kita - gelände ist nicht eingezäunt und wird als durchgang genutzt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von engel246 27.05.10 - 21:04 Uhr

hallo,
meine tochter (2) ist gerade zur eingewöhnung in einer kita wo das gelände nicht eingezäunt ist und leider von schülern der neben liegenden schule (ältere schüler) als durchgang genutzt wird. das kann man sich so vorstellen das diese durch die spielenen kleinkinder durchlaufen.
ich finde auch etwas komisch das das gelände nicht eingezäunt ist. ich dachte das müßte sein bei einer kita, schon wegen der haftung.?
außerdem liegt leider müll und zigarettenkippen auf dem gelände rum und ich hab angst das meine maus da mal was von in den mund steckt. das aufräumen wird gemacht aber da ständig leute durch das gelände gehen und was fallen lassen ist das ziemlich aussichtslos.
ist diese durchgangsnutzung bzw nicht eingezäunt sein häufiger? ich kenn nur kitas die eingezäunt sind.
liebe grüße

Beitrag von lamia1981 27.05.10 - 21:18 Uhr

Das wäre ein KO-Kriterium für mich. Wenn es eine städtische einrichtung ist würde ich mich an die Gemeinde wenden. Bei privater Einrichtung an den Träger.

Wenn das nicht abgestellt wird, wäre mein Kind da die längste Zeit gewesen.

Ich versteh allerdings nicht, warum dir das nicht schon früher aufgefallen ist (also der fehlende Zaun und der Dreck), man schaut sich doch so eine Kita vorher mal an.

Beitrag von fruehchenomi 27.05.10 - 21:34 Uhr

DAS geht ja garnicht, wieso hast Du den ausgesucht ?
Müll, Zigaretten, keinerlei Abgrenzung ? Da würde ich meine Enkelin keinen Tag lassen. Da kann jeder durchlatschen und sich ein Kind mitnehmen, nach dem ihm gerade ist ? DIe Erzieherinnen können auch nicht überall sein Hiiiiiiilfe #zitter Was ist denn das für ein Träger ?
Sowas hab ich NOCH NIE gesehen !
Das überleg Dir mal, ob Du Dein Kind da lassen willst ?
LG Moni

Beitrag von hongurai 27.05.10 - 21:39 Uhr

eine katastrophe!!! ein NO-GO!!!
gefährlich! Die Erzieherinnen können ihrer Aufsichtspflicht gar nicht nachkommen! Das ist nicht mal als Übergangslösung akzeptierbar.

Ich würde in deiner stelle die Kindergartenleitung mit dem Thema konfrontieren und hören wollen, wieso das so ist!!!

Beitrag von cankus 27.05.10 - 21:44 Uhr

Hiiiiilfe, was ist denn das für ne kita#schock#schock#schock

Da würde ich mein Kind nicht abgeben, geschweige denn dort arbeiten wollen ( bin Erzieherin ), ich finde die Aufsichtspflicht im eingezäuntem Aussengelände schon ansträngend, immer zu stelle sein, aufpassen das die kinder nicht über den Zaun klettern...usw

Hast du keine alternative:-(
Andere kitas ?

Lg cankus

Beitrag von bea-christa 28.05.10 - 11:42 Uhr

Hallo,

..ich geh jetzt mal von unserer Tochter (auch 2) aus: der Sandkasten, Schaukel etc. interessiert sie gerade mal gefühlte 5 min. Danach läuft sie los in Wald & Heide....Aus diesem Grunde kommen für uns nur eingezäunte Spielplätze in Frage. Zumal natürlich bei uns die Aufmerksamkeit und Kontrolle noch wesentlich besser ist als in einer KiTa - da fällt es nicht so leicht auf, ob ein Kind von vielen "stiften" geht.

Lieben gruß - Bea