Impfung (Erwachsene)-Nebenwirkungen?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von haruka80 04.06.10 - 08:08 Uhr

Hallo!

Ich habe gerade den Hausarzt gewechselt und der neue Doc kam beim ersten Gespräch darauf, ob ich genügend geimpft sei. Ich hab einen Titer bestimmen lassen 2007, da war alles pico, allerdings bin ihc zuletzt zwischen 1995-1997 geimpft worden (Impfpass ist seit Jahren weg) und er meinte, ich solle dringend zur Auffrischimpfung-falls ich das möchte.
Tetanus müßte ich ncoh haben, das wurde 2003 mal nachgeimpft.

Nun fahren wir in 1 Woche in den Urlaub und ich überlege, ob ich Montag zum Arzt gehe und mich impfen lasse. Ich habe allerdings angst, dass ich dadurch Nebenwirkungen habe und im Urlaub flach liege oder auch vorm Urlaub nicht mehr alles machen kann, hab ja auch noch einen 13 monate alten Sohn den mir keiner abnehmen könnte falls ich krank werde.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Impfen gemacht? Ich war diese Woche zwar 3x beim Arzt, aber nur wg meiner SD und anderen Blutwerten undd a mein Kleiner immer dabei war, hab ich vergessen zu fragen, wies mit der Impfung aussehen würde. Es müßte im Prinzip ja alles nachgeimpft werden, wobei cih mich glaub ich auf 2 Impfsitzungen aufteilen möchte, wenn ich bedenke, was bei meinem Sohn alles geimpft wurde, wenn ich das alles kriegen sollte...neenee.

Freue mich über Erfahrungen

L.G.

Haruka

Beitrag von mansojo 04.06.10 - 09:44 Uhr

hallo,

was genau willst du den impfen lassen

röteln würde ich nochmal tita bestimmen lassen


ich würde es nach dem urlaub machen lassen
ich hab eigentlich immer fieber nach impfungen bekommen

lg manja

Beitrag von silvi-3101 04.06.10 - 09:51 Uhr

Hallo Haruka80,

also jeder Körper ist verschieden und "verdaut" die Impfung ganz anders.
Ich habe danach keine Einschrenkungen gehabt und konnte alles normal weiter machen, ist ja nur ein kleiner pieks den Arm und gut ist.

Ich drück dir die Daumen

LG Silvi

Beitrag von pechawa 04.06.10 - 12:48 Uhr

Hallo,

ich bin mittlerweile sehr impfkritisch eingestellt. Ich habe mich einmal in meinem Leben gegen Grippe impfen lassen ..... und war dann über Monate hinweg ständig krank, natürlich auch in dem Urlaub, der kurz nach der Impfung statt fand.
Meine Tetanus/Polio/Dipht. Impfung liegt ca. 13 Jahre zurück. Ich lese z.Z. das Buch von Dr. Hirte "Impfen - Pro und Contra" . Dort kann man nachlesen, dass Menschen, die als Kind und später regelmäßig ihre Auffrischimpfung erhalten haben, normalerweise viel länger immun gegen diese Krankheiten sind, als propagiert wird!
Lass dich nicht verrückt machen, vom Geschäft mit der Angst! Wenn überhaupt, würde ich mich als Erwachsene nur gegen Tetanus impfen lassen, aber das muss jeder für sich entscheiden.
Hier kannst du über Nebenwirkungen nach Impfungen nachlesen:
http://www.impfschaden.info/de/impfschaeden.html

LG