Mußte Gestern in KH, wegen Blutungen. 34. SSW

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fuemchen 31.05.10 - 13:58 Uhr

Hallo,
ich muß mir das jetzt mal von der Seele Schreiben.
Als ich gestern um kurz vor 14h aufs klo ging sah ich das am Klopapier Brauner Schleim war, ich bekam sofort Panik da mein Mann gerade mit dem Hund Gassi war, was er immer macht kurz vor dem Formel1 Start. Ich schaute aus dem Fenster ob ich ihn sehe, Nein habe ich nicht, aslo schnappte ich mir das Telefon um ihn auf dem Handy anzurufen, aber das Bimmelte hier. Da bekam ich so richtig Panik. Als meine 3 1/2 jährige Tochter zu mir kam um mich zu Fragen; Mama was ist, hast Du Schmerzen? Fing ich an zu Weinen, und sagte ihr leider: Nein Mama Blutet und muß ins KH, nur ich erreiche den Papa nicht. Wie kann man so Blöd sein und so einen Satz seinem kleinen Kind sagen?????
Ich gin nochmal aufs Klo, Putzte mich ab und dabei war ein Blutklumpen in der Größe eines 1 Cent Stückes. Ich bekam so ANgst und auch sofort Durchfall. Mein erster Gedanke war: Oh nein, im Geburtsvorbereitungskurs wurde gesagt, wenn die Geburt bevorsteht dan entleert sich der Darm meist von alleine. Als mein Mann zur Haustüre reinkam, schrie ich: Schatz schnell wir müßen ins KH.
Er schmiß sofort die Hundeleine auf den Boden und kam zu mir. Er fragte : Ist die Fruchtblase geplatzt? Wie ist den das Passiert??
Ich schrie: Nein, ich Blute. Er: Scheiße zieh dich an, wir fahren sofort in KH. Ich: Wohin? Öhringen (Normales KH) oder Bad Mergentheim (KH mit Neonatologie)?? ER: Weiß ich ned, ruf Anny (Hebamme) an.
Das tat ich, ich weinte am Telefon und fragte sie, Anny ich Blute, soll ich ins KH? Sie: Ja klar sofort. Ich: Wohin? Öhringen oder Mergentheim? Sie: Mergentheim.
Ich zog mich um während mein Mann alles hinrichtete, Trinken, Mutterpaß, Brief für FA, da ich am Freitag beim Doppler war, und rief die Nachbarin an, damit sie auf unsere Lenja aufpaßt.
ICh sagte dan zu mienem Mann, wir gehen nach Öhringen, ich rufe dort an.
Das habe ich auch gemacht.

Im KH:
Dort angekommen, wurde erst gefragt ob wir Verkehr hatten, ich beneinte das, was auch stimmte, ich erzählte ihr, daß ich beim Doppler war, sie meinte aber das es nicht´s damit zu tun hat.
Es wurde 30 min. CTG geschrieben, wobei kurze Leichte Wehen zu sehen war. Sie meinte, sie rufe nun den Arzt an, der soll mich untersuchen, und so wie es aussieht muß ich im KH bleiben.
Als das CTG lief, fing ich an zu Weinen, das alles war ein riesen Schock für mich. Am Freitag beim Doppler hieß es, es bestehe keine gefahtr das die kleine zur Wlet kommt. Es ist ein kleines Kind. Am Freitag wog sie laut Ultraschall ca. 1500g. Und ist 1 Woche im Rückstand, was sie die ganze SS über schon ist. Der Prof. meint das die Befruchtung später statt gefunden hat! Unsere große Tochter war auch im Rückstand, bei der Geburt waren das 3 Wochen !! Und sie wog nur 2320g als sie in der 38. SSW wegen BEL geholt wurde.

Beim Arzt:
Wir gingen zum Arzt, dort mußten wir warten, ich ging in der Zeit nochmal auf´s Klo, es war wieder KEIN Blut dabei.
Als der Arzt kam, wurde Ultraschall über die Bauchdecke gemacht, dan wurde ich von Unten Untersucht, erst schaute er so, als er die Dinger (ich weiß nicht wie man die nennt) heraus zog war dort Blut zu sehen. Er Fragte mich: Wegen dem sind sie gekommen??
Ich: Äh ja.
Er zog sich Handschuhe an, und Untersuchte mich noch mit dem Fingern, Dabei stocherte er so darin rum, das ich vor Schmerz zusammen zuckte. Er sagte Böse: Jetzt müßen sie schon durch, halten sie doch mal Still und laßen Locker. So ein Arschloch.
Als er endlich fertig war, sagte er, er wolle mich ins KH verlegen, da es eine Frühgeburt geben kann, und da soll ich lieber in eine Klinik mit Kinderklinik. Bla Bla Bla, hätte er gleich gesgt : Sie kommen mir ungeschickt bitte beehren Sie mich morgen wieder. Wäre es Ehrlicher gewesen.
Im Kreißsaale zahlte ich meine 10€ Notfall Gebühr und wartete auf meinen Entlaßbrief.
Ich Fragte Ihn, kann ich jetzt noch heim um meinen Koffer zu Packen? Er: Ja klar.

Daheim Packte ich alles ein, und wir fuhren nach Mergentheim ins KH.
Dort fielen sie aus allen WOlken, weil ich "Privat" gekommen bin, sie haben einen Rettungswagen erwarttet. Ich Fragte warum? Na der Doktor meinte es sei ein Akkuter Notfall, hieß es dort!!!#schock#klatsch
Es wurde eine Stunde CTG geschrieben, und nur die letzten 10 min. waren unregelmäßige Wehen zu sehen, die ich aber nicht Spürte.
Als die Ärztin kamm und sich vorstellte meine sie : Frau Mack, ich habe so das gefühl sie sind gegen Ihren willen hier eingeliefert worden!
Ich: Jein, ich bin wegen Blutungen ins KH nach Öhringen gegangen, und hier weiß man nur von Wehen, das Paßt nicht sorecht zusammen.
SIe: Ich habe leider nicht mit ihnen Telefoniert sonder Nur mit dem Arzt und er meinte sie kommen SOFORT da eine Frühgeburt droht !! !!#schock
Ich: Davon war NIE die Rede.
Sie: Sie können sich das nun überlegen ob sie hier bleiben wollen, ich gehe jetzt aif Station und wenn ich wieder komme, reden wir nochmal.
Ich besprach alles mit meinem Mann, und ich entschied mich mit heim zu kommen.
Als die Ärztin wieder kam, Untersuchte sie mich nochmal Gründlich, und meinte, der MM sei geschloßen, und nicht wie Berichtet zum Teil geschloßen,Zervix liegt bei 5,2 ohne Trichter nicht bei 3,8 wie es der Kollege ausgemessen hat !!#schock

Ich bin total ENttäuscht von Öhringen, eigentlich wollte ich wieder dort entbinden, da es recht nahe ist, und ich 2006 zufrieden war. Aber nach dieser geschichte werde ich nach Mergentheim gehen.
Sorry für das lange Posting, aber das mußte jetzt Raus.


LG sendet
Tina mit Finja Marie 34 SSW

Beitrag von mellj 31.05.10 - 14:10 Uhr

oh jeh!immer wieder dasselbe manche ärzte haben es einfach nicht drauf!!!aber ich kann mir vorstellen was das für ein schreck war!

ich hatte so ein ähnliches erlebniss und bekomm heute noch gänsehaut!

bei meiner maus (sie ist jetzt 6)war ich bei einem fa war frisch hierher gezogen kannte niemand konnte also keine erfahrungs berichte sammeln.

bin dahin und um glück war die ganze ss nichts wunderte mich aber immer warum die praxis so leer war.

naja der holte auch meine maus auf die welt mit zange weil sie sterngucker war!

8 wochen nach der geburt war ich bei ihm meinte er als er den mutterpass ansah oh ne zangen geburt wer hat das denn eingestezt ich dachte ich spinne sie waren das!

naja ein jahr später ich wieder schwanger zu ihm hin weil ich ab dem positiven test sb hatte er meinte nach einmal ulötraschall das wird ein missed abortion,ich also gleich ins kh ausschabung.

er meinte soll was sein muss ich zur vertretung er sei im urlaub,ich lag eine woche zuhause blutete immer mehr fühlte mich so schwanger!bin dann zum anderen fa der holte krankenwagen so schnell konnt ich nicht schaun es war ne elss!!!!!!

tja nachdem ich nach der op und nach seinem urlaub dem alten fa dasmitteilte meinte der ja ich dachte schon das kann es auch sein aber in der regel passiert da vor der 9 ssw nix und da wäre ich ja wieder da gewesen!ich sags dir ich war nie mehr bei dem!

eine ausschabung ganz umsonst und ein eileieter weniger was zum glück wie man jetzt sieht kein schaden hatte!

lg mellj 16ssw

Beitrag von muire 31.05.10 - 14:10 Uhr

Oh wow - was für ein Riesenpech, dass Du an so einen Arzt geraten bist!

Na dann würd ich auch im anderen Krankenhaus entbinden!!! Das gibts ja grad kein Vertrauensverhältnis mehr!

Und so Deinem frust, dass Du Deine Lenja mit dem Satz belastet haben könntest, ich find den ehrlich! Auch so kleine Kinder können Situationen erfassen und sie machte sich Sorgen was mit Dir ist. Hättest Du sie anlügen sollen obwohl der Schreck und die Tränen Dir ins gesicht gechrieben waren?! Du hast ihr gesagt warum Du so erschrocken bist, was passieren wird (dass Du ins Krankenhaus musst) und sie dann in gute Hände bei Nachbarn gegeben.

Wichtig ist doch nur, dass Du ihr jetzt Ängste nehmen kannst, weiß ja nicht was sie dachte oder befürchtete. Knuddel sie ganz fest und ruh Dich gut aus, ich wünsch Dir viel Gesundheit nach diesem Schreck! LG

Beitrag von pepperlotta 31.05.10 - 14:11 Uhr

Oh Mensch lass dich mal lieb #liebdrueck... was für eine Aufregung und dann auch noch ein "fieser" Doc.... Aber immerhin gehts dir und dem kleinen gut das ist schön zu hören und besser du hast jetzt gemerkt, das du mit dem einen KH nicht klar kommst als wenns dann richtig losgeht und du dich nicht gut aufgehoben fühlst! Drück dir die Daumen das jetzt alles glatt läuft und du von weiteren Schocks verschont bleibst

Beitrag von sunny-jamaica 31.05.10 - 14:16 Uhr

Oh wow, da hast Du ja was hinter Dir! #liebdrueck
Also dieser Arzt... :-[ Da frag ich mich manchmal schon, was da alles so rumläuft. So was von unsensibel. Und diese völlig unterschiedliche Kommunikation - also was er Dir sagt und der Ärztin in dem anderen Krankenahaus - ohne Worte.

Wobei Deine Hebamme das vielleicht geahnt hat, und Dich deshalb schon von vornherein in das andere KH geschickt hat. Aber ich wär wohl auch in das nächste gefahren.

Und wegen Deiner Kleinen geb ich meiner einen Vorschreiberin Recht: Anlügen hätte da auch nichts gebracht, sie hat ja gemerkt, das was nicht stimmt. Und so kann sie es zumindest verstehen und sie merkt, dass Du sie nicht anlügst. Da läßt sie sich sicher auch leichter beruhigen, weil sie sich vielleicht denkt: Wenn es was schlimmes wäre, würde Mami es mir auch sagen.

Ich wünsch Dir alles Gute für die nächsten Wochen und dass Du von so einem Schreck in Zukunft verschont bleibst! #herzlich