Katze, Schnupfen kommt nach Antibiotika immer wieder

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von silsil 27.05.10 - 16:52 Uhr

Hallo,

meine Katze Jaimee (12) macht mir zur Zeit echt Sorgen. Angefangen hat das ganze im März als sie immer mal wieder geniest hat und dann auch angefangen hat zu husten (dauerte etwas, bis ich das als Husten wahrnahm, ging erst davon aus, dass sie sich übergeben muss).

Wir also zum TA. Tierärzte meinte es wäre eine Erkältung und wir bekamen 2 Antibiotikaspritzen im Abstand von 3 Tagen. Alle Symptome waren danach weg.

7 Tage darauf hörte ich wieder das erste Niesen. Ich hab mir das ein paar Tage angeschaut, ob es schlimmer wird. Als dann der Schnupfen auftauchte und ein Auge tränte, sind wir wieder zum Arzt. 5 Tage Antibiotikagabe in Tabletten. Alles wieder in Ordnung.

Tja wieder 7 Tage drauf, erstes Niesen, danach Schnupfen, ein Auge tränte, wir also wieder zum Tierarzt, wieder Antibiotika, dieses mal 7 Tage. Ich weiß nicht, ob jede Tablette wirklich drin blieb, denn sie ist Freigänger, und sie hatten einen Tag Gras gefressen und die Haarballen ausgek....

Jedenfalls war wieder alles OK, und keine 7 Tage drauf geht das ganze schon wieder los. Sie hat wieder geniest. Ich wollte ihr nicht schon wieder Antibiotika geben, also habe ich ein paar Tage abgewartet, und es sah so aus, wie wenn das Niesen abflaut. (hatte ihr nach dem ersten Niesen, das ich mitbekam gleich Arconitum-Globulis gegeben. --- Momentan bekommt sie Echinacea-Globulis) Aber seit gestern wieder Nase verstopft, linkes Auge tränt und Niessanfälle. Temp. abends leicht erhöht, aber sie trinkt und frisst auch ganz gut, wenn auch das grauslige Whiskas *seufz*, geht mit uns spazieren, verlangt sich raus, sie scheint trotz allem relativ fit zu sein.

Ich habe für morgen einen Termin bei einer anderen Tierarztpraxis ausgemacht, und ohne Abstrich wird kein Antibiotika mehr gegeben, außer Jaimee geht es morgen total schlecht. (evtl. für den Notfall mit nach Hause genommen)

Habt ihr vielleicht noch Ideen, wie ich meiner Katze helfen kann? Der erste Tierarzt bzw. die Tierarzthelferin spricht bereits von chronischen Schnupfen. (Ferndiagnose ...na toll..... )

Seltsamerweise schnupft meine Tochter (2) immer zur gleichen Zeit wie die Katze. #kratz Da scheint meine Tochter mit ihrer Liebe wohl stark zu übertreiben;-)

Danke für alle, die bis jetzt gelesen haben

Silvia

Beitrag von paankape 28.05.10 - 08:50 Uhr

Hallo.

Dass du nun zu einem anderen TA gehst ist gut. Wichtig ist der Abstrich und ein Ressistenztest.

http://de.wikipedia.org/wiki/Katzenschnupfen


LG

Beitrag von silsil 28.05.10 - 17:37 Uhr

Tja, nur Katze siehts mal wieder ganz anders.

Den Termin heute mußte ich leider absagen. Katze hat den Braten wohl gerochen. Sie blieb konsequent in Sichtweite, aber außer Reichweite und lies sich nicht einfangen. #cool(hat mich ganz frech vom Nachbargrundstück angegrinst und kein mieser Trick meinerseits hat funktioniert #augen)

Montag wird ein neuer Versuch gestartet. Ich hab mit der Praxis ausgemacht, dass ich auch kurzfristig reingeschoben werde, wenn ich Jaimee eingefangen habe.

Mit einem Heilpraktiker werde ich am Montag auch mal telefonieren. Kostet zwar, aber vielleicht gibts was, mit dem ich das Immunsystem aufbauen kann. Ich will meine Katze nicht an so nen dummen Schnupfen verlieren. #aerger

lg
Silvia

Danke für den link

Beitrag von paankape 28.05.10 - 17:57 Uhr

Warum lässt man seine kranke Katze denn raus? Vor allem wenn es ihr so schlecht geht???#kratz

Zudem weiß man eigentlich dass man sie 1 Tag vorher auch nicht rauslässt wenn man zum Tierarzt will ;-)

Beitrag von silsil 28.05.10 - 19:50 Uhr

Tja warum, gute Frage.

Hast du schon mal eine Freigängerkatze versucht drinnen zu behalten, solange sie noch einigermaßen laufen kann?
Bei unserer ein Ding der Unmöglichkeit. Die zerlegt uns die Bude und ein bissel Schlaf möchte unsere Familie auch am frühen morgen noch bekommen. Sie verlangt sich richtig nach draußen und ihr tut die frische Luft auch gut. Merkt man ihr so richtig an. heute morgen hielt sie ihre Nase über das taufeuchte Gras (sie selber lag im trockenen wohlgemerkt) und lies sich von der Sonne anscheinen. --- Frischluftdampfbad ;-) Ich habe die Erfahrung in 25 Jahren Katzenhaltung gemacht, dass Katzen ganz gut wissen, was ihnen gut tut und was nicht.

In der Regel läuft sie auch nicht weit, Meistens ums Haus rum, oder sie begleitet uns ein Stück beim Spazierengehen und kommt auf Ruf. Im Grunde völlig unproblematisch. Heute Morgen kam sie auch brav gegen 8.00 zum Fressen ist aber blöderweise mit dem Kaminkehrer, der ständig ein und aus ist und die Türe offen lies abgehaut.

Danach war der Ofen aus und sie hat mich sowas von ausgetrickst.

Seit nachmittags (seitdem der Tierarzt zu hat, natürlich) liegt sie in der Sonne auf der Gartenbank, bzw. schläft auf ihrem Polster an einem geschützten Platz. Läßt sich wieder anfassen und ich könnte sie locker einfangen. #aerger Wenn ich ihr rufen würde, würde sie wahrscheinlich mit hocherhobenen Kopf und stolzgeschwellter Brust hereinspazieren.#katze#cool

Mal sehen wie es am Montag aussieht. Mir kommt so vor, als wenn die Augen kaum noch tränen würden. Ich hoffe ich täusche mich nicht.

lg
Silvia

Beitrag von paankape 29.05.10 - 07:02 Uhr

Ja das weiß ich, ich weiß aber auch dass es ein typisches Problem ist, dass Katzen den Tierarztbesuch riechen ;-)

Beitrag von kimchayenne 29.05.10 - 07:51 Uhr

Hallo,
wende dich mal an einen Tierheilpraktiker und sprech Ihn auf eine Konstitutionsbehandlung an.
LG KImchayenne

Beitrag von silsil 29.05.10 - 11:18 Uhr

Danke für deine Antwort.

da bin ich auch gerade dabei. Am Montag hab ich einen Termin. Allerdings telefonisch. Mal sehen ob wir das richtige Mittel finden.

Ich möchte allerdings trotzdem einen Abstrich machen lassen und auch das der Tierarzt mal über ihre Zähne schaut. Sie wäre langsam in dem Alter in dem es mit den Zähnen los gehen könnte. (allerdings frisst sie wie immer)
Bevor es nicht wirklich 100% abgeklärt ist, werde ich aber kein Antibiotika mehr geben.

Ausnahme Katze gehts schlechter, oder es kommt eitriges Sekret aus Nase oder Auge. Momentan hat das Augentränen fast aufgehört, und Nase ist wie zuvor auch, nur verstopft, ohne das es läuft.

lg
Silvia

Beitrag von kimchayenne 29.05.10 - 11:26 Uhr

Hallo,
eine telefonische Beratung ist okay ,allerdings sollten keine homöopathischen Mittel verabreicht werden ohne das Tier gesehen und genau untersucht zu haben.Die meisten THP die ich kenne fahren zu den Ppatienten um sie in ihrer gewohnten Umgebung beobachten zu können,das erspart den Tieren auch eine Menge Stress.
LG KImchayenne

Beitrag von silsil 29.05.10 - 15:36 Uhr

Gut zu wissen, dass THP Hausbesuche machen. Hatte mich schon gewundert, wie sie sonst ein Tier einschätzen wollen, wenn Katze nicht in ihrer gewohnten Umgebung ist.

mmhhh die THP die mir empfohlen worden ist, wohnt leider ziemlich weit weg von uns.
Wir werden sehen, was bei dem Gespräch rauskommt, ich hoffe, ich kann meine Jaimee gut genug beschreiben, und das sie genügend eindeutige "Eigenheiten" hat.

Hier bei uns habe ich zwar 2 Orte weiter eine THP gefunden, aber bis jetzt noch keine Empfehlungen gehört. Trotzdem sicher eine Alternative zum Telefon.
Wir haben zwar eine THP bzw. HP hier im Ort, aber diese arbeitet mit CQM und das ist mir dann doch etwas suspekt. Damit konnte ich mich bis jetzt noch nicht anfreunden.

Ich werde mal den Montag abwarten. Katze gehts ganz gut. Sie röchelt (also Nase weiterhin verstopft, ohne das es läuft), niest weniger, frisst mit Hingabe, und lässt sich gerade im hohen Gras die Sonne aufs Fell scheinen. :-)

lg
Silvia,

Beitrag von kimchayenne 29.05.10 - 18:13 Uhr

Hallo,
du könntest auf jeden Fall mtit der Katze inhalieren,das befeuchtet die Atemwege und verflüssigt das Sekret.Sperr die Katze in den Transportkorb,nimm ne Schüssel mit heißem Wasser und löse da einen Teelöffel Salz drin auf,dann nimmst Du ein großes Handtuch und deckst es über Schüssel und Transportbox,aufpassen das die Katze nicht mit den Pfoten an die Schüssel kommt,steck den Kopf mit drunter und unterhalte Dich mit deiner Katze dann wird das sicherlich ohne Probleme gehen.Vielleicht hast Du auch einen Pari Boy zuhause,dann ist es noch leichter,NaCl einfüllen,Katze auf den Schoß nehmen,Inhalator anmachen und Ihr das Mundstück vors Gesicht halten.
Gute Besserung und berichte mal von deinem Gespräch.
LG KImchayenne

Beitrag von silsil 30.05.10 - 19:50 Uhr

Danke für den Tipp.

nhalieren haben wir gestern Abend gemacht. Katze war dementsprechend beleidigt. *seufz* Trotz gutem Zureden unterm Handtuch. Sie kam die ganze Nacht nicht einmal zum Streicheleinheiten abholen vorbei. #gruebelAllerdings hat sie auch ungewöhnlich lange geschlafen. (hoffentlich ein Gesundschlafen)

Heute Vormittag hatte sie zum erstenmal in den ganzen Wochen eine verklebte Nase. Scheint sich wohl endlich zu lösen. Heute Abend wird gleich nochmal inhaliert.

lg
Silvia

Beitrag von kimchayenne 01.06.10 - 08:17 Uhr

Hallo,
sorry habe deine Antwort eben erst gelesen.Das ist doch prima,das der ganze Schnodder jetzt mal rauskommt,mach weiter mit dem inhalieren und berichte bitte weiter,gerne auch über VK.
LG KImchayenne