wie Widerruf schreiben??? Steuererklärung!!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von puschok 10.05.10 - 13:28 Uhr

Hallo Liebe Leute!!!

Vielleicht kann mir einer von Euch weiterhelfen, habe letzte Woche meinen Steuerbescheid bekomme, mit dem ich nicht einverstanden bin.

Die haben bei mir einfach den Pauschlaen betrag bei den Werbungskosten eingesetzt, obwohl ich 243 tage mit Auto gefahren bin jeden Tag 27 Km einfache entfernung und auch die 109 Euro für Arbeitskleidung, haben die gar nicht berechnet, bei meinem Mann aber schon die Tatsächliche gefahrenen km und arbeitskleidung und übrige werbungskosten.


Wie schreibe ich am besten einen Wideruf auf diesen Bescheid, weil so müssen wir 109 Euro bezahlen. ich habe gehört das man den wideruf richtig begründen muss, weil sonst die den gar nicht bearbeiten.



BITTE - BITTE UM HILFE


Danke im Voraus.

Beitrag von bibuba1977 10.05.10 - 13:54 Uhr

Hi,

hast du mal in den Erlaeuterungen geschaut, ob das dort begruendet ist?
Wenn dem nicht so ist, hier ein Entwurf:



Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit lege ich Einspruch gegen den oben genannten Steuerbescheid ein.

Begruendung:
Die tatsaechlichen Werbungskosten fuer die Ehefrau wurden nicht beruecksichtigt.

Wir bitten um entsprechende Aenderung des Bescheides und bis dahin um Aussetzung der Vollziehung.

MfG


Das mit der Aussetzung der Vollziehung ist wichtig! Nehmt ihr das nicht mit rein, muesst ihr die Nachzahlung erst mal leisten.

LG
Barbara

Beitrag von puschok 10.05.10 - 14:19 Uhr

Vielen Herzlichen Dank.


Nein, bei der Erläuterung ist es überhaupt nicht begründet und nicht erwähnt, warum die das nicht berechnet haben.

Nochmals vielen Dank.

Beitrag von kati543 10.05.10 - 14:56 Uhr

Welchen Beruf hast du denn?
Für nur sehr wenige Berufe wird Arbeitskleidung steuerlich anerkannt. Entweder Arbeitskleidung MUSS vom Arbeitgeber gestellt werden (gesetzlich vorgeschrieben) oderdie meisten Berufe benötigen keine spezielle Berufskleidung, die man nicht auch im normalen Alltag tragen könnte. Habt ihr vielleicht Firmenwagen oder so?
Ansonsten der Wideruf, wie er schon geschrieben wurde. Nur mit dem Aussetzen des Vollzuges solltest du eines wissen, befindet das FA, dass der jetzige Bescheid richtig war, musst du dann Verzugszinsen zahlen. Bist du dir sicher, dass du im Recht bist, dann schreibe das mit dem Aussetzen ruhig rein. Bist du dir nicht soooo sicher, dann laß es.

Beitrag von puschok 10.05.10 - 15:09 Uhr

Muss mit meinem eigenen Auto jeden Tag 6 Tage die Woche 27 km in eine Richtung fahren und das wurde überhaupt nicht berücksichtigt. Kontoführungsgebühr, ja Arbeitskleidung Schuhe usw, muss ich mir für meine Arbeit schon auch selber kaufen. Und da haben die mir nur diese 920,- Euro Pauschalbetrag eingetragen obwohl die tatsächslichen Kosten bei 2000,- Euro liegen. das ist schon ganz schön unfähr und nicht richtig bearbeitet worden, meiner meinung nach.

Beitrag von kati543 10.05.10 - 18:29 Uhr

Du kannst den Widerruf so schreiben, wie es hier schon stand. Frage halt nochmal lieber vorher bei der Bearbeiterin nach, wieso das gestrichen wurde.

Beitrag von puschok 10.05.10 - 19:59 Uhr

ok, Danke.