Jobsuche während Elternzeit gestaltet sich schwieriger als ich dachte.

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lillyana78 26.05.10 - 10:45 Uhr

Guten Morgen!

Ich bin ein wenig down, da ich wieder eine Absage auf meine Bewerbung erhalten habe. An meinen Referenzen liegts nicht, eher an der Tatsache, dass ich mich während meiner Elternzeit für einen "Nebenjob" bewerbe d.h. nicht flexibel bin, hier sehr hohe Arbeitslosigkeit herscht und ich nicht mehr als 10 Std. d. Woche arbeiten kann, da ich unsere Kleine betreue bzw. für sie da sein möchte. Habe mir das einfach vorgestellt Arbeit zu finden.

Ab August gibts kein Elterngeld mehr und dann wirds eng in der Haushaltskasse. Wir könnten es uns so einrichten, dass ich ein paar Std. arbeiten gehe und mein MAnn in der Zeit für die Kleine da ist.

Nur wie schreibe ich das am Besten in die Bewerbung?
Ich bin noch bei meinem alten AG angestellt und habe dort Elternzeit beantragt. Da wir in eine andere Stadt gezogen sind und der AG nur wieder eine Vollzeitstelle anbietet werde ich nach der Elternzeit dort nicht mehr arbeiten können, daher hoffe ich, einen z.b. Mini-Job hier zu finden d. evtl. später in Teilzeit ausgebaut werden kann.

Nur jetzt kommts: erst mal finden!

Hoffe, mir kann jemand gute Tipps bzw. Bewerbung geben?

Außer Landeserziehungsgeld gibts keine weitere HIlfe für Mamis ab d. 2. Jahr Elternzeit?

Danke und VG!

Beitrag von honolulumieze 26.05.10 - 10:55 Uhr

Du kannst ja zunächst schon froh sein, dass es bei euch Landeserziehungsgeld gibt. Da wäre ich so froh drüber! Hast du dich in den umliegenden Krippen erkundigt? Wäre eine Tagesmutter was für dich? Hast du bei deinem alten Arbeitgeber wenigstens mal beantragt, einen Halbtagsjob zu erhalten? Mehr als ablehnen kann er ja nicht.

Unter den Kriterien wirst du ja schwer etwas finden. Hat dein Mann abends frei? Dann kannst du dir was suchen, was nur abends gemacht wird. Regale einräumen, kellnern usw. Aber welche Qualifikation hast du überhaupt?

Beitrag von lillyana78 26.05.10 - 11:43 Uhr

hallo! ag hat halbtagsjob abgelehnt, krippen und tagesmütter gibts ewiglange wartelisten, ich versuche es natürlich.
ich bin kaufm. angestellte mit 15 jahre berufserfahrung.
mein mann könnte es sich soweit einrichtgen, dass ich 10-15 std. in der woche arbeiten gehen kann. da ist er schon flexibel, dies wäre tagsüber möglich.

Beitrag von johanna1972 26.05.10 - 10:58 Uhr

Guten Morgen,

ich habe während der Elternzeit eine Bewerbung geschrieben und die Stelle auch sofort bekommen. Ich bin im Bereich Personaldisposition/Teamleitung tätig. Ich arbeite 25 Std. in der Woche und das abends 19.00 - 00 h. Die Arbeitszeiten passen super, da mein Mann dann zu Hause ist und die Kinderbetreuung gewährleistet ist.

Was möchtest Du denn machen bzw. in welchen Bereich möchtest Du arbeiten? Hätte ich den Job, den ich jetzt habe nicht bekommen, wäre ich auch putzen oder kellnern gegangen oder aber auch am Wochenende in der ambulanten Pflege gearbeitet.

Alles gute -

LG Johanna

Beitrag von lillyana78 26.05.10 - 11:44 Uhr

hallo! ich bin kaufm. angestellte und ich würde gerne ins büro, oder rezeption o.ä. lg!

Beitrag von gela80 26.05.10 - 11:00 Uhr

Hallo

Also ich versteh oft nicht wie die meisten sich das vorstellen.
Man rechnet sich das doch einigermaßen vorher aus wie man mit dem Geld hinkommt.WIr haben die Hälfte vom Elterngeld auf ein Tagesgeldkonto angelegt und davon im 2. Jahr gelebt. Man musste sich einschränken aber es war machbar. Jetzt wo der Kleine 2 ist geh ich Teilzeit arbeiten. Im gefällt es super in der Kita und Nachmittags haben wir dann Zeit für uns. Ich konnte auch nciht mehr bei meinem alten AG anfangen und habe sehr viele Initativbewerbungen geschrieben.

Ich habe auch viele Absagen bekommen aber dann hab ich einfach nicht mehr reingeschrieben Teilzeit und hab mich auf ne Vollzeitstelle beworben. Ich konnte mich mit dem Chef nach einem Probearbeitstag einigen das ich erstmal Teilzeit arbeite und wenn es geht dann stocke ich vielleicht noch auf. Es ist alles machbar man muss nur wollen und organisiern. Und wenn es mit dem Geld knapp ist dann muss man halt länger arbeiten.
Mein Kind lernt viel in der Krippe und es schadet ihm sicherlich nicht und ich bin auch zufrieden und wir können uns dann wieder mehr leisten.

Ich glaube ausser Landeserziehungsgeld bekommt man nichts wenn der Mann kein Geringverdiener ist. Du bekommst nach der Elternzeit dann 1 Jahr Arbeitslosengeld aber danach dann auch nichts mehr.

Ich würde mich an deiner Stelle auf Teilzeitstellen bewerben und es in der Berwerbung gar nicht erwähnen das du weniger arbeiten willst. Dann bekommst du evtl. ein Vorstellungsgespräch und kannst die beweisen und wenn du GLück hast wirst du auch so genommen und du kannst dann irgendwann auf Teilzeit aufstocken. Oder du suchst dir was auf 400,- Euro Basis .

Lg
Angela

Beitrag von lillyana78 26.05.10 - 11:47 Uhr

hallo! ich möchte meine kleine unter 2 nicht in eine krippe geben, d.h. ab jetzt 400 basis und dann nach nem jahr kann ich teilzeit. bewerbe mich auf beide möglichkeiten. wieviel zahlt man bei euch für ne kita? LG

Beitrag von gela80 26.05.10 - 11:56 Uhr

kann ich verstehen, hätte es vor 2 auch nicht gewollt aber wir sind im 2.jahr durch landeserziehungsgeld und gespartem ganz gut über die runden gekommen.

ich zahlte jetzt für täglich 5 std. 135,-ohne essen. kommt aber immer darauf an wo man wohnt und wie es die gemeinde regelt. bei uns ist das nach stunden gestaffelt. bei manchen zahlt man den ganzen tag egal wie lange man die kleinen drin hat. meine schwester arbeitet in einem kindergarten in hessen und dort kostet ein ganztagsplatz in der krippe nur 90,-. ist echt total verschieden. wenn mein kleiner dann 3 ist kostet es nur noch 70,- Euro weil er dann in die normale Gruppe wechseln kann und nicht mehr in der Krippe ist.

400 basis ist in der elternzeit ok und dann musst du aber aufpassen weil du ja dann nicht mehr kranken oder rentenversichert bist. rente musst du dann einen mindesbetrag selbst zahlen und krankversichern kannst du dich dann über deinen mann oder auch selbst zahlen. ausser du kommt über 400 euro dann bist du wieder autom. versichert das musst du dann mit dem chef klären. ob er dich auf z.b 401 euro anstellt.

viel erfolg..

lg

Beitrag von chibimoon 26.05.10 - 11:00 Uhr

Hallo,

also wirklich helfen kann ich dir nicht . Ich hab zwar keinen AG wo ich in Elternzeit bin, bin jedoch auch auf Jobsuche ( meine Maus ist fast 8 Monate alt ) . Ich schreibe garnicht erst in die Bewerbung oder Lebenslauf rein das ich ein Kind habe, denn das hat den AG erstmal nicht zu interessieren.

Hatte dann letzte Woche auch ein Vorstellungsgespräch , was eigentlich gut verlief . Sie hatte vor dem Termin bei mir zuhaus angerufen und gefragt ob man Termin was schieben könne, da hat sie die kleine gehört ,und hat mich dann beim Gespräch natürlich angesprochen . Ich hab gesagt das ich ein Kind habe , aber das mein Mann zuhause ist. Daraufhin fragte sie mich was denn ist wenn mein Männe wieder arbeiten geht, daraufhin hab ich gesagt kein Problem wir haben ne Betreuungsmöglichkeit ...Punkt. Haben wir zwar nicht, aber es hat die ja nicht zu interessieren wie und wann ich ne Betreuung habe. Wichtig ist nur das ich meine Arbeit leiste alles drum rum ist Nebensache , wie ich finde.

Bewerb dich einfach weiter, und geb die Hoffnung nicht auf.

Beitrag von motte1986 26.05.10 - 11:38 Uhr

du verschweigst die kleine?

ist das erlaubt?

dann mach ich das in zukunft auch, denn du hast recht: solange ich immer pünktlich bin und gut arbeite, geht das ja niemandem was an...

lg

Beitrag von johanna1972 26.05.10 - 11:46 Uhr

Ihr verschweigt Eure Kinder? Und was schreibt ihr in den Lebenslauf? Also bei mir steht drinnen von xxxx - xxxx Mutterschutz und Elternzeit oder legt ihr keinen Lebenslauf bei. Und wieso gehen Eure Kinder/Euer Kind den Arbeitgeber nichts an? Spätestens wenn Ihr die Lohnsteuerkarte abgebt stehen die Kinder doch drauf und dann weiss ich nicht, ob das nicht irgendwie ein Kündigungsgrund wäre, denn ihr habt Euren AG ja getäuscht. Wie gesagt, ob mit 1, 2 oder jetzt 3 Kindern - ich habe immer gearbeitet und meine Kinder immer beim AG erwähnt - ich denke nicht, dass es an den Kindern liegt, wenn man keinen Job bekommt - sondern eher an der Qualifikation oder im moment an der schlechten wirtschaftlichen Lage.

Beitrag von chibimoon 26.05.10 - 18:47 Uhr

Sorry aber ich hab da halt die Meinung. Sobald der mögliche Arbeitgeber sieht " Kinder" haben die meisten Zweifel und wenn sich dann auch noch mehrere Nichtmütter bei dem Job bewerben dann nimmt der die natürlich. Und ich seh nicht ein bei einem Job auf Kinder oder Kinderlosigkeit reduziert zu werden . Denn zu 80 % wird das so leider immer gehandhabt.
Bei einer Schwangerschaft bin ich auch nicht verpflichtet es anzugeben also warum soll es bei Kindern nicht so sein. Wenn der AG dann auf der Steuerkarte sieht das ich Kinder habe verleigne ich das natürlich nicht .

Wenn es ein Gesetz gibt was mir verbietet! dem möglichen Arbeitgeber bei Einstellung!mein Kind zu verleugnen dann hätte ich gerne eine zuverlässige Quelle.

Beitrag von lillyana78 26.05.10 - 11:58 Uhr

hallo! lieben dank für deine antwort! wg. d. angabe, das man ein kind hat: muss man das nicht im lebenslauf angeben? lg

Beitrag von johanna1972 26.05.10 - 12:00 Uhr

Das meine ich doch - in meinem Lebenslauf steht sowohl dass ich 3 Kinder habe wie auch, die Zeiten von wann bis wann ich in Mutterschutz und Elternzeit war - deswegen kann ich nicht verstehen, dass man die Kinder dem AG gegenüber verschweigen kann.

Beitrag von motte1986 26.05.10 - 11:28 Uhr

hallo!

außer landeserziehungsgeld und bei bedürftigkeit wohngeld und algI oder II gibts meines wissens nach nix ab dem 2. jahr....

ich versteh dich so gut, ich such wie eine wahnsinnige in meinem erlernten beruf (kinderpflegerin), aber auch wenn alle der meinung sind, dass es da ja durch die krippen stellen wie sand am meer geben müsste, gibts keine einzige. die geschaffenen stellen werden mit vorhandenem personal und 1€-kräften, bzw. zivis besetzt, was geld spart und die kipfl, die jobs brauchen, haben verloren....

ich werde mich jetzt verstärkt auch branchenfremd bewerben, ob es klappt oder am ende doch nur noch mcdoof überbleibt, werden wir sehen...

es ist echt übel....


auf alle fälle solltest du dir eine super tagesmutter (ältere damen sind da meistens super flexibel und sehr verständnissvoll) suchen, die dein kind auch flexibel nehmen kann.
wie gesagt, ältere damen sind da super flexibel, weil die selbst keine kinder mehr im haus haben.

lg und viel viel glück!!!

Beitrag von lillyana78 26.05.10 - 12:00 Uhr

lieben dank für die tipps! wünsche dir auch viieeel glück!!

Beitrag von motte1986 26.05.10 - 12:25 Uhr

#danke