Zahnexperten hier mal schauen: Kariöser Weisheitszahn...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von bokatis 18.05.10 - 18:17 Uhr

Hallo,

da ich noch nie in meinem Leben etwas an den Zähne hatte, bin ich etwas ratlos und verängstigt: Neulich beim Termin mit meinen Kindern schaute sie auch bei mir nach, und sagte: Aha, der Weisheitszahn oben ist kariös, den muss man mal ziehen demnächst, kann ich aber locker mit der Zange so machen, kein Problem, naja, das hat noch bis Herbst Zeit wahrscheinlich, im Winter ist es eh besser...
Ich war ziemlich perplex...da die Kinder dabei waren, hab ich gar nicht viel nachgefragt, war ein bisschen geschockt (ich denk mir schon, es ist keine große Sache, gibt viel Schlimmeres, aber ich hatte halt echt noch NIE was an den Zähne, kein Karies, nichts....). Sie hat dann auch mit der Kamera im Mund den Karies gezeigt, brutal schwarz ist der Zahn! Und das soll so bis Herbst bleiben? Krieg ich da nicht noch Probleme? Sollte man da nicht früher ran, bevor man RICHTIG Zahnschmerzen bekommt (bis jetzt macht es so gut wie keine Probleme, nur bei extrem süßen Sachen hab ich ein Ziehen im Zahn)? Und muss das wirklich gezogen werden, warum kann man da nicht eine Füllung reinmachen? Wie ist das, so einen Zahn mit der Zange einfach rauszuziehen, Schmerzen usw....ist das wirklich sicher, was, wenn sie ihn nicht rauskriegt, ich hab so einen Horror davor, HILFE.

Naja, wollte einfach mal in die Runde fragen, weil ich so verunsichert bin. Wahrscheinlich geh ich nächste Woche nochmal hin....
K.

Beitrag von turtle30 18.05.10 - 19:09 Uhr

Hallo!

Ich hatte auch Karies im einen oberen Weisheitszahn. Durch Röntgen wurde festgestellt, daß der Zahn ziemlich angegriffen war. Also mußte er gezogen werden. Ich bin total der Schisser, was Zahnarzt angeht und hatte vorher total Angst. Die Zeit bis die Narkose gewirkt hat, hat länger gedauert als das eigentliche Zahnziehen. Danach hab ich gleich eine Schmerztablette genommen und mich daheim ein bißchen hingelegt. Hatte keine Schmerzen und dick ist auch nichts geworden.

Leider ist ein paar Wochen später mein anderer Weisheitszahn abgebrochen :-[ #schock und mußte auch raus. Ging aber auch ohne Probleme mit der Zange und wieder ohne Probleme.

Alles Gute für Dich! #klee

#winke
lg
turtle30

Beitrag von missypepermint 18.05.10 - 20:05 Uhr

hallo,
ich hatte auch mal Karies am Weißheitszahn...
Da ich aber nur die üblichen Horror-Geschichten übers Ziehen kannte, habe ich mich geweigert, den Zahn ziehen zu lassen...
rückblickend denke ich, den Zahn ziehen zu lassen, wäre besser/einfacher gewesen...
Es dauerte ewig bis der Zahn betäubt war, dann hatte ich den ganzen Mundwinkel kaputt, weil ich den Mund so weit aufmachen musste, etc...
*auaaua*

Mit dem Wissen von heute, würd ich den Zahn ziehen lassen...

LG
Missy

Beitrag von giftzwerg01 18.05.10 - 21:17 Uhr

Hallo!

Keine Angst! Ist wirklich nicht so schlimm!

Ich hatte letztens auch Zahnschmerzen, konnte diese aber nicht so wirklich orten. In meinem Weisheitszahn war eine Füllung (die lt. meinem Zahnarzt irgendwann mal ein sehr mutiger Vorgänger von ihm gemacht hat).

Mein jetziger Zahnarzt füllt Weisheitszähne grundsätzlich nicht, sondern nimmt sie sofort raus, wenn sie Ärger machen, da er dort 1. nicht gut genug ankommt, ergo nicht wirklich perfekt arbeiten kann, 2. die Weisheitszähne völlig überflüssig sind und 3. in 90% aller Fälle sowieso irgendwann Probleme machen, meistens ist auch nicht wirklich ausreichender Platz für sie da, dann verschieben sich die anderen Zähne.

Na ja, unter der alten Füllung hatte sich erneut Karies gebildet, von daher kam die Entscheidung, den Zahn zu ziehen. Dafür hat er mich allerdings zum Kieferchirurgen geschickt.

Ich hatte eine Höllenangst! Aber das ging so schnell, das war wesentlich harmloser als eine Füllung. 1 Tag Schmerzmittel und Wange kühlen, ein paar Tage keinen Sport, dann war ich durch damit.

Leider war der Zahn nicht der Verursacher der Schmerzen. Eine Woche später haben wir dann mit der Wurzelbehandlung des Zahns daneben angefangen:-(

Alles Gute und gute Besserung!

VG