Elternzeit MANN wenn Kurzarbeit!?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von bienja 11.05.10 - 17:01 Uhr

hallo

mal eine frage die mir grade noch einfällt- was ist wenn der mann in kurzarbeit ist und nach der geburt seines kindes diese 2 monate elternzeit nehmen will...`?
normalerweise ist es bei der frau so wenn im berechnungszeitraum fürs elterngeld (12monate vor ET) kurzarbeit bestanden hat steht ihr kein elterngeld zu oder? wie ist das beim mann -da er ja nur 2monate EZ nehmen kann wenn die frau die normale zeitvon 10monaten in anspruch nimmt....??

kennt das jemand? #kratz

mfg Bienja #stern

Beitrag von dasthes 11.05.10 - 17:33 Uhr

Hallo Bienja,

also Elterngeld steht dir und deinen Mann zu, wenn er auch Elternzeit nimmt.

Insgesamt aber nur 14 Monate, wobei bei dir die zwei Monate Mutterschutzgeld nach der Geburt angerechnet werden und du evtl. für die ersten zwei Monate nur Mutterschutzgeld bekommst.

Der Berechnungszeitraum betrifft immer die 12 Monate vor Antragsstellung, allerdings kannst du den Antrag auch nur nach ET stellen und auch nur die ersten 14 Lebensmonate deines Kindes. (z.B. du nimmst 12 Monate und dein Mann 2Monate, egal ob sich die Zeiten überschneiden oder er sie an nach deinen 12 Monaten nimmt)
Bei Kurzarbeit besteht ja trotzdem Lohnzahlung (je nachdem 60% bzw. 67% vom Brutto).
Es wird der Durchschnitt der letzten 12 Monate genommen und davon 67 % Netto gezahlt. Hierbei ist zu beachten, das es sein kann, das Steuer nachgezahlt werden muss.

LG thes

Beitrag von dasthes 11.05.10 - 17:34 Uhr

Ergänzung, selbst ohne Einkommen (wie bei mir, bin Studentin) steht einen ein Sockelbetrag von 300 € zu.

Beitrag von bienja 11.05.10 - 18:03 Uhr

ich werde mich da morgen nochmal im amt kundig machen - ich habe da auch schon anderes gehört... was die kurzarbeit betrifft!!!!

ICH zB bekomme sogar ungerechter weise MEIN eltern geld gestrichen für einige monate weil ich VOR ET viele monate krank war und leider unfreiwillig krankengeld beziehen musste... da hab ich pech gehabt :-(
somit werden mir ALLE monate wo ich krankengeld erhalten habe (in der Zeit die als berechnungsgrundlage fürs elterngeld zählt) also 0€ einkommen gerechnet und ich bekomme für diese ganzen monate nicht mal den sockelbetrag angerechnet! tja sooooo ungerecht ist der staat! aber es ist zu 100% so LEIDER

deshalb ist meine frage halt .... wenn ich meine ganz normale EZ nehme meine 12 monate (incl mutterschutz) und mein freund will SEINE 2 monate nehmen zur gleichen zeit.... (was ja egal ist...wann er die nimmt) ER aber in Kurzarbeit ist seit einigen monaten .... was dann eben als berechnungsgrundlage genommen wird.... er bekommt zB auch nicht jeden monat Kurzarbeit.... manchmal so manchmal so.... mal nur paar stunden..... ist ganz ganz verzwickt... :-(

lg

Beitrag von luckylela 11.05.10 - 19:00 Uhr

Hi,

bist du dir da so sicher mit der Streichung deines EGs?

Bin der Meinung, dass bei Schwangerschaftsbedingter Krankheit (Mit Krankengeldzahlung) der Zeitraum nach vorner geschoben wird. Zeiträume mit Kurzarbeit werden mE auch ausgeklammert.

Schau doch mal unter http://www.bmfsfj.de/Elterngeldrechner/navidirekt.do

Viel Glück und liebe Grüße

Daniela

Beitrag von bienja 12.05.10 - 09:38 Uhr

ja bin ich mir!

weil die krankheit NICHT schwangerschaftsbedingt ist ich habe diese chronische erkrankung schon seit ich 13 bin und ich war VOR meinem ss-werden seeehr lange krank geschrieben..... dann wurde ich schwanger und bekam gleich ein BV ..... ABER es werden ja 12MONATE vor ET zur berechnung zu grunde gelegt und da war ich ca 6monate davon in krankengeld.... und deshalb werden MIR diese ca 6monate NICHT angerechnet und wie 0€ einkommen gerechnet ..... und auch kein sockelbetrag angerechnet IST SAU UNGERECHT finden wir ... aber es ist so :-(( *HEUL* und somit werden mir nur ca 6monate (die restlichen) als berechnungsgrundlage genommen und mein EG wird darauf ausgerechnet! ;-)

was immer noch bedeutend mehr ist wie 300€ sockelbetrag ;-) ABER trotzdem UNGERECHT weil mir viel mehr zustehen würde!

ach ja der scheiß staat :-(

Beitrag von susannea 11.05.10 - 22:04 Uhr

So ein Blödsinn!

Du bekommst bei der Berechung kein Einkommen angerechnet. Aber das wird dann alles durch 12 geteilt und davon gibts 67-100% mindestens 300 Euro. Es gibt keinen Moant, wo du deshalb kein EG bekommst!

Lies bitte noch mal richtig nach, da hast du einiges durcheinander geworfen.

Dein Freund bekommt natürlich auch midnestens 300 Euro Elterngeld für die 2 Monate (wenn er vorher durchschnittlich mehr als 0 Euro EInkommen hatte! Allerdings zählt auch heir das Kruzarbeitergeld nicht als EInkommen, es wird also nur das "normale" EInkommen als Berechnugnsgrundlage genommen und danach gitbs Elterngeld!

Beitrag von bienja 12.05.10 - 09:39 Uhr

FALSCH siehe Beitrag über dir!

#schwitz #contra #contra

Beitrag von susannea 12.05.10 - 18:16 Uhr

NIcht meines ist falsch, du schreibst hier Mist.

Das hast du scheinbar vollkommen falsch verstanden. Natürlcih bekommt ihr für 12 Monate elterngeld egal wie lange du Einkommen hattest!

Nur ist das Elterngeld dann geringer je Monat!

Es wird einfach der Durchschnitt aus den 12 Moanten genommen und davon gibts jeden Monat 67%. Mach dich noch mal richtig kundig, das hat dir hoffentlich niemand erzählt, weils einfach Mist ist!

Schau besser mal hier:

Gesetz: http://www.gesetze-im-internet.de/beeg/index.html
Richtlinien zum Gestz: http://www.fluechtlingsinfo-berlin.de/fr/pdf/BMFSFJ_Richtlinie_BEEG.pdf
Broschüre des Ministeriums: http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Elterngeld-und-Elternzeit,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf

Wirst sehen, dass ich dir das vollkommen richtig erklärt habe. Also vorsicht mit den Smilies wenn man keine Ahnung hat ;)

Beitrag von bienja 12.05.10 - 18:31 Uhr

ja na so habe ich das ja auch gemeint!

KLAR bekommen wir JEDEN monat geld! aber WENIGER VIEL VIEL VIEL WENIGER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! weil und nämlich nur 6monate (berechnungszeitraum) angerechnet werden ANSTATT 12!!!!!!!!!!!!!! so habe ich das auch gemeint!

ich habe mich mehrfach kundig gemacht und zwar bei dem amt die es auszahlen und berechnen....

;-)

Beitrag von susannea 13.05.10 - 07:39 Uhr

Naja, das Amt was es auszahlt erzählt manchmal auch Stuß, sonst gäbes es ja nicht so viele Widersprüche ;)

Klar ist es weniger, denn ihr habt ja einfach viel weniger Einkommen aus Erwerbstätigkeit als mit Vollzeitstelle.

Beitrag von bienja 12.05.10 - 18:33 Uhr

ach und noch was ;-) #schwitz

ist wahrscheinlich bissl schwer zu erklären das es jeder gleich versteht wie ich es gemeint habe #schein

UND es war nicht BÖSE #schwitz gemeint! das nur mal am rande!!!!!!!!!!! #zitter

Beitrag von bienja 12.05.10 - 09:50 Uhr

falls es jemanden interessiert- ich habe eben mit dem zuständigen amt gesprochen! hier wurde mir erklärt das auch beim mann die 12 monate lohnnachweise VOR ET des kindes zur berechnungsgrundlage gezogen werden und das amt sich dann WENN kurzarbeit bestanden hat aus den lohnnachweisen herauszieht was es braucht und annehmen kann- die kurzarbeiterstunden oder - zeiten werden nicht angerechnet! wenn der mann also nur ein paar stunden KA hatte werden diese dann herausgerechnet und er bekommt nur EG für die Zeit wo er volles geld bekommen hat angerechnet!
ist echt bissl kompliziert aber ich habs nun ;-)

lg #klee #klatsch