Flaschenwärmer....ich werde nicht wirklich fündig.

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von katrinchen-p 08.05.10 - 13:16 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich pumpe meine Milch mit einer Pumpe ab, da mein kleiner Anton nicht an meine Brust möchte. Bis jetzt habe ich die Fläschen dann immer in einem Wasserbad erwärmt, aber das dauert immer ewig.
Bin nun auf der Suche nach einen Flaschenwärmer. Im KH gab es einen, der ohne Wasser wärmt. Darin kann ich die Milch auch gut mal 3-4 Stunden warmhalten.
Ich finde nur welche mit Wasser. Sind die denn zu empfehlen?

Ich stelle das Fläschen also einfach hinein und dann wärmt das Gerät diese in ein paar Minuten?


Liebe Grüße

Katharina+Anton der jetzt 9 Tage alt ist.

Beitrag von bibuba1977 08.05.10 - 13:43 Uhr

Hi Katharina,

wir hatten den intelligenten Flaschenwaermer von Avent. Dort konnte man einstellen, ob es Milch- oder Breinahrung ist, die Menge und ob es tiefgefroren oder kuehlschrankkalt ist und dann hat das Teil den Inhalt sehr schnell auf die richtige Temperatur gebracht. Super praktisch und es hat eigentlich immer geklappt!

Ist uebrigens auch einer mit Wasser... Die anderen kenn ich garnicht.

LG
Barbara

Beitrag von -marina- 08.05.10 - 14:17 Uhr

Hallo!!

Meine Vorschrieberin meint diesen: http://www.baby-markt.de/cgi-bin/cosmoshop/lshop.cgi?action=showdetail&artnum=884026022020&artdid=A013886&source=froogle&campaign=froogle&ls=d

Den haben wir auch und ich find den super!

LG
Marina&Etienne (26Wochen) #herzlich

Beitrag von karbolmaeuschen 08.05.10 - 22:31 Uhr

Liebe Katharina!

Toll dass Du trotz Stillschwierigkeiten abpumpst.

Es ist so, dass in der Muttermilch viele lebende Zellen enthalten sind: Eiweiße, Antikörper, Enzyme, Vitamine. Viele davon sind sehr temperaturempfindlich, besonders über 40°C sowie bei starken Temperaturschwankungen. (Schnelles einfrieren ebenso wie schnelles Auftauen.)

Abgepumpte Muttermilch sollte wie jegliche nicht-pasteurisierte Frischmilch nicht länger als 48 Stunden im Kühlschrank (bei 4 °C) gelagert werden, da die Keimbelastung bei steigender Lagerdauer zunimmt. Dasselbe passiert, wenn sie erwärmt stehengelassen wird: die Keimzahl steigt drastisch an, ab einer Wärmezeit von 15-20 min!
Im Idealfall wird Muttermilch direkt vor dem Verfüttern erwärmt. dies sollte möglichst in einem Wasserbad mit 37°C warmen Wasser erfolgen und dauert je nach Milchmenge unterschiedlich lange.
Muttermilch darf niemals in die Microwelle gestellt werden, da sich die Moleküle der Milch unterschiedlich erwärmen, was
1.eine Zerstörung einer Vielzahl von Zellen zur Folge hat
2.Zu Verbrennungen beim Trinken führen kann

Die Flaschenwärmer aus der Klinik sind sog. "Warmluft wärmer" und so nicht im Handel erhältlich.
Muttermilch darf darin zwar erwärmt werden, aber ebenfalls nich länger als 15-20 min.
Mit künstlicher Säuglingsnahrung geht das etwas anders, da diese Steril mit Vakuumverschluß verpackt ist. (Ähnlich wie bei der Brust: Du brauchst ja auch nicht nach 15 min. Saunagang die Milch wegschmeissen, da alles steril verpackt ist:-))

Hoffe Dir weitergeholfen zu haben
LG Silke
Stillberaterin AFS

PS: bei weiteren Fragen gerne über die VK.