Rauchen, mal ne andere Ausrede

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ddchen 27.05.10 - 15:03 Uhr

Ich hatte mich heut Mittag mit unserer Nachbarin unterhalten, sie ist im 6 Monat und ihr Sohn geht im gleichen Kindergarten.

Ich halte von denen eh nicht so viel weil von den Kindern sieht man nie mal wen draussen an der Frischen luft und unternehmungen werden auch keine gemacht, nicht mal Aktionen im Kindergarten wo die Eltern mit anwesend sein sollen....

Die sind aber schon in Obhut des Jugendamtes, sprich da kommt reglemässig jemand vorbei, 2 Kinder aus erster Ehe Leben wohl bei Pflegeeltern da sie die nicht mehr wollte nach der Trennung...

Nun zum Rauchen...

Ihre Aussage zum Rauchen in der SS:

"Wieso Entzugserscheinungen, wenn du dich mal informiert hättest wüsstest du das Nikotin bereits nach 2 Stunden abgebaut ist vom körper und der grösste Suchtfaktor die Gewohnheit ist, da das Kind nun mal nicht selber Raucht, und keine gewohnheitssituationen hat ist der Entzug für das Baby nach 2 Stunden durch #schock#schock#schock"

Naja von den anderen Risiken wollt se dann auch nix mehr wissen, Gewicht und sowas würde es ja danach wohl wieder aufholen...

Ja auch diese Familie gehört wohl in der Kategorie welche nie kinder haben sollten....

Ich habe auch nie sofort aufhören können, brauchte auch immer einige Tage, aber sowas hab ich echt noch nie gehört

Ich denke Rauchende Mütter wissen schon um die Risiken weshalb ich mich meistens raus halte, aber die schafft ja nicht mal nen 5 Min Fussweg vom Kiga nach Haus ohne sofort eine Zigarette anzumachen, drum hatte ich sie mal angesprochen...

Naja da fehlen mir fast die Worte....

Lg


Beitrag von sternchen.4 27.05.10 - 15:05 Uhr

Rauchende Schwangere kennen die Risiken, aber ignorieren Sie, damit sie kein schlechtes Gewissen haben!

Ich finde es einfach nur verantwortungslos und naiv so zu denken.
Schrecklich, arme Kinder #schmoll

Beitrag von jessyleine87 27.05.10 - 15:12 Uhr

Hallo,wie das genau ist weiß ich nicht mit dem Nikotin.
Ich weiß nur das es Theoretisch keinen körperlichen Entzug gibt.
Da Nikotin abhängig keit nicht körperlich ist,sondern vom Kopf her kommt.
Anders als bei Heroin,Alkohol. ......da hat man körperlichen Entzug.
Hoffe das stimmt so,wenn nicht hatte ich in meiner ausbildung nicht aufgepasst.
Was ich zu deiner Nachbarin oder bekannten sage!!!!
Ist zwar schlimm aber man kann ja nichts machen wenn sie nicht aufhört mit dem Rauchen!!!!!
Wenn sie wenigstens weniger Rauchen würde!!!!!

Beitrag von ddchen 27.05.10 - 15:18 Uhr

Ja so ähnlich stimmt das wohl, habe mal eben gegoogelt und folgendes gefunden:

----------------------
Der Körper nimmt Nikotin beim Rauchen durch die Lunge auf. Je tiefer und je länger inhaliert wird, desto mehr Nikotin kann ins Gehirn gelangen. Die Wirkung hält allerdings nur kurz an, weil Nikotin relativ schnell wieder abgebaut wird - vor allem durch Enzyme in der Leber, aber auch zusätzlich in Niere und Lunge. Im Gegensatz zu Teer und anderen Schadstoffen sammelt sich Nikotin im Körper nicht an.

Die Halbwertszeit von Nikotin ist durch den Gewöhnungseffekt bei Rauchern und Nichtrauchern unterschiedlich lang. Bei Rauchern beträgt sie nur 30-60 Minuten, bei Nichtrauchern dagegen zwei bis drei Stunden.
-----------------------

Aber es ist ja nun mal tatsache das in einer Zigaretten neben dem Nikotin noch Hunderte andere Gilftstoffe enthalten sind die eben auch schädlich sind.

Naja Rauchen und Schwangere wird wohl ein endlos Thema bleiben und immer wieder für Aufregung sorgen.

Da kann man sich am besten nur an der eigenen Nase fassen und das beste für sich und sein Baby tun...

Beitrag von semra1977 27.05.10 - 15:25 Uhr

In meinen Augen sind solche Mütter reine Egoisten. Wegen ihrer Sucht müssen die Kinder dran leiden. Echt unverantwortlich. Vielleicht mache ich mir nun ein paar Feinde hier, denn viele griffen mich bereits wegen meiner negativen Einstellung gegenüber Rauchen in der SS an, aber das ist mir sowas von egal! Solche Frauen dürfen keine Kinder bekommen, sie beruhigen mit ihren blöden Argumenten nur ihr Gewissen!

LG

Beitrag von bothur2009 27.05.10 - 15:29 Uhr

Also ich kann nur mit den Kopf schütteln wenn ich so etwas lese #aerger,
wieso machen Frauen das nur.
Also ich bin in der 8+5ssw und ich habe aufgehört zu rauen weil es kann ja nicht sein das sie ihren Baby so etwas an tut das kind wird schreien und leiden was soll so etwas bloß immer wiede???:-[

Beitrag von cindy1973 27.05.10 - 15:37 Uhr

die Zigaretten sind denen wichtiger als ihre ungeborenen Baby`s #aerger:-( Traurig, traurig

Beitrag von virginiapool 27.05.10 - 17:09 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.