Schwanger werden trotz Gebärmuttersenkung?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von franceskehrberg 01.06.10 - 14:34 Uhr

Ich habe 2006 meine erste und 2008 meine zweite Tochter bekommen. Ein Jahr nach der 2.ten Entbindung wurde eine Gebärmuttersenkung festgestellt. Ich merke es auch (z.B. beim Sex, habe ab und an Schmerzen). BB Übungen mache ich aber es ist immer etwas spürbar.
Jetzt meine Frage: Kann ich wieder schwanger werden ohne Komplikationen? Wäre es eine RisikoSS?
Vielen Dank schonmal im Voraus, Franzi, die sich echt Sorgen macht.#zitter

Beitrag von summer7708 01.06.10 - 14:44 Uhr

Hallo,

ist mit Geb.senkung gemeint das sie nach hinten geknickt ist?
Das habe ich nämlich und habe damit 3 Kinder bekommen!

Beitrag von vegro1978 01.06.10 - 14:47 Uhr

also meine Mum hatte nach dem 3. Kind auch schon eine und mein Halbbruder kam trotzdem noch als sie 36 war ohne Probleme :-)

habe ich grade gefunden:

Gebärmuttersenkung
Eine Gebärmuttersenkung ist ein Tiefertreten der Gebärmutter und der Vagina, ohne dass Teile davon aus den Geschlechtsorganen austreten. Das Tiefertreten bewirkt eine Aussackung der Scheidenwand. Zugrund liegt oftmals eine Beckenbodeninsuffizienz (zum Beispiel nach Geburten) oder eine Erschlaffung des Band- und Halteapparates. Bei der Betroffenen entsteht ein Druck- oder Fremdkörpergefühl. Die Blasenfunktion, und u. U. auch die Stuhlentleerung, sind beeinträchtigt. Kommt es bei einer leichten Gebärmuttersenkung zu einer (erneuten) Schwangerschaft, kann es zu einer Verstärkung der Symptome - vor allem zu Harninkontinenz - kommen. Eine Gefahr für das Kind oder die Mutter bei der Geburt besteht nicht. Im Gegenteil, die Lockerung des Beckenbodens kommt den Bedürfnissen bei einer Geburt entgegen. Es sollten jedoch bereits in der Schwangerschaft Beckenbodenübungen erlernt werden. Fragen sie Ihren Arzt oder Ihre Hebamme, bzw. sprechen Sie die Problematik im Geburtsvorbereitungskurs an.
steht hier: http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_erkrankungen-in-der-schwangerschaft-schwangerschaftsspezifische-erkrankungen_202.html#Geb%C3%A4rmuttersenkung

Beitrag von franceskehrberg 01.06.10 - 21:08 Uhr

Danke schön, ja sie ist im Grunde einfach nach unten gesackt.
Aber eine Freundin von mir hat in der SS (ihre Dritte) eine bekommen und hat sofort Beschäftigungsverbot bekommen und ihr wurde gesagt dass ein erhötes Risiko einer Frühgeburt besteht...?