Eure Erfahrungen mit natürlicher Verhütung sind gefragt...

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von weibchen80 26.05.10 - 09:29 Uhr

Da ich jetzt schon vier verschiedene Pillen versucht habe und Nebenwirkungen habe, möchte ich auf hormonfreie Verhütung umsteigen.

Ich persönlich finde Persona ganz interessant.

Wie verhütet Ihr so? Wie ist so Eure Erfahrung?

#danke

Beitrag von srilie 26.05.10 - 09:35 Uhr

Gynefix! Die würde ich mir auch nach einem zweiten Kind sofort wieder einsetzen lassen!

Beitrag von weibchen80 26.05.10 - 09:45 Uhr

Danke, aber ich habe vergessen dazu zu sagen, das ich noch kein Kind habe und keine 5 Jahre (Wirkungszeit Kupferkette) mehr darauf warten möchte ;-).

Beitrag von ayshe 26.05.10 - 10:50 Uhr

okay, dann solltest du auch eine spirale nicht in erwägung ziehen :-)

Beitrag von k_a_t_z_z 26.05.10 - 14:04 Uhr



Warum das denn? Ich habe schon meine dritte Spirale ohne bisher geboren zu haben.

Kupferspiralen bleiben ja auch nur ca. drei Jahre liegen.



LG, katzz

Beitrag von ayshe 26.05.10 - 14:38 Uhr

na, weil sie von einer längeren verhütungszeit ausgeht und meinte, eine es lohne sich nicht.

also ich weiß ja nicht, wann sie dne kiwu umsetzen will, aber für 1 jahr würde ich mir auch keine spirale oder kette legen lassen.
ich meine nur die zeit.

ich hatte meine erste auch vor der schwangerschaft, aber hatte sie 5 jahre, die jetzige bleibt auch 5 jahre.

Beitrag von k_a_t_z_z 26.05.10 - 15:04 Uhr


Ich würde sie auch für ein Jahr legen lassen, besser als die Pille.


Allerdings nur noch Kupfer, die Mirena hatte ich auch sieben Jahre, war ok aber immer noch zu viele Hormone für meinen Geschmack.


LG, katzz

Beitrag von ayshe 26.05.10 - 15:46 Uhr

naja, klar, man es kann es machen, ziehen kann man ja wann man will.

ja, ich bin gerade wegen der hormone/pille auf die kupferspirale umgestiegen und sehr froh darüber.

Beitrag von srilie 26.05.10 - 14:25 Uhr

Du kannst Spiralen/Kette auch tragen, wenn du noch kein Kind geboren hast, es kommt darauf an wie groß deine Gebärmutter ist. Meine war vorher zu klein für Spiralen/Kette. Du kannst ebenso die Kette dir schon eher ziehen lassen. Dabei solltest du vielleicht einfach Preisvergleiche machen. Die Kupferkette kostet 180 Euro für 5 Jahre. Sie rechnet sich bereits mit 2 Jahren Tragzeit.

Beitrag von andalucia05 26.05.10 - 09:49 Uhr

Hallo,

wie wäre es mit NFP? Es erfordert ein bisschen Disziplin, aber hat eine hohe Sicherheit und ist absolut hormonfrei und kostenlos!

Persona ist Geldschneiderei und eigentlich nur gut für die Pharmaindustrie ;-)!

LG, andalucia #sonne

Beitrag von ayshe 26.05.10 - 09:56 Uhr

falsches forum ;-)


kupferspirale, aber "natürlich" ist das ja nun auch nicht.




ich persönlich würde mich nie auf temp.-messungen, NFP u.ä ähnliches verlassen.

Beitrag von muttiator 26.05.10 - 10:06 Uhr

Hallo,

Persona kostet viel und ist nicht geeignet um sicher zu verhüten! Der PI liegt bei 6,0 und das ist nun wirklich unsicher.
Ich verhüte nun seit fast einem Jahr mit der symptothermalen Methode, die Sicherheit ist mit der der Pille zu vergleichen.
Ich finde auch nicht das man für die Methode mehr Disziplin braucht als für die Pille, die Pille musst du jeden Tag nehmen (bis auf die Pause) um nicht schwanger zu werden. Bei der symptothermalen Methode kann man mal einen Tag auslassen wenn es nicht anders geht, Frauen die so schon länger verhüten kommen sogar teilweise mit 9 mal messen in einem Zyklus aus.
Am Anfang sollte man natürlich jeden Tag messen und seinen Zervixschleim/Muttermund beobachten und sich intensiv mit der Methode beschäftigen.

Das ist die NFP Bibel: http://www.buecher.de/shop/gesundheit--medizin/natuerlich-und-sicher/nfp/products_products/detail/prod_id/07869868/

Hier einige geeignete Thermometer: http://www.mynfp.de/geeignete-thermometer

Eine kleine Einführung: http://www.mynfp.de/einfuehrung-in-nfp

Unerlässlich ist auch der Besuch im NFP-Forum, dort sind erfahrene Frauen die immer wieder gerne Anfängern helfen.

Beitrag von purpur100 26.05.10 - 10:11 Uhr

und der Körper wird nicht mit Hormonen von außerhalb durcheinander gebracht!

Beitrag von muttiator 26.05.10 - 10:13 Uhr

Genau, Nebenwirkungen hat es auch nicht!;-)

Beitrag von purpur100 26.05.10 - 10:20 Uhr

ist halt ein Stück Eigenverantwortung #aha und setzt voraus, daß man sich mit seinem Körper beschäftigt und vertraut macht.

Beitrag von muttiator 26.05.10 - 10:35 Uhr

Die Eigenverantwortung hat man ja bei jeder Verhütung, mal mehr und mal weniger.
Wenn man natürlich keinen Willen hat die Methode zu erlernen oder denkt das Programm wird das schon auswerten ist nicht unbedingt geeignet für die symptothermale Methode.

Man sollte auch kein Problem damit haben sich selbst anzufassen!

Beitrag von ayshe 26.05.10 - 10:51 Uhr

ja, das ist schon klar, aber eine voraussetzung ist doch auch noch, daß man wenigstens einen stabilen zyklus hat oder?

hm, naja, nein, ich habe all dies nur damals genutzt, um schwanger zu werden :-)

Beitrag von weibchen80 26.05.10 - 10:55 Uhr

Eigendlich weiß ich auch gar nicht ob ich nen stabilen Zyklus habe. Ich hab mit 16 meine Periode bekommen und einige Monate danach gleich die Pille genommen. Seitdem nehme ich sie....:-(

Beitrag von ayshe 26.05.10 - 10:58 Uhr

hm, war bei mir damals auch so.
aber als ich dann die pille absetzen mußte, weil ich sie nicht mehr vertragen habe,
war klar, daß mein zyklus mal locker zwischen 20 und 65 tagen sein konnte, also damals sicher nicht so geeinget für NFP.

erst durch die geburt ist alles wieder völlig anders gekommen.

Beitrag von muttiator 26.05.10 - 11:00 Uhr

Doch geeignet für NFP! ;-)

Beitrag von muttiator 26.05.10 - 11:00 Uhr

Dein Zyklus muss nicht regelmäßig sein, das ist ein weit verbreiteter Irrtum!

http://www.mynfp.de/display/view/88571/

Von 20 ZT - 31 ZT war bei mir fast alles dabei.

Beitrag von muttiator 26.05.10 - 10:57 Uhr

Nein, ist nicht Voraussetzung, die wenigsten Frauen haben einen Zyklus der immer gleich lang ist.

Beitrag von ayshe 26.05.10 - 11:00 Uhr

aber was heißt das?
"nicht gleich lang"?

so 20-65 tage? ;-)
so, daß man eigentlich niemals weiß, wann gerade irgendetwas los ist?

naja, ich war vllt auch ein extremfall #cool

Beitrag von muttiator 26.05.10 - 11:04 Uhr

Ich habe schon Kurven gesehen da waren die Zyklen fast ein Jahr lang, dann wieder 20 Tage usw.....und das von einer Frau.

Das ist kein Problem, egal wie lang der Zyklus ist.
Man schützt sich ja solange man noch nicht ausgewertet hat nach den Regeln der NFP AG (also bis der ES wirklich vorbei ist) mit Kondome und evtl Diaphragma.

Beitrag von ayshe 26.05.10 - 11:10 Uhr

##
Ich habe schon Kurven gesehen da waren die Zyklen fast ein Jahr lang, dann wieder 20 Tage usw.....und das von einer Frau.
##
#rofl ...und das von einer frau????

ja, ich weiß, ich hatte mich früher mal damit auseinandergesetzt.
ich will aber weder kondome noch diaphragma noch sonstwas dabeihaben.
ich habe schon lange eine kupferspirale (bzw. die 2.) und bin echt super zufrieden damit.