluß im Kindergarten, die mache da ja oft irgendwelche Projekte, die sich über Tage hinziehen.

Beitrag von dani.m. 07.05.10 - 10:06 Uhr

Mit Projekten ist es bei uns nicht sooo wild. Ab und zu mal ein Gedicht oder Lied lernen sind die Sachen, die am längsten dauern. Ansonsten gibt es eher "Eintagesveranstaltungen". Aber ich habe manchmal auch das Gefühl, dass die Kinder, die oft fehlen, beim Spielen auch ausgeschlossen werden.

Beitrag von knutschka 07.05.10 - 09:19 Uhr

Hallo,

die ersten Worte meiner Tochter, wenn sie morgens aufwacht sind (noch bevor sie die Augen aufmacht): "Mama, bleib ich heute zu Hause?"

Da könnte man schon denken, dass in der Kita was im Argen ist, aber wenn sie erstmal da ist, spielt sie ganz ausgelassen und nichts deutet darauf hin, dass ihr etwas missfallen würde. Die "Zu-Hause-Bleiben"-Geschichte ist also unser ganz eigenes Spiel. Anfangs hat sie ab und an gebockt, wenn es hieß, sie müsste trotzdem gehen, aber inzwischen fragt sie, meint dann kurz, dass sie lieber bei Mama bleiben möchte (geht aber nicht, da ich arbeiten oder in der Uni bin) und lässt sich dann bereitwillig kindergartenfertig machen.

An Tagen allerdings, an denen ich frei habe und das Wetter zum Beipsiel sehr schön ist, habe ich auch schon mal spontan entschieden, sie zu Hause zu lassen. Das finde ich auch nicht so dramatisch (sie ist aber auch erst 2,5 Jahre alt). Außerdem brauchen die Kinder eh 21 Tage Urlaub im Jahr - da kann ich den einen oder anderen davon auch spontan nehmen.

In der Schule später gibt es massig Ferien - da kann man sich immer mal wieder erholen. Deswegen finde ich auch den einen oder anderen ERholungstag im Kindergarten nicht verwerflich.

LG Berna

Beitrag von dani.m. 07.05.10 - 09:28 Uhr

#rofl Das kenne ich von meinem Großen. Der fragt auch zuerst: "Ist heute Wochenende?". Aber wehe, es ist wirklich Samstag, da regt er sich auch auf weil er lieber in den Kindergarten will #augen

Beitrag von kleiner-gruener-hase 07.05.10 - 09:19 Uhr

Die ersten 1,5 Jahre habe ich unsere Große auch oft zu Hause behalten weil es ihr nicht gut ging und sie oft krank war.

Nun sind wir umgezogen und sie in einem neuen Kindergarten, nächstes Jahr kommt sie zur Schule und ich sehe es genau wie du: Sie muss lernen was es heißt Termine zu haben und pünktlich zu sein! Jeden Morgen wird sie zur gleichen Uhrzeit geweckt und geht jeden Morgen zur gleichen Zeit in den KiGa. Ich habe oft keine Lust, gerade wenn der Kleine die Nacht wieder zum Tag gemacht hat, aber es bringt uns nicht nach vorn wenn sie denkt man könne tun und lassen was man will.

ABER: Alle 2 Monate (oder auch seltener), wenn mein Mann spontan frei bekommt, dann darf sie auch mal einen Tag schwänzen... ;-) Dann rufen wir aber auch im KiGa an und sagen denen das so, und bisher wurde es immer mit einem Schmunzeln genommen. Da sagen wir uns: NOCH ist sie nicht in der Schule und NOCH können wir das mal machen.

Beitrag von binnurich 07.05.10 - 09:28 Uhr

mein Kind muss, weil mein Mann und ich beide arbeiten müssen.

sie hat sich auch noch nie deshalb beschwert. klart gibt es Tage, wo sie nicht so gern geht.

Ich denke, genau das ist aber das Problem, wenn Kinder sehen, dass die Eltern zu Hause sind.

Beitrag von nicole9981 07.05.10 - 09:30 Uhr

Hallo!

Ich sehe das ähnlich. Es ist echt nichts einzuwenden wenn man daheim bleibt weil es einem nicht gut geht oder okay wenn die Kleinen verschlafen haben. Nils hatte bisher immer Lust aber mein Gott wir müssen arbeiten. Er muss halt hin. Habe ich frei mache ich es schon auch mal so dass ich Nils frei gebe, aber das ist dann schon vorher geplant und auch eingetragen. Morgens überlegen ob man Lust hat oder nicht geht nicht...ging auch beim Großen nicht.

LG Nicole

Beitrag von mel1983 07.05.10 - 09:32 Uhr

Hey,

gerade weil meine Tochter dieses Jahr in die Schule kommt, schieben wir den ein oder anderen Tag Faulenzen oder Mittagskind ein.

Sie ging immer regelmäßig in den Kindergarten, aber es gibt eben auch Tage, da sollte man alle 5e gerade sein lassen.

Ich finde du siehst das viel zu eng!

Groß werden müssen sie früh genug (nämlich ab Sommer!).

Grüße

Beitrag von schnabel2009 07.05.10 - 09:33 Uhr

Hallo,

meine Kinder mussten alleine schon deshalb in den KiGa, weil ich zur Arbeit musste :-)
Aber ich denke auch, dass man nicht jeden morgen neu den Gang zum KiGa ausdískutieren sollte ...

LG schnabel

Beitrag von dani.m. 07.05.10 - 09:38 Uhr

Ich hab ja noch den "Luxus" dass ich zu Hause bin. Wird nächsten Monat anders und ich sehe gar nicht ein, warum ich die Zwerge jetzt so "verwöhnen" und dann ins kalte Wasser schubsen soll. Den Fehler hatte ich beim Großen gemacht, der war lange Zeit Mittagskind und hatte dann richtige Schwierigkeiten als ich wieder arbeiten ging und er später abgeholt wurde.
Ach so, ich diskutiere da auch nicht mit meinen Kindern. Kindergarten ist ein Fakt, Diskussion sinnlos.

Beitrag von h-m 07.05.10 - 09:36 Uhr

Meine Tochter muss gehen, da ich berufstätig bin.

Aber ich denke, nur weil ein Kind im Kindergartenalter wegen Unlust mal zu Hause bleiben darf, muss sich das nicht zwingend bis ins Erwachsenenalter ziehen.

Andersherum kann ein pubertierender Jugendlicher von akuter Schulunlust gequält die Schule schwänzen oder notorisch zu spät zur Ausbildungsstelle kommen, auch wenn er als Kindergartenkind immer brav in den Kiga ging.

Schule ist nun mal anders als Kindergarten eine Pflicht. Das wissen wir Erwachsenen und das kann man auch den Kindern vermitteln.

Beitrag von robingoodfellow 07.05.10 - 09:38 Uhr

Als mein Mann Kurzarbeit hatte, waren fast 10 Monate, durfte mein Sohn auch mal zu Hause bleiben. Klar, Papa hat "frei", warum er nicht.

Aber sonst geht er schon. Ist doch viel lustiger als daheim nur mit Mama und kleinem Bruder.

Ab Oktober ist es eh vorbei, da muss ich wieder arbeiten. Da müssen dann beide.

Allerdings haben wir hier eine Mutter, da darf die Tochter oder auch nicht, ganz wie Madam grad lustig ist. Und Mama sitzt auch mit ihrem Sohn (2) noch 'ne Std. im Kindergarten rum, weil er es so schön findet. Pipapo. Fragt mal wer in dieser Familie das sagen hat. Muttern sicher nicht. Schon aufgrund dieser Familie besteh ich hier auf Grundregeln.

Beitrag von 6woche.1 07.05.10 - 09:48 Uhr

Hallo


Bei euch ist ja der Kindergarten freiwilig oder? Hier in der Schweiz ist der Kindergarten obligatorisch also das Kind muss hingehn.Jetzt wird aber an einem 2 Jahres Kindergarten gearbeitet.Der ist noch freiwilig also die Eltern könen sich für oder dagegen endtscheiden.Wir haben usn dafür endtschieden das Janic hingehn sol.Wenn das Kind aber angemeldet ist muss es aber 14 std die Woche hingehn genauso wie später in der Schule auch.



Lg Andrea mit Kids

Beitrag von dani.m. 07.05.10 - 10:00 Uhr

Ja, hier ist es freiwillig. Ich persönlich hätte aber auch nichts gegen eine Kindergartenpflicht, vielleicht im letzten Jahr vor der Schule. Aber wenn ich unser System hier so sehe, wäre das gar nicht machbar #augen Es gibt Kinder, die schon mit 5 eingeschult werden, im Normalfall mit 6, andere bis 7 zurück gestellt. Also ließe sich das auch nur ganz schwer umsetzen.
Aber gebuchte Zeit auch nutzen finde ich okay #pro. Immerhin zahle ich (bzw. im Moment das JA) auch dafür.

Beitrag von 6woche.1 07.05.10 - 10:13 Uhr

Hier wird der Kindergarten auch vom Staat bezahlt,genau wie die Schule auch.

Beitrag von dani.m. 07.05.10 - 10:18 Uhr

Dann würde ein großer Teil der Kinder auch nur noch unter Zwang hin gebracht :-( Jetzt höre ich immer noch oft: "Ich zahle dafür, also geht mein Kind auch", das Argument würde dann wegfallen und die Kinder nur noch dann gehen, wenn es ihnen bzw. den Eltern passt.

Beitrag von metalmom 07.05.10 - 12:49 Uhr

Was für ein Luxus.
Wir zahlen eine Menge Kohle für Kindergarten und Schule.