Alkoholverbot für den Partner?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jem78 09.05.10 - 06:59 Uhr

Guten Morgen!

Mich würde mal interessieren ob Ihr Euren Partner vor ET den Alkohol verbietet....oder hören Eure von alleine auf?

Ich habe hier so einige Probleme mich verständlich zu machen. Möchte ja keine Zicke sein, aber auch nicht alleine mit nem Taxi ins Krankenhaus ;-)

Bin mal gespannt, was Ihr zu dem Thema meint!

#danke

Beitrag von ybiab 09.05.10 - 07:08 Uhr

Hi,

ich bin jetzt zum 2.mal Schwanger und bei Moritz Schwangerschaft hatte ich da auch kein Verständniss für!
Zum einen konnte ich den Geruch überhaupt nicht vertragen und zum anderen wollte ich auch das mein Mann jederzeit "Einsatzbereit" ist.
Und ich hab ihm auch gesagt das er mit einer "Fahne" nicht in die Nähe von unserem Kind kommt! Zicke sein hin oder her, wer will den schon alleine ins KH fahren müssen und das "Kindchenpissen" nach der Geburt hab ich auch untersagt, wobei mein Mann schon verständnis hatte, wir wollten uns so viel wie möglich um Moritz kümmern und für uns da sein!
Wir haben dann 10Wochen später die Freunde eingeladen!

Beitrag von emily1807 09.05.10 - 07:28 Uhr

meiner hat von allein aufgehört.

Beitrag von moon86 09.05.10 - 08:08 Uhr

mein Mann hat bis jetzt noch nie Alkohol gedrunken #huepf#huepf . Ich weiß auch das er nie was trnken würde ( sein Opa hate ein alkohol Problem und mein mann hat als kind gesehen was alkohol aus einem machen kan )

Beitrag von milkahase83 09.05.10 - 08:11 Uhr

Guten morgen:-)

Also ich bin grad bissl sprachlos...
Wieviel und wie oft trinken eure Männer denn, und vor allem wieviel?
Ich meine, wenn ihr Angst haben müßt, dass ihr nicht heil ins KKH kommt, find ich das schon ungewöhnlich.
Bei uns ist es selbstverständlich das hier nicht ständig Alk konsumiert und zum Alltag gehört.
Meinem Mann hätte ich niemals "untersagt" er dürfe nichts trinken, denn das stand gar nicht zur Debatte!
Nach der Entbindung, hat mein Mann selbstverständlich zum Beinchenwaschen (Geburt begiessen) alle eingeladen!
Das gehört bei uns einfach dazu!
Es heißt sogar, je größer die Feier andauert, desto lieber wird das Kind#rofl
Naja, begeistert war ich natürlich nicht, als er am nächsten Tag ziemlich angeschlagen im KKH auftauchte, aber ich hab mir einen gegrinst und ihn nach zehn minuten heim geschickt.
Dieser eine Tag allein im KKH hat uns nin keinster Weise geschadet, habe sowieso fast nonstop im Stillzimmer verbracht.
Er hat sich aber geärgert das er den Tag verpasst hat und hat von ganz allein aus dem übertreiben gelernt, ohne das ich irgendwas "untersagen" mußte:-p

Beitrag von 4ermami 09.05.10 - 08:24 Uhr

Hallo,

Also mein Mann trinkt nicht oft, sollte er eine Flasche Bier trinken setz ich mich nicht mehr in das Auto was er fährt und da ich am Ende selber nicht mehr selber fahre, darf er nicht mehr trinken! Es gab da aber auch nie diskusionen, ich hab gesagt ich möchte nicht nach Hause fahren und er sagt ok, kein Problem! Manchmal fragt er auch, darf ich? Sobald das Kind da ist braucht er auch nicht mehr fragen, weil ich dann ohne kommentar fahre! Also kann er auch dann für ca. 4 Wochen vor der Geburt ohne trinken irgendwo sitzen. Ein dauertrinker würde ich neben mir sowieso nicht dulden, habe ihn sehr wenig trinkend kennengelernt und so hat es zu bleiben!

Ich hasse ein Alkoholfahne, find ich voll abartig!

Alles Gute

Beitrag von banjogirl 09.05.10 - 08:24 Uhr

Hallo,
also mein Mann trinkt hin und wieder nach dem Fußballtraining 1-2 Bier,
und momentan ist bei uns Kirmes da war er gestern auch noch mit seinen Freunden einen trinken und kam dann aber gleich heim,er war nicht betrunken.
Wir haben aber auch noch andere Mitfahrgelegenheiten falls es los geht,
natürlich möchte ich auch keinen angetrunkenen Mann mit im Kreisaal haben.
Trotzdem würde ich es ihm jetzt nicht völlig verbieten mal ein Bier zu trinken,deswegen ist man nicht gleich ein Alkoholiker.
Ich trinke auf Feiern auch mal was,in der Schwangerschaft natürlich nicht!!!!
Es macht mich mehr nervös bei dem Gedanken das ich ihn nicht ereichen könnte falls es los geht wenn er nicht da ist,aber er hat immer sein Handy dabei.
LG Iris ET-4

Beitrag von hardcorezicke 09.05.10 - 08:38 Uhr

nein verbieten würde ich ihm es nicht... ich weiss aber auch das er nur 1 oder 2 gläser trinken würde.. und das wäre ok..

LG

Beitrag von jem78 09.05.10 - 09:21 Uhr

was habt ihr alle für gute Männer #pro
wünschte auch das meiner es von alleine kapieren würde, ständig muß ich aufs neue diskutieren und so langsam hab ich keinen Nerv mehr. Mir geht es ja auch nicht um 2-3 Bier. In meiner Umgebung scheine ich hier die Ausserirdische zu sein und jeder gibt mir das Gefühl ich bin so ein Drache, die ihrem Mann den Spaß nicht mehr gönnt. Bin heut richtig down....mal wieder :-[ manchmal denke ich auch es liegt an mir, ich weiß nicht mehr was richtig und falch ist...das sind dann mal wieder die Hormone!

Danke für all Eure Antworten!

Beitrag von blueskorpi 09.05.10 - 09:48 Uhr

Morgen

Vielleicht bin ich etwas weltfremd oder hab einfach nur nen "abnormalen" Mann aber so ein Problem haben wir garnicht. Wenn ich mir Gedanken machen müsste ob er soviel und vorallem so oft trinkt das er mich evtl nicht ins KH fahren kann hätte ich ganz sicher den falschen Mann!!!

Meiner trinkt 2 mal im Jahr wenn er seinen "Männerabend" von der Arbeit hat mit Übernachtung. Nach 3 Bier ist er platt und hat am nächsten Tag nen Schädel und das reicht ihm bis zum nächsten Treffen ;-) Zuhause trinken wir nur Alkfreies Bier und Radler sonst haben wir garkeinen Alkohol daheim.

WENN ich so nen Mann daheim hätte der viel trinkt WÜRDE ich ihm schon die Hölle heiß machen das es rund um ET nicht so ist!!!

LG Inka die froh ist ihren Mann zu haben!!!!

Beitrag von jeannylie 09.05.10 - 12:49 Uhr

Hi,
ich kann Dich gut verstehen.
Ich würde meinem Mann 1-2 Bierchen nicht verbieten, aber dass muss ich auch nicht. Er weiss das besaufen tabu ist.

Wenn mein Mann kurz vor ET zu tief ins Glas schauen würde würde ich ihm auch einen erzählen...

LG

Beitrag von womboing 09.05.10 - 20:49 Uhr

Unser KH ist zum Glück nur 5 Minuten entfernt, das schaffe ich im Notfall auch selbst. Das Problem ist doch, daß der Mann unter Umständen auch nach 1-2 Gläsern Wein (oder Bier) eine Promillezahl hat, die eventuell zu einem Bußgeld führen kann, wenn er angehalten wird. Und ob man ihm das verbieten soll? Über Wochen? Naja, ich weiß nicht.