Wer spritzt oder kennt sich mit Heparin aus?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von miri83 07.05.10 - 15:12 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe bereits weiter unten gepostet, jedoch wohl den falschen Betreff gewählt...es geht mir insbesondere um meine 2te Frage bzgl. Heparin!


Endlich darf ich mich wieder zu euch zählen *freu*

War bereits schon zwei Mal schwanger, leider mit unglücklichem Ende (mehr in meiner VK).

Heute morgen habe ich getestet, bin jetzt Ende der 4ten Woche...

Hab da auch gleich zwei Frage, da natürlich aufgrund der Vorgeschichte die Angst überwiegt und ich auch erst kommenden Mittwoch einen FA Termin habe

- Gibt es eine Liste, auf welcher alles aufgezählt ist, was man während der Schwangerschaft nicht oder nur mit Vorsicht essen darf?

- Nach der Fehlgeburt in 2009 ging ich von mir aus zu einem Blutgerinnungsspezialisten. Mein FA war wenig begeistert, er meinte das letzte Mal zu mir dass ich nun viel zu viel wüsste über mich und er immer noch der Meinung ist dass es sich zwei Mal um Zufälle handelte, dass es nicht geklappt hat. Es liess mir einfach keine Ruhe, ich wollte wissen ob mehr dahinter steckt...auf jeden Fall meinte nun mein FA ich müsse mir Gedanken machen, ob ich die Therapie bei einer kommenden SS durchführen möchte.

Ich bekam die Diagnose PAI-1-Genpolymorphismus des Typs 675 4G/4G, welche mit einer erhöhten Abortneigung korereliert.

Als Therapievorschlag während einer erneuten Schwangerschaft wurde eine Thromboembolieprophylaxe mit niedermolekularen Heparin in halbtherapeutischer Dosierung (z.B. Fragmin P forte 1x täglich) empfohlen!

Kennt sich jemand damit aus, wird vll. ähnlich behandelt, etc.? Wann wusstet ihr dass ihr schwanger seid und seit wann spritzt ihr?
Ich hoffe nicht, dass es am Mittwoch zu spät ist bis ich zum FA gehe, wobei es ja auch noch net sicher ist ob ich spritzen werde oder nicht, denn wie berichtet ist mein Doc wenig begeistert...

Vielen Dank im Voraus.

Noch einen schönen Tag euch allen!

LG Miri

Beitrag von griesklein 07.05.10 - 15:15 Uhr

Muss mich auch Spritzen ich hab gleich ab ES+9 (da wusste ich es schon) Gespritzen erst hatte ich Fraxiparina 0,8ml und jetzt Fragmin 0,2ml

Mit dem rest deine Frage kenn ich mich leider nicht aus

Beitrag von finkipinky 07.05.10 - 15:22 Uhr

also, ich spritze auch heparin, habe damals auch schon nach ES angefangen, lieber zu früh als zu spät!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
an deiner stelle würde ich auf heparin bestehen, und wenn sich dein frauenarzt bei nachgewiesener diagnose die das ganze ja rechtfertigt auch noch weigert, würde ich schleunigst woanders hin gehen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von finkipinky 07.05.10 - 15:30 Uhr

http://www.waswiressen.de/download/wwe_schwangere_lebensmittel.pdf
schau mal....ist ne tolle liste!

Beitrag von bjoerki 07.05.10 - 15:28 Uhr

hey,

also ich hab eine blutgerinnungstörung faktor v leiden und bekam das auch leider erst zu erfahren nach meiner 3 fehlgeburt.
als ich dann das 4.mal schwanger war, bekam ich sofort clexane 20mg und spritze mir es ab dann.war glaube ich auch in der 4.woche.
und jetzt habe ich eine wunderschöne kleine tochter.
die schwangerschaft verlief auch wunderbar und bei der entbindung bekam ich auch ne pda usw.da muss man ja mit heparin auch aufpassen.

du kannst auch alles essen, hab auch leberwurst,salami,kaffee usw.gegessen.bloss halt in maßen.
denk einfach nicht an deine vorgeschichte, versuchs einfach.immer positiv denken und wenn du angst hast, dann immer mit dem partner reden.hol dir nen angelsound,der beruhigt ungemein...habs auch getan.und sich immer freun, wenn du nach dem fa termin nach hause gehst;-)

alles gute für dich.

liebe grüße

Beitrag von catch-up 07.05.10 - 15:32 Uhr

Hallo!

Ich spritze auch Heparin P forte (seit der 23. Woche).

Bei mir wurde bei der FD eine Minderfunktion der Plazenta festgestellt. Mein uteroplazentarer Druck war viel zu hoch. Daraufhin bin ich auch zu einem Gerinnungsspezialisten (Charite Berlin) überwiesen worden.

Da wurde ich dann mit Fragmin versorgt, damit das Blut geschmeidiger und dünner wird, wenn meine Arterien schon nicht richtig mitwachsen.

Dazu wurde durch die Blutuntersuchung noch eine Mutation meiner Thrombozyten festgestellt. Ich hab also auch ein erhöhtes Thromboembolierisiko. Deshalb gabs dazu noch Thrombosestrümpfe.

Tja, nu spritz ich das fleißig und hab damit eigentlich keine Probleme!

Beitrag von miri83 07.05.10 - 15:55 Uhr

Noch kurz ne Frage, verschreibt der FA das Heparin oder muss man dafür zum Blutgerinnungsspezialisten???

Beitrag von finkipinky 07.05.10 - 16:07 Uhr

bei mir macht es immer der FA, aber wenn der es nicht macht, weist du ja gleich wo du hin gehen kannst!

Beitrag von rockygirl 07.05.10 - 16:08 Uhr

Hi,

ich habe nach der 3. Fg, direkt nach dem positiven Test 1 x täglich 100 mg ASS genommen bis zum 1. FA-Termin, der aber auch aufgrund der Vorgeschichte relativ schnell von statten ging ;-) seitdem spritze ich Fragmin und bin mittlerweile in der 28SSW...

also TOI, toi, toi..

kannst also bis zum FA-Termin die Zeit mit ASS (wichtig nur 75 - 100 mg täglich) überbrücken.

Alles Gute
rockygirl

Beitrag von miri83 07.05.10 - 16:25 Uhr

Danke für eure Antworten...

ASS, krieg ich das einfach so in der Apotheke, was ist denn das? Kann ich das ohne Probleme nehmen???

Beitrag von finkipinky 07.05.10 - 16:27 Uhr

ass 100 mg von hexal nehme ich immer, da steht aussen noch thrombozytenaggregationshemmer ( blödes wort ) drauf, die machen das arterielle blut dünn und das heparin das venöse! viele schwangere nehmen ass.

Beitrag von finkipinky 07.05.10 - 16:26 Uhr

das ist gut, ich nehme die auch die ganze kiwuzeit und ss bis zur 35.ssw noch dazu zum heparin!

Beitrag von doreenscheffler 08.05.10 - 08:57 Uhr

Hallo Miri,

ich spritze seit der 9.SSW Fragmin P forte 1x täglich und nehme zusätzlich 1 x täglich ASS 100 ein. Habe auch ein Gerinnungsproblem und war deshalb zur Gerinnungsanalyse auch letzte Woche beim Spezialisten. Ich finde immer, wer als Arzt verantwortlich handelt, prüft auch alle Eventualitäten ab und verhält sich danach. Alles was Mama und Baby nicht schadet kann auch getan werden und dazu gehört eben auch, das man bei mehreren FG auf Ursachenforschung geht und bei bestehender SSW die Erkenntnisse dann mit einbezieht. Mach Dir keine Sorgen - alles wird gut! LG und eine ganz schöne und entspannte Zeit ;=)