Bin ich die einzige, die sich mit der Schwangerschaft nicht ...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von wolke151181 11.05.10 - 21:56 Uhr

sonderlich beschäftigt?

Guten Abend!

Also, natürlich gehe ich zu den Vorsorgeuntersuchungen, halte mich an Alkoholverbot und bestimmte Nahrungsverbote (rauchen hab ich schon vor 6 Jahren aufgegeben), ich streichle meinen Bauch und nehme mir abends Zeit, wenn die Große im Bett ist und versuche die Schwangerschaft zu "genießen".

Ich meine das eher in dem Sinn, dass ich mir über das ganze Fachwissen keine Gedanken mache. Wie lang mein GMH noch ist, wieviel Fruchtwasser ich habe, wie schwer mein Baby sein könnte, und irgendwelche Viren oder Bakterien, die man sich holen kann.
Mein FA ist da auch eher einer, der nicht viel sagt. Ich finde das auch besser, wenn man nicht zu viel weiß, weil man sich dann einfach besser fallen lassen kann.
Hauptsache, Sono und CTG sind gut, alles ist dran und das wars.

Ich weiß nicht, fragt ihr da explizit nach, oder sagen das eure FAs einfach dazu?

Entschuldigt bitte, das ist kein Vorwurf an alle neugierigen Damen :-D, sondern diesmal bin ich neugierig, weil ich mich das schon öfters gefragt habe, wenn ich manche Threads lese, von denen ich nicht mal weiß, um was es genau geht.#kratz


LG Claudia

Beitrag von wir3inrom 11.05.10 - 22:04 Uhr

"Wie lang mein GMH noch ist, wieviel Fruchtwasser ich habe, wie schwer mein Baby sein könnte, und irgendwelche Viren oder Bakterien, die man sich holen kann."

Grundsätzlich halte ich es da so wie du.
Hinzu kommt, dass hier in Italien weder GMH noch MuMu oder FW gemessen werden. Ich könnte also nachfragen, soviel ich wollte, es könnte mir eh keiner sagen #cool

Mich interessiert schon, wie groß mein Baby ist, aber eher in dem Zusammenhang, wissen zu wollen, ob die Schwangerschaft gut verläuft.
Naja, und wenn die doofen Würmer nicht wären, mit denen ich mich seit knapp 4 Wochen rumschlage, dann wären mir Parasiten, Viren und Bakterien auch egal. ;-)

Vielleicht sind es vor allem die Erstgebärenden, die alles ganz genau im Detail wissen wollen. Oder es ist schlicht eine Charakterfrage.

LG aus Rom
Simone

Beitrag von wolke151181 11.05.10 - 22:08 Uhr

Hallo Simone!

Danke für deine Antwort!

Oje, Würmer?! #schock Ich weiß, dass man die über die Nahrung aufnimmt.... Kann man da nichts machen?


Wünsch dir gute Besserung!

Beitrag von wir3inrom 11.05.10 - 22:11 Uhr

Grundsätzlich kann man schon.
In Deutschland gibt es ein Medikament namens Molevac, das man auch in der Schwangerschaft bedenkenlos nehmen kann.

Ich könnte auch. Wenn der Vulkan und DHL sich nicht eingemischt bzw. dumm angestellt hätten. Ich warte jetzt nämlich schon seit knapp 4 Wochen auf das Paket..
Grundsätzlich machen die ja nix, dem Baby passiert nichts, sie sind halt nur einfach da und lästig weil eklig. Am besten man denkt nicht drüber nach, sonst kriegt man nur einen Anfall nach dem nächsten #cool

Beitrag von wolke151181 11.05.10 - 22:16 Uhr

Ich kann dich verstehen!
Man ekelt sich einfach davor, wenn man es weiß! Viele haben Würmer und wissen es nicht. Hab mal gelesen, dass es in Deutschland sogar jeden 10. betreffen soll.
Ob da was dran ist, weiß ich nicht, aber nach der Einführung von sämtlichen Sushibars usw. könnte es durchaus sein....

Dann drück ich dir mal die Daumen, dass der Vulkan endlich mal aufgibt....

Beitrag von wolke151181 11.05.10 - 22:12 Uhr

Wenn ich das noch erwähnen darf:

Dein Zitat ist geil! #huepf#heul#rofl Du hast ja sooo Recht!

Beitrag von cristina-m. 11.05.10 - 22:51 Uhr

Ich glaube, es ist vor allem eine Charakterfrage. Hinzu kommt, dass durch die ganze Technisiering, die auch bei der Schwangerenuntersuchung immer stärker im Vordergrund steht, manche verrückt macht - alles, was man wissen könnte, muss man wissen. Oder etwa nicht?

NEIN. Finde ich. Jahrmillionen haben Frauen ihre Kinder ohne Ultraschall zur Welt gebracht. Und ohne Toxoplasmosetest und Nackenfaltenmessung. Und, sind wir schon ausgestorben?

Überhaupt: Nackenfaltenmessung etc.: Was würdet Ihr machen, wenn Ihr darüber erfahren würdet, Euer Kind wäre zu 60% behindert? Abtreiben? Und danach erfahren, dass es sich um die 40% gehandelt hat, es also gesund WAR?

Ich habe nur den Ultraschall machen lassen zur "Feststellung einer intakten Schwangerschaft" wie meine FÄ betonte. Sie hatte mich fast dazu gezwungen.
Das ist nämlich die andere Seite, die dunkle Seite der Macht: diese technischen Untersuchungen sind inzwischen die einzige Möglichkeit für die FÄ, Schwangere überhaupt abrechnen zu können. Sie können das mit dem Abtasten im Übrigen oft gar nicht mehr. Deshalb versuchen sie natürlich einen möglichst plausiblen Grund zu erfinden, wieso man sie auch machen lassen sollte.

Für mich war das Panikmache. Allgemeine Verunsicherung ist die Folge.
Welche Eltern vertrauen heutzutage noch ihrem Bauchgefühl?
Ich hab die FÄ zum Mond gejagt und mich von da an nur noch von meiner Hebamme betreuen lassen.

Entschuldigung an alle FÄ, die sensibel und taktvoll sind. Die meisten haben aber glaube ich nur $-Zeichen in den Augen und verstehen ihre Verantwortung nicht, die sie da für 2 (!) Menschenleben haben, wenn sie lapidare Diagnosen in den Raum schmeißen und die Schwangeren damit alleine lassen.

Beitrag von wolke151181 11.05.10 - 22:59 Uhr

Hi!

Wow, interessant deine Meinung zu lesen!

Du hast dir echt Mühe gegeben, deinen Standpunkt zu erklären!

Ich kann dir dabei auf jeden Fall zustimmen!
Nur zu meinem FA geh ich schon. Zu dem hab ich Vertrauen, ich kann ihn sogar am Wochenende anrufen, wenn es irgendwelche Probleme gäbe. Und er macht wirklich nur das, was er machen muss. Meine Hebi würde ich aber nicht hergeben wollen! #verliebt Die ist super!

LG #blume

Beitrag von gingerbun 11.05.10 - 23:03 Uhr

"Welche Eltern vertrauen heutzutage noch ihrem Bauchgefühl?" recht hast Du. Ich habe das Gefühl (besonders wenn ich auch in den anderen Bereichen von Urbia rumlese), dass viele gar nicht mehr wissen dass sie ein Bauchgefühl haben. Stattdessen wird rumgefragt oder es werden Unmengen an Büchern gelesen. Ich finde diese Entwicklung bedenklich. Und die Industrie rund um Baby und Schwangerschaft tut ihr übriges. Schade ist das und hinderlich.
Gruß, Britta

Beitrag von roxy262 11.05.10 - 22:13 Uhr

ich finds gut das man sich austauschen kann... und wenn man fragen hat man auch erfahrene fragen kann... für mich ist das schon wichtig, da es mein erstes kind ist, aus meinem bekanntenkreis niemand schon ein kind hat und es bei meiner mom und schwiemom schon ne weile her is mitn letzten kind...

klar der FA erklärt viel, aber oftmals ergeben sich auch fragen zwischen den FA-Terminen, soll ich den armen da jedes mal anrufen?
oder wenn es um ne ausstattung von meinem kind geht??? wer sagt mir denn was ich alles brauche, was sinnvoll ist zu kaufen und was schnulli ist??

wie ich mich schützen kann vor gefährlichen infektionen die meinem baby schaden und was alles im alltag jetzt zu beachten ist (essen, umgang tiere, kinder, bei durchfall, erbrechen, bauchschmerzen, umgang mit chemikalien, und und und)

wenn ich alle meine fragen immer meinem FA stellen würde, würden wir nicht fertig werden...

und ich will mich auf mein erstes kind gerne vorbereiten, möchte wissen was ich alles beantragen muss, obs meinem kind gut geht, ob die und die werte bei anderen vielleicht ähnlich sind usw.

und ich meine nicht das das was mit hypersensibilität zu tun hat.. es ist einfach was ganz neues, beim zweiten wirds vielleicht anders.. aber ich möchte so viele infos wie möglich haben um alles so zu machen das nichts passiert...

verständlich oder????

lg

Beitrag von wolke151181 11.05.10 - 22:28 Uhr

Hallo!

Nunja, irgendwie schon.
Aber ich persönlich mach mir da gar keine großen Sorgen, wenn ich mal Durchfall habe oder so. Ich ruf da nicht extra den FA an.

Alltägliche Situationen lebe ich genauso, als wäre ich nicht schwanger. Wenn ich dich zitieren darf: Umgang mit Chemikalien? Sowas hab ich nicht zu Hause, außer vielleicht Toilettenreiniger, Umgang mit Tieren: Was willst du da anders machen als vorher?

Natürlich beratschlagt man sich in einem Forum z.B. über die Erstausstattung, was man vielleicht an Essen meiden sollte, oder man möchte Empfehlungen fürs Babyphon, Tragetuch usw. Das ist klar, dafür ist es auch da! Ich hatte auch schon oft Fragen...

Aber eben so Sachen wie Toxo (ein paar Threads weiter unten). Das meinte ich. Ich glaub, wenn man nicht so viele Gedanken für das haben würde, was alles schief gehen könnte, dann wäre man viel entspannter.

Ich war bei unserer Tochter auch nicht sooo neugierig. Ich war einfach nur froh, dass sie unterwegs war, und geblieben ist. Ich hatte mehr als eine Hand voll FGs vor ihrer Geburt. Ich weiß nicht, vielleicht liegts auch daran? Man stumpft einfach ab...

Fühl dich bitte nicht angegriffen, ich kann auch dich irgendwie verstehen!

Beitrag von saubaer 11.05.10 - 22:32 Uhr

also ich muss auch nicht unbedingt álle einzelheiten wissen.
solange der arzt nach einem vorsorgetermin sagt" es ist alles bestens, weiterhin gutes wachstum" dann weiß ich das alles in ordnung ist und mache mir auch keine gedanken ;-)

Beitrag von skbochum 11.05.10 - 22:38 Uhr

"Hauptsache, Sono und CTG sind gut, alles ist dran und das wars. "

Genau!... und spätestens wenn die Sachen NICHT o.k. sind wirst du dich damit beschäftigen MÜSSEN.
Wenn da was nicht in Ordnung ist, wird auch dein FA dir etwas darüber sagen.

Nach Fruchtwassermenge, Größe, GMH habe ich meinen FA auch noch nicht gefragt, ich gehe halt davon aus, dass die Zahlen und Werte in Ordnung sind, solange er sagt, alles unauffällig.#schwitz:-D#verliebt

Ich bin superfroh, dass ich mich mit einigen Sachen noch nie beschäftigen musste und mit einigen dann leider doch.

LG Susanne

P.s. weil ich´s einfach lustig finde.
Ja, du wärst die einzige in einem Schwangerschaftsforum, die sich mit ihrer Schwangerschaft nicht sonderlich beschäftigt #rofl
Die, die sich wirklich nicht damit beschäftigen, sind, behaupte ich mal ganz kühn, nicht bei Urbia #schein

Beitrag von wolke151181 11.05.10 - 22:48 Uhr

Hi Susanne!

Naja, das steht wieder auf einem anderen Blatt, wenn die Werte nicht passen, dann wird es mir mein FA schon sagen. Und dann muss man natürlich schauen, woran es liegt usw.

Aber wenns keinen Grund zur Sorge gibt, dann frag ich auch nicht nach bestimmten Werten, weil es mich einfach nicht interessiert. Dafür gehe ich ja zum FA, damit ich die Gewissheit habe, dass alles ok ist.


LG Claudia

Und, es gibt hier auch andere Foren, nicht nur Schwangerschaft. #aha

Beitrag von skbochum 11.05.10 - 23:00 Uhr

Ist ja auch kein Problem, dass dich deine Werte nicht interessieren :-)
Viele beschäftigen sich halt gern ausgiebig damit.

Ja, es gibt hier auch andere Foren, aber hier steht nu mal gerade deine Frage ;-) und die fand ich halt lustig.

Ansonsten wünsch ich uns beiden, dass wir weiterhin unsere Werte uninteressant finden dürfen #liebdrueck

Beitrag von wolke151181 11.05.10 - 23:04 Uhr

#pro

Ich weiß, dass ich wahrscheinlich unpassend geschrieben habe, aber mir brennt die frage schon lange unter den Fingernägeln. Deswegen hab ich einfach mal die Frage in die Runde geworfen :-D.

Natürlich ist es jedem selbst überlassen, wie sie es handhabt. Ist ja auch kein Vorwurf. Mich persönlich hat es einfach interessiert.

Alles Gute noch weiterhin!

Beitrag von skbochum 11.05.10 - 23:08 Uhr

Hab dir eine PN geschickt ;-)

Beitrag von supermutti8 11.05.10 - 22:47 Uhr

hab ich bei meiner letzten SS auch so gemacht und war glücklich und zufrieden :-) Hatte/habe ne tolle Hebi ,deren Besuche reichten mir völlig und ich würds auch bei noch einem Kind wieder so machen.

Find das viel besser als diesen ganzen Medi-mist :-(

Lg Annett

Beitrag von wolke151181 11.05.10 - 22:49 Uhr

Hallo Annett!

#danke für deine Antwort!

Beitrag von gingerbun 11.05.10 - 22:56 Uhr

Hallo,
ich kann Dir nur beipflichten auch wenn ich momentan nicht schwanger bin. Es wird ein Hype darum gemacht was ich schon längst nicht mehr normal finde. Warum werden Werte mit den von anderen Frauen verglichen? Warum macht man grundlos diverse 3 oder 4-D-Ultraschalle ohne Sinn und Verstand nur weil man es kann? Und was teilweise hier für Fragen aufkommen .. Mann was machen die Frauen wenn das Kind erst da ist? Dann geht scheinbar gar nichts mehr..
Mir war auch wurst vieviel Fruchtwasser ich hatte .. etc. Mir gings gut, also auch dem Kind. Das reicht.
Gruß!
Britta

Beitrag von wolke151181 11.05.10 - 23:01 Uhr

Hi Britta!

Danke! Schön zu lesen, dass es doch auch viele von meiner Fraktion gibt ;-).

Beitrag von gingerbun 11.05.10 - 23:08 Uhr

:-)
psst, nicht weiter sagen aber ich reg mich hier ständig auf.. naja vielleicht brauch ich das. beim kinderwunsch kann ich gar nicht lesen.

Beitrag von wolke151181 11.05.10 - 23:16 Uhr

Keine Angst, ich sags nicht weiter;-).

Schönen Abend noch! #blume

Beitrag von virginiapool 11.05.10 - 23:24 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von wolke151181 11.05.10 - 23:35 Uhr

Es ist ok, wenn du so über meinen Beitrag denkst!

Aber ich möchte dich trotzdem bitten mal meinen Eingangsbeitrag und die Antworten, die ich gegeben habe durchzulesen. Dann wüsstest du genau, warum ich diese Frage gestellt habe! Und du würdest nicht vorschnell urteilen und mich beleidigen!

...Ich hab nämlich nie und nimmer behauptet, dass es mir egal ist, wie es meinem Kind geht! #schock

  • 1
  • 2