Frage zu Einleitung und Herztönen (CTG)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bebibella 31.05.10 - 09:07 Uhr

Guten Morgen!

Ich bin nen Tacken über die Zeit (40+5) und soll deswegen am Mittwoch in die Klinik um über eine evt. Einleitung bei (40+9) zu sprechen. Meine Sorge ist nun: führt eine Einleitung häufig zu einem Kaiserschnitt? Hattet ihr vllt. eine Einleitung und konntet trotzdem normal (ohne PDA oder KS) entbinden?

Und kann ein CTG welches mit 8 Punkten (Fischer-Score) bewertet wird auf einen vererbten Herzfehler (Loch im Herzen, Ventrikelseptumdefekt) hinweisen? Punktabzug gab es für die wenigen "Spitzen".
Muss ich davon ausgehen, dass unter der Geburt die Herztöne schlechter werden wenn der Ausgangswert schon bei 8 liegt?

Eure besorgte
bb

Beitrag von fienchen99 31.05.10 - 09:16 Uhr

guten morgen,

ich hatte bei meiner ersten tochter eine einleitung mit gel 3 tage vor dem ET.weil ich diabetes in der ss hatte. ungefährt 3 wochen musste ich einmal wöchentlich vor der einleitung mit gel zu einem OBT da haben ich einen wehentropf bekommen und lag am ctg um zu schauen wie sich das herz meiner kleinen unter dem wehenstress verhält,weil sie auch dort ein kleines loch in der vorhofscheidewand hatte.
die einleitung mit gel war super.morgens um 11 uhr gel bekommen und ca 20 minuten später kamen die wehen am abend um 20.07 uhr war die dann da. allerdings war meiner kleine zu groß und wurde dann per notkaiserschnitt entwickelt.sonst sagte mir die hebamme wenn die kleene kleiner gewesen wäre, hätte ich sie schnell ohne hilfe bekommen können. hatte keine pda bis zum kaiserschnitt dann hatte ich eine vollnarkose.aber bis dahin brauchte ich nichts!!!!!!!!

hoffe ich konnte dir helfen

Beitrag von bebibella 31.05.10 - 09:34 Uhr

vielen dank für deinen beitrag, fienchen! beruhigt mich ein wenig. waren die herztöne der kleinen die zeit über ok?

Beitrag von fienchen99 31.05.10 - 09:40 Uhr

die herztöne waren während dem OBT und auch während den Wehen nach dem Gel ganz unauffällig!!!
ich drück dir die Daumen#liebdrueck

Beitrag von sternmiere 31.05.10 - 09:34 Uhr

Hallo!

Bei mir wurde nach 12 Tagen über Termin und grenzwertigem Wehenbelastungstest morgens mit einer Tablette (genauer gesagt einer halben) eingeleitet.
Eine halbe Std später begannen die Wehen im 10min-Takt, abends war der Kleine auf regulärem Weg da. Ich stand kurz vor Kaiserschnitt, weil die Herztöne wegen (wie sich hinterher rausstellte) eines Nabelschnurvorfalls immer mal wieder grenzwertig waren.

Die Einleitung hat toll geklappt, war nicht übermäßig schmerzvoll und gar nicht schlimm!
Mein Sohn war ein kleiner Brummer, der trotz mehrmaliger Schätzung von erwa 3,5kg dann doch mal 4,3kg wog, und trotzdem hatte ich nur einen Dammschnitt, weil es halt schnell gehen sollte(Herztöne).

Mach dir keine Sorgen, deine Hebamme und die Ärzte haben da ja Routine im positiven Sinn und werden dich richtig beraten!

Alles Gute für Euch!

S.

Beitrag von bebibella 31.05.10 - 09:37 Uhr

danke sternmiere!
ich denke auch, die ärzte wissen schon was sie machen. ich hab nur trotzdem die "hosen voll" wegen der ganzen sache.
bin froh zu hören, dass es doch leute gibt, die nach einleitung "normal" entbinden konnten.
lg,
bb