Baby fährt vorwärtsgerichtet in Babyschale. Soll ich ne Anzeige machen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von miriamama 25.05.10 - 17:29 Uhr

HI!!


Mein Mann und ich waren eben schnell n paar Kleinigkeiten einkaufen. Wir waren fertig, ich pack den Einkauf ins Auto und mein Mann wollte den Wagen wegbringen, da seh ich, wie die Frau nehmen uns die Babyschale von ihrem Kind VORWÄRTSGERICHTET auf den Rücksitz packt. Oma saß neben dem Baby auf der Rücksitzbank und drehte den Sitz in ihre Richtung. Der Sitz war also nun schief. Die Mutti stieg ein und fuhr los. Mein Mann und ich waren total perplex und wussten nicht was wir sagen sollten, weil wir so baff waren. Mein Mann brachte den Wagen weg und sah den Wagen an sich vorbeifahren und sah nochmal, wie der Wagen schräg im Auto stand.

Ich merkte mir das Kennzeichen und rief bei der örtlichen Polizei an.
Eben rief mich der Beamte zurück und sagte mir, er hätte mit der Frau gesprochen und sie meinte, sie hätte den Sitz erst vorwärtsgerichtet reingestellt und dann richtig eingebaut. EINE LÜGE! Ich sah, wie sie ins Auto stieg und losfuhr ohne den Sitz richtig einzusetzen und mein Mann sah sie dann nochmal, wie sie vom Parkplatzfuhr!

Der Beamte meinte, ich könne wenn ich möchte ein Anzeige wegen Verstoß der Ordnungswidrigkeit machen. Ich fragte ihn, was er tun würde. Er meinte, er würde nix machen. Meine Mama und mein Mann sind der gleichen Meinung.

Ich ehrlich gesagt nicht. Wieso soll ich denn keine Anzeige machen??? Was ist, wenn die Frau nächste Woche gegen einen Baum fährt und ihr Kind tot ist und ich nix gemacht hätte?! Ich würde mich total beschissen fühlen!

Was würdet ihr tun? Anzeige erstatten? Oder übertreibe ich?

LG! Miriam

Beitrag von miriamama 25.05.10 - 17:31 Uhr

>>Mein Mann brachte den Wagen weg und sah den Wagen an sich vorbeifahren und sah nochmal, wie der KINDERSITZ schräg im Auto stand. <<

Sorry, vertippt.... #schein

Beitrag von flensburgerin 25.05.10 - 17:37 Uhr

was geht dich das an?!...

sicherlich istes verantwortlungslos was die frau da gemacht hat, und man sollte beeten das nichts passiert aber ich denke das jeder das selbst für sich entscheiden sollte.

ich persönlich würde ausrasten wenn mich jemand wegen soetwas anzeigen würde.man sollte sich eher um wirklich schlimme dinge kümmern wenn kinder im spiel sind.... ich denke das ist absolut nicht deine baustelle. unser sohn sitzt auch auf papas schoß und lenkt mit wenn wir hier auf unserem gelände sind... sollten mich oder uns nun auch alle anzeigen?!

Beitrag von nakiki 25.05.10 - 17:39 Uhr

Hallo!

Was versprichst du dir denn von einer Anzeige?

Gruß nakiki

Beitrag von mylife35 25.05.10 - 17:40 Uhr

Habe ich leider auch schon mal erlebt, war geschockt und ersteinmal sprachlos undhabe dann freundlich versucht, die Dame ddarauf hinzuweisen, ich "solle mich um meinen Dreck scheren" kam als Antwort und dann brauste sie davon.

Würde eine Anzeige was bringen, steht da nicht Aussage gegen Aussage?

Finde es ganz schlimm, wüsste bzw. wusste aber auch nicht wirklich, was ich da machen soll /sollte.

Übertreiben finde ich das nicht, nur werden viele wieder sagen, es ginge einen nur bedingt etwas an, leider!!!

Du hast gut gehandelt, Anzeige würde ich evt. auch machen, hängt aber sicher auch davon ab, ob es überhaupt was bringt.

LG mylife

Beitrag von babylove05 25.05.10 - 18:20 Uhr

Hallo

also ich mein ich wuerde es verstehen wenn man eine ANzeige macht weil ein Kind Missbraucht wird ... aber wegen ner Babyschale die nicht richtig rum im Auto steht #kratz

Logisch ist es nicht ok , vorallem wenn di Schale auch noch schief steht , aber nun ist der groschen schon in den Brunnen gefallen und aendern kann man eh nix auch nicht mit ner Anzeige... ich waere anstatt zur Polizei eher dirket zu der Frau gegangen und haette nett gefragt ob sie vieleicht nicht weiss das man die Rueckwaerts gerichtet einbaut ....

Naja ... ich denk vorallem nicht das eine Anzeige was bringt ... es steht Aussage gegen Aussage ....

Lg Martina

Beitrag von yvschen 25.05.10 - 18:27 Uhr

Hallo Miriam

toll das du reagiert hast

ich denke , den schock den sie bekommen hat weil die polizei mit ihr gesprochen hat, wird schon reichen sie zur vernunft zu bringen.
Stimmt anzeige würde wohl nix bringen-Die oma würde bestimmt für die frau lügen.

lg yvonne

Beitrag von drele74 25.05.10 - 18:51 Uhr

Hallo,

Also ich finde gut, wie du gehandelt hast! Schätze nach dem Anruf von der Polizei wird ihr das nicht mehr passieren.

Aber es gibt ja auch Schalen, die man quer einbaut, kann es so eine gewesen sein?

Gruß drele

Beitrag von miriamama 25.05.10 - 18:57 Uhr

Nein, es war def eine die man normal einbaut..

Beitrag von miau2 25.05.10 - 19:01 Uhr

Hi,
"übertreiben" und "keinen Sinn machen" sind für mich hier verschiedene Dinge.

Wenn du sie anzeigst, wird sie weiter behaupten, alles richtig gemacht zu haben. Ebenso die "Oma". Damit wird die Sache wohl im Sande verlaufen. Vermute ich zumindest. Aussage gegen Aussage halt, Beweisen kann man nichts, weitere Zeugen wird es nicht geben.

Außer Stress wird es niemandem mehr bringen, als es bereits gebracht hat: vielleicht hat ja der Besuch der Polizei (oder deren Nachfrage, die ja offenbar erfolgt ist) bereits dazu geführt, dass die Frau etwas gelernt hat.

Ob sie gelernt hat, dass es um das Leben ihres Kindes geht - keine Ahnung. Aber vielleicht hat sie gelernt, dass ihr falsches Verhalten mit etwas mehr Pech als dieses Mal ins Geld gehen kann...und wer weiß, vielleicht wirkt das.

Ich denke, eine von vornherein aussichtslose Anzeige hätte auch keinen größeren Effekt...ich kann natürlich falsch liegen.

Übertrieben finde ich es nicht...ich finde es prima, dass du etwas unternommen hast. Und wer weiß, vielleicht hat es ja wirklich geholfen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von miriamama 25.05.10 - 19:14 Uhr

Danke für dein Posting.

Mein Gedanke war eben auch, dass vllt ein "du, du, du!", nicht ganz so viel bringen wird, wie eben zb eine Anzeige! Ich denke, dass du ganz gut fruchten könnte. Das die Polizei jetzt nichts weiter macht, wird sich die Frau vllt denken können. Aber bei einer Anzeige, MUSS sie zahlen. Wenn sie es nicht tut, sagte der Beamte mir, würde das Ganze evtl vor Gericht gehen.

Irgendwie glaube ich, dass es mehr Wirkung hat. Das Kind kann leider noch nicht selber sagen, dass es falsch ist, was Mama da tut. Dafür hat man dann aber doch Mitmenschen, oder?

Beitrag von schwarzesetwas 25.05.10 - 19:56 Uhr

Meine Güte...
Beruhig Dich mal wieder!
Fände ne Anzeige sehr, sehr übertrieben von Dir.

Stell Dir mal vor, dass ich im Auto aufm Rücksitz meine Kleine auf dem Schoß (!!!) hatte, weil sie brüllte und brüllte.
DICH hätte ich da gut gebrauchen können.

Aber wenn Du Deine Zeit mit nichts anderem ausfüllen kannst: Geh noch weiter in Deinem 'Rechtsstreit'.

Sieh es doch einfach mal so: Vielleicht wusste die Frau das nicht, WIE man die Schale korrekt einbaut. Mehr Mühe macht es, sie verkehrt einzubauen. (Mir ist das auch schonmal passiert, als ich die erste Schale geschenkt, ohne Anleitung hatte.)
In dem Sinne hast Du doch einfach schon so ein gutes Werk getan. :-)

Lg,
SE

Beitrag von scura 25.05.10 - 20:07 Uhr

Du hast die Polizei gerufen. Jetzt ist gut. Die Frau wird ihre Lektion gelernt haben. Sie hat nicht das Kind misshandelt, sondern die Babyschale verkehrt ins Auto gestellt!
Was bringt Dir denn bitteschön eine Anzeige????

Ganz ehrlich: Man ist als Mensch selbstverantwortlich für sein tun.
Als Mutter hat man das Problem ständig und bei allem bewertet, beobachtet und gemaßregelt zu werden. Jeder gibt seinen Senf dazu!
Man muss ja Angst haben, das JA steht auf der Matte wenn man mal eine Zigarette im Beisein des Kindes raucht.

Es ist richtig das man zum Wohle des Kindes handeln und hinschauen soll. Aber man kann es auch übertreiben.

Richtig wärs gewesen die Frau anzusprechen. Hättest ihr ja immernoch die "Obrigkeit" a.d.H. schicken können, wenn sie Dir komisch kommt.

Aber so: Total übertrieben!

Beitrag von babi.di 26.05.10 - 21:46 Uhr

Hast du in deinem Leben noch nie etwas falsch gemacht?

Man muß nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen.