Knoten in der Brust bei 4,5-jährigen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cg3 31.05.10 - 20:52 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Bin etwas verwirrt und ängstlich, denn ich habe vor ein paar Wochen bei meiner 4,5-jährigen Tochter unter der rechten Brustwarze beim Waschen einen kleinen Knoten festgestellt. Mein Freund sagte, wir warten erstmal ab und beobachten es, es ist sicher nichts schlimmes.
Jetzt merke ich aber, dass der Knoten doch etwas größer geworden ist und habe heute Abend einen richtigen Panik-Schub bekommen.
Habe aber Hemmung gleich deswegen zu unserem Kinderarzt zu rennen, das ist nämlich eine alte Furie und in der Praxis immer extrem voll, da es die einzige in der Region ist und sie immer etwas fuchtig reagiert, wenn man (in Ihren Augen) "wegen so einer Kleinigkeit, was gar nichts ist, kommt".
Hatte jemand von euch schon so etwas in der Art?
Danke für eure Antworten!

LG
cg3

Beitrag von tami_26 31.05.10 - 21:02 Uhr

Vor was hast du mehr angst? vor dem knoten oder vor der kinderärztin?
Mach einen termin und geh hin. lieber einmal zuviel als einmal zu wenig untersuchen lassen.

Beitrag von cg3 31.05.10 - 21:06 Uhr

Stimmt ja, habe natürlich Panik, dass meine Kleine was Schlimmes hat!
Habe ich auch doof formuliert, werde natürlich gehen.
Dachte nur, dass jemand etwas ähnliches bei seinem Kind hatte und mir sagen könnte, was es sein könnte...

Beitrag von tami_26 31.05.10 - 21:17 Uhr

leider kann ich dir da nicht helfen.

Es könnte soviel sein. Lass dich hier aber nicht von irgendwelchen Diagnosen verunsichern.
Drücke euch auf jeden Fall die Daumen.

lg

Beitrag von herbstlos1976 31.05.10 - 21:06 Uhr

Hast du nen guten Gyn? Dann ruf dort morgen früh an und frag, ob der sich das mal ansehen kann.. wäre vielleicht ne Alternative zur Furie... aber ich würde es auf jeden Fall abchecken lassen... und heute abend ruhig werden, es wird hoffentlich etwas ganz harmloses sein und sich hoffentlich morgen klären...
Tanja

Beitrag von geralundelias 31.05.10 - 21:06 Uhr

Hallo,

in dem Falle wäre mir die Kinderärztin sowas von egal...

Ich wäre ehrlich gesagt schon längst dort gewesen und hätte es abklären lassen.

Also: Am besten direkt morgen dort antanzen!

Alles Gute für die Kleine, hoffentlich ist es nichts Schlimmes!
#liebdrueck

Beitrag von 221170 31.05.10 - 21:11 Uhr

Nee, zum Glück hatten wir so was noch nicht.

Ich würde meine Tochter mit zu meiner Gynäkologin nehmen, die kennt sich aus und kann nachschauen.

Wenn ich so über den Kinderarzt meiner Tochter denken würde, dann hätte ich lange gewechselt.
Ich muß dem Arzt vertrauen können, eine "alte Furie" käme da eher nicht in Frage.

Ich hoffe, das alles gut ist.

G.
22

PS: Bitte sag doch Bescheid was da rauskam, ja?

Beitrag von cg3 01.06.10 - 17:54 Uhr

Hallo nochmal!

Danke für alle Antworten, die ich gestern hier bekommen habe!
Habe heute Früh meine Tochter und unseren 1-jährigen eingepackt und bin zur Kinderärztin gefahren.
Habe zwar 1,5 Stunden gesessen, aber die Ärztin hat sich sehr viel Zeit genommen und alles abgetastet.
Hat dann gesagt, es sind geschwollene Brustdrüsen, was eigentlich erst bei beginnendem Brustwachstum vorkommt und dann völlig normal ist, aber da unsere Kleine schon körperlich weit entwickelt ist, ist das schon möglich.
Es wird jetzt auf alle Fälle weiter beobachtet und regelmäßig abgetastet.
Zur Sicherheit hat sie noch Blut genommen.

Nochmal zur Ärztin: sie war heute wirklich sehr verständnisvoll für meine Sorgen und hat sich auch Zeit genommen - sie ist zwar schon eine "Furie", aber hat als Ärztin einen sehr guten Ruf und wir können sie im Notfall bei Tag, Nacht, Sonn- und Feiertagen anrufen - sogar im Urlaub hatte ich sie schonmal angerufen und sie ist gekommen. Die Frau liebt ihren Beruf und hat sehr viel Erfahrung, deshalb gehe ich trotz ihres Charakters/Auftretens weiter hin.

Danke nochmal für die lieben Antworten an alle!

Beitrag von luka22 01.06.10 - 08:41 Uhr

Als ich meinem Kinderarzt nicht mehr vertrauen konnte, habe ich sofort gewechselt! Das würde ich dir empfehlen. Ich nehme dafür auch einen längeren Anfahrtsweg in Kauf.
Einen Knoten würde ich immer sofort abklären und nicht zuwarten. Zuwarten kann man bei einer Warze, nicht bei einem Knoten.

Grüße, Luka