Heute positiv getestet...gestern etwas schwer gehoben! HILFE!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von anne-mi 30.05.10 - 15:06 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
endlich halte ich wieder einen positiven SST in den Händen :-)
Es ist meine dritte SS (Die erste endete in der 12. SSW und die 2. in der 6.SSW).
Gestern war ich im Garten und hab etwas schwer gehoben. Hab mich aber wohl dabei gefühlt und nicht überanstrengt. Muss ich mir Sorgen machen?
Sorry, aber die Angst ist nunmal da...

Danke schonmal für eure Antworten und einen schönen Sonntag

LG
Anne

Beitrag von melli.marie 30.05.10 - 15:12 Uhr

Huhu!

In der Anfangsschwangerschaft bin ich noch den Brocken runtergelaufen. Da wusste ich noch garnicht, dass ich schwanger bin.
Also ich würde mir da keine Gedanken machen. Es wird schon alles i.O sein. Ich hab jetzt die Erfahrung gemacht, dass die kleinen Würmchen doch zäher sind als man denkt. ;-)

Lieben Gruß
Melli und Mirja (38ssw)#herzlich

Beitrag von deenchen 30.05.10 - 15:25 Uhr

Zu Anfang meiner jetzigen Schwangeschaft hab ich noch meine 10 Kilo schwere Tochter ständig getragen, durch die Luft gewirbelt etc.
Wusste ja nicht, das ich schwanger bin und es hat nix ausgemacht.
So schnell lässt sich ein gesunder Embryo nicht abschütteln ;-)

Beitrag von semra1977 30.05.10 - 15:32 Uhr

SChone Dich ab jetzt und hebe nichts schweres auf. Ich denke nicht, dass wegen dem schweren Heben gestern etwas passiert ist.

Ich drücke Dir die Daumen..

LG

Beitrag von vicki81 30.05.10 - 15:53 Uhr

In der frühen Schwangerschaft (bis 6. Woche) gilt das alles-oder-nichts-Prinzip. Soll heißen: wenn mit dem Embryo alles in Ordnung ist, kannst du im Prinzip machen, was du willst. Wenn es in dieser Zeit zu einer Fehlgeburt kommt, hat mit dem genetischen Code was nicht gestimmt, dann hättest du auch nichts tun können, um es zu verhindern.
Ich hab kurz bevor ich es erfahren habe noch einen 20l-Katzenstreusack geschleppt, ist aber nix passiert.

Herzlichen Glückwunsch und mach dir nicht zu viele Gedanken

Gruß Vicki mit Würmchen (12+6)

Beitrag von wind-prinzessin 30.05.10 - 16:28 Uhr

Wenn du wüsstest, was ich alles gehoben hab ;-) Hab vollzeit im Einzelhandel gearbeitet, nebenbei an einer Tankstelle (bis zu 14 Stunden am Tag insgesamt), in beiden Jobs viel gehoben, wenig geschlafen, Alkohol getrunken auf dem Geburtstag einer Freundin und täglich 8 Zigaretten geraucht.

Als ich von der SS erfahren habe, dachte ich zuerst, dass mein Kind dadurch gar nciht gesund sein könne. 8 Wochen hat mein Zwerg den Stress mitgemacht, dann hat er sich durch Übelkeit usw bemerkbar gemacht. Und ihm gehts super! Seit ich mit dem Rauchen aufgehört habe, wächst er wunderbar (war vorher im unteren Normalbereich) und entwickelt sich echt prima!

Wenn du nicht die ganze SS hebst, wird das nichts ausmachen :-)

Beitrag von anne-mi 30.05.10 - 16:45 Uhr

Ich danke euch allen! :-):-)