Kind schläft im Elternbett

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rubens2112 09.06.10 - 09:17 Uhr

Mein Mann hat da etwas reinreissen lassen. Unser Sohn schläft nur noch bei uns im Ehebett. Ich liebe ihn ja von ganzem Herzen, aber das muss doch nicht sein. Sobald ich ihn in sein Bett lege, schreit er und ist nicht mehr zu beruhigen, mein Mann holt ihn dann raus und er liegt wieder bei uns. Zweisamkeit ist da gleich null. Und in der Hitze muss ich das auch nicht unbedingt haben. Wie bekomme ich ihn bloss wieder in sein Bett.

Lg

Heike

Beitrag von hedda.gabler 09.06.10 - 09:26 Uhr

Hallo.

Dein Sohn ist gerade mal dem Säuglingsalter entwachsen ... und Dein Mann macht das einzig Richtige und stillt das Bedürfnis des Kindes nach Nähe.
Warum hast Du das Privileg, mit Deinem Mann in einem Bett zu schlafen und so Dein Bedürfnis nach Nähe zu stillen ... und Dein Sohn nicht?! Es ist übrigens noch gar nicht allzu lange her, da gab es noch keine Kinderzimmer (der Trend kam erst im Zuge der Industrialisierung auf) und die Kinder schliefen ganz selbstverständlich bei ihren Eltern.

Zweisamkeit kann man auch außerhalb des Bettes haben ... und wenn es Dir zu warm oder zu eng ist, kauft man ein größeres Bett oder baut das Kinderbett an.

Die paar Jährchen, die Kinder dieses Bedürfnis haben, wirst Du sicher überleben ...

... ohne Dir zu nahe treten zu wollen, aber Du klingst furchtbar egozentrisch.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von nisivogel2604 09.06.10 - 11:05 Uhr

ich gebe hedda uneingeschränkt recht #pro

Beitrag von sandra7.12.75 09.06.10 - 11:07 Uhr

Hallo

Unser Sohn hat fast 3 jahre in unserem Bett gelegen und wir leben noch.

Er brauchte die Nähe und ist heute mit 4 Jahren noch so kuschelig.

Lass ihn,es kommt noch der Zeitpunkt wo er alleine schlafen mag.

lg

Beitrag von wirsindvier 09.06.10 - 11:24 Uhr

100% deiner Meinung

Hallo,

meine 2 Jungs ( Zwillinge 2,5 Jahre ) schlafen auch bei uns im Bett!
Klar bei 4 Personen im Bett wirds eng. Gibt schlimmeres, dann rutsch ich halt runter und hab wieder mehr Platz.

Sie schlafen zwar nun wieder in Ihrem Bett ein ( wir hatten eine Phase wo dies nicht war ), aber sie kommen mitten in der Nacht oder in der Früh zu uns ins Bett.
Zeitweise liegen sie quer oder neben uns oder sogar teilweise auf uns.

Es gibt nichts schöneres, als in der Früh aufzuwachen und die kleinen noch zu beobachten.

lg

Beitrag von dascha81 09.06.10 - 11:34 Uhr

Ganz genau.

Mein Sohn 15 monate und meine Tochter 5 schlafen auch noch im Ehebett.
Mein Sohn 7 ist vor einem halben Jahr von alline in sein Zimmer gezogen.

Kinder sollen selbst Entscheiden wann sie nicht mehr wollen!.

LG

Beitrag von hurricane80 09.06.10 - 13:01 Uhr

"Es ist übrigens noch gar nicht allzu lange her, da gab es noch keine Kinderzimmer (der Trend kam erst im Zuge der Industrialisierung auf) und die Kinder schliefen ganz selbstverständlich bei ihren Eltern."

Auch wenn ich im Großen und Ganzen deiner Meinung bin, argumentierst du hier historisch verfälschend. Die Tatsache, dass vor der Industrialisierung Kinder und Eltern das Bett geteilt haben hat ja nun nichts mit dem Wunsch nach körperlicher Nähe und Zusammenhalt von Eltern und Kind zu tun, sondern resultiert schlicht aus Platzmangel, bzw. dem Fehlen einer Heizung und meist nur einer Feuerstelle.

Mitglieder des Bürgertums und des Adels, mir den entsprechenden finanziellen Mitteln hatten schon lange vorher das Kinderzimmer für sich entdeckt.

Grüßle,
Katrin

Beitrag von miriamama 09.06.10 - 13:24 Uhr

Trotzdem, haben sie selbstverständlich zusammen geschlafen. Ob sie das nu auch getan hätten, wenn sie eine andere Möglichkeit gegeben hätte, weiß man leider nicht.

Beitrag von hedda.gabler 09.06.10 - 18:19 Uhr

Hallo.

>>> sondern resultiert schlicht aus Platzmangel, bzw. dem Fehlen einer Heizung und meist nur einer Feuerstelle. <<<

Zum einem war das sicher so, aber zum anderen wurden Kinderzimmer ab der Industrialisierung auch als Wohlstand angesehen, so dass die Menschen begannen, auf etwas völlig natürliches zu verzichten ... nämlich mit Menschen, die einem nah sind, das Bett zu teilen ... der Ehemann wurde ja schließlich auch nicht zwangsläufig in ein anderes Zimmer verbannt, selbst wenn man den Platz hatte.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von ayshe 09.06.10 - 18:24 Uhr

Eben!

Mit der gesamten Industrialisierung und wohnlichen Änderung haben die Menschen nämlich trotzdem nicht plötzlich ihre ganzen Instinkte verloren.
Wenn es so wäre, würden sich auch Babys heute völlig anders verhalten, nicht fremdeln, keine angst haben, supergut ohne eltern allein so rumliegend klarkommen und und und.


Hat eh keinen Sinn, hier so etwas zu erklären, Hedda.

Beitrag von miriamama 09.06.10 - 13:25 Uhr

Ich kann der lieben Hedda nur recht geben.

Beitrag von nicole9981 09.06.10 - 09:28 Uhr

Hallo!

Keine Ahnung ich finde das durchaus normal. Nils war mit etwas über einem Jahr auch sehr sehr anhänglich. Er ist nach einer Weile von selber wieder in sein Bett gezogen.

Du könntest Deinen Mann samt Sohn ins Kinderzimmer ausquartieren. Dann hat er seinen Sohn, dein Sohn eine vertraute Person und Du deine Ruhe. Habe ich meist gemacht weil Mann früh raus musste und Nils auch nicht mit im Bett haben wollte. Zum letzten Punkt: Sex und Zweisamkeit beschränkt sich nicht nur aufs Bett!

LG Nicole









Beitrag von lady_chainsaw 09.06.10 - 09:30 Uhr

Hallo Heike,

dann musst DU wohl ausziehen!

Mein Mann zieht auch ins KiZi, wenn sich unsere Kinder zu breit machen :-p

Wir haben seit 6 Jahren ein Familienbett. Und da wir auch Nachwuchs haben, ist es wohl klar, dass Zweisamkeit auch damit durchaus möglich ist ;-)

LG

Karen

Beitrag von sternenzauber24 09.06.10 - 09:33 Uhr

Na und, wo liegt jetzt das Problem????

#kratz

Beitrag von scura 09.06.10 - 09:35 Uhr

Wir haben ewig gebraucht damit sie mit in unserem Bett schläft und wir zusammen sein können. Vorher hat sich immer einer( oder auch zusammen) mit ihr aufs Gästebett im Kinderzimmer legen müssen. Das war wirklich unbequem.
Jetzt geniessen wir das sehr. Obwohl wir nur ein 1,40m Bett haben.

Also sie schläft in ihrem Zimmer ein und wenn sie wach werden sollte holen wir sie rüber.

Das Kind braucht doch Nähe!

Beitrag von kleenerdrachen 09.06.10 - 09:36 Uhr

Wie bloß habt ihr das gemacht?
Sten kommt zum Kuscheln zwar gerne mal zu Mama und Papa, aber nur, wenn wir in seinem Zimmer mit ihm Bücher anschauen oder spielen, oder abends, wenn ich es mir im Sessel gemütlich mache.
Er schläft nur in seinem Bett und ich hätte ihn doch gern ab und an zum Kuscheln in meinem Bett :-(
Aber scheinbar will er Platz im Bett haben und seine Ruhe. Bei uns im Bett macht er nur "Party"
Ich beneide dich um dein Kuschelbaby!!!

Beitrag von miriamama 09.06.10 - 10:33 Uhr

Das ist ja auch mal süüüß!

Du möchtest dein Baby gerne bei dir schlafen lassen... total niedlich!

Schön, dass es wenigstens auch Mütter gibt, die es gerne so hätten und nicht froh sind, dass "das lästige Baby" in seinem Bett schläft! *motz* ;-)

LG! Miriam

PS: Wir haben auch schon seit Anfang an das FB. Charlotte wird im Juli 2... TOTAL SCHÖN! Ich kann verstehen, dass du neidisch bist.. ;-)

Beitrag von spengel84 09.06.10 - 12:21 Uhr

Genauso ist es bei uns auch! Der ist ein totaler Raudi!!!

Wenn der nachts mal wach wird und wir beschließen, ihn zu uns zu holen wird es ganz fürchterlich!!
Der muss dann die ganze Zeit rumhampeln, gegen die Schräge am Kopfende böllern, uns die Fernbedienung und Kinderbücher gegen die Köpfe klopfen... das hält man nicht aus!!

Kuscheln ist bei uns auch nicht drin:-(

LG

Beitrag von miriamama 09.06.10 - 13:20 Uhr

Och Menno, du tust mir auch richtig leid.

Beitrag von woelkchen1 09.06.10 - 09:36 Uhr

Reinlegen und brüllen lassen!

Oder- bei euch schlafen lassen! Wenn du nicht schlafen kannst- hast du eine andere Möglichkeit zum schlafen?
Denn dein Mann macht das schon richtig- allerdings kannst du ja nichts dafür, wenn du nicht schlafen kannst. Laß die beiden Männer in einem Bett schlafen und du ziehst aus!

Und Sex auf der Couch ist auch möglich- oder Küchentisch, Auto, Fußboden....
Es werden weiß Gott auch Frauen wieder schwanger, die ein Kind im Bett haben!;-)

Scarlett schläft nachts bei uns, Mittags im Kinderzimmer. Jetzt, mit 21 Monaten würde sie auch ohne zu murren in ihr Bett gehen- nur damit hab ich so meine Probleme. Sie soll man noch ein wenig bei Mama bleiben, wird eh viel zu schnell groß, und die Zeit ist viel zu kurz, da sie so an Mama und Papa hängen.


lg sandra, mit Familienbettkind und #ei15.SSW

Beitrag von xyz74 09.06.10 - 09:48 Uhr

Und Sex auf der Couch ist auch möglich- oder Küchentisch, Auto, Fußboden....
Es werden weiß Gott auch Frauen wieder schwanger, die ein Kind im Bett haben!
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Musste so lachen als ich das laß.
Waren so in etwa auch meine Worte, als ich kritisiert wurde, weil unser Kleiner bei uns schlief.
So was würde die Beziehung und das Sexleben zerstören.
Mein Gegenüber schaute ziemlich dämlich als ich nur meinte:
"Ganz im Gegenteil. Es wird eher spannender. 08/15 Bett-Sex haben die anderen. Bei uns läuft überall aus #schein

Beitrag von woelkchen1 09.06.10 - 10:07 Uhr

Genau!
Als ich mir das wieder vom einem Bekannten anhören mußte, hab ich gefragt:" Wann hast du denn das letzte Mal Sex im Garten gehabt?"!#rofl

Der Blick war herrlich, und mein Mann hat sich nicht mehr eingekriegt vor Lachen und ist vor Stolz einen Meter größer geworden!#verliebt

Seit ich wieder schwanger bin, muß ich mir zumindest dieses Argument nicht mehr anhören!

Beitrag von amanda82 09.06.10 - 10:21 Uhr

... oder Badewanne/Dusche ;-)

#rofl Oder im Kinderbett, das ist ja jetzt frei #rofl

Sorry, den konnte ich mir jetzt nicht verkneifen ... wobei ich Letzteres nicht machen würde :-p

LG Mandy

Beitrag von ich-so 09.06.10 - 09:37 Uhr

unser sohn schläft in unserem bett, seit er acht monate alt ist - vorher schlief er im babybay neben mir, aber das wurde dann zu eng für ihn. wir haben uns deshalb dann ein größeres bett gekauft, in dem wir alle drei genug platz haben.

mir käme es nicht richtig vor, dass ausgerechnet der kleinste unserer familie allein schlafen soll, während wir beiden "großen" zusammen schlafen dürfen.
vorteil ausserdem: der kleine mann geht um spätestens 20:00 ins bett und ratzt da friedlich durch, bis ich ihn wecke (gegen 7:00) oder, am wochenende, bis wir alle wach sind (manchmal erst um 9:00).
dieser schlafluxus und dass ich nachts nicht aufstehen und ins kinderzimmer tappern muss, um da ein weinendes kind zu trösten, ist mir den kleinen umstand wert, dass er mir hin und wieder mein kopfkissen klaut.
dein kind braucht wahrscheinlich noch eure nähe und das ist doch auch legitim.

neulich erst in einem buch von remo largo gelesen: "kleine kinder können tagsüber nicht allein sein, wie sollten sie es dann nachts können?" #aha

Beitrag von lalal 09.06.10 - 09:47 Uhr

Hallo

du hast einen tollen Mann, er sieht was euer Sohn braucht und akzeptiert dies, das solltest du auch machen.

Sicher schläfst auch du nicht gern allein warum also willst du das von deinem Kind verlangen? Irgendwann wird dein Sohn auch wieder gern in seinem Bett schlafen aber nur wenn du ihn jetzt lässt und nicht versuchst mit aller Macht gegen sein Bedürfniss anzukämpfen.

Wenn es dich stört schlaf du doch im Kinderzimmer.

Zweisamkeit beschrängt sich ausserdem auch nicht nur auf das Elterliche Bett, da muss man schon etwas flexibler sein.

lg