alle anderen verdienen deutlich mehr ....

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von mimi1410 07.05.10 - 10:37 Uhr

Hi zusammen,
versteht mich bitte nicht falsch, ich will nicht jammern! Es ist so, dass wir in unserer Familie deutlich am wenigsten verdienen (aber doch immer noch genug) und sowohl die Schwiegereltern als auch die beiden Schwager mit Familie einfach viel mehr verdienen und uns das bei allen gemeinsamen Aktivitäten spüren lassen. Das nervt! Ich fang im Herbst, dann ist unsere Jüngste ein Jahr alt, wieder an, in Teilzeit zu arbeiten - knapp 1200 EUR werd ich rausbekommen - O-Ton Schwägerinnen und SchwieMu: "Für das Geld würd ich nie im Leben arbeiten gehen. Da ist ja der Aufwand größer ...." Klar ist es kein Vollzeitgehalt aber viele verdienen in VZ das wa ich in TZ verdien und ich bin über 1200 EUR (Kinderbetreuung ist da schon weg) zusätzlich durchaus froh! Mich nervt es soooooooo dauernd unter die Nase gerieben zu bekommen, dass wir nicht so viel Geld haben wie die beiden Superberaterbrüder (die dafür aber Mo-Sa minimum 10 Stunden arbeiten) und unseren Flughafen mit Vornamen kennen!
Sorry fürs ausko....

Mimi

Beitrag von mansojo 07.05.10 - 10:42 Uhr

ja warum um himmels willen erzählst du denn wieviel du verdienst
*kopfschüttel*

solch sprüche musst du ausblenden

ihr müsst mit euren leben zufreiden sein
und nicht die anderen


übriegends find ich dein verdienst gut

ich werd das selbe haben wenn ich im herbst wieder anfange(TZ)

und ich werd mir das nicht vermiesen lassen
mein mann hat mal einem freund(studiert,doktortitel)erzählt wieviel ich verdiene
den ganzen abend musste ich mir anhören ich solle doch weiter zur schule gehen das ich besser verdienen kann

echt auf sowas kann ich verzichten

ich erzähl niemanden mehr wieviel ich verdien

Beitrag von nele27 07.05.10 - 10:48 Uhr

**ich erzähl niemanden mehr wieviel ich verdien **

Außer uns #freu

Beitrag von mansojo 07.05.10 - 12:16 Uhr

nur weil ihr es seid;-)


gut im realen leben definitiv nicht mehr

Beitrag von mimi1410 07.05.10 - 12:18 Uhr

Hi, so gehts mir nun auch ... es ist einfach nur nervig dieses Gerede. Und irgendwo wollt ich mich einfach mal ausko...

LG und danke dir
Mimi

Beitrag von lbeater01 12.05.10 - 11:40 Uhr

Oh man. Ich muss mir DRINGEND neue Arbeit suchen.
Ich verdiene 1100€ netto bei 42,5 Stunden die Woche.

ich weiß, meine Nachricht kommt sehr spät. Aber das musste ich doch noch mal loswerden.
Blöde Ausbeuterfirma hier !!!!

Beitrag von ja-wer-schon 07.05.10 - 11:23 Uhr

Laß dich doch gernhaben, hauptsache du bist zufrieden und ihr kommt soweit über die Runden.
Es gibt doch noch jede Menge anderer Werte, als ein hohes Bankkonto, auch wenn´s mancher anders sieht.
Meine Schwägerin u. ihr Mann ticken ähnlich und jammern aber dann daß er ja sooooo viel unterwegs ist. Tja, man kann halt nicht alles haben.
LG
C.

Beitrag von hibbelliese 07.05.10 - 11:38 Uhr

erstens ist dein Teilzeitgehalt nicht besonders schlecht und zweitens beschwerst du dich hier obwohl du selbst das Feuer schürst indem du jeden erzählst was du verdienst. Selbst uns geht das nichts an.

Beitrag von mimi1410 07.05.10 - 12:20 Uhr

Hi,
ich weiß, dass es euch nichts angeht ... hätt´ich nichts vom Betrag geschrieben, wären wahrscheinlich Fragen danach gekommen.
LG Mimi

PS Warum reagieren viele Deutsche so allergisch auf Gehaltsfragen? Bei uns ist dies nicht so, hier wird Tacheles geredet.

Beitrag von granate05 07.05.10 - 12:46 Uhr

Man sieht ja auch was dabei raus kommt.

lg

Beitrag von cassiopeia76 08.05.10 - 09:16 Uhr

Wo ist denn das Problem, wenn sie erzählt, wieviel sie verdient????

Ich verstehe das eh nie, weshalb da so ein Geheimnis drum gemacht wird......was soll das???

Warum würdest DU lieber NICHT erzählen, wieviel du verdienst? Ixh frage, weil ich es einfach mal gerne verstehen würde, weshalb die Leute häufig so ein Problem damit haben. Ist mir schleierhaft!

Beitrag von .roter.kussmund 07.05.10 - 11:47 Uhr

"aber viele verdienen in VZ das wa ich in TZ verdien und ich bin über 1200 EUR"

war wohl nicht die erhoffte meinung zu deiner geschwätzigkeit über deine einnahmen?

und nun kotzt es dich an, weil du für dein einkommen i.H.v. 1200,- euro teilzeitarbeit nicht bewundert/beneidet wirst, sondern der schuß nach hinten losging... oder wie soll ich das verstehen. #gruebel

Beitrag von mimi1410 07.05.10 - 12:16 Uhr

Hi,
nein, ich such einfach - wie viele hier im doch recht anonymen Netz - eine Möglichkeit, meinen Ärger loszuwerden. Ich will für mein Gehalt weder bewundert noch beneidet werden, ich weiß, das ich nicht schlecht verdien und weiß auch, was ich dafür leisten muss. Mich ärgert meine Familie mit ihren besch... Kommentaren über unsere finanzielle Situation und wollte das einfach loswerden. Punkt.
LG Mimi

Beitrag von shmenkman 07.05.10 - 13:01 Uhr

Hallo!
Du merkst ja grade selbst, warum man unter Deutschen lieber nicht über's Gehalt spricht.
Habe ich auch nie verstanden und finde die Geheimniskrämerei lächerlich.
Die Leute unterstellen den anderen immer ihre eigenen Gefühle, in diesem Fall Neid.
Mir nimmt keiner was weg und neidisch war bisher auch niemand, wenn ich von meinem Einkommen erzähle.
Ich finde übrigens auch, dass du gut verdienst - musst dich nicht verstecken :-).
Grüße
Belma

Beitrag von .roter.kussmund 07.05.10 - 15:53 Uhr

mädchen.. aber du selbst hast es doch heraufbeschworen..
es ist deine beschissene familie.. du mußt doch mal endlich wissen, wie sie alle ticken.. weshalb erzählst du sowas?
weil du dich noch mehr über sie ärgern wolltest oder wars doch eher die hoffnung, auf eine andere meinung und endlich mal eine kleine anerkennung?
lasse es sein, dich über sowas mit ihnen zu unterhalten. und wenn sie es dich ständig deutlich spüren lassen, daß ihr nicht mit "dazugehört", dann sind die einfach nur dumm. gebe dich nicht mehr mit solchen dummen menschen ab.

Beitrag von limo0910 07.05.10 - 14:19 Uhr

Hallo,

wollte nur mal anmerken: Ich wohne in Brandenburg und arbeite hier 40 Stunden für 1200 Euro/netto. Kannst du ja mal deinen lieben Verwandten erzählen ;-)

Liebe Grüße
Angie

Beitrag von asimbonanga 07.05.10 - 15:46 Uhr

Hallo,
kürzlich habe ich irgendwo gelesen: fange an zu vergleichen und du wirst unglücklich werden-----------oder so ähnlich.

Lächele freundlich und mäßig interessiert ,wenn sie über ihre finanziellen Möglichkeiten erzählen-vielleicht brauchen sie euch um sich besser / erfolgreicher zu fühlen #aha

sonst wäre Geld -oder unterschiedliche Einkommen kein Thema bei euren Aktivitäten.


L.G.

Beitrag von kathrincat 07.05.10 - 17:33 Uhr

ich kenne viele die vollzeit nicht mal soviel raus haben.#zitter

Beitrag von braut2 07.05.10 - 18:25 Uhr

Also ich weiß idR schon was meine Freunde/Bekannte so alle verdienen. Man vergleicht ja auch irgendwie, oder meckert mal, oder denkt sich eben hinterher: is ja doch nciht so schlecht ;-)
Ich verstehe diesen ganzen Hype darum nicht unbedingt. Ich hab keine besondere Stellung, die Neid provozieren würde. Ich werde nach Tarif bezahlt, da weiß eh jeder andere was ich verdiene :-p

Nunja, ich finde Dein Gehalt für ne TZ-Stelle (wahrscheinlich noch Steuerklasse 5 oder?) ziemlich gut. Ich finde, daran gibt es durchaus nix auszusetzen.
Unsere Familien sind da eher bescheiden. Sind ganz normale "Arbeiter" und wir sind "Arbeiterkinder". Der Bruder meines Mannes verdient richtig Asche. Seine Frau auch. Darum beneide ich sie schon, sie haben am Ende das 3-fache von uns netto auf ihrem Konto #schein . Dafür ist er fast rund um die Uhr unterwegs, sieht seine Familie kaum, Schwägerin kommt alleine nicht zurecht, braucht Nanny und AuPair und 2 Putzfrauen.
Nun, ich beneide sie ums Geld. Um ihr Leben sicherlich nicht.

Aber gottseidank kommt von keiner Seite ein blöder Kommentar. Jedenfalls nicht so, daß ich mich angegriffen fühlen würde. Hat vlt auch damit zu tun, daß ich mit unserer Situation glücklich bin #verliebt

Beitrag von ratzundruebe 07.05.10 - 18:54 Uhr

Hallo

ich denke wenn du so offen mit deiner Familie über dein Gehalt (welches übrigens für Teilzeit sehr viel ist, wenn netto) redest, musst du damit leben können wenn die liebe Verwandtschaft ihren Senf dazugibt.

Und deine Superberaterbrüder werden dementsprechende Leistungen bringen wenn sie so ein super Gehalt haben.

Und wenn es dich doch so nervt dass sie es dich spüren lassen, wüsste ich für meinen Teil meine Freizeit sinnvoller (sprich, nicht mit dem Rest der Familie) zu verbringen.

LG Kerstin

Beitrag von luka22 07.05.10 - 19:23 Uhr

Mein Bruder ist auch so ein Exemplar. Jedes Mal, wenn wir uns sehen, muss er uns unter die Nase reiben, wie viel Geld er auf dem Giro hat und wie er nicht weiß, was er mit soviel Geld machen soll #augen.
Ich denke mal, dass er Komplexe hat, wenn er das Thema so breittreten muss. Ich kann deshalb über meinen Bruder nur milde Lächeln. Aufregen tuts mich nicht ;-).

Grüße
Luka

Beitrag von gingerbun 09.05.10 - 00:33 Uhr

Hallo Mimi,
vielleicht haben die Leute nichts anderes als Ihr liebes Geld. Wen dem so ist dann tun die mir leid. Meine Schwiegermutter bringt auch manchmal so Sprüche bei denen ich mir denke in welcher Welt sie lebt, scheinbar nicht in einer realen in der die meisten leben (naja, Arztgattin halt). Geld ist relativ solange man glücklich und gesund ist und genug zu Essen und ein Dach über den Kopf hat. Oder?
Blende es aus!
Gruß!
Britta