Wirkt ein normaler Einlauf genauso wie ein Wehencocktail ?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von jendare 16.05.10 - 16:56 Uhr

Wirkt ein normaler Einlauf genauso wie ein Wehencocktail ? Oder ist der Einlauf harmloser ? Bei Wehencocktail wird ja gesagt, nur mit Erlaubnis eines Arztes oder Hebamme.

Möchte gern einen Einlauf machen, habe den ganzen Tag schon Ziehen im Bauch und möchte nicht ohne Einlauf das Kind bekommen. Würde das halt gern für mich allein machen, ohne Krankenhaus drumherum.

Meine Verdauung ist eh so schlecht.

Beitrag von 2.nette 16.05.10 - 17:13 Uhr

Hallo!
Ein normaler Einlauf hat nur Einfluss auf den Enddarm und ist nicht mit einem Cocktail vergleichbar...wenn Du das aber im Rahmen der Geburt machen möchtest, würde ich schon den Geburtsbeginn abwarten und bis dahiin eher mit Alternativen arbeiten, wie Buttermilch, Sauerkraut oder auch Milchzucker...das sollte meist ausreichen, um die Verdauung in Schwung zu bringen.
Viel Erfolg, Gruß Hebamme Nette

Beitrag von lilly7686 16.05.10 - 18:40 Uhr

Hallo!

Also würde ein normaler Einlauf den Geburtsbeginn beschleunigen, wär ich mittlerweile Mama...

Musste mir letzte Woche selbst einen machen, weil ich einen Hämorrhiden entdeckt hab, und vor lauter Panik tagelang nicht aufs Klo konnte... Das ist jetzt über eine Woche her und meine Maus ist immernoch drin.

Also ich denke nicht, dass ein normaler Einlauf die Geburt beeinflussen kann.

Liebe Grüße!

Beitrag von cori0815 16.05.10 - 20:38 Uhr

Sagen wir mal so: wenn dein Körper eh geburtsbereit ist, kann vielleicht ein Einlauf durch die Darmbewegungen den endgültigen Startschuss geben - wenn es eh jetzt so langsam losgehen würde.

Aber ohne dass der Körper eh geburtsreif ist, kannste einlaufen lassen, so viel und so oft du willst - glaube ich.

LG
cori

Beitrag von minnie85 16.05.10 - 20:44 Uhr

Nein, es ist was ganz anderes, da ein Einlauf nur den Enddarm betrifft und nicht die gesamte Peristaltik anregt!

Beitrag von oho 16.05.10 - 20:53 Uhr

Halloo:-)!!
Mir wurde bei der 1.Geburt im Krankenhaus ein Einlauf angeboten.
Hätte nicht gedacht, dass der die Wehen soo anregt#schock!!
Weiss aber nicht, ob ich den jetzt kurz vor der Geburt daheim noch machen würde.
Warte doch ab, bis du im Krankenhaus bist.

Alles Gute und viele Grüsse#stern,
Karin

Beitrag von 19jasmin80 16.05.10 - 21:37 Uhr

Einlauf und Cocktail sind zwei paar Schuhe.
Der Einlauf wirkt nur dort wo er wirken soll, also darm-entleerend ohne Wehen auszulösen (Enddarm).
Der Cocktail hat die nette Nebenwirkung den gesamten Darm in Wallung zu bringen. Durch diese Darmtätigkeiten können Wehen (sehr starke) ausgelöst werden, u.a. begleitet durch heftigen Durchfall & Krämpfe.